Spring nicht an, Batterie leer

Diskutiere Spring nicht an, Batterie leer im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo Allerseits, mit " Spring nicht an, Batterie leer" sollte gerade in der kalten Jahreszeit eigentlich klar sein, wo das Problem liegt. Ich...

  1. AndyW

    AndyW Elchfan

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000
    Hallo Allerseits,

    mit " Spring nicht an, Batterie leer" sollte gerade in der kalten Jahreszeit eigentlich klar sein, wo das Problem liegt. Ich bin mir in meinem Fall aber nicht so sicher und hoffe auf gute Ratschläge aus dem Forum.

    Hintergründe
    - A 190, EZ April 2000
    - am 20. Oktober ist der Wagen schon einmal nicht angesprungen, die Kontrolllampen gingen an, aber (bis auf das Schalten eines Relais?) kein Mucks
    - ich habe die Batterie ans Ladegerät angeschlossen, sie war laut Anzeige bei 0% (25% Teilung)
    - die Batterie ist von Varta,72 Ah, 680 A, vom Mai 2011 (!)
    - ich war mit dem Wagen Ende September in Italien, allein die Rückfahrt 800 km, da sollte die Batterie doch voll geladen sein
    - Nach dem Laden am Gerät ist der Wagen drei Wochen lang immer sofort angesprungen und einwandfrei gelaufen
    - Diesen Montag (12. November) dann das gleiche Spiel, kein Mucks beim Anlassen
    - Batterie wieder geladen, diesmal Ausgangszustand bei 50%
    - Zwei Tage zuvor, am 10. November, bin ich noch knapp 200 km Autobahn gefahren, da hätte die Batterie doch eigentlich auch geladen sein sollen, zumal sie am 20. Oktober ja voll geladen wurde
    - Wagen läuft nach Laden wieder einwandfrei
    - Gestern die LIMA und Batterie bei ATU prüfen lassen (von dort stammt die Batterie): laut Test alles ok, LIMA lädt, Welligkeit gut, Reglerspannung 14,24 V, Batteriespannung 12,48V, Startleistung 83%, Batterie "gut" (konnte sie auf die Schnelle nicht voll laden)

    Bis zum Test bei ATU dachte ich, dass entweder
    a) die Batterie kaputt ist
    b) die LIMA nicht richtig lädt (wäre aber seltsam gewesen, da es 3 Wochen keine Probleme gab)
    c) ein Verbraucher die Batterie leersaugt

    Nun scheint b) ausgeschlossen, a) eher unwahrscheinlich, bleibt noch c), oder was euch noch einfällt. Ich bin mir eigentlich sehr sicher, dass ich vor dem ersten Problem keine Verbraucher angelassen hatte (Innenraumbeleuchtung etc.), für das zweite Auftreten am Montag kann ich das definitiv ausschließen, da ich seitdem peinlich genau darauf geachtet habe, das alles aus ist.

    Der Mechaniker meinte, sie hätten schon mal einen ähnlichen Fall gehabt, bei dem die Wegfahrsperre bei eigentlich gutem Batteriezustand das Anlassen verhindert hatte (Schlüssel nicht erkannt), und die Wegfahrsperre (weil fehlerhaft?) dann die Batterie leergesaugt hatte. Wäre das denkbar? Oder fallen euch andere Ursachen ein, warum die anscheinend gute Batterie schon wieder leer ist?

    Vielen Dank schon mal für eure Tipps!
    Andy
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tippex

    tippex Elchfan

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    266
    Marke/Modell:
    A160 7/98
    Hi,

    bei meinem war es vor ein paar Jahren die Lenkhilfepumpe. Die Elektronik im Innern war so korrodiert, dass sie mit dem Dauerplusanschluss die Batterie über Nacht mal mehr, mal weniger leergezogen hat.

    Grüsse
     
  4. #3 Peter54, 14.11.2012
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Mir ging es dieses Jahr genau so.
    Batterie 2 Jahre 10 Monate alt.
    Von heute auf morgen Batterie leer.
    Batterie geladen, Auto steht 2 Tage, Batterie fast leer.
    Batterie wieder geladen, öfters versucht einen Verursacher zu finden, der die Batterie leersaugt-Ruhestrom 20 mA.
    Nach 14 Tagen wieder das Gleiche.
    Jedesmal zum Autozubehör, Batterie und Lima getestet, Batterrie Top.
    Die letzten 4 Monate nichts mehr passiert, außer das die Batteriespannung ganz schön in den Keller geht (12,1 Volt).
    Meiner Meinung nach hat die Batterie einen defekt.
    Beim nächsten mal leer, gibt´s eine neue, dann werde ich sehen ob ich Recht hatte.
    Das gleiche Problem hatte ich vor 8 Jahren schon einmal, damals war nach Batteriewechsel auch Ruhe.

    Gruß
    Peter
     
  5. #4 Mr. Bean, 14.11.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    851
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Nimm ein Multimeter und messe die Spanung beim Starten:

    Wie hoch ist die Leerlaufspanung ohne Belastung?

    Licht einschalten: Auf wieviel Volt bricht die Spannung ein?

    Wie hoch ist die Leerlaufspanung ohne Belastung?

    Licht aus. Motor starten. Auf wieviel Volt bricht die Spanung ein?
     
  6. #5 flockmann, 14.11.2012
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    613
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Hast Du denn schon mal den Ruhestromverbrauch gemessen? Das würde mehr Aussagekraft über Deinen Elch geben als die Problemverursacher der anderen Elchbesitzer....wenn auch ein Problem einer der anderen Besitzer natürlich auch Dein Problemverursacher sein kann. Aber bevor Du alles tauschst was jetzt hier kommen mag würde ich an Deiner Stelle erst mal nachmessen....Bei Deinem Elch sollte der Wert des Ruhestromverbrauchs ca max 30 mA betragen (hier gehen die Meinungen aber sicherlich ein wenig auseinander....)
    Grüsse vom F
     
  7. AndyW

    AndyW Elchfan

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000
    Vielen Dank allen für die Ratschläge! Ich werde die Spannungen und den Ruhestromverbrauch messen, mal sehen, ob es da Auffälligkeiten gibt.
     
  8. Falk

    Falk Guest

    Wir haben schon 3 Batterien gehabt in den letzten 12 Jahren (2x Fiamm Mercedes und 1x Varta) die nach nur 1-3 Jahren kaputt waren. Es ist also nicht so unwahrscheinlich das die Batterie nicht mehr in Ordnung ist und die Energie nicht mehr gut speichern kann.
     
  9. #8 Peter54, 17.11.2012
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Ich werde das Gefühl nicht los, seitdem die Hersteller auf Öko-Batterien ( alle möglichen Scheiss, dafür ohne Blei) umgestiegen sind,
    sterben die Batterien oft innerhalb kurzer Zeit den Sofort-Tod.
    Bei den alten Bleibatterien hat man schon Monate vorher gemerkt, das die Batterie bald den Geist aufgibt.
    Aber zugeben werden die Macher das im Leben nicht.

    Gruß
    Peter
     
  10. #9 Mr. Bean, 17.11.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    851
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ich habe seit Jahren eine 70Ah Mercedes AGM Batterie drin. Tadellos!
     
  11. AndyW

    AndyW Elchfan

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000
    Kleiner Zwischenstand:

    Ich habe am Wochenende mit einem Multimeter die Ströme gemessen. Kurz nach dem Öffnen der Beifahrertüre und dem Anklemmen der Messleitungen ist ein recht großer Strom geflossen. Leider geht das Multimeter nur bis 6 A, das hat nicht ausgereicht. Sicherlich müssen sich nach dem Aufsperren ein paar Verbraucher erst wieder schlafen legen (inkl. Innenraumbeleuchtung), trotzdem kommt mir ein Strom > 6 A hoch vor. Hat hier jemand Erfahrungswerte? Der Strom war auch noch nach dem Ziehen der Sicherung 32 (u.a. Deckenleuchten) > 6 A. Erst nachdem auch die Sicherungen für die Zentralverriegelung (29) und für das Steuergerate etc. (1) probehalber gezogen wurden ging der Strom auf ca. 10 mA. runter. Dort ist er dann auch geblieben, nachdem alle Sicherungen wieder eingesetzt worden waren.

    Ich werde nun noch ein Multimeter mit einem größeren Messbereich organisieren und die Messungen wiederholen. Mal schauen, wie der Stromverlauf nach dem Ausschalten ist und wie lange er so hoch bleibt. Womöglich leidet die Batterie darunter. Bei der Gelegenheit werde ich dann auch noch die Spannung der Batterie beim Anlassen messen.

    Bei der ganzen Fehlersuche ist mir aufgefallen, dass die Druckluftbetätigung des Heckklappenschlosses undicht ist, und zwar sowohl beim Öffnen als auch beim Schließen. Da der Abschaltdruck/-unterdruck nicht erreicht wird läuft die Pumpe wesentlich länger (gut 15 s), bis es anscheinend ein Timeout gibt. Wenn ich den weißen Druckluftschieber abziehe und die Öffnung mit dem Finger verschließe geht die Pumpe wie gewohnt gleich aus. Das nachlaufen der Pumpe geht sicher auch zulasten der Batterie (Motor abstellen, Öffnen der Fahrertür => Öffnen des Heckklappenschlosses (15 s), Aussteigen, Türe zu, Abschließen per Zentralverriegelung => Schließen des Heckklappenschlosses (15 s)), aber ob davon gleich die Batterie leer wird?

    Mein erster Eindruck ist, dass die Undichtigkeit nicht an der Kupplung liegt, sondern am weißen Druckluftschieber. Die niedrigen Temperaturen spielen sicher auch eine Rolle, nachdem ich mir das Teil in der Wohnung angeschaut hatte funktioniert es (momentan) wieder einwandfrei. Bekommt man den Schieber auch einzeln, oder gibt es nur die ganze Schließvorrichtung?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 backfisch, 19.11.2012
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    moin

    Alles relativ ... 6A sind wenig was Autoelektrik angeht .. schau mal im Sicherungsplan nach 7,5 - 10 - 20 - 30A und mehr .
    Eine 10w Sofitte (Innenbeleuchtung) braucht fast 1A .. der Motor der Unterdruckpumpe schätze 10-15A .

    Es kann viele Gründe geben warum bei Dir die Elektrik spinnt ...
    Ich würde die Batterie testen - nicht Spannung messen sondern Stromtest und daneben stehen ! Weil erzählen können die viel ...
    Dann Lima .. auch hier nicht nur Spannung messen sondern den Ladestrom unter Last !

    Der Fehler kann auftreten wenn ein Bauteil warm wird ... oder bei Erschütterung ... ein Kabelbruch ...ein korrodierter Stecker ...
    Systematisch Vorgehen Teil für Teil prüfen --- ja das kann teuer werden und Du brauchst einen der sich in der KFZ Elektrik auskennt.

    Mach ein Bild von dem Druckluftschieber ... aber meist wird nur das komplette Schloss verkauft ...
    In der Kupplung sollte ein Gummiring sein ... die werden mit der Zeit hart .. mal testen ob es da vielleicht "raus" geht .

    gruss Meinhard
     
  14. #12 Schrott-Gott, 19.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.897
    Zustimmungen:
    975
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Es könnte sein, dass die Elektronik im Elch sehr empfindlich auf sinkende Batteriespannung reagiert und dann Funktionen blockiert.
    Außerdem scheint es möglich zu sein, dass bei sinkender Spannung Relais/ähnliche Funktionen nicht mehr (aus-) schalten und somit weiter Strom gezogen wird ...
    Nicht immer oder jedes Mal, aber immer wieder.
    -
    Wir haben bei einem Auto (Jeep Wrangler) das Problem, das nach einigen Tagen (3 bis 10) immer wieder die Batterie so leer ist, dass er sich nicht mehr starten lässt.
    Keinerlei Messungen brachten ein Ergebniss, ab und zu saugt er halt ziemlich Strom - wahrscheinlich die Alarmanlage in Zusammenhang mit irgendwelchen (Tür) Sensoren (die eh sporadisch aufleuchten).
    Einzige Abhilfe bisher: Fahrzeug immer am Ladegerät anschließen, sobald es abends abgestellt wird.
    Neue Batterie brachte keine Veränderung, alte war eh noch gut, aber irgendwann mal probiert man das halt doch aus.
     
Thema: Spring nicht an, Batterie leer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a klasse batterie leer nach 2 tagen

    ,
  2. mercedes a klasse batterie leer

    ,
  3. a klasse w169 batterie über nacht leer

    ,
  4. w168 alarmanlage Batterie wo,
  5. b klasse 3 batterie leer,
  6. b-klasse batterie leer,
  7. welche batterie kommt in a klasse w168,
  8. a klasse w168 wieviel volt beim start,
  9. w169 batterie leer,
  10. Automatik a klasse Batterie leer,
  11. mercedes a klasse bj 99 batterie geht leer,
  12. batteriespannung 924 licht ,
  13. a klasse batterie leer,
  14. a168 batterieentleerung,
  15. batterieentladung w168
Die Seite wird geladen...

Spring nicht an, Batterie leer - Ähnliche Themen

  1. Batterie aufladen über Zigarettenanzünder

    Batterie aufladen über Zigarettenanzünder: Hallo zusammen, unser W168 wird sehr wenig gefahren, aus diesem Grund ist die Batterie oft zu schwach zum Starten. Beim Mercedes Ladegerät ist...
  2. Batterie neu - Empfehlung`?

    Batterie neu - Empfehlung`?: Hallo, welche Max Größe (Maße und AH) kann ich bei einem Mopf BJ 98 A140 verbauen? Musikausbau kommt im November,Vollaktiv mit Hecksystem und 2...
  3. Batterie leuchtet

    Batterie leuchtet: Hallo... Ich habe ein Problem... Letzte Woche lächelte während dem Fahren kurz mal die Batterie auf, war eher so ein kurzes auflockern. Dann...
  4. ZV geht nicht mehr nach Einsatz neuer Batterien im Schlüssel

    ZV geht nicht mehr nach Einsatz neuer Batterien im Schlüssel: hallo Gemeinde, ich bin nun ein New Kid in Town und habe erst seit gestern meinen Elch, bj 99, Elegance, Silber A160 . Habe den Elch für 700 Euro...
  5. Batterie Tauschen

    Batterie Tauschen: Hallo in die Runde So nun ist sie leer An dem A210 meiner frau ist die batterie defekt. Muss ich nach dem tauschen irgend etwas beachten auser uhr...