Spritzschutzbleche Bremse VA

Diskutiere Spritzschutzbleche Bremse VA im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Ich pfeif künftig auf die festen Anzugsmomente - Leider sind viele "billige" oder schon länger in Gebrauch befindliche Drehmomentschlüssel sehr...

?

Wo gibt es Spritzschutzbleche für Bremse VA

  1. Händleranschrift

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Alternative Möglichkeiten

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. #21 Schrott-Gott, 15.04.2018
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.213
    Zustimmungen:
    1.279
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Leider sind viele "billige" oder schon länger in Gebrauch befindliche Drehmomentschlüssel sehr ungenau.
    Das Präzisionsinstrument wird leider oft auch massiv misshandelt.
    Wer den Schlüssel zum Lösen fester Schrauben missbraucht oder über den "Click" hinaus weiter anzieht ("zur Sicherheit" etwas mehr ... ), kann sicher sein, dass er danach nicht mehr stimmt !!

    http://www.drehmomentschluessel-tes...essel-infos/drehmomentschluessel-kalibrieren/
    -
    http://www.drehmoment24.de/
    -

    Den Drehmomentschlüssel richtig bedienen
    • Prüfen ob der Drehmomentschlüssel nur für Schrauben mit Rechts- oder Linksgewinde geeignet ist.
    • Der Drehmomentschlüssel ist ein Messwerkzeug. Du solltest ihn nicht zum Lösen festsitzender Verschraubungen benutzen.
    • Niemals den Drehgriff zu drehen oder den Drehmomentschlüssel einstellen bzw. verstellen, wenn die Feststellschraube arretiert, bzw. nicht genügend gelöst ist.
    • Beim Erhöhen des Drehmomentwertes immer darauf achten, dass die Feststellschraube gelöst bleibt. Solltest du das Drehmoment erneut erhöhen, muss jedes Mal wieder die Feststellschraube gelöst werden.
    • Je höher du die Einstellung beim Drehmomentschlüssel einstellst, desto höher ist auch der Kraftaufwand. Keine Sorge dies ist konstruktionsbedingt, da die Mechanik bei höheren Drehmomentwerten entsprechend stärker vorgespannt werden muss.
    • Bei Drehmomentwerten über 120 Nm solltest du keine 3/8″-Einsätze benutzen. Auch nicht darauf reduzieren. Benutze ausschließlich Steckschlüsseleinsätze mit 1/2″-Antrieb.
    • Vom Hersteller aus wurde die Mechanik ausreichend gefettet bzw. geschmiert. Solltest du den Drehmomentschlüssel länger nicht benutzt haben, betätige den Schlüssel mehrmalig. Das Schmiermittel verteilt sich dann wieder in der Mechanik.
    • Sobald du die Arbeiten mit dem Drehmomentschlüssel beendest, stelle die Arretierung auf die niedrigste Stufe. Diese Entlastung verlängert die Lebensdauer des Schlüssels. Auch solltest du den Drehmomentschlüssel nie weiter als den niedrigsten Einstellwert zurückdrehen.
    • Nach Benutzung des Schlüssels unbedingt den Drehgriff zur Entlastung der Mechanik bis zum niedrigsten Einstellwert zurückdrehen.
    • Drehe den Drehgriff niemals weiter als bis zum niedrigsten Einstellwert zurück.
    • Die Reinigung des Drehmomentschlüssels erfolgt mit einem trockenen Tuch. Tauche ihn niemals in eine Reinigungsflüssigkeit ein. Das schadet dem Werkzeug und belastet die Mechanik.
      Von:
      http://www.drehmomentschluesseltests.de/ratgeber/drehmomentschluessel_einstellen/
      -
      "Drehmomentschlüssel aus dem Hause Gedore/Rahsol werden grundsätzlich kostenlos kalibriert. Ob dies auch für Carolus Schlüssel gilt habe ich jetzt nochmal extra nachgefragt.

      Sollte eine Reparatur nötig sein, wird ein Pauschalpreis von 64€ zzgl. ersand und MwSt. berechnet. Sollte der Schlüssel älter als 20 Jahre sein, wird die Reparatur individuell in Rechnung gestellt. "
      "Mir wurde von Gedore eine Reparaturpauschale von 25 EUR mitgeteilt.[​IMG]
      Und nun... "

      ANFRAGEN !!!

      Von:
      http://www.werkzeug-news.de/Forum/v...&sid=d248c472853848cd32ed4924cbd91483#p125094
     
    Andiamo gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Heisenberg, 15.04.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    892
    Beruf:
    Frührentner
    Ort:
    Balaton - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), Erstbesitz, 168.008 - MC: 668.940, Handschaltung. Extras: Tagfahrlicht, Parkradar, Klima, 2x EF, Funk ZV.... usw. 2.Elch A170 CDI (Noch im Aufbau)
    Marke/Modell:
    W168 / Bj. 1999 - 1.7 CDI, EZ. 06.06.2000 - Km: 202297 (04/2018)
    Wenn man(n) Gefühl hat ist das kein Problem, mach ich auch immer so! Ich nutze auch immer das "GUTE" Loctite 243 oder Mannol 9925 ....
    Meine Drehmomentschlüssel sind noch Neuwertig und werden nur eingesetzt wenn ich mir wirklich unsicher bin.
    Bei Alus ein "Muss" bei Stahl ein "kann" :D
     
  4. #23 roadrunnerling 222, 15.04.2018
    roadrunnerling 222

    roadrunnerling 222 Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    12
    Ich hab einen Drehmomentschlüssel von Gedore, aber den schon seit bestimmt fast 30 Jahren. Seltenst gebraucht. Geht auch nur bis 100 Nm und hat keine Ratschenfunktion. Dann hab ich noch einen günstigen aus dem Baumarkt, die Marke fällt mir gerade nicht ein, der geht bis 200 Nm und hat Ratschenfunktion. Hatte ich mir eigentlich nur für die Radschrauben gekauft. Aber er scheint mir - gefühlsmäßig - recht genau zu sein. Ich brauche die einfach viel zu selten, als das sich ein teurer lohnen würde. Mit dem Drehmomentschlüssel hab ich noch nie Schrauben gelöst. Dazu habe ich den starren Stecknußhalter aus dem Nußkasten genommen und ein Rohr als Verlängerung verwendet. Mit der Konstellation habe ich dann auch die Schrauben vom anderen Bremssattelträger angezogen.
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  5. #24 roadrunnerling 222, 15.04.2018
    roadrunnerling 222

    roadrunnerling 222 Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    12

    Danke für die Links. Den Träger von TRW meinte ich, den hatte ich auch bei Amazon gefunden. Die Original-Mercedes-Teile sind ja fast doppelt so teuer. Jetzt gehts nur noch darum, ob die TRW-Teile qualitativ gleichwertig sind.
     
  6. #25 Heisenberg, 15.04.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    892
    Beruf:
    Frührentner
    Ort:
    Balaton - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), Erstbesitz, 168.008 - MC: 668.940, Handschaltung. Extras: Tagfahrlicht, Parkradar, Klima, 2x EF, Funk ZV.... usw. 2.Elch A170 CDI (Noch im Aufbau)
    Marke/Modell:
    W168 / Bj. 1999 - 1.7 CDI, EZ. 06.06.2000 - Km: 202297 (04/2018)
    Der gute alte "Hebel" ist zum Lösen immer noch der beste! Aber immer mit Gefühl ;-)
    Meine guten Drehmomentschlüssel sind gefühlte 40 Jahre alt, seltenst Benutzt und aus dem Hause Belzer ..... Meine Dauereinsätze sind aus dem Bauhaus/Baumarkt Respektive China! und sind nur für "Pi mal Daumen" ...
    Ob die Guten auch wirklich noch gut sind weiß nur das Eichamt .... und das besuche ich nicht :-)
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  7. #26 Heisenberg, 15.04.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    892
    Beruf:
    Frührentner
    Ort:
    Balaton - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), Erstbesitz, 168.008 - MC: 668.940, Handschaltung. Extras: Tagfahrlicht, Parkradar, Klima, 2x EF, Funk ZV.... usw. 2.Elch A170 CDI (Noch im Aufbau)
    Marke/Modell:
    W168 / Bj. 1999 - 1.7 CDI, EZ. 06.06.2000 - Km: 202297 (04/2018)
    Schau doch bitte mal bei Autoteile Lieferanten .... nicht unbedingt bei e-Bucht oder im Amazonas!

    Nachtrag: TRW ist kein misst! absolut Brauchbar und Stabil.
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  8. #27 displex, 16.04.2018
    displex

    displex Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Enzkreis
    Ausstattung:
    Mopf Classic lang silber ca. 185tkm
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L Bj. 04 168.109 OM 668 DE 17 LA 668.942
    Zitat von roadrunnerling 222:
    Gewinde nachgeschnitten, .

    80 A1684210071 SCHRAUBE
    BREMSTRAEGER AN ACHSSCHENKEL M12X1.5


    :evil:
    im Gegensatz zu Standard M 12x1,75
    http://www.frank-hafner.de/tipp/iso-gewinde.html


    Wollte hiermit fragen ob du das korrekte Gewinde mit einem M12X1.5 (Feingewinde) nachgeschnitten hast, oder mit einem Standard M12 Gewindebohrer, damit hättest du selbst das Gewinde geschrottet.
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  9. #28 roadrunnerling 222, 16.04.2018
    roadrunnerling 222

    roadrunnerling 222 Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    12
    Wollte hiermit fragen ob du das korrekte Gewinde mit einem M12X1.5 (Feingewinde) nachgeschnitten hast, oder mit einem Standard M12 Gewindebohrer, damit hättest du selbst das Gewinde geschrottet.[/QUOTE]

    Ist durchaus möglich, hab mir sowas auch schon gedacht. Ich bin rein nach der Reparaturanleitung gegangen, da stand nur was von Gewinde nachschneiden/säubern. Die Gewindeschneider, die ich habe, sind metrisch, ich denke mal die allgemein übliche Gewindesteigung. Ich hatte den vor zig Jahren für die Restaurierung eines Käfers gekauft und seitdem hat der eigentlich für alles prima gepaßt. Bin nicht auf den Gedanken gekommen, daß es hier anders sein könnte.
    Ich hab damit auch das Gewinde der Halteschraube für die Bremsscheibe nachgeschnitten. Da kam es mir zwar schon seltsam vor, das man fester drehen mußte. Aber ich schob das auf Dreck und die Metallhärte - Metallspäne waren auch nicht so zu sehen. Aber da ist das Drehmoment auch nur 10 Nm. Ich hab die Schraube dann handfest mit ca. schätzungsweise vielleicht 15-20 angezogen. Das Innengewinde der Führungsbolzen im Träger ließ sich ohne weiteres nachschneiden,-säubern (Gewindeschneider ließ sich wiederstandslos eindrehen).
    Beim anderen Bremssattelträger hab ich dann nichts nachgeschnitten, hatte mir das mit dem Gewindeschneiden schon fast gedacht. Sch.... Handbuch :-(
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  10. #29 displex, 17.04.2018
    displex

    displex Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Enzkreis
    Ausstattung:
    Mopf Classic lang silber ca. 185tkm
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L Bj. 04 168.109 OM 668 DE 17 LA 668.942
    Schrott-Gott gefällt das.
  11. #30 roadrunnerling 222, 17.04.2018
    roadrunnerling 222

    roadrunnerling 222 Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    12
    Danke für den Link. Aber der funzt bei mir nicht. Ich hab beim hiesigen Teilehändler jetzt einen Halter von TRW bestellt. Bei dem kauf ich eigentlich alles, was ich so brauche und bekomme zudem Prozente. Am kommenden Samstag gibts dann dasselbe Gedöns beim Citroen meiner Frau. Auch Bremsbeläge und Scheiben. Nur hat der diesmal keinen Sechskant für den Halter, sondern Torx :whistling:
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  12. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #31 roadrunnerling 222, 23.04.2018
    roadrunnerling 222

    roadrunnerling 222 Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    12
    Hier ich noch einmal. Bremsenwechsel hat prima geklappt bei meinem Elch sowie dem Citroen meiner Frau.
    Nachdem hier jetzt alle Quellen für Nebengeräusche beseitigt sind, rumort es aber immer noch. Ich schob es erst auf die Abrollgeräusche der Reifen, aber das wäre doch zu arg. Ich gehe folglich mal davon aus, das das linke Vorderradlager auch gewechselt werden muß.
    Geht das mit Heimwerkermitteln? Ich hab weder eine Presse, noch Abzieher oder Schweißgerät.

    Falls das mit meinen Mitteln nicht geht - was kostet denn so in etwa ein Radlagerwechsel in der Werkstatt (freie Werkstatt)?
     
  14. #32 displex, 24.04.2018
    displex

    displex Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Enzkreis
    Ausstattung:
    Mopf Classic lang silber ca. 185tkm
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L Bj. 04 168.109 OM 668 DE 17 LA 668.942
Thema:

Spritzschutzbleche Bremse VA

Die Seite wird geladen...

Spritzschutzbleche Bremse VA - Ähnliche Themen

  1. W168 Halbautomatik fährt bei eingelegtem Gang und getretener Bremse gegen die Bremse an.

    W168 Halbautomatik fährt bei eingelegtem Gang und getretener Bremse gegen die Bremse an.: Wir fahren nun seit fast 18 Jahren einen Mercedes a140 mit Halbautomatik. Früher war es so wenn man bei getretener Bremse den ersten Gang drinne...
  2. Neue Bremse vorne

    Neue Bremse vorne: Also: Meine Bremse vorne meckerte mit dem Einmal-verscheißer und da mussten die Beläge aus dem Keller ran. Mir wäre lieber gewesen, das Ganze mit...
  3. W168 Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch

    Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch: Levve Lütt, an meinem A160L wird hinten die Bremse heiss Ich habe die Handbremse im Verdacht- die Ankerbleche sind alles andere als gut und...
  4. Reparatur Bremsen, Stoßdämpfer hinten Preis

    Reparatur Bremsen, Stoßdämpfer hinten Preis: Hallo zusammen. Ich habe mal eine Frage. Was kostet es hinten die Bremsen komplett neu zu machen ( inkl. Leitungen) und zusätzlich Stoßdämpfer...
  5. Nicht gelochte Bremsscheiben VA am A210L

    Nicht gelochte Bremsscheiben VA am A210L: Moin zusammen, bin neu hier, weil erst seit 1 Woche Besitzer eines A210L. An der VA sind bei meinem nicht gelochte Scheiben verbaut. Lt. MB...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden