Startpilot

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von balticelch, 09.05.2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 balticelch, 09.05.2005
    balticelch

    balticelch Elchfan

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Timmendorfer Strand
    Marke/Modell:
    A 160 CDi MoPf
    *kratz*Hallo Fans,

    werde mir heute meinen heißersehnten W168 kaufen (als 160 CDI, Bj. 2001, Modelljahr 2002).

    Hiesiger DC bietet das Auto an und verweist auf die Zusatzaustattung "Startpilot" - weiß aber auch nicht, was das ist. Meine (nicht ernst gemeinte) Frage, ob das Ding nur mit selbigen anspringt, wurde ersthaft verneint...

    Ernsthafte Frage daher: Wer hat noch diese Zusatzaustattung, was ist das und was gibt´s zu beachten ??

    Balticelch
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SemtEX

    SemtEX Elchfan

    Dabei seit:
    19.02.2003
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    MCS
    1. www.google.de

    2. http://lexikon.freenet.de/Dieselmotor


    ob das gemeint ist???
     
  4. #3 BlackElk, 09.05.2005
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.724
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    kann eigentlich nur die von SemtEX beschriebene Sache sein.............

    Frage mich allerdings, wie das in den Elch integriert sein soll.

    Sowas hatten wir bei der Armee an unseren Tatra813:

    da war ein Töpfchen mit aufschraubbarem Deckel, dort kam dann eine Aluminiumpatrone mit dem Zeugs rein, Deckel drauf und Knopf auf dem Deckel reindrücken (der hatte unten eine Hohlnadel und hat dabei die Alupatrone aufgestochen).

    Und dann ging das Zeugs über eine Leitung in den Luftansaugtrakt ......
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wie siehts denn mit dem Teil aus, dass es nur bei AKS und Automatik gibt, dass man beim Starten nur einmal kurz den Schlüssel umdrehen muss und das Auto dann solange den Anlasser nudeln lässt bis er angesprungen ist?
    Was für ein Getriebe hat denn das gute Stück?

    gruss
     
  6. #5 BlackElk, 09.05.2005
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.724
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    Das ist aber definitiv KEIN STARTPILOT.
     
  7. #6 Mr. Bonk, 09.05.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Also wenn der Händler das unbedingt als Extra aufführt, dann sollte er das auch erklären können. ;)

    Zumindest müßte er schon wissen, woher er dieses Wort hat... ist ja bestimmt nicht "zufällig" auf der Liste der Extra-Ausstattungen "gelandet". Also ich würde weiter den Händler nerven, den nur dieser wird es (evt. über den Vorbesitzer) rausfinden können.


    *LOL* Habe mal ein wenig gesucht und das hier gefunden:

    http://www.3chem.de/Wartung.htm

    Dort dann noch einmal auf den orangenen Punkt vor "Produkt-Info-Blatt ansehen" bei STARTPILOT WM 363 klicken und man bekommt das Produkt im Detail angezeigt .

    Übrigens wird dieses "Mittelchen" namens Startpilot auch als Hilfe beim Anspringen eines Motors benutzt, der schon eine lange Zeit gestanden hat. Sollte es sich darum handeln, hat der Händler wohl ein Eigentor geschossen, da Du damit weißt, daß es sich wohl bei dem Wagen um einen Ladenhüter mit langer Standzeit handelt.
     
  8. #7 Pusteblume, 09.05.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Seit wann nimmt man Startpilot denn bei einem DIESEL ?

    Das Zeug enthält Äther, was die Zündtemperatur von Benzin heruntersetzt.
     
  9. #8 ulrikus99, 09.05.2005
    ulrikus99

    ulrikus99 Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    a170cdi, a190avantg
    Dieses Startpilot-Zeugs in Spraydosen benutze ich ausschließlich für meinen 4-Takt Rasenmäher, aber keinesfalls für den Elch. *kratz* *kratz*
    Und beim Diesel könnte es Tödlich für den Motor enden.
     
  10. #9 balticelch, 09.05.2005
    balticelch

    balticelch Elchfan

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Timmendorfer Strand
    Marke/Modell:
    A 160 CDi MoPf
    Hallo Fans,
    erst einmal vielen Dank für die schnelle und umfassende Reakion!! Das war klasse!

    Mein Problem. Startpilot als Hilfsmittelchen kenne ich auch - aber nur, wenn die Kompression bereits Downtown ist. Ist sie aber definitv nicht, der Wagen hat eben auf dem Leistungsprüfstand 64 KW gebracht.

    Was ich mir vorstellen kann, ist irgendeine Ausrüstung zum schnelleren Aufheizen der Glühkerzen o.ä. "Meine" DC´ler wissen definitv keinen Rat und sehen das Problem wohl auch nicht als vorrangig an!

    Melde mich, sobald ich den Zubehörcode ´rausbekommen habe!

    Balticelch

    P.S.: Das Schätzche hat ein normales 5-Gang-Schaltgetriebe
     
  11. #10 Pusteblume, 09.05.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Soll es vielleicht Streetpilot heißen - also so ein Nachrüst NAVI
     
  12. umife

    umife Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    warum soll das denn tödlich sein?wer sagt denn sowas?
     
  13. #12 Pusteblume, 09.05.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    [​IMG]
     
  14. #13 ulrikus99, 09.05.2005
    ulrikus99

    ulrikus99 Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    a170cdi, a190avantg
    Ich sage das!

    Mal kurz zur Arbeitsweise eines Dieselmotors:

    Im ersten Takt wird wie beim Ottomotor das Einlassventil durch die Nockenwelle geöffnet und der Kolben bewegt sich in Richtung unterer Todpunkt. Wie beim Ottomotor entsteht durch diese Bewegung ein Unterdruck, nur wird beim Diesel durch diesen lediglich Luft in die Brennkammer gesogen, welche im zweiten Takt durch den sich nach oben bewegenden Kolben auf das 15-25 fache (fast doppelt soviel wie beim Ottomotor) zusammengestaucht wird. Durch diese Stauchung erreicht die Luft Temperaturen von 600-700°C, wonach der Kolben fast den oberen Todpunkt erreicht hat.

    Der dritte Takt beginnt damit, dass in die heiße Luft nun der Kraftstoff (Diesel) in flüssiger Form eingespritzt wird, sich aber sofort durch die enormen Temperaturen und ohne Fremdeinwirkung von selber entzündet, wodurch nun Drücke von 50-100 bar (ca. doppelt so viel wie beim Ottomotor) in der Brennkammer entstehen und der Kolben dadurch in Richtung unterer Todpunkt getrieben wird. Diesen Vorgang nennt man auch Selbstzündung. Während der Verbrennung entstehen Temperaturen von 1400-2000°C.

    Der vierte Takt ist im Prinzip komplett gleich wie beim Ottomotor. Das Auslassventil wird geöffnet, worauf die Gase, die bei der Verbrennung entstanden sind, entweichen können.

    Der vierte Takt endet, wie beim Ottomotor, wenn der Kolben wieder den oberen Todpunkt erreicht hat und ein neuer Rundlauf beginnen kann.



    Gibt man nun genug Startpilot (im Prinzip Äther) der zu kompriemierenden Luft bei, zündet die angereicherte Luft bereits bei der Kompression und der bzw. die Kolben können irreparabel beschädigt werden. ;)
     
  15. umife

    umife Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    danke für die erklärung des dieselmotors, wäre nicht nötig gewesen.

    dennoch sage ich, dass die aussage "tödlich" für den motor überzogen ist, es gibt nämlich fahrzeuge, die "diesen startpiloten" den wir meinen schon ab werk eingebaut haben!

    ausserdem verursacht der startpilot keine so krassen drücke oder gar verbrennungen!
     
  16. #15 Mr. Bonk, 09.05.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Der Hersteller dieses Mittelchens sagt aber, das man das sehr wohl beim Diesel benutzen kann! ;) ;D ;D

    Siehe: http://www.3chem.de/Wartung.htm

    Dort dann noch einmal auf den orangenen Punkt vor "Produkt-Info-Blatt ansehen" bei STARTPILOT WM 363 klicken und man bekommt das Produkt im Detail angezeigt.


    Ein A-160 CDI MOPF mit 75PS und eigentlich 55kW hat auf dem Leistungsstand 64kW gebracht?! *kratz*

    Vielleicht gibt es ja einen Tuning-Chip, der "StartPilot" heißt. ;D Oder das o.g. "Sprühzeug" bringt mehr für den Motor als so mancher glauben mag. *LOL*
     
  17. #16 schmiggo, 09.05.2005
    schmiggo

    schmiggo Elchfan

    Dabei seit:
    06.03.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A170 cdi
    ich wär mit der Aussage nicht tödlich für Motor etwas vorsichtig, kenn die Sache bei Motoren allerdings von landw. Zugmaschinen sind au "nur" Diesel- Motoren, die kann man mit Start Pilot hervorragend ruinieren,

    die Drücke verursacht der Pilot sicher net, des wird nur so krass weil der Zuünddruck zu früh, noch in der Komprimierungsphase meint er müsse volles Programm auf den Zylinder ballern
     
  18. #17 ulrikus99, 09.05.2005
    ulrikus99

    ulrikus99 Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    a170cdi, a190avantg
    Genau das meinte ich. *daumen*
    Ich sprach ja auch nicht von muss , sondern nur von kann tödlich enden.
    Vor allem bei modernen Dieselmotoren wie CDI, TDI usw. würde ich bei Einsatz solcher Mittelchen vorsichtig sein. ;)
     
  19. #18 -Chris-, 09.05.2005
    -Chris-

    -Chris- Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A-170 CDI
    ich kann euch morgen sagen was des spray "starterpilot" bringt.
    falls es bis dahin noch interessiert

    wir verkaufen das zeug auch

    will mich aber etz net festlegen *kratz*
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pusteblume, 09.05.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Das Zeug enthält Äther, was die Zündtemperatur von Benzin heruntersetzt.
     
  22. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Genauso wie die Zündtemperatur des Diesels. Die Zündtemperatur ist beim Diesel ein viel größeres Problem als beim Benziner, da dort nicht fremdgezündet wird. Ist es draussen nun kalt und der Motor ist es auch, kommt man nach dem Verdichten einfach nicht auf die vorher kalkulierte Temperatur. Eine Auswirkung dessen ist verstärktes Nageln (das wohl jeder nach einem Kaltstart kennt) oder er springt einfach nicht an. Also vom Prinzip her ist der Gedanke nicht schlecht in diesem Moment die Zündtemperatur mit einem Additiv herunterzusetzen. Dies darf natürlich nur zum Zeitpunkt der Kaltlaufphase erfolgen. Weiterhin ist die Frage wie es dem Kraftstoff zugesetzt wird (an welcher Stelle). Dort sehe ich die entscheidenen Probleme. Die Hochdruckpumpe verträgt es nicht (genauso wie Benzin im Diesel, was man früher auch benutzt hat um die Zündtemperatur herunterzusetzen). Auch hat das Common-Rail System eine Rücklaufleitung, wo der Kraftstoff der schon vor der Düse war wieder im Tank landen kann.
    Fazit: Gedanke gut, praktisch ohne sehr großen Umbauaufwand bei modernen Dieseln wohl nicht umsetzbar.

    gruss
     
Thema:

Startpilot

Die Seite wird geladen...

Startpilot - Ähnliche Themen

  1. Wichtige Frage zum Thema Startpilot

    Wichtige Frage zum Thema Startpilot: Halli Hallo, ich stehe hier gerade vor einem Problem und hoffe das ihr mir helfen könnt. Wegen der tiefen Temperaturen in der letzten Nacht...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.