Startproblem

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Miaelli, 21.02.2016.

  1. #1 Miaelli, 21.02.2016
    Miaelli

    Miaelli Elchfan

    Dabei seit:
    21.02.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Startproblem beim A140 Bj 2004


    Mein Elch hat vor ca. 6 Monaten einen
    gebrauchten Motor mit ca. 50 t

    km Laufleistung bekommen.

    Wenn ich den Motor starten will höre
    ich nur ein leises Summen.

    Der Motor startet nicht immer, manchmal
    springt er an, manchmal nicht.

    Anschieben geht immer, die Batterie ist
    neu.

    Hatte das Auto in der Werkstatt, man
    sagte mir ein Massekabel sei lose gewesen,

    danach sprang der Motor für ca. eine
    Woche an.

    Jetzt wieder nicht.

    War gestern bei Mercedes in der
    Werkstatt, dort wurde mir gesagt, es gäbe 2 Verschiedene

    Anlasser für die A-Klasse, es könnte
    sein das bei mir der falsche eingebaut ist.

    Der Anlasser sei nicht Kompatibel mit
    dem Steuergerät

    Kann das denn sein ?

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tippex

    tippex Elchfan

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    178
    Marke/Modell:
    A160 7/98
    Hi,

    es gibt zwei Sorten Anlasser:

    1. den normalen (Bosch) mit Startrelais K3 im Relaiskasten im Motorraum auf der Beifahrerseite (hast Du das Relais?) und

    2. den Demelec Anlasser von Valeo mit eingebauter (anfälliger) Elektronik und Kommunikation mit dem Motorsteuergerät.

    Die Verkabelung ist anders und die Steuergeräte sind anders codiert. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ein Demelec Anlasser, der da eigentlich nicht hingehört, funktionieren könnte. Normalerweise wird immer von Demelec (=Schrott) auf Bosch umgebaut, so das es dafür keine Erfahrungen gibt.

    Ich würde erst die Masseverbindung prüfen, dazu mit einem Starthilfekabel den Minuspol der Batterie mit dem Motorblock verbinden.

    Es könnte die elektrische Kontaktplatte am Zündschloss verschlissen sein (was häufiger vorkommt) oder ein Relais im weiteren Stromverlauf. Das kann man alles mit dem Stromlaufplan messen. Im Batteriekasten müsste ein violettes einzelnes Kabel mit einer Trennverbindung sein, das direkt zum Anlasser geht. Da kann man messen, ob beim Startversuch zum Anlasser Spannung anliegt, falls ja liegt es am Anlasser.

    Grüße
     
  4. tippex

    tippex Elchfan

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    178
    Marke/Modell:
    A160 7/98
    Zum Vergleich: http://www.elchfans.de/forum_a-klasse/index.php?page=Thread&threadID=14875

    Der Demelec Anlasser funktioniert also in der falschen Umgebung! Aber nur solange bis die eingebaute Elektronik auf Raten gestorben ist!

    Das Startrelais für normale Anlasser ist teilweise auch als K6 bezeichnet. Im Batteriefach müsste ein Sicherungs- und Relaisplan sein, da kann man nachsehen.

    Grüße
     
  5. #4 backfisch, 24.02.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    moin

    Ich bezweifle das man den Demelec Anlasser mal eben "kurzschliessen" kann.
    Er wird vom Motorsteuergerät eine Freigabe gesendet (Diebstahlschutz) ... der Anlasser dreht .. und kann wohl auch "Daten" zurücksenden.

    Deshalb gibt es den Kabelsatz um vom Digital Ausgang auf den "Analog" Ausgang umuzschwenken der das Startrelais ansteuert - aber erst nach umprogramierung des MSG (Motorsteuergerät).

    Zum Thema ja es gibt wohl verschiedene Anlasser Typen .. glaube Leistung und oder Zahnzahl des Ritzels ...

    Aber die Werkstatt erzählt Quatsch -
    Ein Demelec Anlasser arbeitet nur in seiner Orginalen Verdrahtung .
    Würde man den normalen Anlasser einbauen würde er nie drehen da der Magnet und somit der Anlasser nicht vom MSG angesteuert werden kann !

    Andersrum ebenso ein normaler Anlasser in der Demelec Verdrahtung --- nix -- keine Freigabe vom MSG ehr schiesst man die Platine im Anlasser ab :wacko:

    Wo Fehler suchen ?
    Erstmal rausbekommen ob Demelec oder nicht -- nachsehen ob es das Startrelais gibt
    wenn ja Relais tauschen und Zünschloss prüfen/tauschen ...

    Wenn kein Startrelais dann Anlasser raus ... normalen rein plus Kabelsatz plus Besuch bei Mercedes (aber nur für das umprogramieren ) ;-) ...

    gruss Meinhard
     
  6. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Startproblem

Die Seite wird geladen...

Startproblem - Ähnliche Themen

  1. w168 A190 Startproblem

    w168 A190 Startproblem: Hallo zusammen, der kleine Elch bringt uns bald noch um den Verstand. Er sprang immer schlechter an. Mittlerweile gewechselt: Anlasser (Zubehör)...
  2. Morgentliches Startproblem und Motorgeräusche wie ein LKW.

    Morgentliches Startproblem und Motorgeräusche wie ein LKW.: Hallo, Ich hab wieder zwei kleine Probleme mit meinem A140 und komme gleich mal auf den Punkt da ich im Forum keine passende Lösung finden...
  3. A140 Startproblem kompliziert

    A140 Startproblem kompliziert: Hallo, habe mir hier schon viel durchgelesen, komme bei mir aber grade nicht weiter. Bin zur Bank gefahren, alles normal, Auto abgestellt, als...
  4. Startproblem Vaneo 1,9l

    Startproblem Vaneo 1,9l: Hallo zusammen, ich habe das Forum durchsucht aber nichts zu meinem Problem gefunden. Folgendes: Mein Vaneo 1,9 l Benziner, startet ganz normal,...
  5. Startproblem - Anlasser dreht nicht - Motor startet nicht

    Startproblem - Anlasser dreht nicht - Motor startet nicht: Hallo Leute, leider bin ich verzweifelt und komm nicht mehr weiter.. Es sieht bei mir so aus: Auto: W169 200CDI BJ 2004 Stecke den...