Steinschlag sichtbar nachdem das Auto poliert wurde... Ärger mit der Werkstatt

Diskutiere Steinschlag sichtbar nachdem das Auto poliert wurde... Ärger mit der Werkstatt im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hi zusammen, ich habe neulich mein Auto in einer Werkstatt polieren lassen. Jetzt ist mir aufgefallen, dass überall auf der Motorhaube schwarze...

  1. #1 Martin K, 07.03.2012
    Martin K

    Martin K Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Ettlingen
    Marke/Modell:
    V168, Benzin
    Hi zusammen,


    ich habe neulich mein Auto in einer Werkstatt polieren lassen. Jetzt ist mir
    aufgefallen, dass überall auf der Motorhaube schwarze Punkte sind, an
    denen der Lack fehlt (silberner Elch, BJ 2001).
    Ich vermute, dass der Lack schon vor der Politur einen Steinschlag
    gehabt hat, den man jedoch nicht sah. Erst durch das Polieren hat sich
    an den kleinen Stellen (je keinen mm groß) der Lack abgelöst.
    Die Werkstatt meint, das ist halt vom Steinschlag. Damit hat sie wohl
    recht, aber der Lack hat sich ja letztendlich erst durch's Polieren
    gelöst.


    Desweiteren ging an bereits ausgebesserten Stellen der Lackstift
    teilweise mit ab.
    Laut Werkstatt sei das normal, da unter dem Lackstift keine Grundierung
    sei und der Lack vom Lackstift somit normalerweise beim Polieren mit
    abgeht.


    Nochmal in aller Kürze:
    - Steinschlag erst nach Politur sichtbar
    - Ausbesserungen mit Lackstift gehen durch's Polieren teilweise weg


    Was meint ihr dazu?
    Hab ich das Recht, dass die "Beschädigungen" ausgebessert werden? Ich
    meine, Steinschlag hatte ich wohl schon, aber erst durch's Polieren ist
    er sichtbar geworden...
    PS: Normalerweise poliere ich mein Auto selbst. Dass ich es jetzt habe polieren lassen, hat ne längere Vorgeschichte...
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Meine Meinung: NEIN!

    MB ist ja außergewöhnlich kulant bei Mängeln am Auto; aber die haben das Ding ja auch fabriziert.
    Aber was kann der Aufbereiter dafür, wenn das Auto Steinschlagschäden hat?

    Gruß

    RENE
     
  4. #3 Martin K, 07.03.2012
    Martin K

    Martin K Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Ettlingen
    Marke/Modell:
    V168, Benzin
    Es war keine MB-Werkstatt, sondern eine Freie. Aber das ist ja eigentlich auch egal...

    Also doch in aller Kürze die Vorgeschichte:

    Eine Malerfirma war unsichtig beim Steichen einer Hauswand: Der Wind hat während des Streichens kleine Farbspritzer aufs Auto gebracht.
    Daraufhin wurde das Auto zu der Werkstatt gebracht. Diese selbst hat einen Spezialisten anfordern müssen, da mit "normalem" Polieren die Farbspritzer nicht weggingen. Der Spezialist hat die Farbspritzer zwar weg bekommen, aber leider auch den Lack auf der Motorhaube. Die Kosten trägt selbstverständlich die Malerfirma.

    Aber geht das mit dem Polieren in Ordnung? Ist es denn normal, dass beim Polieren Lack mit abblättern kann?
    Immerhin hat man vorher gar keine Beschädigung / Steinschlag gesehen. Erst durch dem "Spezialisten" ist der Lack ab...
     
  5. #4 Mr. Bean, 07.03.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    http://www.recht.de/archiv/viewtopic.php?t=80883&sid=2849cb1cb77cfc62c71147e1c91d7414



    Warumn sollten denn nach der Politur Steinschlagschäden durch schwarze Punke sichtbar werden? Unter der Lackdeckschicht ist nichts schwarzes. Die Grundierung ist Weiß. Was dunkles ist dann braum und nenn man Rost. Der blanke Untergrund ist silbernes Metall.
     
  6. #5 CarClean, 07.03.2012
    CarClean

    CarClean Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Kfz-Branche
    Ort:
    Salem (Bodensee)
    Marke/Modell:
    M-Klasse
    dann war das aber in meinen Augen auch kein Spezialist/ Fachmann der weiß was er da tut :-X :-X .

    Das nach dem polieren die Steinschläge ans Tageslicht kommen, ist ganz normal. Sind es nicht viele, so kann man diesen entgegen wirken per Smartrepair. Ist aber nur etwas eine Geduldssache.

    Das du jetzt aber schwarze Punkte im Silbernen Lack siehst, wird vermutlich daran liegen, das eine schwarze Politur verwendet wurde und sich diese jetzt in den Vertiefungen abgesetzt hat. Hier kannst du mal versuchen mit einem Zahnstocher oder einem Wattestäbchen den Steinschlag zu reinigen. Das Wattestäbchen kannst du dann noch mit Industriealkohol (IPA) befeuchten um den Reinigungseffekt zu erhöhen.
    Sollte die Reinigung erfolg haben, so müsste der Silberne Lack wieder zum vorschein kommen.

    Schau dir hierzu auch mal das Video an, damit du das ganze besser verstehen kannst.

    http://www.youtube.com/watch?v=TGD9wapfEyw
     
  7. McDell

    McDell Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Projektleiter Gussasphalttechnik Benninghoven
    Ort:
    Altrich
    Marke/Modell:
    A210 Evolution
    Hi

    warum wird bei einem silbernen Auto bitte schwarze Politur verwendet?
    Gruß

    Dell
     
  8. #7 CarClean, 07.03.2012
    CarClean

    CarClean Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Kfz-Branche
    Ort:
    Salem (Bodensee)
    Marke/Modell:
    M-Klasse
    du hast da jetzt was falsch augefasst.

    Wenn du z.B. bei Schwarz eine weiße Politur nimmst, so bleiben in dem Steinschlaglöchern weiße Ränder nach dem polieren zurück die man dann sieht. Genau so verhält es sich bei Silber wenn eine schwarze Politur verwendet wird.
    Die Schollpolitur ist z.B. schwarz, daran solltest dich doch erinnern. Hatte ich dir mal gezeigt ;)
     
  9. #8 Martin K, 07.03.2012
    Martin K

    Martin K Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Ettlingen
    Marke/Modell:
    V168, Benzin
    Ja, das hab ich mich auch schon gefragt :whistling: Aber nach Rost sieht es eigentlich nicht aus... Danke auch für den rechtlichen Hinweis, aber ich weiß nicht, ob das Gesetz hier greift. Für mich ist es eben fraglich, ob die Politur als mangelhaft gilt, wenn Steinschläge danach sichtbar werden... und vor's Gericht ziehen deswegen habe ich keine Lust. :(

    Das werd ich morgen mal probieren. Vielleicht hab ich ja Glück und "nur" der Klarlack ist runter.
     
  10. #9 Schrott-Gott, 07.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.758
    Zustimmungen:
    880
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    @Mr.Bean: Wow, wo kriegst Du denn so exotische, aber exakt passende Infos her?
    -
    @ topic: Der erste Gedanke, der mir beim Lesen kam, ist, dass evtl. nicht Steinschläge sichtbar wurden, sondern der Lack durch die Wandfarbe so geschädigt wurde, dass er (angelöst/geschädigt/zerstört(chemisch) durch die Fassadenfarbe) beim Polieren halt wegpoliert wurde.
    So dass du jetzt an Stelle der Farbspritzer Löcher siehst.
    -
    Hier solltest Du genau die Farbe wissen! Bezeichnung, Hersteller, lösemittelhaltig, alkalisch, sauer,etc. und den Hersteller fragen, was passiert, wenn Farbspritzer auf Autolack kommen = Anruf bei der Fa. und Chemiker suchen. Bei interessanter Antwort nach schriftlicher Fixierung dieser fragen, also entweder Produkt-Info, wo schon solche Hinweise drin sind, Verarbeitungsrichtlinien, etc. oder direkt Auskunft über schädliche Auswirkung auf Autolack aufschreiben lassen.
    -
    Beispiel für Verarbeitungshinweis im Anhang, wie ich ein Bild in den Text kriege, weiß ich (noch) nicht ?
    -
    Beim "Profi"-Polieren gibt es zweierlei grundsätzliche Vorgehensweisen (afaik):
    Abrasiv und anlösend. Also mit Schleif"körnern" bzw. -pulver oder mit div. Lösungsmitteln. Und natürlich beides zusammen.
    Gibt es Fotodokumentation der Farbspritzer/-punkte? Vergleiche mit den heutigen Löchern/"Steinschlägen" !
    Zufällig genau übereinstimmend?
    Dann hat der "Profi-Polierer" sich verschätzt und muß die Instandsetzung übernehmen = Neulackierung.
    -
    Ansonsten hilft evtl. ein Gutachten, wird aber vermutlich schwierig mit der Beweislage, oder hat vor dem Polieren ein "Fachmann" die Schäden/Farbspritzer begutachtet/dokumentiert/gesehen?
    -
    Gruß



    Schrott-Gott
     

    Anhänge:

  11. Falk

    Falk Guest

    kann mir zwar auch vorstellen das es ärgerlich ist wenn plötzlich solche dinge sichtbar werden aber den polierer nun dafür ich verantwortung zu nehmen finde ich schon übelst. mag sein das die wahl der politurfarbe nicht durchdacht war dann villeicht nochmal mit heller "nachbessern" aber nun darüber kasse zu machen finde ich schon fast dreist aus geistig normaler sicht. schaden war ja vorher ist nur jetzt besser sichtbar und was kann der polierer für den vorschaden. bin da kein fachmann. :huh:
     
  12. #11 Mr. Bean, 08.03.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Meinst du den Link? Einfach googlen ...
     
  13. #12 monster, 08.03.2012
    monster

    monster Elchfan

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    42
    Marke/Modell:
    ungewaschen
    Moin, Falk

    Ich kann in keinster Weise erkennen, daß Martin - wie Du es schreibst - "Kasse machen" will. *thumbdown*
    Er hat den Schaden.

    Vorher Auto mit - hat er selbst geschrieben - den üblichen Steinschlagschäden.

    Optisch bislang offenbar weitestgehend unauffällig, da teilweise ausgebessert.

    Jetzt entsteht ihm nicht selbstverschuldet ein Schaden.

    Dieser soll durch einen extra herbeigerufenen Profi beseitigt werden.

    Die Karre blitzt danach an den Enden, an denen sie auch vorher unauffällig war,
    und weist schwarze Punkte auf, wo vorher keine waren.

    Ich denke, ein jeder wäre gefrustet und würde dies beanstanden.

    Wieso soll Martin sein Auto in einem jetzt schlechteren Zustand akzeptieren,
    wenn er es vorher ohne Farbspritzer und schwarze Punkte dort parkte?

    Wieso will Martin Kasse machen?

    Heißt er Wulff mit Nachnamen?

    Zur Poliererei:

    Poliermittel wird zu abrasiv gewählt worden sein.
    Eine Lackstift- Ausbesserung übersteht so manche Politur.
    Sind immerhin auch 2K.
    (Richtige Applikation vorausgesetzt)
    Die Farbe hat praktische Gründe.

    Dem TS viel Erfolg!

    Ich sehe ihn nicht als Versicherungs- oder sonstwen- Betrüger.

    Gruß,
    monster
     
  14. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Das ist ja mal ne ganz andere Darstellung wie im ersten Posting (19.06Uhr).

    Jetzt sage ich auch: Das soll die Malerfirma mal bitte in Ordnung bringen.

    RENE
     
  15. McDell

    McDell Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Projektleiter Gussasphalttechnik Benninghoven
    Ort:
    Altrich
    Marke/Modell:
    A210 Evolution
    HI

    oh ja stimmt. Habe dich dann fa *thumbup* lsch Verstanden gehabt.
    Dachte die haben eine Farb - Politur benutz gehabt. Daher auch meine Frage.
    Das es Polituren unterschiedlicher Farben gibt ist mir auch klar.
    Habe zurzeit eine zum Testen daheim die ist grün *thumbup*

    Hoffe es wird bald wieder warm habe jede menge Arbeit daheim stehen.

    Aber nun wieder zum Steinschlagschaden.
    ist doch offensichtlich das man diese wieder sieht. Da wurde doch am lack geschliffen um die Farbpunkte zu entfernen.

    Jetzt wie genau wie im Video vorgehen und fertig.

    Gruß

    Dell
     
  16. #15 Martin K, 08.03.2012
    Martin K

    Martin K Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Ettlingen
    Marke/Modell:
    V168, Benzin
    Dass der Lack an den Stellen durch die Farbe mit abgegangen ist, glaube ich nicht. Auf dem Dach und an der Fahrerseite hatte ich auch sehr viele Farbspritzer, da ist der Lack aber noch in Ordnung.

    Gutgläubig wie ich war, hab ich leider nichts dokumentiert und auch kein Gutachten oder Änhliches. Ich hab mir gedacht, der Profi wird's schon machen...das nächste mal bin ich schlauer.

    Wurde leider nicht sauber. Vielleicht ist es doch Rost, wobei die Löcher eigentlich nicht die übliche rot-braune Rostfarbe aufweisen, sonderen eben schwarz sind.


    Naja, nächste Woche wird der Profi nochmal vorbeikommen und sich das Auto anschauen. Vielleicht habe ich ja Glück und er sieht's ein, dass er wohl "etwas zu hart" rangegangen ist. Ansonsten werd ich die Sache selbst in die Hand nehmen und meine Motorhaube selbst wieder auf Fordermann bringen - dann weiß ich auch, dass es recht gemacht wurde!
     
  17. #16 Schrott-Gott, 09.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.758
    Zustimmungen:
    880
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Dann scheint es sich wohl doch um Steinschläge zu handeln, die durch das Polieren aufgebrochen sind. Mich irritiert nur das "schwarz".
    Mach doch mal Bilder und zeig uns das Ärgernis. (Tip: Der grandiose Bildverkleinerer von Dr. Wuro *doll* )
    Vielleicht war die Haube mal schwarz und wurde überlackiert oder sie hat sich schwarzgeär.... über jemand?

    Grüßgott

    Schrott-Gott
     
  18. #17 CarClean, 09.03.2012
    CarClean

    CarClean Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Kfz-Branche
    Ort:
    Salem (Bodensee)
    Marke/Modell:
    M-Klasse
    ist das wichtigste was man in der heutigen Zeit machen sollte, um auf Nummer sicher zu gehen. Beim nächsten mal weist du es nun.

    Und wie du selber nun den Steinschlägen entgegen wirken kannst, siehst du ja ganz gut auf dem Video. Aber schaue auch dem Profi mal etwas auf die Finger :!:
    Weist du noch wie lange der daran poliert hat?
     
  19. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    @ Martin K

    Ich würde die Geschichte folgendermaßen sehen bzw. aufbauen.
    Sprich noch einmal mit dem der da poliert hat. Vielleicht sieht er es ja auch so:
    Er hat normale Politur genommen und damit gingen die Farbspritzer leider nicht weg. Was blieb ihm also nur übrig? Ein recht aggressives Zeug zu nehmen, welches aber eben auch ausgebesserte Stellen abgetragen hat und leichte Vorschädigungen massiv verschlimmert hat. Konsequenz daraus ist, dass dieser Aufbereiter anschließend natürlich wieder ausbessern muss. Das kann er natürlich in Rechnung stellen (hat ja nichts falsch gemacht, denn wie hätte er es anders machen sollen? ... nur die Rechnung sollte auch in der Art und Weise geschrieben sein). Die Rechnung dafür hat selbstverständlich der Verursacher, also der Malerbetrieb bzw. dessen Versicherung zu zahlen.

    Sind es nur Politurreste aufgrund einer farbigen Politur, dann muss der Poliermensch zum nachbessern ran (das wäre nicht fachmännisch).

    gruss
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Martin K, 09.03.2012
    Martin K

    Martin K Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Ettlingen
    Marke/Modell:
    V168, Benzin
    Leider nicht, denn betroffen von den Farbspritzern waren insg. 5 Autos. In "Behandlung" waren 3 mehr oder weniger gleichzeitig, insgesamt aber auch nur diese 3 (morgens 2 hin, vormittags ein weiteres dazu und meins zurück). Die anderen beiden Autos sind noch unbehandelt... :huh:

    Glaube wenns zu klein wird, erkennt man die Steinschläge nicht mehr so gut.

    Hier einige Bilder von heute Nachmittag:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    edit: der lange Kratzer war schon, daran ist der Profi ausnahmsweise nicht schuld :rolleyes:
     
  22. #20 Schleicher, 09.03.2012
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Ist ja hübsch häßlich *rolleyes*

    Für mich handelt es sich bei den Minikratern eindeutig um Steinschläge. Habe ja auch einen sibernen Elch und weiß wovon ich rede.. Aber die Vielzahl der Einschläge die jetzt durch die dunkle Politur erst sichtbar geworden sind ist schon erschreckend.

    Ich trage mich bei meinem auch schon mit dem Gedanken das Teil mit neuem Lack zu versehen. Ist aber bei weitem nicht so heftig. Ausbessern bei der Vielzahl von Einschlägen wird ein Fest für jeden Restaurateur.

    Ein Gespräch mit dem Poliermeister sollte meines erachtens auf jeden Fall stattfinden. Denn jetzt wurden ich sag das mal so die weißen Flecken gegen schwarze getauscht, auch wenn dieser Vergleich ein wenig hinkt.

    Viel Erfolg
    Gruß Klaus
     
Thema: Steinschlag sichtbar nachdem das Auto poliert wurde... Ärger mit der Werkstatt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steimschläge auf weissem auto sichtbar

    ,
  2. steinschläge nach politur sichtbar

    ,
  3. steinschläge schwarzes auto

    ,
  4. 14 tage nach polieren des Autos jede menge Steinschläge auf Motorhaube ,
  5. 1 Woche nach dem Polieren sind mehr Steinschläge erkennbar wie vorher,
  6. Steinschlag nach polieren sichtbarsichtbar ,
  7. schlecht ausgebesserter Steinschlag auf schwarzer motorhaube ,
  8. politurreste auf steinschlag entfernen,
  9. sieht mann bei weissen autos steinschläge mehr wie bei schwarzen
Die Seite wird geladen...

Steinschlag sichtbar nachdem das Auto poliert wurde... Ärger mit der Werkstatt - Ähnliche Themen

  1. Schöner Bericht über den W168 in der neuen Auto Bild Klassik

    Schöner Bericht über den W168 in der neuen Auto Bild Klassik: Hallo, gerade habe ich meine neue Auto Bild Klassik ( Ausgabe 12/2016 ) erhalten und finde auf Seite 38 einen schönen Bericht über den W168. Das...
  2. Will mal zeigen, wie man ein Auto kaufen kann, das keine Probleme macht

    Will mal zeigen, wie man ein Auto kaufen kann, das keine Probleme macht: Ich fahre seit 11/15 einen BMW X1 20d/A mit Vollausstattung für 30400 Euro gekauft. Der Wagen hat jetzt 31000km und noch nie eine Reparatur auch...
  3. Auto springt bei Kälte nicht an

    Auto springt bei Kälte nicht an: Hallo kann mir jemand sagen was das sein könnte wenn das Auto warm ist Ansprikt wenn er Kalt ist nicht anspringt. Kurbelwellensensor habe ich...
  4. Auto steht schief

    Auto steht schief: Hallo zusammen Ich habe ein Problem mit meinem Elch Er lag auf einmal 3cm tiefer hinten links Ich habe ihn aufgebockt aber nichts gesehen Feder...
  5. Allgemeines Tracker: Das Auto (oder egal was) mit dem Handy orten ... ???

    Tracker: Das Auto (oder egal was) mit dem Handy orten ... ???: http://gadgetsfans.com/how-to-track-your-car-germany/?IM=A10C&TT=T03&utm_source=taboola&utm_medium=referral&SID=rt-rtdeutsch&sxid=2xj63h4f252a#&IM=...