Tips zum Oelwechsel

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von NICK, 08.12.2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NICK

    NICK Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studi
    Ort:
    Göttingen
    Marke/Modell:
    A 170CDI L
    Hallo Elchfans,
    habe am Wochenende an meinem A170CDI wieder mal einen Oelwechsel gemacht und moechte Euch folgende Tips mit auf den Weg geben:

    Der vorhergehende Oelwechsel wurde von einer DC-Werkstatt durchgefuehrt, die ein teilsynthetisches (o. mineralisches) Oel 10W-40 verwendet hatte. (vermutlich war es von MobilOil)
    Dies soll keineswegs eine Kritik an meine Werkstatt sein, schliesslich hat sie ein Oel verwendet das den DC-Qualitaetsanspruechen entspricht. (Aber nicht meinen Anspruechen!)

    Um es kurz zu machen:
    Das Oel war sowas von verbraucht wie ich es vorher nur bei minderwertigem Oel beim Oelwechsel an LKWs erlebt hatte!

    Vorher hatte ich immer vollsynthetisches Oel (z.B. 0W-40) ohne solche Gebrauchsspuren. Das Oel ist selbst nach hoher Kilometerleistung prima abgelaufen und hatte nie diese verbrannte Konsistenz.

    Uebrigens hat nach dem Oelwechsel auch das ASSYST gemerkt dass dies nun ein viel besseres Oel ist:
    vor dem Oelwechsel: Reststrecke = 5'800km
    nach dem Oelwechsel: Reststrecke = 7'600km
    Wenn das kein Beweis fuer ein dynamisches ASSYST ist... ;)

    Also: Leute - bitte nehmt vollsynthetisches Oel. Selbst wenn es "nur" 0W-30 ist. Bringt zur Durchsicht einfach das gewuenschte Oel mit. Euer Motor wird's danken. *thumbup*

    Viele Gruesse,
    NICK
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elchvater, 08.12.2003
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Wirdum
    Für mich gibt es nur 2 in Worten Zwei sorten Oel.

    1. Das normale Oel
    2. Das Teure Oel mit dem der Kunde angezockt wird.

    Die Gründe sind. Beim Wartungsvertrag ist vom der Wartungsgesellschaft,
    ( die ja alles Bezahlt ) vorgegeben, das das Oel beim Service nicht mehr als 7,.. Euro kosten darf.

    Ich habe ein Service Vertrag über 4 Jahre und gesamt von 160 000 Km.

    Das heißt. wenn in der Werkstatt ( Vertragswerkstätten Mercedes ) Minderwertiges Oel eingefüllt wird und der Motor gibt seinen Geist auf, dann lache ich nur, denn die Service Gesellschaft, nämlich Daimler bezahlt die reparatur bzw. den Austauschmotor.
    Meint ihr, die gehen für die paar Euros die sie sparen können ein Risiko von ein paar Tausend Euro ein ??

    1969/70 habe ich aushilfe an einer Tankstelle gemacht und da gab es
    Provison vom verkauften Oel. Frage mich ob das heute auch noch so ist.

    Dann ist es doch so, das der Annahme Meister dem Kunden vorbetet, das man seinen Auto/ Motor nur das beste gönnen solle, schon wegen der Lange Lebensdauer usw.
    Wie ist das mit dem Super Leichtlauf Oel.
    Ja ja, stimmt schon, weniger Kraftstoffverbrauch, aber der minder verbrauch rechnet sich nicht, denn bis zum nächsten Oelwechsel ist der Mehrpreis des Oel immer noch höher, als man an Kraftstoff einspart.

    Dann stellt sich mir folgende Frage: Warum haben meine Motoren, alles Diesel immer über 300 000 Km und mehr gehalten, Ich habe nur das
    SAE 30 im Sommer und das SAE 10 Oel im Winter gefahren.

    Hielten die Motoren früher nicht viel Länger ? gut die Diesel waren Lahme Krücken, auf der Landstraße Überholen konnte man vergessen. Der /8 mit 50 PS brachte es mal grade auf 120 Km/H auf der Autobahn. Oelwechsel war glaube ich nach 7 500 Km oder 10 000 Km fällig.
    Deshalb, so schlecht kann das Preiswerte Oel nicht sein.

    Dietmar
     
  4. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    Bin ganz deiner Meinung Nick!

    Dein "nur" ist übrigens genau falsch rum :) 0W30 rangiert nochmal höher als 0W40 ;) BMW Longlife (VW auch, aber das ist wieder ein anderer Typ) ist zum Beispiel ein 0W30...
     
  5. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    also ich nehm bei mir immer 5W40 von Motul Vollsynt. , ich kenne einen krassen Fall aus dem Verwandtenkreis , ein etwas aelteres Paar faehrt einen 18 Jahren alten Ford Escort und die haben bis jetzt nur 3 mal das Oelwechslen lassen , also die Fehlmenge wird immer nur aufgefuellt. Das Auto hat so mittlerweile fast 220000 km runtergefahren , klar kann man auch die alten Motoren mit dennen von heute nicht vergleichen.
    Bin mir aber auch sicher das z.B. manche billigeren Oele (Vorausgesetzt gleiche Viskositaet und Freigabe von DC) auch nicht schlechter sind , weil es in Deutschland bestimmt nicht alzu viele Oelraffinerien gibt.

    Gruss JOJO
     
  6. #5 Dieselwiesel, 09.12.2003
    Dieselwiesel

    Dieselwiesel Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A150
    Hallo Nick,

    ähnliches hatte ich bei unserem kleinen auch da Ihm ein Liter Öl fehlte, habe ich diesen durch einen neuen Liter 0W40 Markenöl aufgefüllt und wurde mit ca. 2tkm Assyst-Bouns belohnt.

    Bei meiner VT wurde immer 0W30 eingefüllt, beim letzten Assyst habe ich dann 0W40 Öl selbst mitgebracht da ich dies recht günstig eingekauft hatte.
    Mal sehen wieviel km man damit rausholen kann, bzw ob sich der Ölverbrauch ändert, glaube ich aber nicht da das 0W30 Öl auch ein vollsyn. war.

    @All

    denkt beim Öl kauf immer an die MB Spez. (229.1 oder 229.3) steht auf den Öldosen drauf dann seit ihr immer auf der sicheren Seite.
    Und lasst Euch beim Assyst auch "Euer" mitgebrachtes Öl draufschreiben auf den Service-Beleg(nicht nur X-W-XX sondern auch die Marke und Typ)

    Gruss Christian
     
  7. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Die Erhöhung der Restlaufstrecke liegt nicht am "besseren" Öl, sondern daran, dass es frisches Öl ist. Wie schon in einem früheren Beitrag geschrieben wurde, gibt es einen Ölgütesensor (misst den elektrischen Widerstand des Öls, der sich mit ansteigendem Verschmutzungsgrad senkt). Dieser merkt, dass das Öl nicht mehr so verbraucht ist und erhöht die Restlaufstrecke.
    Das nur war schon genau richtig. Die Zahlen sagen schließlich nichts über die Qualität aus, sondern nur über den Einsatzbereich der Temperatur und die ist beim 0W40 größer (spielt jedoch in Mitteleuropäischen Breiten keine Rolle ).

    gruß
     
  8. #7 Hevypaul, 09.12.2003
    Hevypaul

    Hevypaul Elchfan

    Dabei seit:
    05.12.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    CDI-170L
    Frage:wann muss eigentlich der erste ölwechsel beim CDI-170 erfolgen so ungefähr???Habe mir letzte woche einen geholt Bj.03/03 mit 16500km und da steht noch nichts im service heft der assyst oder wie dder assistent heist sagt wenn ich ihn aufrufe das noch 3700 sind.Alles korekt oder ist da was faul???Bin neu und muss mich erst mal vertaut machen,danke für antworten
     
  9. #8 ulrikus99, 09.12.2003
    ulrikus99

    ulrikus99 Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    a170cdi, a190avantg
    Ist schon korrekt. *thumbup*
    Beim Diesel ist der erste Assyst (A) bei etwa 20.000 km.
     
  10. #9 Hevypaul, 09.12.2003
    Hevypaul

    Hevypaul Elchfan

    Dabei seit:
    05.12.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    CDI-170L
    Oh danke für die schnelle antwort,hätte ich zwar nich gedacht aber wenn so sein soll freut mich natürlich sehr,also kann mann sich auf diesen assistenten verlassen.Dieses Forum ist der Hit,was ich hier schon alles an infos bekommen habe,echt super
     
  11. NICK

    NICK Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studi
    Ort:
    Göttingen
    Marke/Modell:
    A 170CDI L
    Beim Wartungsvertrag -genauso wie beim Leasing- liegt die Sache etwas anders (wenn man das Fahrzeug nach der Zeit sowieso abgibt). Wer wuerde schon extra teures Oel mitbringen wenn das andere mit dem Vertrag bezahlt wird... (sollte man das Fahrzeug nach dem Vertrag uebernehmen wollen, ist das aber eine andere Sache)

    Mir ging es auch nicht um den Kraftstoffverbrauch. Das rechnet sich nie.

    z.T. bekommt man ja hoeherwertigeres Oel guenstiger im Zubehoer als das "einfache" Oel was die DC-Werkstaetten verwenden. Das war der Punkt auf den ich aufmerksam machen wollte.

    Danke. Na wenigstens einer schliesst sich meiner Meinung an. ;) *thumbup*

    Na ja - darueber koennen wir gerne mal bei Gelegenheit diskutieren. ;)
    Also: Diese zweite Zahl steht fuer die kinematische Viskositaet bei 100 Grad Celsius.
    beim W-30 sind das 9.3-12.5 mm^2 /s
    beim W-40 sind es 12.5-16.3 mm^2 /s lt. SAE Norm

    Die groessere Benetzung (also beim W-40) bei dieser hohen Temperatur ist ein nicht zu vernachlaessigender Vorteil fuer den Schmierfilm. (auch bei hoher Geschwindigkeit bleibt der Schmierfilm stabil und reissfest)
    Demgegenueber steht beim W-30 ein geringerer Kraftstoffverbrauch und eine hoehere Leistung.
    (Uebrigens ist W-40 teurer als W-30 wenn ein Hersteller beide Typen anbietet.)

    Nicht vergessen sollte man dass SAE (Society of Automotive Engineers) nicht viel ueber die eigentliche Oelqualitaet aussagt. Dieses ist in der API (American Petroleum Institute) bzw. im ACEA (europ. Version) festgelegt.

    Wie Dieselwiesel schon richtig sagte, sollte man auf die MB Spezifikationen (229.1 / 229.3 / 229.5) achten, wobei unter 229.1 auch Oele dabei sind die ich nicht unbedingt im Motor haben moechte... (so wie beim letzten DC-Aufenthalt passiert) ;)

    Viele Gruesse,
    NICK
     
  12. NICK

    NICK Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studi
    Ort:
    Göttingen
    Marke/Modell:
    A 170CDI L
    Die Kapazitaet des Oels wird gemessen - um genau zu sein. (der Beitrag war uebrigens von NICK - glaube ich zumindest) ;) Aber Du hast schon Recht - natuerlich spielt dabei eine grosse Rolle dass es frisches Oel ist. *thumbup*

    siehe Beitrag oben.
    Die 100 Grad Celsius beziehen sich wohl eher auf die Oeltemperatur (Oel dient nicht nur zur Schmierung und Abtransport der Abriebsteilchen sondern auch zur Kuehlung !) als auf die Aussentemperaturen. Es treten im Motor uebrigens Oeltemperaturspitzen von weit ueber 100 Grad Celsius auf.

    ---

    noch was zu diesem Thema (generell):
    Mineralische Oele altern stark ab 150 deg Celsius,
    Synthetische demgegenueber erst ab 300 deg Celsius

    Viele Gruesse,
    NICK
     
  13. Wini

    Wini Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wörth am Rhein
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Hallo,
    macht ihr eigentlichlich den Ölwechsel selbst?
    so mit Ölablaßschraube raus und Filterwechsel?
    nachdem mein Elch jetzt 3 Jahre alt ist hab ichs auch wieder vor. ;D
    so wies aber aussieht ist ein Ölwechsel nur auf einer Hebebühne
    oder Grube möglich, weil die Verkleidung (A170 CDI) ausgebaut werden muß. ;(
    Bin für jeden Tipp dankbar :)
     
  14. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    ich mach den Oelwechsel selbst , du hast 2 Varianten absaugen (so wie ich es mache ) oder ablassen (geht auch ohne Buehne ). Methode 1 ist am einfachsten ueber den Peilstab sauge ich das Oel heraus direkt in einen Auffangbehaelter , man wird nicht dreckig dabei und braucht nicht unter den Elch. Methode 2 ist auch Moeglich entweder auf Auffahrrampen fahren oder mit 2 Rangierwagenhebern vorne anheben dann kann man die Verkleidung unten abnehmen , dann sieht man schon die Ablassschraube. Oelfilter sitzt ja sowieso oben links neben dem Dieselfilter und laesst sich wechseln ohne Sauerei zu veranstalten.

    Gruss JOJO
     
  15. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Natürlich ist die entscheidene Temperatur die Öltemperatur. Diese wird doch aber im Normalfall (solange kein Defekt an der Kühlanlage vorliegt) von der Außentemperatur und von der Beanspruchung des Motors abhängen. Und bei Temperaturen wie wir sie haben ist auch der Schmierfilm eines 0W30 Öls "stabil und reissfest".

    gruß
     
  16. Wini

    Wini Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wörth am Rhein
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Hallo,
    habe heute mal in dem Reparaturanleitungsbuch nachgeschaut.
    Dort steht daß man beim Ölwechsel ( A170 CDI) die 3 Teile der Unterbodenverkleidung ausbauen muß. Also bei meinem Elch ist das nur die Verkleidung auf der Beifahrerseite.
    Ausserdem wird ein Schlüssel Hazet 2760-2 benötigt um die Ablaßschraube aufzudrehen.
    Hab mal mit einem normalen 13-Schlüssel angesetzt.
    Ich denke man kann sich den Spezialschüssel sparen.
    Oder welche Erfahrung habt Ihr?
     
  17. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    In der Tat ist es nur das eine Verkleidungsteil welches mit füf oder sechs Schrauben zu lösen ist. Als Schlüssel reicht ein normaler 13er...

    Drehmomente beachten und neue Dichtscheibe verwenden!
     
  18. Wini

    Wini Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wörth am Rhein
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Danke @ Gustav,
    mich wundert halt daß in dem Buch von Etzold nur von Hazet-Spezialwerkzeug die Rede ist.
    Die Dinger sind zwar sehr gut und robust aber auch schweineteuer.
    Ich denk daß auch zum öffnen des Ölfilters eine billige 27-er Nuß aus dem Baumarkt reicht (bei 25 Nm)
     
  19. #18 ulrikus99, 14.12.2003
    ulrikus99

    ulrikus99 Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    a170cdi, a190avantg
    Ein bischen Werbung bringt dem Autor eine hübsche Nebeneinnahme ;D ;D
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mr. Bonk, 14.12.2003
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Na ja... könnte stimmen! ;D Aber ich vermute mal eher, daß die guten Erfahrungen mit dem Hazet-Werkzeugen zu der Empfehlung geführt hat. Zudem hat hier jedes Werkzeug eine Identifikationsnummer, was auch den Einkauf (besonders von nicht alltäglichem Werkzeug) denkbar einfach macht. *thumbup*

    Seitdem ich mit Absolut-Billig-Produkten aus dem Baumarkt schlechte Erfahrungen (in Sachen Robustheit) gemacht habe, vertraue ich auch eher auf etwas (mehr) Qualität. ;)
     
  22. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    ja gutes Werkzeug ist das wichtigste beim Autoschrauben in den Anfaengen meiner Schrauberzeit habe ich mich auch mit diversen Baumarkt Zeugs abgemueht und dann gemerkt das man mehr kaputt macht wie gut. Im Moment benutze ich einen Werkzeugkasten von Proxon und muss sagen sehr gutes Werkzeug , gut vielleicht nicht fuer den taeglichen Werkstattgebrauch aber zum Hobbyschrauben allemal , habe bisher noch keine einzige Nuss kleingekriegt.

    Gruss JOJO
     
Thema:

Tips zum Oelwechsel

Die Seite wird geladen...

Tips zum Oelwechsel - Ähnliche Themen

  1. W168 Automatik Ölwechsel

    W168 Automatik Ölwechsel: MoinMoin, kann mir bitte einer erklären wie der Ölwechsel von statten geht am A140 Bj2000 Automatikgetriebe. Oder einen Link (finde nichts...
  2. Nach Ölwechsel kommt Fehlermeldung HI

    Nach Ölwechsel kommt Fehlermeldung HI: Hallo zusammen, ich habe nun einen Ölwechsel bei MAC Oil machen lassen mit Shell Helix ÖL 10 w 40 es wurden 4,5 ltr Öl eingefüllt und der...
  3. Ölwechsel bei Kaltstartklackern?

    Ölwechsel bei Kaltstartklackern?: Ich würde gern einmal wissen, wie ich das Klappern beim Kaltstart abmildern kann. Wenn man den Wagen das erste Mal am Tag anlässt, ist es bei...
  4. Getriebe-Ölwechsel- MB Werkstatt... haben wir noch nie gemacht

    Getriebe-Ölwechsel- MB Werkstatt... haben wir noch nie gemacht: Am Montag wollte ich meiner A-Klasse frisches Getriebeöl spendieren, deshalb besuchte ich heute eine MB-Werkstatt um eine neue Öl-Ablasschraube...
  5. Betrug bei Ölwechsel?

    Betrug bei Ölwechsel?: Hallo, Habe leider keine erfreulichen Neuigkeiten... "Garagenwerkstatt" empfohlen vom Nachbarn sollte bei meinen a140 nen ölwechsel vornehmen, da...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.