W168 Überholung Hinterachse

Diskutiere Überholung Hinterachse im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich A-Klasse W168 (1997-2004); moinsen, bei meinem AL160 steht im April die HU an, dazu muss nicht nur der Vorderachsträger gewexelt (anderes Thema), sondern auch die...

  1. #1 Christian Martens, 16.02.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    moinsen,

    bei meinem AL160 steht im April die HU an, dazu muss nicht nur der Vorderachsträger gewexelt (anderes Thema), sondern auch die Hinterachse überholt werden. Bei Kurven knackt es deutlich und bei um die 100km/h fängt die Fuhre hinten an zu vibrieren...

    Nun hatte ich vor einiger Zeit schon Längslenker zum Überholen gekauft und suchte noch nach einem Hinterachsrohr. Allerdings sind die Rohre recht teuer, selbst vergammelte Exemplare kosten 150-200 Euro. Doch wie das Glück so spielt, fand ich gestern bei ebay eine komplette Achse für 184 Euro geliefert mit angeblich 28.000 km - nein, da fehlt keine Null, unter 30.000 km trotz 20 Jahren. Keine Ahnung, warum das Fzg zerrupft wird, aber ich bin dankbar dafür.

    Den Fotos nach zu urteilen ist die Laufleistung glaubhaft und der Wagen wird in den 20+ Jahren nicht viel Tageslicht gesehen haben:

    2.jpg 3.jpg 4.jpg

    Die Achse stammt aus einem kurzen A160, da der AL160 hinten Scheibenbremsen hat werde ich also die Bremse umbauen und dafür auch die Lagerzapfen wexeln dürfen. Mal sehen, ob ich ein paar Fotos davon mache :D

    Obwohl die "neue" Achse (sie ist zwei Jahre älter als der AL) so gut aussieht, werde ich Dämpfer, Schwingenlager ung und Federn erneuern, liegt ja alles schon parat. Vermutlich kommen auch die Lager des Hinterachsträgers neu. Ein bisschen Farbe und Konservierungsfett werden die Maßnahme abrunden, hoffe ich.

    bis denn,
    Christian
     
    Blauer_Flitzer, monster, Blackelch und 2 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    schau mal hier: Überholung Hinterachse. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heisenberg, 16.02.2022
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.919
    Zustimmungen:
    17.844
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    Ja, so ein schwingen tausch an der HA steht mir auch noch bevor!?
    Habe ich schon auf meinem Hauseigenen Schrottplatz zu liegen:
    IMG_20220216_135223.jpg IMG_20220216_135227.jpg

    Ich mache den Tausch auch eher Unfreiwillig, aber ich möchte mir das bessere ABS/ESP+HBA verbauen, dafür ist wohl der Tausch von Trommel auf Scheibe hinten notwendig :huh:
    Wegen der Feinfühligkeit beim Abbremsen !?
    Aber im März muss ich erstmal zur HU, danach sehe ich weiter.
     

    Anhänge:

  4. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    4.585
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    SLK R170 200 Kompressor Autom. Leder
    Marke/Modell:
    S203 Kombi 2,0 Automatik + W169 A150 + SLK 200 Kompressor Mopf + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Moin,
    kleiner Tipp:
    Wenn die Achse schon mal ausgebaut ist würde ich die Muttern der oberen Stoßdämpfer - Befestigungsschraube mit Schutzgas an punkten. Dies erleichtert einen späteren Stoßdämpferwechsel ungemein.
    Ich rede da aus Erfahrung.

    Klaus
     
    Heisenberg und Christian Martens gefällt das.
  5. JKB

    JKB Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2021
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    30966 Hemmingen
    Ausstattung:
    Elegance
    Marke/Modell:
    W168 - A160 Benziner - BJ 2003 - MoPf - 340.000km
    @Heisenberg Was ist denn HBA?
     
    Heisenberg gefällt das.
  6. #5 Christian Martens, 16.02.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    das ist wohl der Bremsassistent - aber wofür H steht, weiß ich auch nicht :)

    Christian
     
    Heisenberg gefällt das.
  7. #6 Heisenberg, 18.02.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2022
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.919
    Zustimmungen:
    17.844
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    Dieses HBA ist der verbesserte Brems Assistent für die Kurzen W168 in z.B. Engen Kurven wie ein "G"reisverkehr :rolleyes:
    Dieser war ab Mopf in jedem Model vorhanden, erkennbar an dem zweiten Sensor am ABS Block.
    Damit entfiel auch der Membranwegsensor am Bremskraftverstärker ....

    Ob es wirklich etwas bringt oder nützt kann ich nicht sagen, erst nach dem Umbau da hier an jeder ecke Kreisverkehr herrscht und ich immer das Gefühl habe hinten zu wenig Gripp zu haben bei Nässe.
     

    Anhänge:

    JKB gefällt das.
  8. #7 monster, 19.02.2022
    monster

    monster Elchfan

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    684
    Marke/Modell:
    ungewaschen
    H = Hydraulisch
     
  9. #8 Christian Martens, 27.02.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    sodele,

    ich habe am Wochenende mal die "neue" Achse auseinandergenommen und auch die bereits vor Wochen zum Überholen gekauften Längslenker. Die Achse ist praktisch neuwertig, es glich einer Zeitreise ins Jahr 1999 als ich die Bremstrommeln abzog. Ein paar Eindrücke:

    20220226_125022.jpg 20220226_125101.jpg 20220226_181243.jpg 20220226_181257.jpg

    Die Nabe mit Scheibenbremsen hat längere Lager als die für Trommelbremsen, also musste ich die Lagerzapfen umbauen. Zum Glück hatte ich Zugang zu einer Presse, die letzten cm habe ich dann mit einem Hammer ausgetrieben. Einbau wiederum mit der Presse, so geht es ganz einfach:

    20220226_202815.jpg 20220226_203835.jpg

    Man sieht sehr schön den Längenunterschied zwischen den beiden Lagerzapfen.

    Der Achskörper ist wie gesagt in exzellentem Zustand, auch die Lager sind mMn in Ordnung. Keine Risse o.Ä. auch nicht wenn ich die Lager verschränkt habe. Ich werde also nur den Achskörper reinigen und die rostigen Stellen behandeln:

    20220227_171441.jpg 20220227_171447.jpg 20220227_171512.jpg 20220227_171524.jpg

    Weiter im nächsten post wg. max. 10 Fotos...
     
    doko und Heisenberg gefällt das.
  10. #9 Christian Martens, 27.02.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Ich brauche allerdings auch mal Euren Rat und zwar für die Lager der Längslenker. Die Schrauben sind ja optisch neu und die Lager fallen so heraus, sind gefettet und sauber:

    20220227_155412.jpg 20220227_155438.jpg 20220227_155336.jpg 20220227_155352.jpg

    Im letzten Foto sieht man links das vorhandene gute Lager und rechts ein neues FAG von Mercedes. Mir scheint, dass die Bauform anders ist, jedenfalls kann ich das neue Lager nicht so auseinanderziehen, auch die Staubkappe außen ist anders.

    Meine Frage an die versammelte Gemeinde ist nun: Soll ich die vorhandenen Lager drin lassen oder die neuen Lager einbauen?
    Material ist da, Arbeit wird nicht berechnet, ich will / muss den Wagen aber noch eine ganze Weile fahren. Die alten / guten Lager sind offenbar nie im Winter bewegt worden, das würde sich nun ändern. Ich möchte nicht in zwei, drei Jahren doch die Lager wechseln müssen, weil die alte Konstruktion dann die Grätsche macht, weil eben Wasser und Salz eindringt.

    Hier übrigens die Lager der zum Überholen gekauften Längslenker, sie sehen "erwartungsgemäß" aus. Interessant ist hier, dass die Lager offenbar schon mal erneuert wurden, denn die Plastehülse fehlt...

    20220227_160958.jpg 20220227_161358.jpg 20220227_163746.jpg 20220227_163805.jpg 20220227_163930.jpg

    Ich hatte im Schraubstock und mit einem kräftigen Schraubenzieher übrigens keine Probleme, die Lagerschalen "einfach so" auszutreiben. Drei, vier trockene Schläge jeweils um 180° versetzt und es klapperte auf dem Boden.

    Soweit für heute,
    Christian
     
    monster, doko und Heisenberg gefällt das.
  11. #10 Christian Martens, 01.03.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    moinsen,

    ich bitte nochmal um Meinungen hierzu:

    vielen Dank,
    Christian
     
    Heisenberg gefällt das.
  12. #11 Heisenberg, 01.03.2022
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.919
    Zustimmungen:
    17.844
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    Die Lager sind aus meiner Sicht neuwertig!
    Ich würde sie mit Lithium fett schmieren und wieder rein damit.
    Große Drehungen müssen sie eh nicht machen und die Lagerschalen sind noch nicht eingelaufen von den 30° - 40° bewegungg.
    (Auf den alten sieht man gut wo sie eingelaufen sind)

    20220227_161358-alt.jpg
     
    monster gefällt das.
  13. #12 Christian Martens, 01.03.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Ja, die sind neuwertig. Bei meiner Frage ging es ja weniger um den Zustand dieser Lager, sondern darum, ob ich diese alte Bauform wieder einbauen sollte oder besser die aktuellen - das sind dann wohl geschlossene Lager.

    Ich habe zwei Lagerschalen sauber gemacht und zum Reinklopfen der neuen Lager aufgehoben, da sieht man seht gut, wo die getragen haben. Ich mache davon mal Fotos, das sieht schon interessant aus.

    Gut, es steht also bei alte Bauform gegen neue 1:0

    bis denn,
    Christian
     
  14. #13 Heisenberg, 01.03.2022
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.919
    Zustimmungen:
    17.844
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    Da gibet keine zweierlei Bauformen.
    Das vermutest du wohl nur, weil das Fett so gut klebt das sie sich nicht auseinander ziehen lassen.
    Die werden schon mit Lithium fett gefüllt sein.

    Trau dich einfach mal kräftig daran zu ziehen oder einen Hebel zur Hilfe zu nehmen.
    Da wirst du sehen, alle Lager sind gleich.
     
  15. #14 Christian Martens, 08.10.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    nach laaanger Zeit mal ein update:

    Es gibt offensichtlich Unterschiede zwischen zumindest diesen Längslenkern bei Trommel- und bei Scheibenbremse, die mir einen einfachen Umbau unmöglich machten.

    [​IMG]

    man sieht auf dem Bild die plane Flanschfläche des Lenkers, darauf in der Mitte ein "Türmchen" nenne ich es jetzt mal, bestehend aus drei Teilen zylindrisch/kegelig/zylindrisch, alles Teil des Lenkers. Den Achszapfen und die Mutter ignorieren wir einfach, das Foto ist ja vom Wechseln des Bolzens.

    Auf die Flanschfläche wird der Zwischenflansch geschraubt, der das Bremsankerblech und die Handbremse trägt.
    Gegen die obersten Fläche des "Türmchens" wird die Radnabe verschraubt, dort wird sich das Radlager abstützen, auf der Nabe sitzt die Bremsscheibe.

    Die Höhe dieses "Türmchens" bestimmt somit den Abstand zwischen Bremsankerblech und Bremsscheibe und genau dieser Abstand ist bei meinen Lenkern aus der Trommelbremsachse ca. vier mm kürzer als bei den Lenkern von zwei verschiedenen Scheibenbremsachsen.

    Ich hatte ja nun versucht, die guten Lenker aus der Bremstrommelachse mit Bremsscheiben zu bestücken.
    Ergebnis war, dass die Bremsscheibe direkt auf dem Bremsankerblech auflag und sich nicht drehen ließ. Bremssattel und -Scheibe hätten natürlich auch nicht zusammengepasst, das habe ich aber gar nicht erst ausprobiert.

    Die einfachste Lösung wäre gewesen, sich zwei Ringe in 4mm zu drehen - aber keine Möglichkeit dafür und die Karre stand auf der Bühne einer fremden (und leihweise überlassenen) Werkstatt... Als doch zwei Längslenker aus den Scheibenbremsachsen genommen, die Lager gewexelt (wie das so ein einziger dicker Oxidklumpen werden kann in nur 20 Jahren?!?) und dann verbaut. Fahrzeug rollt wieder, irgendwas hinten rechts ist noch lose und macht Geräusche beim Überfahren von Unebenheiten.
    Fotos gibt's keine.
    Ich Schnauze voll.

    bis denn,
    Christian
     
    Heisenberg gefällt das.
  16. #15 Heisenberg, 08.10.2022
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.919
    Zustimmungen:
    17.844
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    *thumbup* Danke für die Info!
    Dann kann ich mich also auch darauf einstellen die beiden Schwingen komplett zu Tauschen anstatt den Versuch zu Starten einfach von Trommel auf Scheibe zu wechseln. Obwohl bei mir noch in den Sternen steht es überhaupt zu machen.

    Ja, das hatte ich auch beim Überholen vor 3 Jahren, Ursache war eine Feder die nicht richtig in ihrer Passung "oben" gesessen hat.
    Es war nur 1 cm, aber dieser hat für Krach gesorgt.
     
    Hans14468 gefällt das.
  17. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    1.075
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Ausstattung:
    classic automatik SH RS AHV starr
    Marke/Modell:
    A170CDI Bj 03
    Also:
    Neben Wünschen usw. mal ein paar Fakten.
    Bei Autos dieser Größe ist eine hintere Scheibe überflüssig, gar problematisch, weil sie gerne innen wg. Unterauslastung rostet und dann rubbelt.
    Trommen sind da unproblematisch und sind auch nach 20Jahren IO.
    Die Lagerdichtungen des Längslenkers wurden wegen katastrofalen Problemen mit der Mopf auf ein verbessertes Dichtsystem geändert. Das auf jeden Fall verbauen.
    Regards
    Rei97
     
  19. #17 Christian Martens, 09.10.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Danke, werde ich überprüfen.

    Ich hätte auch sofort auf die Trommelbremse umgebaut, lag ja alles rum, wenn nicht die Handbremsbetätigung unterschiedlich gewesen wäre und ich mir da auf die Schnelle keinen Rat wusste... Dass das dann ein TÜVer gesehen hätte (Langversion war immer mit Scheibe hinten), glaube ich eher nicht. Aber: Idee wurde verworfen wg. Zeitdruck.

    Danke, es wurden originale Ersatzteile verbaut (die es NOS günstig gab), allerdings wird links innen die Lagerabdichtung beim Einbau gelitten haben, es war etwas Gewalt notwendig und ich hatte keine Nerven mehr. Egal, das muss nicht nochmal 20 Jahre halten...

    bis denn,
    Christian
     
Thema:

Überholung Hinterachse

Die Seite wird geladen...

Überholung Hinterachse - Ähnliche Themen

  1. W168 CDI Turbolader überholen

    CDI Turbolader überholen: Da mein momentan Verbauter Turbo eine Undichtigkeit hat und etwas Öl verliert (Wohl mein eigener Fehler) habe ich mir einen guten gebrauchten im...
  2. Motorsense Überholen - Corona Beschäftigung #2

    Motorsense Überholen - Corona Beschäftigung #2: Nicht nur aus Langeweile, sondern weil der Garten danach ruft ... habe ich heute mal wieder meine Motorsense vorgeholt und wie alle 2 Jahre die...
  3. W168 Bremssattel instandsetzen reparieren überholen LUCAS 54mm und 57mm

    Bremssattel instandsetzen reparieren überholen LUCAS 54mm und 57mm: Hallo, ich mache hier mal einen neuen Thread auf weil ich nix passendes in der Suche gefunden habe. Ich muss meine vorderen 2 Bremssättel...
  4. W168 Fahrersitz Überholung & Reinigung

    Fahrersitz Überholung & Reinigung: Bei dem Fahrersitz meines 2.Elches habe ich extremste Verschmutzungen in den Polstern und Verschleiß in der Schaumstoff Polsterung festgestellt....
  5. W168 Vorderachse überholen

    Vorderachse überholen: Servus zusammen, der kleine Elch (A140, EZ 01/2004) meiner Holden benötigt nach ~190tkm neue Querlenker an der Vorderachse. Wenn ich schon da...