Und schon wieder : Quietschende Bremsscheiben

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von trustkill, 10.03.2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 trustkill, 10.03.2005
    trustkill

    trustkill Guest

    Ich könnte grad das Auto in die Tonne kicken:

    Erneut, widerum nach nur ca. 20.000 km, quietschen meine Bremscheiben.
    Ein ekliges, lautes quiteschen, das bei allen Geschwindigkeiten vorhanden ist (ok. bei 160 hört man es nicht mehr).

    DIe letzten beiden Male wurden die Bremsklötze samt Scheben gewechselt.
    Offensichtlich handelt es sich hier um einen Konstruktionsfehler, irgendwas "kommt" immer zwischen Klötze und Scheiben.

    Auf Kulanz oder Garantie kann ich hier wohl nicht hoffen ? Will nicht nochmal 220,- € in das Auto stecken.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. magejo

    magejo Elchfan

    Dabei seit:
    18.06.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Weißenburg, Franken, Bayern ;)
    Marke/Modell:
    B180CDI
    eventl. reicht auch das Reinigen der Bremskloetze.

    Ich hab das auch vor einigen Wochen bei meinen Auto gehabt...neue Bremskloetze reingemacht,...aber auch voll bezahlt.

    Das Quitschen war bei ner bestimmten Lenkbewegung und beim Bremsen. Ich dachte schon, es sind Steine drin, die wieder rausfallen.. - aber war nicht so. Uebrigens kam´s nur bei ca. 40-60km/h, bei hoeherer Geschwindigkeit war mein Elchi ruhig.
     
  4. #3 -Chris-, 10.03.2005
    -Chris-

    -Chris- Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A-170 CDI
    Meine Quietschen auch so seltsam seid kurzen

    dachte aber bis etz das das am Salz dazwischen liegt...

    Aber wenn ich kann das doch als Laie net Auseinanderbauen und reinigen oder?
     
  5. Uhei

    Uhei Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2003
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    a160 11/99
    Manchmal genügt es auch, mal etwas zügig rückwärts zu fahren und stark zu bremsen ( auf leerem Parkplatz oder so ).Steinchen oder Dreck werden dann mit etwas Glück hinten rausgeworfen anstatt immer weiter zwischen Bremsscheibe und Klötze zu geraten. Versuch kost ja nix.
     
  6. speed

    speed Elchfan

    Dabei seit:
    01.03.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Molker
    Ort:
    Bad Wurzach bei RV
    Marke/Modell:
    A170 CDI Classic
    Bei mir quitsch es nur wenn ich brems, das heißt ja so viel das die Scheiben bzw. die klötze wechseln muss. Mein Auto war aber am Montag beim Kundendienst, B assyst machen die das nicht ????
     
  7. #6 Pusteblume, 11.03.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Sch.. Lukas Konstruktion

    das sind ungenau gearbeitete und verdreckte Bremsträger.
    Wenn ihr zu lange wartet verkeilen sich die Klötze an den Scheiben.
    Folge runde Ecken an den Klötzen und Riefen in den Scheiben.
    Im Extremfall ist dann beides auszutauschen, obwohl noch genug Belag da wäre.

    Repsatz Bremse - Brauche neue Bremsträger A 160 (168)

    Leider haben sie keine Mercedes-Bremsen in den Elch verbaut, sonden den Billig-Schrott von Lucas.
     
  8. #7 Heizerchen, 11.03.2005
    Heizerchen

    Heizerchen Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem Kreis ME = Motorisierte Elche
    Marke/Modell:
    A 160 AVA

    Na ja - so schlimm ist Lukas ja nun auch nicht - aber die Bremsen für den Elch sind tatsächlich ein wenig schlecht dimensioniert.... *kratz* *kratz*

    Mein erster Umbau war 2001 daher von normaler Bremsscheibe auf gelochte Bremsscheibe und es hat sich schon ein paarmal bezahlt gemacht, daß Elchi jetzt schneller steht ! ! ! ;D ;D ;D

    Ist zwar nun schon der dritte Satz Scheiben (bei 84.000) aber die Wirkung ist einfach um Lichtjahre besser als bei den herkömmlichen Scheiben. *beppbepp*

    Auch mit Geräuschen habe ich keinen Ärger solange ich meine Beläge SELBER wechsel - macht das ein freundlicher Mitarbeiter von Mercedes habe ich nach ca. 2 x Bremsen wieder Quietschgeräusche... *kloppe*

    Also Klötze raus, Kanten der Belagschicht leicht anschmirgeln (oder feilen), die Schächte der Klötze RICHTIG sauber machen und die Auflageflächen in den Schächten mit Kupferpaste leicht einfetten.
    Rückseite der Klötze auch schön mit Kupferpaste einseichen und darauf achten, dass NIX auf der Belagvorderseite und der Bremsscheibe ist ! ! ! ;)

    Danach zusammenbauen und ca. 25.000 Km oder mehr (je nach Fahrweise) ruhige und ordentliche Bremsmanöver ausführen. *daumen*

    Grüßle vom
    Heizerchen
     
  9. #8 schnudel6, 11.03.2005
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    So, nun mal technisch.
    Das Geräusch entsteht durch leicht schleifende Bremsklötze.

    Der Dichtring im Bremssattel zieht den Kolben zurück und die Klötze sollten die Scheibe freigeben.

    Dies kann nicht passieren, wenn die Führungen vom Bremsträger für die Bremsklötze verdreckt (Bei Elchi geht das lagebedingt besonders schnell)sind.

    Ferner sollte Kupferpaste beim Einbau neuer Klötze unbedingt genommen werden. Ich bin der Meinung das bei DC nicht in der Technischen Anweisung von Kupferpaste die Rede ist.

    Beim Einbau sollten die Beläge leicht einzusetzen sein, das ist besonders bei einigen Billiganbietern nicht immer der Fall. Ich hab es schon erlebt, das die Klötze nachgearbeitet werden mussten.

    Auch meine Empfehlung geht zum Ausbau (Bei jedem Radwechsel), reinigen und Gangbar machen.
    Das sollte jedem gelingen der eine Fahrradkette auflegen kann.:)

    Wer Angst vor schmutzigen Fingern hat der lässt es oder kommt zu mir . ;)

    Wer zu viel Euros sein Eigen nennt, fährt weiter zu DC und lässt sich alle 20.000 neue verkaufen.

    Grüße an alle

    Klaus
     
  10. #9 Pusteblume, 11.03.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo

    Vielen Dank für die Erklärung!
    Normalerweise solten sich die Bremsträger doch selbst sauber putzen, wenn die Klötze sauber geführt werden.

    Könnte mal jemand bitte nachschauen, ob es die Bremsträger als Ersatzteil gibt bzw. ob diese inzwischen verbessert wurden?

    Die Träger sind mit zwei 18er Schrauben am Bremskörper befestigt und müßten och extra zu ersetzen sein.
    Weiterhin wäre es schön, wenn mir jemand die Soll- und Verschleißmaße der Bremsträger bzw. die Sollmaße der Klötze bekommen könnte.
    Da könnte ich einfach nachmessen, woran es liegt. Vielleicht wäre ein Bild dazu ganz gut, denn wo genau wird am Bremsträger das Sollmaß gemessen (Nut oder Führung?)

    Schönes WE
    P
     
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also wenn ich bei egal welcher Geschwindigkeit oder Straßenverhältnissen voll auf die Bremse trete blockieren die Räder. Mehr geht aus Sicht der Bremse einfach mal nicht. In Richtung Bremswirkung würde ich meinen, absolut ausreichend dimensioniert (etwas standfester könnten sie aber sein, besonders die Scheiben).

    gruss
     
  12. #11 trustkill, 11.03.2005
    trustkill

    trustkill Guest

    Nee, nee. An die Bremse geh ich nicht selbst dran. Lasse auch keinen "Hinterhof- oder Hobbyschrauber" daran.

    Mein Leben, bzw das Leben des Kindes das ansonsten von mir umgefahren wird, ist mir die paar Kröten dann doch noch wert.

    Also ich bin heute wieder mal meinen neuen Wagen "probegefahren", anschließend wieder in den Elch:
    Gerade bei den Bremsen merkt man den technischen Fortschritt gewaltig. Ich dachte ich fahre in einem Gogomobil, so schlecht ist das Bremsgefühl beim Elch... Mag ja sein, daß die Bremswirkung OK ist, das subjektive Gefühl bei anderen Autos ist aber bei weitem besser.
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ich geb dir vollkommen recht, dass das Ansprechverhaltender Bremsen bei neueren Autos häufig ein vollkommen anderes ist. Dadurch dass der Punkt wo die Bremse anspricht sehr viel früher liegt und der Bereich der Dosierbarkeit sehr viel kleiner ist, entsteht leicht der Eindruck da sind noch große Reserven. Mehr als die Räder zum Blockieren bringen können aber auch die Bremsen neuerer Autos nicht. Von daher ist es eher eine subjektive Geschichte als wirklich ein objektiver Vorteil.

    gruss
     
  14. #13 Heizerchen, 11.03.2005
    Heizerchen

    Heizerchen Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem Kreis ME = Motorisierte Elche
    Marke/Modell:
    A 160 AVA
    Dann frage ich mich warum nicht alle Autos aus 50 Km/h gleich bei 30 Metern Bremsweg stehen ? *kratz*

    Eine Massenverzögerung obliegt immer dem Reibungswiederstand und den erreicht eine Bremsscheibe nun mal unterschiedlich schnell und kann ihn auch nur bedingt lange gleich halten... ;)
    Sollten dann noch Nässe- bzw. Salz mit im Spiel sein gibt es da schon gewaltige Unterschiede im Bremsverhalten bei unterschiedlicher Belag- und Scheibenstruktur. :o :o
    Und das liegt sicher nicht an neueren Bremsen an neuen Fahrzeugen, da die eigentliche Bremswirkung der Elche schon zu Neuzeiten mehrfach negativ aufgefallen ist und auch die 3. Generation im Test nicht gerade bejubelt wurde was die Bremsleistungen angeht. :-X :-X
    (Eine große Bremsscheibe und ein normaler Belag ist halt keine Wunderlösung für die Masse) *heul* *heul*
    Und das die Räder beim Bremsen gerade NICHT blockieren, dafür bin ich dem ABS dann doch sehr dankbar ! ! !

    Mit beiden Füßen auf der Bremse
    Heizerchen
     
  15. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also ich kenne kein Fahrzeug, dass das nicht schafft ;D
    Bei Tests kann man eigendlich immer nur Fahrzeuge aus dem selben Test vergleichen und nicht untereinander, da die Test auf verschiedenen Untergründen, verschiedenen Luftfeuchtigkeiten und verschiedenen Temperaturen durchgeführt werden. Diese Faktoren machen inzwischen enorm viel aus. Des weiteren sind die Reifen fast noch entscheidener als die Bremsen selbst. Da müssen die Hersteller bei der Erstausrüstung sehr genau abwiegen zwischen Lebensdauer und Traktion.
    Du hast sicherlich recht, dass die Leistungsfähigkeit der Bremsen bei Nässe heruntergeht, jedoch in einem noch stärkeren Maße geht die Traktion an den Reifen verloren. Dadurch kommen die Bremsen in solchen Situationen eigendlich nie Bedrängnis. Am meisten werden sie bei Trockenheit bei guten Asphlt gefordert.
    Und auch mit ABS blockieren die Räder, wenn auch nur kurz.


    gruss
     
  16. #15 schnudel6, 11.03.2005
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Durch die extreme Anordnung weit vorn, fliegt der aufspritzende Dreck sehr schön an die Innenseite der Bremsträger.

    Bremsen sind selbstreinigend, aber die wenigsten von uns erreichen diese Temperatur. Dreimal von 150 auf Null runterbremsen und zwar sehr zügig.
    Dann hast du etwa die Reinigungstemperatur erreicht.

    Auch das kurze kräftige bremsen aus Rückwärtsfahrt ist schon ein guter Tipp.


    Klaus
     
  17. #16 -Chris-, 12.03.2005
    -Chris-

    -Chris- Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A-170 CDI
    kann mir etz mal jemand in 3 kurzen sätzen erklären was bei mir kaputt oder dreckig oder auszutauschen ist, damit meine Bremsen nicht mehr Quietschen? Steig da nimmer durch. *kratz*
    Bin um die Uhrzeit aber auch ehrlich gesagt zu faul um genau zu lesen

    ;D
     
  18. #17 schnudel6, 12.03.2005
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Führungen der Bremsklötze und am Träger reinigen.
    beides und die Rückseite der klötze mit Kupferpaste einschmieren.

    Reinigen:

    Es gibt im ZUB eine sehr grobeFeile dafür, die ist für den ersten Arbeitsgang sehr gut. Dan die gute alte Drahtbürste. Gut absprühen mit Bremsenreiniger. Die Klötze müssen sich sehr leicht in die Führung einsetzten lassen.

    Ich versuch mal Bilder im April einzustellen.

    Klaus
     
  19. SMSman

    SMSman Elchfan

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    hab auch ein Problem mit meine Bremsen. A210.

    die quietschen bei einem leichten Lenkeinschlg, egal welche geschwindigkeit. wird aber dabei gebremst ist alles ruhig.

    die Bremsen sind frisch gewechselt, danach wars kurz weg, so 1000km später sprich jetzt gehts wieder los.

    Es wurde Bremsklotzpaste verwendet.

    wer kann mir helfen?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Micha1976, 12.03.2005
    Micha1976

    Micha1976 Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW, Herrenberg
    Marke/Modell:
    170 cdi BJ 2000
    Hat euch eigentlich noch niemand gesagt, dass man bei Autos mit ABS keine
    metallhaltigen Pasten mehr verwenden darf? *dipl* *kloppe*
    Der Drehzahlgeber (für das ABS), welcher an jedem Rad sitzt, funktioniert induktiv,
    dass heisst, es reagiert auf Metall. Deswegen sitzt auch an jedem Rad ein Lochkranz
    aus Metall.
    Könnt ihr euch vorstellen, was passiert, wenn da Kupferpaste hinkommt? *mecker*
    Es gab schon viele sogenannte ABS Ausfälle, die genau darauf zurück zu führen
    sind.
    Deshalb arbeiten Werkstätten meist mit Graphit-Spray o.ä. was ebenfalls hohen
    Temperaturen und Drücken widersteht.
    Das quietschen der Bremsen entsteht meiner Meinung nach, wenn die Beläge
    zu viel Spiel im Sattel haben.
    Also, ist das Ganze konstruktionsbedingt. Somit haben diejenigen Recht, die
    einen Austausch des Bremsträgers empfehlen. *dipl*
    Habe bis vor kurzem meine Beläge immer bei DC tauschen lassen, hatte nie
    quitschende Bremsen :P , und immerhin schon 110.000 km.
    ZumTrost:
    Mein Kumpel hat eine M-Klasse, da fangen auch die Bremsen
    mit Quietschen an, dann kommen neue drauf, 5.000 km später das gleiche. :-/
     
  22. #20 Crazyhorst, 12.03.2005
    Crazyhorst

    Crazyhorst Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    A 140 > A 190
    Induktion und Kupfer ? *kratz*
    Schon mal einen Magneten an Kupfer gehalten oder Kupfertöpfe auf einen Induktionsherd gestellt?
     
Thema: Und schon wieder : Quietschende Bremsscheiben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. felgenreiniger auf bremsscheibe quietschen

    ,
  2. bremsen quietschen nach felgenreiniger

    ,
  3. bremse quietscht graphit spray

Die Seite wird geladen...

Und schon wieder : Quietschende Bremsscheiben - Ähnliche Themen

  1. Nicht gelochte Bremsscheiben VA am A210L

    Nicht gelochte Bremsscheiben VA am A210L: Moin zusammen, bin neu hier, weil erst seit 1 Woche Besitzer eines A210L. An der VA sind bei meinem nicht gelochte Scheiben verbaut. Lt. MB...
  2. Schöner Bericht über den W168 in der neuen Auto Bild Klassik

    Schöner Bericht über den W168 in der neuen Auto Bild Klassik: Hallo, gerade habe ich meine neue Auto Bild Klassik ( Ausgabe 12/2016 ) erhalten und finde auf Seite 38 einen schönen Bericht über den W168. Das...
  3. Belüftete oder normale Bremsscheiben?

    Belüftete oder normale Bremsscheiben?: Habe wegen meiner Quietschproblematik der Bremsen vorne eine Menge Beiträge gelesen. Werde wohl die Scheiben wechseln müssen, da schon ziemlich...
  4. Handbremseil vorne mitte weckseln, schon jemand gemacht ?

    Handbremseil vorne mitte weckseln, schon jemand gemacht ?: Muss an unserem Vaneo das vordere mittig liegende Handbremseil erneuern. Grube ist vorhanden. Hat das jemand das schonmal gemacht ? Muss der Tank...
  5. Klima stinkt schon wieder Wasserablauf

    Klima stinkt schon wieder Wasserablauf: Hallo Leute ich habe zwar einen w245 aber dieses Problem dürfte bei beiden gleich sein, falls nicht bitte ich diesen Post zu verschieben. Den...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.