VANEO Klimamittelverlust ... mögliche Ursachen ...

Diskutiere VANEO Klimamittelverlust ... mögliche Ursachen ... im Allgemeines Werkstattforum Forum im Bereich Baureihenübergreifende Foren; Hallo, ich fahre seit 2004 einen Vaneo Bj 2002. Die Klimaanlage habe ich selten genutzt, aber bis ca. 2009 hat sie funktioniert. Ca. 2010 musste...

  1. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    ich fahre seit 2004 einen Vaneo Bj 2002.
    Die Klimaanlage habe ich selten genutzt, aber bis ca. 2009 hat sie funktioniert.
    Ca. 2010 musste ich erstmalig nachfüllen lassen.
    2012 war mir aufgefallen, das sie schon wieder nicht funktioniert.
    2013 nachfüllen lassen. Dann nicht wieter drauf geachtet.
    2015 nachfüllen lassen.
    2016 nachfüllen lassen
    2017 nachfüllen lassen.
    Jetzt, Frühjahr 2018, schon wieder leer.

    Im Winter habe ich sie nur testweise mal angestellt, und es hat laut gepfiffen, was wohl an einem Ventil liegen soll, dass sich bei Kälte verklemmt.
    Die Dichtheitsprüfung war immer OK.

    Hier im Forum habe ich gelesen, dass es durch Steinschlag zu Undichtigkeit des Kühlers kommen kann, der wohl vor dem Wasserkühler verbaut ist.

    In der unabhängigen Werkstatt sagte man mir, dass es wohl an einer undichten Lötstelle im Klimaksten liegen könnte. Reperatur würde so ca. 100 Euro kosten.
    Oh Schreck, denke ich mir ... dann habe ich die ganze Zeit Klimamittel eingeatmet??

    Fragen:
    1. Wie lange habe ich noch zu leben, bis der Kreks mich holt?
    2. Kann ich MB verklagen, damit meine Kinder wenigstens versorgt sind?
    3. Kann ich wieder auffüllen, damit ich nicht vor dem Krebs schon am Hitzeschlag dahinsieche?
    4. Welche Ursachen sind am wahrscheinlichsten?
    5. Wie finde ich die tatsächliche Ursache des Klimamittelverlustes am günstigsten heraus?

    Thanx for Infos,
    Foh
     
  2. Anzeige

  3. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo ...
    kennt sich damit jemand aus?

    Noch mal kurz:
    Falls der Meister der freien Werkstatt recht hat, und es tatsächlich ein Leck im Klimakasten unter dem Amaturenbrett ist, kann es dann sein, dass die giftigen Dämpfe sich im Fahrerraum ausbreiten?
    Das wäre ja ein Supergau.

    Wie finde ich die tatsächliche Ursache des Klimamittelverlustes am günstigsten heraus?
     
  4. #3 Heisenberg, 28.05.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Google einfach mal r134a .....

    Du kannst MB bei einem Auto was schon X mal befüllt worden ist nicht verklagen!
    Wir sind nicht in den USA ....

    Eigentlich wird Kontrast mittel mit eingefüllt und man(n) kann es mit entsprechenden Mitteln und natürlich Interesse finden wo die Leckage ist.
     
    foh gefällt das.
  5. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Ist mir schon klar, dass es in Dieselland keine Schmerzenzgeldansprüche auf Emissionen gibt.

    Ist dass denn überhaupt möglich, dass Kältemittel im Fahrerraum austritt?
    Ich denke mir, wegen der Sicherheit müsste die Anlage so gebaut sein, dass Kühlmittel höchstens im Motorraum austreten kann.
    Genau wie Benzin und Abgasleitungen auch nur außerhalb der Fahrerkabine verlegt werden.

    Was kostet denn so eine Kontrastmittelprüfung?
     
  6. #5 foh, 28.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2018
    foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Bei google - EBAY habe ich jetzt dieses gefunden:
    Klima R134a Gas Kältemittel Kühlmittel Kfz Auto Klimaanlage selbst befüllen
    (bei Ebay eingeben)

    Das ist ein umweltverträgliches Ersatzmittel für R134a
    für 27 Euro eine Füllung.
    Ob das funktioniert??
     
  7. #6 Heisenberg, 29.05.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Du meinst bestimmt das hier:
    https://www.easyklima.at/easyklima-starterkit-r134a

    Hab ich schon mal verwendet, klappt ganz gut. Werde ich auch bei meinem 2.Elch machen.
    Beim ersten mal musst du das Starterset Kaufen, da ist auch der Adapter dabei. Die Gas Dosen im Nachkauf sind günstiger.

    Eigentlich nicht, da alle Anschlüsse außerhalb der Fahrgast Zelle sind. Es sei denn der Tauscher hat ein Leck, das glaube ich aber nicht.

    Kauf dir eine UV Lampe, damit kannst du selber auf die suche gehen.
    uv.jpg
     
    foh gefällt das.
  8. #7 derkojak, 29.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.2018
    derkojak

    derkojak Elchfan

    Dabei seit:
    05.09.2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    24
    Marke/Modell:
    A170cdi MOPF
    Hallo, ich verstehe ehrlich gesagt deine Fragestellung nicht.

    Was soll der Klimakasten sein ? Meinst du den Klimakondensator? Dieser sitzt vor dem Kühler und ist meistens im Laufe der Jahre undicht (Witterungseinflüsse).

    Was die Befüllung mit den Nachfüllsets angeht. Sollte die Klimaanlage leer sein wirst du ein nicht optimales Ergebnis erzielen. Der Anteil der Fremdgase (Luft) wird viel zu hoch sein. Nicht ohne Grund wird das Klimasystem grundsätzlich vor der Befüllung evakuiert.
     
  9. #8 Heisenberg, 29.05.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Bei R134a & R404a sowie R1234 xx Richtig!

    Bei Kältemitteln auf CO2 Basis (Kohlensäure) ist es "fast" egal!

    CO2 Kältemittel werden so oder so die nächsten Jahre innerhalb der EU eingeführt.
    Jeder Kühlschrank, Jedes Auto, jede Klimaanlage wird dadurch effektiver als mit diesem Chemischen Rxxx Gedöns.
    Die neue "Strohalm - Ohrenstäbchen" Debatte macht es vor.

    CO2 ist seit Jahren zu billig, daher musste Kühlmittel mit Erdöl Chemie her!
     
    foh gefällt das.
  10. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Ja, das Mittel meinte ich ... und das funktioniert tatsächlich ohne Schäden an der Anlage zu verursachen?
    Wieso wird das denn nicht generell verwendet und in den Werstätten angeboten?? ... wenn es zu dem viel günstigeren Preis auch noch umweltfreundlicher ist. Das kapier ich nicht. ... Ist das reine Dumpfbackenlobbybürokratie??

    Ich werde vorweg auch gleich noch den "LeakStop" ausprobieren. Vielleicht funktioniert das ja.
    Falls die Kiste nach einem halben Jahr wieder leer ist muss ich mir eben so eine UV Lamoe dazu kaufen.
    Gibts vielleicht irgendwo eine Videoanleitung wie ich den Vaneo damit befülle? Hab nicht aufgepasst wo das Füllventil ist.

    Unter dem Amaturenbrett.
    Ich habe davon keine Ahnung. Der Meister sagte mir das so. Er hätte das bei einem anderen A-Klasse Benz auch gehabt, dass da eine kalte Lötstelle war wo das Kühlittel ausgetreten ist.
    1000 Euro. Kam mir etwas seltsam vor, weil ich dazu nirgends etwas im Netz finden konnte. Deshalb habe ich mich im Elchforum ja schnell mal angemeldet.
     
  11. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Häää ??? ??
     
  12. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Das hier is auch auch sehr schnuffig...
    weh weh weh .motor-talk.de/forum/erfahrungen-mit-easyklima-und-alternative-kaeltemittel-zu-r134a-t6008957.html

    Nur das mit dem Öl kommt mir ungereimt vor.
    Kann der Kompressor dadurch nicht festbrennen, wenn die alternativen Mittel das Öl verbrauchen?
     
    Heisenberg gefällt das.
  13. #12 Heisenberg, 30.05.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Schau mal hier: (ab min 3:00)

     
  14. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Selbst ein Esel ist schlauer als die meisten Menschen der Politik & Wirtschaftslobby. :(
     
    Heisenberg gefällt das.
  15. #14 foh, 08.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2018
    foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hat prima geklappt, auch ohne Klimamittel.

    Ich habe den Druck gemessen. Der lag bei ca. 2 bar.
    Dann habe ich das Leakstopmittel eingefüllt, bis 40 bar.
    Vom Leakstopmittel habe ich nicht einmal die ganze Dose gebraucht.
    Nun hat die Klimaanlage wieder funktioniert, auch ohne das Kältemittel.
    15 Minuten später habe ich wieder gemessen, da waren es noch 35 bar..

    Nun werde ich erstmal abwarten wie lange das Leakstopmittel die Anlage kühlt, und wenn nicht mehr, dann fülle ich das Klimamittel nach.
    Kann ja sein, dass das Leakstopmittel dünner ist als das Klimamittel, und daher schneller entweicht.

    Was ich aber immer noch gerne wissen möchte ist die sache mit dem Öl ...
    Wenn ich es richtig verstehe, dann ist im R134a Öl enthalten, das den Kompressor schmiert.
    EasyKlima schreibt, dass kein Öl in ihrem Mittel benötigt wird, weil das RestÖl vom R134a verwendet wird.
    D.h., dass ich jede zweite Füllung mit R134a machen muss, damit der Kompressor sich nicht festfrisst, oder wie??
     
  16. #15 Heisenberg, 09.06.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Das Öl ist nicht im Kältemittel! Das musst du extra Kaufen.
    AIRCO OIL - PAG 150 aus dem Hause Eurol (Niederlande)
    Art. nr. E116003 - Der Elch brauch 100 ml davon! Wenn du nicht sicher bist ob Rest öl vorhanden ist, füll 50 ml ein!
    Die Öl Einfüll-schraube ist unten am Kompressor, du Kannst aber auch über die Gas Einfüll Öffnungen das öl zu Bringen.
    Das Öl Verteilt sich im ganzen System. - Zuviel Öl ist schlecht genau wie zu wenig!


    GANZ WICHTIG! mach dir einen Aufkleber auf den Deckel der Steuergeräte!
    Mit dem hinweis das kein r134a gefüllt wurde sondern (Propan/Butan Gemisch)
    Sonnst ist beim Klima-dienst die Kacke am dampfen!
     
    foh gefällt das.
  17. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Wo sitzt denn der Kompressor? Kommt man an die Öl Einfüllschraube frei ran?
    Wie oft braucht das Teil denn Öl?
    Wie befülle ich es über das GasEinlassventil?? Dann entweicht doch das Gas?!!
     
  18. #17 Heisenberg, 09.06.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Das Öl befüllt man auch bevor Kältemittel eingefüllt wird!

    Schau mal hier, das macht AHHHHH
     
    foh gefällt das.
  19. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    hm, naja, ich habe ja keinen Kondensator ausgetauscht. also müsste wohl das alte originale öl noch alles vorhanden sein, und ich brauche daher nicht nachfüllen?!
    Es sei denn, es wäre auch ÖL mit dem Gas entwichen. Aber weil das Öl ja viel dicker ist müsste es wohl noch im Kreislauf sein?!

    Allerdings frage ich mich ...
    Beim der Klimawartung in der Werkstatt wird ja zunächst das alte Klimamittel abgesaugt, oder?
    Dann geht dabei doch auch immer etwas Öl verloren, oder?
    Wieso füllen die in der Werkstatt dann nicht standardmäßig etwas Öl nach??
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Heisenberg, 09.06.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.891
    Zustimmungen:
    6.518
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Ja, das ist Richtig.

    Ja, aber beim Klimadienst ist ein sogenannter ÖL-Abscheider mit im Kreislauf der das Öl Auffängt - Diese Menge wird beim Neu befüllen wieder mit zugeführt. (Neu + Kontrastmittel)

    Machen Sie! Aber nur die menge die beim Evakuieren mit aufgenommen wird.
     
    foh gefällt das.
  22. foh

    foh Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Aha. So funktioniert das also.
    Dann kann ich ja davon ausgehen, dass die korrekte Menge Öl noch im System ist.
    Also lasse ich das lieber mit dem Nachfüllen.

    Thanx :-)
     
    Heisenberg gefällt das.
Thema: VANEO Klimamittelverlust ... mögliche Ursachen ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klimakondensator undicht Lötstellen

Die Seite wird geladen...

VANEO Klimamittelverlust ... mögliche Ursachen ... - Ähnliche Themen

  1. W414 Biete Gepäck- / Sicherheitsnetz für Vaneo

    Biete Gepäck- / Sicherheitsnetz für Vaneo: Hallo, ich biete ein originales Gepäck- oder Sicherheitsnetz für den Vaneo an. Es befindet sich in einem perfekten Zustand, hat keine Schäden und...
  2. Passen die AMG-Felgen vom W168 auf den Vaneo

    Passen die AMG-Felgen vom W168 auf den Vaneo: Hi.. Ich muss nochmal ein bisschen frischen Wind in das ziemlich tote Vaneo-Unterforum bringen... Ich könnte an o.g. Felgen kommen. Passen die...
  3. PDF Sammlung für den Vaneo

    PDF Sammlung für den Vaneo: Der Vaneo ist ja quasi ein Elch Clone, aber dennoch gibt es ein paar Unterschiede in der Kontaktierung und im E-Plan bereich. Diese werde ich so...
  4. Vaneo 1.9 P0340 Nockenwellensignal

    Vaneo 1.9 P0340 Nockenwellensignal: Servus, habe folgendes Problem Vaneo springt nicht an. Im Fehlerspeicher ist der Fehler P0340 Nockenwellensenor Signal fehlerhaft. Steuerzeiten...
  5. W414 Vaneo Ladeboden und Aschenbecher

    Vaneo Ladeboden und Aschenbecher: Suche für meinen Vaneo einen ausziehbaren Ladeboden komplett und einen Aschenbecher mit Zigarettenanzünder und Abdeckrahmen. Da der Ladeboden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden