W168 Versicherungsfrage! Vieleicht kann mir jemand helfen!

Diskutiere Versicherungsfrage! Vieleicht kann mir jemand helfen! im A-Klasse W168 (1997-2004) Forum im Bereich A-Klasse Forum; Hallo alle zusammen, in einem anderen Thread habe ich ja schon die Frage "Welches A-Klasse Modell soll es sein geklärt?". Nun stehe ich aber vor...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Einsteiger, 05.11.2004
    Einsteiger

    Einsteiger Elchfan

    Dabei seit:
    24.10.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    in einem anderen Thread habe ich ja schon die Frage "Welches A-Klasse Modell soll es sein geklärt?". Nun stehe ich aber vor einem anderen Problem bzw. weiß noch nicht so richtig wie ich das am besten mache.

    Ich habe 24.01.2002 meinen Führerschein in Deutschland gemacht. Mein erstes Fahrzeug habe ich von meinem Vater geschenkt bekommen. Dieses Fahrzeug ist aber in Österreich (mein Vater lebt in Österreich, bin selber Österreicher aber wohne nun schon seit 6 Jahren in Deutschland weil ich hier arbeite und möchte auch nicht mehr weggehen.) typisiert und nachdem es große Probleme bei der Umschreibung auf ein deutsches Fahrzeug gegegebn hätte und es sich ohnehin nicht gelohnt hat habe ich es auf meinen Vater in Österreich zugelassen. War damals der schnellste und unbürokratischte Weg und ich brauchte ja ein Auto. Nun möchte ich aber das nächste Fahrzeug in Deutschland kaufen und auch hier anmelden. Einfach schon aus dem Grunde das alles auf meinen Namen läuft und ich hier auch ein örtliches Kennzeichen habe und ich möchte mir persönlich ja auch mal ein paar Prozente erfahren und da beginnt auch schon das Dilemma.

    So weit ich das einschätzen kann bin ich für eine deutsche Versicherung ein absoluter Fahranfänger (bin 22). Das würde heißen ich bin in der höchsten Einstufung. Nun meine Frage an Euch. Gibt es da irgendeine Möglichkeit einen Teil der Prozente aus Österreich mitzunehmen (habe ich ja schon etwas erfahren können in drei Jahren unfallfrei, vom Vater irgendwie überschreiben lassen oder so)? Oder wäre es sinnvoller den Wagen zum Beispiel auf meine Mutter anzumelden. Diese lebt in Deutschland. Oder auf meinen Opa. Der lebt auch in Deutschland. Aber immer mit dem Hintergedanken das ich auch mal runterkomme in der Versicherung. Wie machen das eigentlich die anderen Jugendlichen? Die fangen doch bestimmt auch nicht alle mit dem vollen Prozentsatz an!? Oder wie verhält sich das hier in Deutschland.

    Dann noch eine andere Frage die mich auch interessiert. Und zwar wenn ich sagen wir einen A170 L kaufe der so ca. 2 Jahre alt ist lohnt sich dann noch eine Vollkasko? Was sind die gravierenden Nachteile der Teilkasko zur Vollkasko?

    Vielen Dank für die Antworten. Wenn ihr weitere Daten benötigt dann werde ich diese nachreichen. Wäre schön wenn mir hier jemand helfen kann. Möchte bald ins A-Klasse-Fahrer-Lager wechseln. Alleine schon aus dem Grund da mein Alter nur noch TÜV bis April 2005 hat und ich keinen neuen mehr bekomme ohne großen finanziellen Aufwand.

    Gruß
    Reno
     
  2. Anzeige

  3. #2 trustkill, 05.11.2004
    trustkill

    trustkill Guest

    Wenn jemand aus Deiner Verwandschaft einen Vertrag "übrig" hat geht maximal Schadenfreieheitsklasse 3 = 3 Schadenfreie Jahre, da Du ja erst seit 3 Jahren den Führerschein hast. (Der Vertrag muss "frei" sein, d.h. kein anderes Fahrzeug fährt mit dem Rabatt. Ebenfalls muss derjenige ein Formular unterzeichnen und den Rabatt an Dich übertragen).

    Bertrag auf Mutto oder Opa zu machen ist blöd da hier ein abweichdener Halter = Zuschlag.

    Fahranfänger fangen in Deutschland entweder mit SF0 oder aber SF 1/2 an, je nachdem ob Vater oder Mutter bei der selben Gesellschaft sind oder nicht.
     
  4. jpa

    jpa Elchfan

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 190 Avantgarde
    kann sich aber lohnen, wenn der versicherungsnehmer den als zweitwagen anmeldet. fahrer unter 23 muß angegeben werden, also dürften 85% möglich sein. die erreichten prozente müßten nach ner zeit auch übertragen werden können.
    ist besser als mit 230% o.ä. anzufangen.

    gruß
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    423
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also mein Auto ist auch auf mich zugelassen und Versicherungsnehmer ist mein Vater. Außerdem ist noch die C-Klasse meines Stiefvaters auf mich zugelassen und der ist auch Versicherungsnehmer (=> kein Familienmitglied). Beides mal mussten wir keinen Aufschläge zahlen. Als neuer Versicherungsnehmer fängt man bei vielen Versicherungen bei 140% oder 120% an. Wenn jedoch deine Mutter oder dein Opa schon mal einen Vertrag in Deutschland hatten (wenn nicht zahlen die genauso viel wie du), dann würde ich es auf die anmelden bzw. den Vertrag überschreiben lassen. Beim Überschreiben können jedoch max. so viele Jahre angerechnet werden wie du den Führerschein hast. Es kann sich also lohnen es auf die Verwandtschaft laufen zu lassen (kommt auf den Prozentsatz an).

    Kennst du den Unterschied von Voll- und Teilkasko?
    Die Haftpflicht (das ist das Minimum) zahlt nur den Schaden bei einem Unfall der bei der gegnerischen Partei auftritt (wenn du Schuld hast natürlich)
    Die Teilkaskozahlt den Verlust bei Diebstahl, Sturmschäden und Wildunfällen (auch noch ein paar andere Sachen, die man in der Regel als Autofahrer selbst nicht verhindern kann --- nach dem Motto: shit happens)
    Die Vollkasko zahlt im Falle eines Unfalls, bei dem du Schuld hast, ebenfalls den Schaden an deinem Fahrzeug.
    Wenn du das Auto Vollkaso versicherst sind die beiden anderen natürlich schon drin. Machst du nur Teilkasko, dann hast du nur die Teilkasko und die Haftplicht.
    Bei einem 2 Jahre alten Auto halte ich eine Vollkasko noch für sinnvoll. Ein A170 CDI ist ja auch recht günstig in der Versicherung. Es hängt aber auch von dem Prozentsatz ab den du bei der Versicherung zahlen musst.

    gruß
     
  6. #5 Am0d-Marc, 06.11.2004
    Am0d-Marc

    Am0d-Marc Elchfan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT- Fachinformatiker
    Ort:
    Heilbronn
    Marke/Modell:
    A190 AMG
    ergänzend zu Jupp:

    Die Teilkasko gibt es mit unterschiedlichen Selbstbeteiligungsbeträgen.
    Je höher dieser Betrag desto günstiger die Raten.
    Hast du z.B. einen Steinschlag in der Windschutzscheibe die ca.350Euro kostet und eine Selbstbeteiligung von 100Euro dann zahlst du die 100 und der Rest die Versicherung.
    Ergo: für "mini" Schäden musste selber abdrücken.
    Bei Wildschäden usw. würd ich gezielt mit der Versicherung sprechen weil es da de facto unterschiede in der Absicherung bei den Anbietern gibt.

    Wenn du eine Vollkasko-Police wählst wirst du automatisch in eine höhere Beitragssatz-Klasse eingestuft. Soll heißen mit einem Vertrag bei dem du Teilkasko 80% hast, haste dann bei Vollkasko 90-95%.

    Wie ichs gemacht habe:

    1.)Am Anfang wollte mich keine Versicherung als Führerscheinneuling deshalb habe ich den Zweitvertrag meiner Mutter genommen (2 pro Person sind möglich).
    Wie sich rausgestellt hat sollten sie recht behalten :-X *heul*
    Die unfallfreie Zeit kannst du dir dann später bei deiner eigenen Police
    anrechnen lassen du musst also nicht wieder von vorne anfangen.
    Geht natürlich nur in der eigenen Familie.

    2.)Mit ein Argument warum ich mich für eine A-Klasse entschieden habe und nicht für einen Golf, A3 etc... war die günstigere Typenklasse die sich
    an den Versicherungsfällen orientiert (Diebstahl, Crashes....) weil dadurch die Police günstiger ist.

    3.)Mein Auto war etwas mehr als 2 Jahre alt, ich hab auch die Vollkasko genommen. Ich finde es rentiert sich auf jedenfall noch.
    Bei denen die Ihr Auto finanzieren dient es oft auch als Sicherheit ihr Auto in die Vollversicherung aufzunehmen.

    Gruß

    Marc
     
  7. Head

    Head Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Koblenz
    Marke/Modell:
    A160 Mixed
    Aus meiner Sicht muß das Auto solange Vollkasko versichert sein wie ich es mir nicht leisten kann es aus eigener Tasche zu ersetzen...

    Mein 5 Jahre alter A140 war auch noch voll versichert...gerade weil der A140 so günstig eingestuft ist...
     
  8. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Versicherungsfrage! Vieleicht kann mir jemand helfen!

Die Seite wird geladen...

Versicherungsfrage! Vieleicht kann mir jemand helfen! - Ähnliche Themen

  1. W168 Hydrostöße vieleicht ????

    Hydrostöße vieleicht ????: Hallo Liebe Elch Freunde. Ich habe heute an mein Elch A140 82PS was gehört. Ein Klackern im Motorraum Vermutte mal Hydrostöße Das Öl was...
  2. Versicherungsfrage! Brauche Hilfe!!!

    Versicherungsfrage! Brauche Hilfe!!!: Hallo! Ich habe eine Frage bezüglich Kfz-Vollkaskoversicherung! Mir ist gestern folgendes passiert: Ich bin in Köln auf einer Schnellstrasse...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden