Vibrationen im Lenkrad bei 80-100 Kmh

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von jakob-andre, 16.01.2013.

  1. #1 jakob-andre, 16.01.2013
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Hallo, allen Elchpiloten ein frohes neues Jahr . *elch*
    Leider bereitet mir mein MoPf Elch momentan etwas Kopfzerbrechen.
    Seit einigen Wochen habe ich beim Gasgeben im Bereich von 80-100Kmh ein Vibrieren im Lenkrad.
    Mir kommt es manchmal auch vor als würde es sogar etwas lauter brummen. Das ganze tritt nur beim Gasgeben auf, muss meiner Meinung also mit dem Antriebsstrang zu tun haben. Beim Ausrollen in diesem Geschwindigkeitsbereich
    spürt man garnichts. Fährt man schneller oder langsamer ist auch nichts zu beanstanden. Ich habe daraufhin erstmal beim Reifenhändler um die Ecke alle Reifen neu wuchten lassen und von vorne nach hinten Tauschen lassen. Es war auch kein Sägezahnprofil oder sonst was auffälliges an den Reifen erkennbar. Der nette Mechaniker tippte sofort auf ein Antreibswellenproblem. Zunächst dachte ich das Problem wäre besser geworden, aber keine 50km später trat das ganze wieder auf . Das ganze ist auch Gangunabhängig . Das lässt sich im 3/4 und auch 5 Gang so reproduzieren.
    Ich habe natürlich gleich google bemüht und mir sind gleich einige ältere Foreneinträge zum Thema Antriebswelle aufgefallen, die sich aber fast alle nur auf drehmomentstarke Diesel Modelle bezogen. Ich fahre einen A150BE aus 05/2009 mit nun etwas über 60000 Km. Ich bin auch eher ein gesitteter Fahrer. Da ich studienortbedingt viel Autobahn fahre, wird das Auto auch fast nur bei gemäßigtem Tempo auf der mittleren Spur bewegt . Ich weiß ja die Frontkratzer sind da etwas anfälliger, aber können wirklich nach so einer verhältnismäßig geringen Fahrleistung schon die Antriebswellen meckern. Hat jemand vllt eine genauere Vermutung oder sogar Erfahrungen was der Auslöser sein könnte? Weil wenn sich dieser Verdacht erhärtet muss ich doch leider mal zum Freundlichen fahren. Vielen dank schonmal für ein paar Hilfreiche Kommentare . MfG: André
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schrott-Gott, 16.01.2013
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    777
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Lieber Andrè!
    Ach, Du bist das, der da gemäßigt = schleichend immer die mittlere Spur blockiert. Wie die Klein-Busse mit PL am Kennzeichen und im Sommer die mit NL.
    Hast Du schon mal was von Rechtsfahrgebot , bzw. Rücksichtnahme auf andere (ja, unterschiedlich schnellere) Autofahrer gehört??
    Die in der Rechtsprechung anerkannte Faustregel lautet:
    Kommt auf einer weiter rechts liegenden Richtungsfahrbahn innerhalb 20 Sekunden Fahrzeit kein weiteres Fahrzeug, an dem man vorbei fahren (Überholvorgang fortsetzen) kann, so muß der weiter rechts liegende Fahrstreifen benutzt werden.
    Kommentare und Urteile zu StVO §2(1) und §5(4).
    Überprüfe einmal Deine Fahrgewohnheiten anhand dieser Regel, wenn Du mal wieder auf der mittleren Spur unterwegs bist (die Geschwindigkeit spielt dabei keine Rolle!) - einfach mal auf 20 zählen, wenn Du dann nicht am nächsten Auto auf der rechten Spur vorbei fährst, dann machst Du was falsch.
    -
    Antriebswellen können sich lockern (hier im forum beschrieben), Aufhängungen und Lagerungen können verschleißen und Spiel bekommen, so dass technisch zwangsläufig immer vorhandene, jedoch unauffällige Unwuchten in Antriebswellen oder Rädern auffällig werden, insbesondere durch Resonanz-Vibrationen bei bestimmten Drehzahlen.
     
  4. #3 Peter w169, 16.01.2013
    Peter w169

    Peter w169 Elchfan

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    200 CDI
    Ich würde die Radschrauben mal nachziehen und vielleicht die Räder neu wuchten, *elch*
    Gewicht verloren,,,,,beim schnellen schleichen :-)
     
  5. #4 Elfe12e, 16.01.2013
    Elfe12e

    Elfe12e Elchfan

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    50
    Ich würde an deiner Stelle mal lesen, was im Eingangspost steht!
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    @ Schrott-Gott
    Mal nicht übertreiben!
    Es gibt genug Uhrzeiten wo die rechte Spur komplett mit LKW´s dicht ist. Und wenn er 100km/h fährt, darf er diese trotzdem überholen.
    Ich ärgere mich zwar auch über solche Schleicher mal ganz gerne, aber rechtlich machen diese nichts falsch.

    Zum Thema:
    Ich denke schon, dass es auch die Antriebswelle(n) sein können. Passiert beim Benziner zwar nicht so oft, aber passiert eben auch ab und an mal.

    gruss
     
  7. #6 Peter w169, 16.01.2013
    Peter w169

    Peter w169 Elchfan

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    200 CDI
     
  8. #7 jakob-andre, 16.01.2013
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Wahnsinn wie so ein einziges kleines unüberlegtes Wort von mir sofort die selbsternannten Fahrlehrer und Juristen auf den Plan ruft . :-) Ach dann bist du das, der den ganzen PL und NL Piloten mit der Lichthupe das Nummernschild weg schmilzt weils mal wieder nicht schnell genug geht...
    Das sollte hier beim bessten Willen keine Diskussion darüber geben, wie man sich am bessten auf der Autobahn verhält.
    Ich weiß sehr wohl das wir ein Rechtsfahrgebot haben, auch wenn sich einige nicht daran halten.
    Ich könnt da zwar auch immer ins Lenkrad beißen, wenn so ein paar Spezialisten die Fahrbahn versperren obwohl sie auch genausogut weiter rechts fahren könnten oder das Wort Beschleunigungsstreifen nicht verstehen, aber was will man machen. Es darf halt jeder Autofahren. Die Beantwortung der Frage, ob das bei manchen sinnvoll ist, sei anderen überlassen. Ich geb mir zumindest immer größte Mühe eurer Majestät, (der der die linken Spuren gehören) aus dem weg zu gehen. Dennoch danke für diesen unfassbar hilfreichen Kommentar und die Rechtsbelehrung.

    Sehr schade das so technische Themen dann doch wieder durch solche Postings verunstaltet werden...
    Immerhin hat dann derjenige, der in ein paar Monaten diesen Beitrag aufsucht, weil er vielleicht ein ähnliches Problem hat, was zu schmunzeln ..

    Naja (@Peter) wie gesagt, die Reifen habe ich bereits wuchten lassen und von vorne nach hinten Tauschen getauscht. Ich konnte auch keinerlei Sägezahnprofilbildung an der Lauffläche erkennen, was ja auch eine Ursache sein könnte. (Ich hatte so nen ähnlichen effekt mal im Rennkart bei defekten Regenreifen. Da dachte man beim Beschleuigen in nem gewissen Geschwindigkeitsbereich über 120 zerfetzts einem gleich das Lenkgestänge. ) Aber nun gut, zurück zum Elch: Wie gesagt, das Problem tritt nur beim Gas geben auf und verschwindet sofort beim Gas wegnehmen. Ich habe mit dem netten Reifenmonteur die ganze Vorderachse mal genauer untersucht und selbst er war davon begeistert, wie gut das alles noch in Schuss ist. Meine A-Klasse ist seit 50000 Km tiefergelegt und ich dachte, das aufgrund der härteren Schläge, auch wegen den 18 Zöllern im Sommer, zumindest mal ein paar neue Koppelstangen fällig wären. Aber wirklich alles Tip Top.. Nix, was ausgeschlagen ist.. Da hab ich speziell bei anderen Fabrikaten schon schlimmeres gesehen...
    Achja, und die Achsmanschetten sehen auch noch aus wie neu. Sehr seltsam das ganze.. Muss ich wohl doch mal zum Freundlichen. Mal sehen was der sagt .
    LG aus dem Hessenland
     
  9. #8 Mr. Bean, 16.01.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Wir hatten vor nicht allzulanger Zeit hier genau das selbe Problem. Such mal ein wenig ...
     
  10. #9 Schrott-Gott, 17.01.2013
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    777
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Dann weißt Du ja wohl, wie das nervt.
    Wenn "Majestät" mit 130 angeschossen kommt wie Kanonenkugel und dann fährt so ein "Sonntags-darf-Mutti-auch-mal" mit 90 - 100 auf der mittleren Spur, obwohl rechts gar nix ist ... Gar nix, @ Jupp, - nicht Lkw-Schlangen.
    Und links kommt einer mit 200 oder 250 (?), soll ich dem vor die Schnauze fahren, weil ich ja darf, der ist ja noch weit, weit weg ... ??
    -
    Nee, warum machst Du dann so ein Fass auf, wenn Dir der Schuh doch scheinbar gar nicht passt! ?
    -
    -
     
  11. #10 jakob-andre, 22.01.2013
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Hallo, ich wollte nur mal einen kleinen Zwischenbericht für die Nachwelt geben.
    Nachdem die Vibrationen immer stärker wurden hab ich testweise mal bei trockener Straße ohne Verbesserung Sommerreifen montiert. Hab auch die Bremsscheiben mal mit der Messuhr abgefahren, aber da gabs auch keine Unregelmäßigkeiten.
    Ich war letzen Samstag dann mal bei Mercedes. Dort wurde mein Verdacht auf ein Antriebswellenproblem erhärtet. Der Mechaniker dort suchte in der Datenbank vergleichbaren Problemen anderer A-Klassen und wurde auch sofort fündig. Anscheinend gibt es mehrere Fahrzeuge aus der Baureihe A160BE aus 2010( Meiner stammt seltsamerweise aber aus 2009) , die exakt das gleiche Problem haben. Angeblich macht das innengelenk der linken Antriebswelle dort Probleme . Wirds durch den Tausch der linken Welle nicht besser soll auch gleich die rechte Welle getauscht werden. - Ich habs ja als Studi auch so locker sitzen, das ich in dem Fall mal eben beide Wellen tauschen lassen kann... Aber mal sehen. Vielleicht ist es ja nur die linke Welle.
    Wie auch immer: Ende dieser Woche wird erstmal die linke Antriebswelle getauscht. Angeblich kostet nur das Material schon 650€ .. Das ist natürlich schonmal ne Hausnummer für ne "simple" Antriebswelle. Es wird noch ein Kulanzantrag gestellt . Wir hatten nach dem Ablauf der ersten 2 Jahre noch eine Anschlussgarantie für weitere 2 Jahre abgeschlossen. Auch wenn ich vermute, dass wir alleine auf dem Schaden sitzen bleiben werden, hoffe ich ja immer noch auf ein kleines Entgegen kommen seitens Mercedes. Dennoch sehr schade weil ich habe die letzen 3 Jahre keinen Schindluder mit dem Auto getrieben. Als Maschinenbaustudent weiß ich zwar, das ne Antriebswelle ein Verschleißteil ist, trotzdem nach der Laufleistung schon sehr Schade. Hätte ich bei nem Franzosen oder nem Koreaner auch haben können.. Nur ne Ecke billiger was die Anschaffung angeht. Naja ich halte euch nochmal auf dem Laufenden . Ende der Woche weiß ich mehr ..
    LG: André
     
  12. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    5/2009 + 2Jahre Garantie + 2Jahre Anschlussgarantie = 5/2013. Demnach sollte die Garantie doch greifen!

    Es wäre auch schön, wenn dein "Profil" ein bißchen vollständiger wäre (EZ,km...), damit man nicht immer alles "ausgraben" muss.

    G

    RENE
     
  13. #12 cracydog, 22.01.2013
    cracydog

    cracydog Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Herborn
    Marke/Modell:
    w169 A150
    Hallo, nachdem ich beim googeln hierauf gestoßen bin, muss ich auch mal meine eigene Erfahrung wiedergeben.
    Anfang 2010 entschlossen ich und meine Frau uns dazu, meiner damals 19 Jährigen Tochter für ihr kommendes Studium einen A160BE anzuschaffen.
    Ein anderes Fabrikat kam für uns nicht in Frage, da wir bissher immer sehr zufrieden mit dem Stern waren. Dennoch bereuen wir diese entscheidung mittlerweile etwas.
    Nach etwas über 2 Jahren trat anfang 2012 genau der gleiche effekt, wie du ihn hier beschreibst, auf. Meine Tochter klagte über zunehmende Vibrationen und Brumm- Geräusche in genau dem selben Geschwindigkeitsbereich. Erst wurden damals für nahezu utopische 75€ die Reifen neu gewuchtet, aber das brachte auch keine Verbesserung . Daraufhin wurde erst die linke Antriebswelle ersetzt. Das Problem ging aber nur zu 50% zurück. Daraufhin wurde etwa 2 Wochen später die rechte auch noch ersetzt und das Problem war erstmal behoben. Kulanz fehlanzeige.. !! Ein teurer Spaß für ein Auto, das gerade mal etwas über 2 Jahre alt war und keine 30000 Km gelaufen war. Meine Werkstadt riet mir nach den 2 Jahren auch von einer viel umworbenen Anschlussgarantie ab, da die eh vieles ausschließen würde. Im Nachhinein wahrscheinlich auch die richtige Entscheidung, da die den Schaden wahrscheinlich auch nicht getragen hätte so der Händler . Zumindest der hatte etwas Mitleid und hat damals 50% auf Lohnarbeiten gegeben. Nun, etwa ein Jahr später klagt meine Tochter schon wieder über beginnende Vibrationen . Seitdem wurde das Auto gerade mal 11000 km bewegt. Immer langstrecke von Herborn nach Köln zu ihrem Studienort. Sollte nun wieder ein Antriebswellenschaden die folge sein, wird der Mercedes verkauft. Da leasen wir lieber für 200€ ein Franösisches-Baguette. Ein sehr trauriges Spiel, was Mercedes hier spielt.
     
    jakob-andre gefällt das.
  14. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    "da die den Schaden wahrscheinlich auch nicht getragen hätte so der Händler"
    das ist "Käse": Antriebswellen gehen auf Anschlussgarantie. Jedenfalls bei unserem Händler!

    RENE
     
  15. #14 jakob-andre, 22.01.2013
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Oh Man, das macht mir ja Hoffnung...
    Der Elch muss noch mindestens 5 Jahre halten bis ich mit meinem Studium fertig bin..
    Jedes Jahr neue Wellen.. Könnte teuer werden auf dauer :-D *ironie*

    Leider schließt die Anschlussgarantie auch Verschleißteile wie Antriebswellen aus, soweit ich das recherchieren konnte.
    Die Werkstatt zeigte sich auch wenig optimistisch das es da noch was zu holen gibt. Aber ende der Woche bin ich schlauer.
    Ich meld mich dann nochmal..
    lg
     
  16. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Antriebswellen sind doch keine Verschleissteile! noch nicht mal bei MB.
    Gehen ja auch seltenst kaputt, sogar bei MB.

    Wenn du willst kann ich dir eine Kopie von unserer Rech. schicken, wo die LINKE ANTRIEBSWELLE bei ca 160 000 im Rahmen der Anschlussgarantie bezahlt wurde.

    Aber unter uns: Meiner Meinung nach geht einem Defekt der Welle eine KLEINE MISSHANDLUNG voraus.

    RENE
     
    jakob-andre gefällt das.
  17. #16 Landgraf, 22.01.2013
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Vielleicht könnte man sich einmal angewöhnen von vornherein ALLES essentielle zu schreiben, bevor man eine Antwort haben möchte!

    Hat der Wagen jetzt noch eine gültige Anschlussgarantie, oder nicht?

    Unter 50.000Km BEI eingehaltener Mercedes-Wartung, wird so oder so mit Sicherheit 50% Kulanz geleistet! Notfalls eine zweite Anfrage ans Werk stellen.

    Die Anschlussgarantie lohnt sich IMMER, definitiv für das 3. und 4. Jahr! Aber muss jeder selbst wissen...

    Wenn man die Garantiebedingungen (MB-100) einmal durchliesst, dann erkennt man ganz klar dass dort NIRGENDS steht dass Antriebswellen ausgenommen seien. Das ist auch keine Verschleißteile - keine Ahnung wie man auf so etwas kommt bzw. wo das denn stehen soll.

    Wenn natürlich die Fahrzeuge nicht mehr ihre Inspektionen bei Mercedes erhalten, dann braucht man dort auch nicht nach Kulanz fragen... leuchtet sicher ein ;)

    Sternengruß + viel Erfolg!
     
    jakob-andre gefällt das.
  18. #17 jakob-andre, 21.02.2013
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Hallo, ich wollte der Vollständigkeit halber, nochmal ein paar Zeilen zu meinem Problem schreiben.
    Der Elch war Anfang Februar wegen des Problems in der Werkstadt und es wurde erstmal die linke Antriebswelle getauscht. MB hat 75% Kulanz gewährt. 25% sollten wir als Kundenanteil tragen, aber auf Beschwerde bei der Anschlussgarantie wurde mir versichert, das man dort die restlichen 25% bezahlen werde.
    Nach dem Wechsel hatte ich erst das Gefühl, das es sich gebessert hatte und die Vibrationen weg seien, aber nach noch nicht mal 200 km war der ganze spaß wieder da. Ich würde sagen, nach dem wechsel der linken Antriebswelle hat es sich um knapp 50% verbessert.
    Danach hatte ich auch das Gefühl, das irgendwas an der Lenkung nicht stimmen konnte, weil das Auto immer leicht versuchte nach links zu ziehen. Die Spur war aber in Ordnung da der Meister mir versicherte, dass beim Wechsel der Welle nichts an der Spur verändert wird. Das Lenkrad stand auch subjektiv gefühlt gerade.
    Naja wie auch immer , keine 2 Wochen später wurde mein Verdacht, das was nicht stimmen konnte, bestätigt. Die Komplette Servolenkung ist immer wieder beim fahren ausgefallen und das KI meldete einen Fehler in der Lenkhilfeunterstützung. (da bleibt einem vielleicht das Herz stehen, wenn die lenkung auf einmal "hart" wird :S .. ) Beim Fehlerauslesen hat man auch gleich den Fehler gefunden. An der Lenkung ist irgend ein Drehmomentsensor defekt. Sieht von Außen für mich so aus, als wäre Wasser in die Einheit eingedrungen und hätte diese beim frieren aufgesprengt, weil der Deckel der Einheit wie aufgedrückt ist. Wenn ich meinen Elch heute abhole, versuch ich mal ein Bild von der defekten Lenkung zu machen.
    Leider gibts das Teil nicht einzeln und so muss bei nem 3 Jahre alten Auto nach der Antriebswelle auch noch die komplette Lenkung getauscht werden. Mercedes übernimmt nur 25% aber meine Anschlussgarantie übernimmt den goldenen Rest (Immerhin mal geschmeidige 1400 Euronen ).. Glück gehabt .. :D Zum Vibrationsproblem kann ich noch nichts genaueres sagen momentan. Ich und der Meister sind darin überein gekommen, erstmal die Lenkung in Ordnung zu bringen und dann sehen wir weiter.
    Lg aus dem Hessenland.
     
  19. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Das du nochmal Rückmeldung gegeben hast ist schon lobenswert.

    Aber nach wie vor gilt:
    Es wäre auch schön, wenn dein "Profil" ein bißchen vollständiger wäre (EZ,km...), damit man nicht immer alles "ausgraben" muss.

    G

    RENE
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Leni

    Leni Elchfan

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    97762
    Marke/Modell:
    A170 Typ 169
    Hallo
    Habe das selbe Probleme
    Mit meiner A-klasse(A170 Eleganc Bj.2005 Km-Stand 62000),bei mir wurden aber schon beide komplette Antiebswellen, die Motoraufhängung gewechselt.
    Bis jetzt ohne Erfolg.Da ich eine Garantieverlängerug habe wurden diese Kosten übernommen.
    habe aber immer noch das Problem,tritt aber nur beim Gasgeben in dem genannten Bereich auf.
    Gruß Leni
     
  22. #20 VollElch, 25.02.2013
    VollElch

    VollElch Elchfan

    Dabei seit:
    13.12.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    DaimlerCity(Stuttgart)
    Marke/Modell:
    A180 BE
    Meiner (EZ 11/11) hatte das schon vom ersten Kilometer an. Habe das inzwischen als

    Konstruktionsfehler akzeptiert, und mich daran gewöhnt. Was solls... *thumbdown*
     
Thema: Vibrationen im Lenkrad bei 80-100 Kmh
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. t245 vibration beim gas geben

    ,
  2. w168 vibriert beim gas geben antriebswelle

    ,
  3. lenkrad vibriert beim fahren und bremsen a klasse

    ,
  4. b klasse lenkrad vibriert,
  5. mercedes lenkrad vibriert,
  6. vibrationen mercedes,
  7. mercedes w169 vibration,
  8. auto vibriert beim gas geben im stand,
  9. a klasse w169 auto vibriert ,
  10. benziner vibration im lenkrad,
  11. auto vibriert mercedes,
  12. mercedes benz c klasse Vibration geräusche im lenkrad,
  13. mercedes benz c klasse Vibration geräusche im lenkrad im stand,
  14. Mercedes Benz A-Klasse lenkrad bewegt sich von selbst,
  15. a klasse w176 Vibrationen
Die Seite wird geladen...

Vibrationen im Lenkrad bei 80-100 Kmh - Ähnliche Themen

  1. Kühlmitteltemperatur unter 80 grad

    Kühlmitteltemperatur unter 80 grad: Tach Leute. ich habe einen 180 CDI Bauj, 2005 und er hat schon 240000 km auf dem Tacho. Meine Frage: Die Temperatur geht hoch auf knapp 80 grad,...
  2. Komisches knattern vorne links im Bereich der Feder, wenn das Lenkrad bewegt wird

    Komisches knattern vorne links im Bereich der Feder, wenn das Lenkrad bewegt wird: Guten Abend, mein Elch macht vorne links ein komisches knatter Geräusch wenn ich das Lenkrad bewege. Es kommt definitiv aus dem Bereich der...
  3. Frage zu CAN Bus Lenkrad Interface (Alpine)

    Frage zu CAN Bus Lenkrad Interface (Alpine): Hallo zusammen! Welchen CAN Bus Lenkradadapter brauche ich für einen Alpine IVE-W530BT, hat jemand diesen oder ähnlichen schon mal verbaut? Hab...
  4. Lenkrad verschönern?

    Lenkrad verschönern?: Hallo! Ich bin ab heute hier ein neues Mitglied und seit ganz kurzem stolze Besitzerin einer A Klasse (A140 Classic) "Er" ist mein erstes Auto,...
  5. Lenkwinkel links/rechts 100% identisch?

    Lenkwinkel links/rechts 100% identisch?: Hallo zusammen, einige Jahre hab ich nun schon ein Problem mit dem Geradeauslauf des Fahrzeugs. Vermutlich seit eine gute Werkstatt den Motor...