W169 Voll auf Gas

Diskutiere Voll auf Gas im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Hallo Elchfans, nun ist es soweit.Seit gestern fährt mein Elch ( A200 ) auf Gas.Entschieden habe ich mich für das JTG Icom System mit...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Eistee

    Eistee Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    -----------
    Ort:
    40723 Hilden
    Marke/Modell:
    A200(W169)
    Hallo Elchfans,

    nun ist es soweit.Seit gestern fährt mein Elch ( A200 ) auf Gas.Entschieden habe ich mich für das JTG Icom System mit Flüssiggaseinspritzung.Der Umbau wurde von der Firma ASG in Moers vorgenommen.Dort war die Beratung und auch der Umbau wie ich es bis jetzt beurteilen kann sehr gut.
    Die Umschaltung von Benzin auf Gas merkt man fast gar nicht und auch die laufende Pumpe im Gastank der in der Reserveradmulde verbaut ist nimmt man nicht wahr.Mal schauen wie sich das ganze jetzt mit der Zeit so macht.
    Viel gesehen vom Umbau habe ich bis jetzt noch nicht.In den nächsten Tagen werde ich mir das ganze in einer Halle mal so richtig anschauen.
    Außerdem habe ich mir direkt eine abnehmbare Anhängerkupplung mit anbauen lassen.Diese habe ich selber Online Bestellt und mir im Rahmen der Gasumbauaktion mit anbauen lassen.

    Das erstmal wieder von mir..

    Der Eistee :-)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 A200 Coupé, 21.12.2007
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Grüß dich. Hab selbst einen A200 und schon mit dem Gedanken gespielt mir eine Gasanlage einbauen zu lassen.
    Für mich stand auch nur eine Flüssiggaseinspritzung zur Debatte.
    Wäre nett wenn du ab und zu mal ne Art Tagebucheintrag machen könntest wie das ganze bei Dir läuft. Was Dir evt nicht so gut gefällt und was gut.

    Plane die Investition für nächstes Jahr schon ein und wäre für jede Information echt dankbar.

    Grüße Andreas
     
  4. kl@us

    kl@us Elchfan

    Dabei seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voerde/Niederrhein
    Marke/Modell:
    A 140L Classic / LPG
    huuups,

    der w169 soll doch nicht gasfest sein.

    Mein Umrüster sagte mir vor kurzen noch, er würde - was Gasanlagen betrifft -
    die Finger von der neuen A-Klasse lassen.

    Von der Werkstatt meines Vertrauens (verbaut auch Autogasanlagen)
    habe ich das gleiche gehört.

    toi, toi, toi.....
     
  5. #4 polbelch B 180 BE, 27.12.2007
    polbelch B 180 BE

    polbelch B 180 BE Elchfan

    Dabei seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Berlin Reinickendorf
    Ausstattung:
    761,011,B03,B51,H88,K11,R01,U12,U35,U59,U62,345,543,235,257,258,280,290,294,301,428,429,440,442,477,485,508,523,538,55R,58U,580,723,873,927,942,969,AHK,Becker Map Pilot
    Marke/Modell:
    W 246 B 180 BE
    Ich habe eine A Klasse W169 (Zul.22.12.06)1500ccm³.Gasumrüstung bei
    1500Km.es ist eine Prinsanlage eingebaut worden.Probleme keine.Verbrauch
    Benzin 10.0 Ltr. ,Gas 11,5Ltr.Fahrzeug hat Autronic.Jetzt zu deinem Fahrzeug,
    dein Fahrzeug hat bei 2000ccm³,Natrium gefüllte Auslaßventile ab 1700ccm
    Serie.Das hat den Vorteil das die Gefahr von verbrannten Auslaßventile sehr
    gering ist und wenn du vielleicht auch eine Autronic hast ,die Gefahr von hohen
    Drehzahlen (über 4000 U/min.) auch minimal.Mein Km-stand 10 000Km.
    Bei weiteren Fragen : Tel.:030 435 17 98, mail copdriver@versanet.de
     
  6. Eistee

    Eistee Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    -----------
    Ort:
    40723 Hilden
    Marke/Modell:
    A200(W169)
    Das klingt ja schon ganz gut was Du mir da geschrieben hast.

    Das der Motor nicht geeignet ist für einen Umbau auf Gas habe ich natürlich im laufe der Suche nach einem Umrüster auch gehört.Bei Mercedes selber wird der 169 im Moment nicht auf Gas umgebaut.Ich hätte die Umrüstung gerne bei Mercedes gemacht um im Garantiefall auch nur einen Ansprechpartner zu haben.Leider wollten die da nicht ran.Dann habe ich von dem Icom System mit Flüssiggaseinsprizung gelesen und habe ich mich da etwas schlau gemacht.Technisch klingt dieses System für mich sehr sinnvoll da die Brennraumtemperaturen dort nicht so hoch sein sollen wie bei einer Verdampferanlage.

    Auf der Suche nach einem Umrüster habe ich Abenteuerliche Werkstätten gesehen und habe welche gefunden die hätten mir alles eingebaut.Hinterhofwerkstätten wo man sein Auto nicht mal ausschlachten lassen würde:-).
    Einige haben auch gesagt das mein Fahrzeug auf der sog.Schwarzen ( oder war sie rot ?? ) Liste von Prins steht und sie keinen Umbau machen.Da es bei dem Icom System keine Probleme geben soll habe ich mich letztendlich dann dafür entschieden.
    Mein Umrüste in Moers der mir über einen Arbeitskollegen empfohlen wurde hat mir dann in einem ausführlichen Beratungsgespräch auch fast alle Bedenken genommen.

    Ich habe nun einen kleinen Radmuldentank und der einzige Kofferraumverlust ist, das ich die Laderaumabdeckung nicht mehr absenken kann.
    Der Umbau ist ""handwerklich"" super ausgeführt.Die Kabel und Leitungen sind sehr ordentlich verlegt und man hat nicht den Eindruck da wurde nachträglich was reingefummelt.
    Ob man auf Gas oder Benzin fährt merkt man garnicht und auch die Umschaltung läuft problemlos.

    Ich hoffe das bleibt alles so und hoffe nicht das die, die von dem Umbau abgeraten haben am Ende dann doch recht hatten.

    Also..mein Fazit nach nun fast 700 Km auf Gas ist noch gut. Die Jahre werden zeigen wie sich das ganze Entwickelt.

    Das waren die aktuellen Gasnews von mir :-)

    Der Eistee
     
  7. Rob

    Rob Elchfan

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben einen B200 in der Firma, der auf Gas umgebaut wurde um Kosten zu sparen, seither gab es nur Ärger mit dem Fahrzeug bis hin zum Motorschaden, ist auch der einzige Mercedes bei uns mit Umbau geblieben, die Restlichen neuen sind alles wieder Diesel.
    Habe auch gehört das die neuen A und B Klassen nicht geeignet sind für den Umbau...

    Trotzdem..Außnahmen bestätigen die Regel *daumen* *daumen*

    Gruss Rob
     
  8. #7 polbelch B 180 BE, 06.01.2008
    polbelch B 180 BE

    polbelch B 180 BE Elchfan

    Dabei seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Berlin Reinickendorf
    Ausstattung:
    761,011,B03,B51,H88,K11,R01,U12,U35,U59,U62,345,543,235,257,258,280,290,294,301,428,429,440,442,477,485,508,523,538,55R,58U,580,723,873,927,942,969,AHK,Becker Map Pilot
    Marke/Modell:
    W 246 B 180 BE
    Eistee , ich wünsche dir viel Glück mit dem Gasumbau.Ich habe bis jetzt auch
    keine Nachteile im Bezug auf dem gasumbau gehabt.Umbau am 07.03.06.Habe
    im Dezember bei der ersten Durchsicht (A)zusätzlich für mich die Kommpression
    bei 9000Km messen lassen,alle Zylinder 12,5.Hat mich aber 150,-€ extra ge-
    kostet.Meine Anlage ist eine Prins VSI mit einem 48 Liter Tank brutto.Verbrauch
    laut Bordcomputer zwischen 9,5 und 10,5 Liter Gas.Rechne ich aber vom Tanken
    bis zu nächsten Tanken kommt ein Verbrauch von ca.11,5 Liter Gas heraus.Es
    kommt mir so vor als ob der Motor im Gasbetrieb viel geichmäßiger läuft.Ich habe
    eine Autronic,das hat den Vorteil das der Motor kaum über 4000 U/Min kommt.
    Auch bei einer Autobahnfahrt bis 170 KM Spitze (unter 4000 U/Min).Habe aber
    zur Sicherheit eine Motorversicherung für 2 Jahre (175,-€) abgeschlossen.

    also viel Glück !

    polelch A 150
     
  9. Eistee

    Eistee Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    -----------
    Ort:
    40723 Hilden
    Marke/Modell:
    A200(W169)
    Hallo und Guten Tag,

    Für alle die es Interessiert hier nun nochmal ein kleiner Zwischenbericht zu meinen Gas umbau.
    Ich habe nun gute, völlig Störungsfreie, 4000 km hinter mir.Nach ca 3000 km habe ich die erste Inspektion der Gasanlage wo nochmal die Dichtigkeit überprüft wurde durch führen lassen.
    Ich kann nur sagen , bis jetzt gab es keine Probleme und die ersten rund 180 Euro der Umbaukosten habe ich schon wieder rein gefahren.
    Ich hoffe es bleibt so... :-)


    Grüße

    DER EISTEE
     
  10. #9 A200 Coupé, 09.02.2008
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Hmm ich plane auch immer konkreter und verfolge weiterhin dein "Gas-Tagebuch"
     
  11. Meyer1

    Meyer1 Elchfan

    Dabei seit:
    07.02.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Deutschland
    Marke/Modell:
    A160 Avantgard
    Hallo zusammen, auch nach Hilden,
    habe meinen A160 Avantgard mit Sportpaket jetzt 2,5 Jahre, ist Bj.98, z. Zt. ca. 115.000 km, hatte nur 1 Vorbesitzer. Wurde 4/05 auf LPG umgerüstet, Anlage Stargas.
    Am Anfang öfter Probleme, da es immer wieder ruckelte, und auch zu Aussetzern kam. Habe mir dann andere Werkstatt gesucht. Super Service! Als erstes wurde festgestellt, daß die Anlage falsch verbaut war, da man auch nicht an den Ölfilter kam. Scheint eine Einbaukrankheit (!) bei der A-Klasse zu sein. Auch die Benzinleitung war schon angekokelt, alles vom Feinsten. Wurde sehr fachmännisch behoben, 0 Probleme seit dem. Verbrauch liegt bei 7,5 bis 9.5 l, je nach Fahrweise.
    Was allerdings im Gasbetrieb als erstes auffiel, was auch der Meister bestätigte, die Maschine spricht schneller und vor allem besser auf Gas an als im Benzinbetrieb. Kurioserweise auch das Schalten. Geht alles schneller. Die Höchstgeschwindigkeit mit Benzin ist etwa 195, die mit Gas allerdings gut 210 km/h.
    Haben vor dem Einbau auch was gehört von wegen Leistungsverlust und Mehrverbrauch. Zumindest in diesem Fall Nonsens. Öl ist auch nach 2 Monaten noch klar. Das Starten über Benzin scheint so wenig auszumachen, daß eine Verschmutzung des Öls so gut wie nicht sichtbar ist. Größte Unterschiede sind beim Anfahren und beim Beschleunigen 80 - 120 km/h aufgefallen. Im Gasbetrieb deutliche Leistungssteigerung.
    Wichtig, daß der Radmuldentank (41 l) bündig schließt. Ein Überstehen, so daß sich die Klappe nicht mehr schließt, ist nicht der Fall. Alles Bestens. Tankstutzen ist direkt unter der Tankklappe links neben dem für Benzin, auch das ist super gelöst. Tankanzeige unter dem Lichtschalter, 4 blaue Lampen. 4=voll, 3=3/4 voll, usw. Reicht im Regelfall immer für mehr als 400 km.
    Umschalten auf Gas kommt im Sommer nach ca. 400 m, im Winter können es auch 1,5 km sein.
    LPG-Preise sind gerade in NL sehr niedrig, haben am Anfang für 47,3 Ct./L getankt, jetzt leider teurer. Das billigste im deutschen Umland 59,9 Ct. Aber, z. B. von Hilden, ist wohl der Weg schon zu weit. Ach ja, Benzin muß trotzdem getankt werden. Im Quartal 1 x, bzw. höchstens 3 x im Halbjahr.
    Wäre mal interessant zu erfahren, was andere LPG-Fahrer (A-KLasse) für Erfahrungen mit MB selbst gemacht haben, was den nachträglichen Einbau einer Gasanlage betrifft wegen Garantieverfall etc. Aber das kommt vielleicht mal unter einem anderen Thema.
    Ca. 2.500 Euro teuer war der Einbau, haben aber noch keinen Euro bereut.
    Eine Frage zum Schluß: Gibt es hier A200-Turbos, die Erfahrungen mit LPG haben? Oder ist der Ein/Umbau unmöglich?
     
  12. Vilsa

    Vilsa Elchfan

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 auf Gas (Prins)
    Da antworte ich doch auch gerne drauf. Also ich habe jetzt seit 1 Jahr und zirka 8 Monaten eine Gasanlage in meinem A160.

    ICH WÜRDE NIE WIEDER AUF GAS UMBAUEN LASSEN.

    Das erste Jahr hatte ich kein Problem ( auch die gute Prins Anlage 2500 Eur der einbau)
    A160 bei kalt bockt bei warm sporadisch Drehzal ..

    Ich kauf mir das nächste mal einen Diesel.
    Um euch das mal vor zu rechnen ohne den ganzen Ärger.

    Gasumbau eine guten Anlage min 2000 Eur
    CDI mehr steuern im Jahr zirka 160 Eur
    Davon kann ich 12 Jahre meine Streuern zahlen.

    Dann mein A160 nimmt 9 Liter Benzin und 10 Liter Gas auf 100 Km. Das ergibt
    6,50 Eur bei einem Gaspreis von 65 cent. Und bei uns steigt und steigt der wie sau. Seit ich die Anlage habe von 52 cent jetzt schon auf 68 cent.
    Die A Klasse von meinen Kumpel (A170 CDI) nimmt um die 6 Liter Diesel bei einem Preis von 1,31 Eur 7,86 Eur.

    Dann habe ich mit dem Gas nur noch ärger und wenn ich mal richtig stoff auf der Autobahn gebe nimmt der locker 12 Liter und mehr. Dann auf der Autobahn ist das so ein stress immer eine Gastanke zu finden man muss von der Autobahn runter usw usw usw. Nie wieder Gas.

    Will einer mein Gas Auto haben dann kann der den gerne kaufen.
     
  13. Eistee

    Eistee Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    -----------
    Ort:
    40723 Hilden
    Marke/Modell:
    A200(W169)
    Erfahrungsbericht

    Hallo Elchfans

    für alle die weiterhin an einem Gasumbau Ihrer A-Klasse interessiert sind möchte ich nun meinen Erfahrungsbericht in Sachen Gas fort führen.

    Gute 20 000 km habe ich nun auf Gas hinter mir und ich bin nach wie vor zufrieden.

    Zwischenzeitlich hat sich zweimal die Warnlampe der Motorelektronik gemeldet und ist auch anstehen geblieben.
    Beim ersten mal habe ich die MB Vertretung meines Vertrauens bei mir in Hilden aufgesucht.Die freundliche und sehr hilfsbereite Mannschaft hat den Fehler ausgelesen und heraus gefunden das der Fehler mit dem Gemisch zu tun hat ( zu fett oder zu mager )
    Der Fehler war nur gespeichert und wurde dann gelöscht.Sollte der Fehler wieder auftreten empfahl man mir den Gasumrüster auf zu suchen.
    Als der Fehler nach gut einer Woche wieder kam bin ich direkt zum Gasumrüster wo mir auch unkompliziert und schnell geholfen wurde.
    Nach einer Diagnose wurde festgestellt das die Kalibratoren getauscht werden müssen.Ich beschreibe diese Kalibratoren einfach mal als kleine Düsen artige plättchen in den Einspritzdüsen mit Millimeter kleinen Bohrungen. Zeitaufwand des Austauschs inklusive Probefahrt und genauster Diagnose vielleicht 1 Stunde.

    Der Fehler ist bis jetzt nicht mehr aufgetreten.So in ca 2 Wochen soll ich nochmal zu einer kleinen "Nachuntersuchung" Beim Umrüster vorbei schauen.

    Da es nur eine kleine Störung war die man beim fahren auch nicht bemerkt hat und mir von MB und vom Umrüster kostenfrei und unkompliziert geholfen wurde habe ich meine Entscheidung noch nicht bereut.

    Etwa die hälfte der Umbaukosten habe ich bereits eingefahren.


    Viele Grüße von einem bis jetzt zufriedenen Elch-Jockey

    Grüße

    DER EISTEE :-)
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Georg

    Georg Guest

    Was haltet Ihr von der Direkteinspritzung?

    Prinzip JTG


    Das JTG-System funktioniert in weiten Bereichen vergleichbar mit den Einspritzsystemen für Benzin bei Benzinmotoren. Die

    wichtgsten Steuerungsfunktionen erfüllt hierbei das original Benzin ECU-Modul. Das Flüssiggas wird mittels einer über eine

    elastische Leitung mit dem Tank verbundenen Pumpe in die Leiste mit den Einspritzdüsen eingespeist. So wird durch

    erhöhten Druck das flüssige Gas direkt in die Ventile des Motors geleitet. Der Gasüberschuss kehrt durch Rückleitungen

    zum Tank zurück und durchläuft dabel die Druckregulierung, die den benötigten Gasdruck auf der Leiste mit Einspritzdüsen

    aufrecht erhält. Das Kontrollmodul JTG analysiert dabei die Informationen, die es aus dem Datenspeicher des Tanks

    erhält. Das Flüssiggas-Einspritzsystem JTG wird durch das Benzin-ECU-Modul diagnostiziert und in seiner Funktion

    überwacht.




    Wegen der wenigen Elemente des JTG-Systems ermöglicht es eine optimale Anpassung an jedes Kraftfahrzeug ohne die

    Notwendigkeit eines aufwändigen Eingriffs in die mechanischen und elektrischen Elemente des Motors, da die original

    Benzin ECU-Steuerung des Fahrzeugs direkt die Arbeit der Einspritzdüsen regelt. Dank dessen bedarf diese Installation

    keiner aufwändiger Adaptierungen. Das Kontrollmodul ICOM ist nur für die Veränderung der Einspeisungsart sowie die

    Kontrolle der Ventile und Fühler verantwortlich. Dabei wird das Kraftfahrzeug durch zwei verschiedene Kraftstoff-Systeme

    bedient, die beide durch eine gemeinsame Benzineinheit gesteuert werden.



    Das gesamte System besteht aus nur drei Elementen, die sich im Motorraum befinden. Es bedarf darüber hinaus nur

    dreier Anschlussleitungen. Die Einfachheit des JTG-Systems erlaubt die Nutzung der gleichen Komponenten in vielen

    verschiedenen Fahrzeugtypen
    Unter anderem auch für die A-Klasse.
    Mfg.Georg
     
  16. #14 eXtremeTK, 10.04.2009
    eXtremeTK

    eXtremeTK Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann
    Ort:
    27777 Ganderkesee
    Marke/Modell:
    A 210 EVO & A 200
    Moin Moin,

    gibt es hier eigentlich schon Neuigkeiten bzgl. des Motors und der Laufleistung?
    Gibt ja mitlerweile, doch einige umgerüstete Fahrzeuge. Mich würde aber halt nunmal interessieren, ob das Fahrzeug auch über lang noch funktioniert, oder ob es schon erste Probleme gab.
    Mussten nun eigentlich Ventilsitze umgebaut werden? Nur bei Motoren unterhalb des 170er, da dort die Ventilsitze nicht mehr aus Natrium sind, richtig?
    Kann man trotzdem noch die Ventilsitze beim Motorenbauer verstärken lassen um noch sicherer unterwegs zu sein?

    Frage deshalb so penibel nach, da solch ein Fahrzeug ja auch gut und gerne 100.000km auf Gas laufen soll, wie ich finde.
     
Thema:

Voll auf Gas

Die Seite wird geladen...

Voll auf Gas - Ähnliche Themen

  1. 2000 km Reichweite bei halb vollem Tank.

    2000 km Reichweite bei halb vollem Tank.: Hallo Elchfans. Bin Doppelelchbesitzer (A+B) und habe mit meinem W169 A-Klasse ein seltsames Problem mit der Tankanzeige. Nach Ausbau des...
  2. W168 170 CDI bei Gas geben Geräusche

    W168 170 CDI bei Gas geben Geräusche: Hallo Elch Fans, ich fahre seit kurzem eine Mercedes A-Klasse, W168 170 CDI 2004 Bei meinem tauchen Motorengeräusche auf wenn ich Gas gebe, von...
  3. nimtmt nicht richtig gas an - Mein kleiner gruener elch bockt

    nimtmt nicht richtig gas an - Mein kleiner gruener elch bockt: Hallo liebe elchfans ich habe mit meiner a-klasse vollgendes problem. waehrend des fahren nimmt er nicht richtig gas an. bei ca2000 umdrehung...
  4. lwr funktioniert nach gas geben nicht mehr

    lwr funktioniert nach gas geben nicht mehr: ---------- Hallo leute mein lwr funktioniert nach gas nicht,schalter habe ich ausgetauscht geht trotzdem nicht(bj 2000 160 cdi 60ps ----------
  5. Batterie Voll / Auto Springt nicht immer an.

    Batterie Voll / Auto Springt nicht immer an.: W168 A160 L Ich habe folgendes Problem: 10X je Woche geht der Waagen normal an. Batterie Voll. Jedoch 1-2X je Woche will er nicht. Ich drehe den...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.