W168 Vollautomatik langer Schaltweg

Diskutiere Vollautomatik langer Schaltweg im A-Klasse W168 (1997-2004) Forum im Bereich A-Klasse Forum; Hallo zusammen. Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, aber bei meinem Vollautomatik getriebe dauert es viel länder beim Gangwechsel...

  1. #1 Dirk U., 30.09.2011
    Dirk U.

    Dirk U. Elchfan

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfleger in einer orthopädischen Klinik
    Ort:
    Ennepetal
    Marke/Modell:
    A 160 Classic
    Hallo zusammen.

    Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, aber bei meinem Vollautomatik getriebe dauert es viel länder beim Gangwechsel vom 1. in den 2. Gang als bei allen anderen Gängen. Es ist auch nur beim Wechsel vom 1- in den 2. Gang.
    Aber auch nur beim beschleunigen unter Last.
    Auch ist das nicht immer sondern besonders im kalten Zustand.

    Hat jemad Erfahrung und kann mir sagen ob das normal ist oder nicht schlimm oder was auch immer?

    Die Gänge selber rutschen nicht durch oder so.

    Danke und beste Grüße
    Dirk
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Vollautomatik langer Schaltweg. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. M.M.

    M.M. Elchfan

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Kaiserslautern
    Marke/Modell:
    A170 CDI L
    Hallo,

    ich glaube das ist ganz normal, bei meinem ist das jedenfalls schon immer so.

    Gruß
    Markus
     
  4. #3 w168012002, 30.09.2011
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    77
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    so habe den Beitrag nun 3 mal gelesen und immer noch nicht verstanden um was es geht ???


    Schaltvorgang an sich oder die Drehzahl bei welcher er schaltet ?


    zumindest bei A170CDI Mopf ist es so, dass er nach jedem Neustart das Warmlaufprogramm für das Automatikgetriebe durchläuft = Schaltet erst bei höheren Drehzahlen (so bei ca. 2500-2700 1/min), als wenn er warm ist .... (da verhält er sich wie jedes normale Automatikgetriebe, "Gas-Fuss" lupfen und er schaltet hoch)

    Dabei ist es ganz egal ob der Motor bei -20°C im Winter gestartet wird oder im Hochsommer nach 500 km Autobanhfahrt, hat also definitiv nichts mit der Motortemperatur zu tun *mecker* da wurde mal wieder "gespart"

    Der Vor-Mopf hatte "dieses nervige Verhalten" nicht *thumbup*
     
  5. #4 Vaneo freund, 30.09.2011
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Es ist mir auch nicht klar was er meint. Welche KM hat der Elch denn.

    Für den warmen oder kalten Motor gilt ansonsten, das der eigentliche Schaltvorgang, also der wechsel vom 1. in den 2. immer gleich schnell erfolgt. Das ist bei den anderen Gängen nicht anderst. Auch egal ob wenig oder viel Last oder mal runterschalten. In jedem Fall aber so schnell das es zu keiner Zugkraftunterbrechung oder einem großen Ruckler kommt.

    Wenn du ein manuelles Getriebe hast und das vergleichen willst, musst du schon gut sein um die Gänge so schnell zu wechseln, ohne das es dabei "ratscht".
     
  6. #5 derjoseph, 30.09.2011
    derjoseph

    derjoseph Elchfan

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 170 CDI-L-Elegance
     
  7. #6 Dirk U., 30.09.2011
    Dirk U.

    Dirk U. Elchfan

    Dabei seit:
    27.08.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfleger in einer orthopädischen Klinik
    Ort:
    Ennepetal
    Marke/Modell:
    A 160 Classic
     
  8. #7 Vaneo freund, 30.09.2011
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Du hast ews bestimmt schon mal mitbekommen, "früher" also "damals" gab es beim Elch mal eine Empfehlung das Getriebeöl nach 80.000 km zu wechseln. Das wurde dann irgendwann mal wegrationalisiert. Heute heist es "Lebenslange Befüllung" oder so was. Das dumme ist nur, das jedes Öl altert und Ablagerungen von Abrieb sammelt.

    Unter denen mit Getriebeproblemen bestehen zwei deutliche Trends:

    1. Mach einen regelmäßigen Getriebeölwechsel. Besser alle 60.000 km mindestens aber alle 80.000 km. Nachteil: Nur Teilölwechsel möglich.

    2. Wenn möglich, verbinde den Ölwechsel mit der Getriebeölspühlung nach Tim Eckart Methode. Nur so ist der vollständige Ölwechsel möglich.

    Was du machst ist deine Sache. Suche im Forum kann dir helfen.
     
  9. Falk

    Falk Guest

    @derjoseph: bei unserem mopf dreht der nur beim 1. und 2. im kalten zustand höher. geht dann nach ner minute weg. ist definitiv temp gesteuert, also nicht immer bei jedem start. wenn die standheizung z.b. vorher aufgeheizt hat dreht er gleich niedriger.
     
  10. #9 derjoseph, 01.10.2011
    derjoseph

    derjoseph Elchfan

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 170 CDI-L-Elegance
     
  11. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 w168012002, 03.10.2011
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    77
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    evtl. bischen was durcheinander gebracht....

    Bei der A-Klasse W168 gab es weder bei vor-Mopf noch bei Mopf, seitens Mercedes den Wartungspunkt "Getriebeölwechsel"
    Diesen Wartungspunkt-Punkt gab bis zur A-Klasse bei allen anderen Modellen..... wurde also erst für die A-klasse wegrationalisiert

    Die Empfehlung stammt übrigens aus dem Forum....

    Ein Teil-Getriebeölwechsel ist m.E. absolut sinnlos.... wenn dann immer eine Getriebeölspülung, egal ob nach TE-Methode oder wie beim Freundlichen
    schon seit "100-Jahren" praktiziert, das Ergebnis ist fast das Selbe, der Preis leider auch

    ich werde nie vergessen, als ich im "Schwabenland" bei einem der wenigen Mercedes-Händler, der die TE-Methode anbeiten, nach den Kosten fragte und der meinte "für eine A-Klasse lohnt sich das doch gar nicht" (waren über 300 € aufgerufen, und ist schon paar Jahre her)
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    434
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Das stimmt so nicht. Bei der C-Klasse (W202) gab es das auch schon und der W202 inkl. 5-Gang Automatik oder Mopf waren früher als die A-Klasse (W168) dran.

    Aber egal, aus meiner Sicht passt die Philosophie "lebenslang" durchaus, wenn man das auf die Anforderung im Lastenheft von 250tkm bezieht.
    Will man noch ein bischen länger von seinem Getriebe etwas haben (bei reinem Kurzstreckenbetrieb ist die Kilometerleistung sicher runterzusetzen), dann sollte man irgendwann man einen Wechsel machen lassen. Aus meiner Sicht reicht da aber einer im Autoleben, also nach z.B. 10 Jahren ist sicher nicht falsch.

    gruss
     
Thema: Vollautomatik langer Schaltweg
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mb langer schaltweg

Die Seite wird geladen...

Vollautomatik langer Schaltweg - Ähnliche Themen

  1. W168 Welches Thermostat hält länger als ein Jahr?

    Welches Thermostat hält länger als ein Jahr?: moinsen, im Herbst 2020 habe ich das Thermostat erneuert, verbaut wurde eines von Mahle. Schon im Winter 21/22 habe ich mich wieder über das nur...
  2. W168 Keilrippenriemen 1750 oder 1765 lang

    Keilrippenriemen 1750 oder 1765 lang: Hallo und danke für die Hilfe ich hätte das gerne mal weiter in der Mercedes Gruppe erörtert und hoffe das es verständlich rüber kommt. Nun möchte...
  3. W168 Suche Sonneschutz Hinter Lang

    Suche Sonneschutz Hinter Lang: Falls jemand sie noch im Keller hat, wäre ich an einem Kauf interessiert. Sie sehen so aus: [ATTACH]
  4. Eure Hilfe beim kauf Vollautomatik, bitte !!

    Eure Hilfe beim kauf Vollautomatik, bitte !!: Hallo , meine Frau wünscht sich eine A160 Vollautomatik Bj.7/1999 Laufleitung 136000KM mit Avangard Austattung mit Lammelendach "funktionier"...