W168 W168 170 CDI nicht mehr fahrtüchtig, Bremse fest!

Diskutiere W168 170 CDI nicht mehr fahrtüchtig, Bremse fest! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Leider folgendes Problem: Bei meinem 170 CDI ist die Bremse hinten fest und ich kann nicht mehr fahren. Der Supergau: Der ADAC ist dagewesen und...

  1. a170II

    a170II Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Leider folgendes Problem:

    Bei meinem 170 CDI ist die Bremse hinten fest und ich kann nicht mehr fahren.
    Der Supergau: Der ADAC ist dagewesen und der ADAC-Mensch hat mich hin- und zurückfahren lassen und meinte reparieren kann er das nicht und wollte mir einen Abschleppwagen für die Werkstatt rufen. Ich hab darauf verwiesen das ich mir erst mal eine Werkstatt suchen muß und mich wieder melde.
    Ich kann eigentlich gar nicht fahren und selbst wenn ich ein Stück vor oder zurück fahre ist der sofort wieder blockiert, lässt sich also nicht ""freisprengen"".

    Mein Problem: Ich bin ATU-Berlin geschädigt, also im Zweifel tauschen die mir die gesamte Bremsanlage aus, weil angeblich notwendig. Ich hab eigentlich jetzt eine Stammwerkstatt in Norddeutschland und steh in Berlin und hab den Verdacht das das unnötig teuer werden kann, wenn ich mich nicht fahrbereit in eine Werkstatt schleppen lasse und weiß auch schlicht nicht wohin.

    Ich hab eigentlich darauf gehofft das der ADAC denn Wagen fahrbereit bekommt und ich zumindest in eine Werkstatt komme, beziehungsweise auf die Art und Weise eine vernünftige Diagnose bekomme und weiß was ausgetauscht werden muß.
    Kann nicht selbst ich als eher technisch unbedarfter mit Wagenheber und Schlüßel eventuell sehen ob da ein Bremsbelag zerbrochen ist?
    Eine Reparatur entspricht allerdings eher nicht meine technischen Fähigkeiten. ;-)
    Ich hab den ADAC-Mitarbeiter gelöchert und der meinte Bremsbeläge und vielleicht auch Trommeln, bei 150 000 km wären Trommeln wahrscheinlich, aber ein Rad gelöst oder ähnliches hat der nicht, also wenig Engagement.

    Ich fürchte mich jetzt vor hohen Kosten und unnötigen Arbeiten, ich kann und will nicht viel Geld in den Wagen stecken.

    Hat jemand eine Idee wie ich da sinnvoll vorgehen kann. Irgendwie hab ich gelesen das ADAC-Mitarbeiter da auch durchaus mehr Energie haben und helfen.

    Vielen Dank im voraus falls mir da jemand irgendwie helfen kann.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Symphatisant, 24.01.2011
    Symphatisant

    Symphatisant Elchfan

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat sich denn das Rad und damit die Bremstrommel überhaupt kein Stück gedreht ? Dann könnte es immer noch ein momentaner Defekt durch Frost oder festklebende Bremsbacken sein.


    Wenn sich das Rad und damit die Bremstrommel jeweils nur ein Stück gedreht hat und dann wieder klemmte, schaut es (noch) schlechter aus. Dann werden sich irgendwelche Teile gelöst haben, sich in der Trommel verklemmen und diese blockieren.

    Gibts denn keinen Mittelweg zwischen ATU und der Stammwerkstatt in Norddeutschland ? Eine halbwegs seriöse freie Werkstatt in der Nähe des Standorts ?

    S
     
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wenn du magst empfehle ich dir gerne eine gute Werkstatt in Berlin.
    Die Geschichte ist nichts für den ADAC vor Ort. Höchstwahrscheinlich ist es ein gebrochener Bremsbelag, da kann man auch nichts mehr fahrtüchtig machen. Da kann man nur tauschen, alles andere wäre grob fahrlässig (stell dir vor, der blockiert wieder bei 130km/h auf der Autobahn).

    Auszuschließen ist aber nicht, dass durch das hin und herfahren die Trommeln auch beschädigt wurden.

    gruss
     
  5. #4 Symphatisant, 24.01.2011
    Symphatisant

    Symphatisant Elchfan

    Dabei seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so eine Empfehlung ist doch schon was wert !

    Unabhängig von ATU und deren Verkaufstechniken - eine Reparatur von Trommelbremsen mit 150.000 km drauf (?) kann kaum mit einem Satz neuen Bremsbacken erledigt sein.

    Die Federn etc. werden verrostet sein, evtl. ist davon sogar was kaputt. Sehr gut möglich ist, dass die Radbremszylinder undicht sind. Die kann man beim besten Willen zur Sparsamkeit nicht drin lassen. Neue Radbremszylinder bedeutet Bremsanlage entlüften, sinnvollerweise auch vorne und insgesamt mit etwas mehr Flüssigkeit, so ist diese auch gleich gewechselt.

    Davon ausgehend dass er die Sache geprüft und z. B. Frost als Ursache ausgeschlossen hat, kann ich den ADAC-Mitarbeiter schon verstehen. Was soll er denn auch machen ?

    Schraubt er die Bremstrommel weg - bzw. da verklemmt - reisst er sie irgendwie runter, kommt ihm wahrscheinlich neben dem Haufen Dreck auch das / die gebrochenen Teile entgegen. Und dann ? Die hat selbst der bestsortierteste Strassenwachtfahrer nicht dabei.

    Das lose Zeug rausschmeissen und die Trommel wieder draufstecken scheidet aus, als einzige Lösung wäre dann das abschleppen. Also nichts gewonnen, im Gegenteil.

    S
     
  6. #5 hennilein, 24.01.2011
    hennilein

    hennilein Elchfan

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168 A160 cdi 75PSMO
    mir ist imletzten winter auch ein belag quer durch die trommel gerutscht, nachdem er die bindung zu seiner backe verloren hat.
    nach 191000km gab es da nur eine generalüberholung mit neuen zylindern und dem gesamten satz an kleinteilen, der in so einer bremse rumhängt.
    und erlich gesagt, die federn und stift will auch niemand mehr freiwillig einbauen.
     
  7. a170II

    a170II Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ok, also schon mal danke für die Antworten, nen Tip für ne gute preiswerte Werkstatt nehm ich natürlich gern an, gern auch per pn.

    Könnte den jemand mit Sachverstand die Belege vor Ort an der Straße wechseln, wenn das die Fahrtüchtigkeit wiederherstellt und ich die Teile da habe, ist das technisch möglich?

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist die Bremswirkung doch hinten eher zu vernachlässigen?

    Ansonsten hab ich eine 9 jahre alte A-klasse gekauft, die jetzt 3 jahre älter ist und hab in Partikelfiltern, einen Satz neue Reifen, Kombischalter erneuern, hintere Auspuffanlage, Bremsen vorne Scheiben und Beläge, zwei Scheiben ausgewechseln investiert und hab noch die Fensterheber auf beiden Seiten und ein "Geräusch" vor mir, mit Wirtschaftlichkeit hat das nichts zu tun und ich werde den Wagen verkaufen. Ich will zwar nicht fahrlässig sanieren und in einem Jahr verkaufen. Aber unter den Voraussetzungen sollen es im Zweifel definitiv nur die Beläge sein.
     
  8. #7 westberliner, 24.01.2011
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Habe ich gemacht, nur die Reihenfolge gut merken..bei mir hats auch verkehrt geklappt :P
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Sorry aber was erwartest du?
    Das sind praktisch nur Verschleißteile! Auspuff, Reifen, Bremsen ... ein Auto kostet Geld. Deines scheint ein Gutes zu sein, welches wirklich wenig Kosten verursacht.
    Verkaufe dieses Auto und kaufe dir eine Neuwagen. Du wirst deutlich mehr Geld zahlen insgesamt, im Speziellen aber weniger für Reparturen, dafür aber mehr für den Wertverlust (ein Vielfaches).

    Kann man, aber verlange es nicht vom ADAC. Das ist keine mobile Werkstatt. Lasse dich zu einer Werkstatt schleppen und gut ist.

    Ja, aber nicht wenn sie schlagartig blockiert. Dann bist du einer echte Gefahr!

    Hey, lass die Bremsen machen und ich fange nicht an dir hinterher zu rennen und irgendetwas zu empfehlen per PN (bin nicht am Umsatz beteiligt).
    Dafür braucht es auch keine PN!
    Frag ganz offen hier bzw. ich hätte sogar mehr als eine Empfehlung, ist aber abhängig davon wo das Auto genau steht (so klein ist Berlin nicht).

    gruss
     
  10. a170II

    a170II Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich wohne am Prenzlauer Berg und habe ein pn als Möglichkeit betrachtet, mir liegt nichts an Heimlichkeiten.

    Ich bin in den letzen Jahren Mercedes 200, 240, 190 gefahren, insgesamt 5 verschiedene Fahrzeuge, kein Mercedes hat auch nur annähernd eine geballte Störanfälligkeit wie meine A-klasse gezeigt, leider kommen bei den A-Klasse noch einige weitere Geschichten dazu, ich hoffe ich trete mit dieser Erfahrung niemandem im Forum zu nahe. ;-) Ich bin tatsächlich eine andere Beständigkeit gewohnt.
     
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Tut mir leid, aber Auspuff, Reifen, Bremsen haben die früher oder später auch alle!!!
    Und auch den Kombischalter!
    Ich kann nur das nehmen, was deine A-Klasse gehabt hat (laut dir). Und da ist die für ein altes Gebrauchtfahrzeug echt top!!!
    Da kommt kein Mercedes 200, 240, 190 hinterher! Ein echter Glücksfall!

    Aber die alten Mercedesentwicklungen aus den 80ern waren in Richtung Haltbarkeit echt top, da gebe ich dir recht.
    Aber sie haben vergleichsweise gesoffen und auch die Sicherheit war vergleichsweise bescheiden.
    Man muss wissen was man will. Die Alten gibt es zu einem echt guten Tarif! Warum kauft man die nicht, wenn die so gut sind? (ernst gemeinte Frage!).

    gruss
     
  12. #11 hennilein, 25.01.2011
    hennilein

    hennilein Elchfan

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168 A160 cdi 75PSMO
    auf den reperatur versuch unter der laterne würde ich verzichten, wenn du nicht ganz genau weißt, wie du die verkeilte trommel runter bekommst.
     
  13. #12 illumaticstar, 25.01.2011
    illumaticstar

    illumaticstar Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Chauffeur
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    E91 320 DAT
    Hi Jupp!
    Ich wäre auch an einer guten (fähigen in Bezug auf den Elch) Werkstatt in Berlin interessiert.
    Also wenn Du die Werkstatt nicht Posten willst, kannste mir gerne auch ne PN
    schreiben!

    LG

    Illumatictstar
     
  14. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
  15. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hallo,

    aus deinen Beschreibungen entnehme ich, dass du einen A170 CDI Pre-Mopf von 1999 hast -- also Kurzversion mit Scheibenbremsen vorne und Trommelbremse hinten. Kann man auch leicht von außen feststellen, indem man einfach hinten mal durch eins der Felgenlöcher schaut und dann eben keine blanke Scheibe wie bei den Vorderrädern sieht.

    Deiner Schilderung nach ist es ein klassischer Fall von zerbröselten Bremsbelägen hinten. Da es sich nicht nur um die Feststellbremse, sondern auch um die Hauptbremse für die Hinterachse handelt, solltest du mit dem Auto besser nicht mehr fahren. Das gehört huckepack auf einen Abschlepp-Laster oder Anhänger und ab in die Werkstatt. Alles andere ist lebensgefährlicher Leichtsinn.

    Und in Berlin Kreuzberg will man auch definitiv nicht die hintere Bremsanlage mitten auf der Straße wechseln. Allein schon wegen der Gefahr, überfahren zu werden bei der Aktion und den engen Straßen, wo ja eh kreuz und quer geparkt wird.

    Ob der Wechsel der Bremsbeläge allein genügt, wage ich zu bezweifeln. Aufgrund der Abnutzung musst du leider damit rechnen, dass auch die Bremsglocke gewechselt werden muss. 200 Euro wären dafür ein Schnäppchen, ich würde aber mal vom Doppelten ausgehen, sofern es bei Belägen und Glocke bleibt. Müssen auch die Kolben oder sonstige Teile der Bremse ersetzt werden, bist du schnell bei 500 Euro und mehr. Drum herum kommen wirst du aber nicht.

    Viele Grüße, Mirko
     
  16. #15 Woodpeaker, 25.01.2011
    Woodpeaker

    Woodpeaker Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Berlin, Staaken
    Ausstattung:
    Elegance
    Marke/Modell:
    A200
    @A170II hast 'ne PN.
    Gruß
    Woodpeaker
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ich kann nur sagen, dass es bei mir nicht notwendig war die Trommel mit zu wechseln.

    gruss
     
  19. a170II

    a170II Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    also ich danke nochmal für alle hinweise.
    hilft ja alles nicht, hab das fahrzeug vom adac zu einer freien werkstatt transportieren lassen.
    heute abend habe ich schon die zwischenstandsmeldung bekommen bremsbacken, bremsflüssigkeit und bremszylinder müssten hinten gemacht werden, wollten mir zu morgen raussuchen was das kostet.

    kann mir jemand mit einblick vielleicht sagen was das bei verwendung möglichst günstiger komponenten, ich will den wagen nicht mehr solange fahren, kosten würde, gern preisrahmen und aufgeschlüsselt ich rechne ja mittlerweile schon mit 500 euro :-(((

    außerdem war die info die bremse vorne müsste gereinigt werden, bremsscheiben und beläge sind vor 1 jahr komplett gewechselt worden, der wagen stand 2 wochen, sieht rostig aus, aber ist das wirklich nötig?? und was das dann wieder kostet ....

    na ja schönen abend
     
Thema:

W168 170 CDI nicht mehr fahrtüchtig, Bremse fest!

Die Seite wird geladen...

W168 170 CDI nicht mehr fahrtüchtig, Bremse fest! - Ähnliche Themen

  1. Luftmassenmesser - nix ging mehr

    Luftmassenmesser - nix ging mehr: Am Dienstag führ ich mit meinem Elch durch den tollen Stadtverkehr in Gelsenkirchen (Stop and Go), als der Wagen immer wieder kein Gas annahm,...
  2. Lima Wechsel W414 1,7 CDI Klima

    Lima Wechsel W414 1,7 CDI Klima: Hallo, Ich brauche einen Rat. Die Batterie Lampe leuchtete nach dem anlassen des Motors, zusätzlich ging die Servolenkung nicht mehr. Erreger...
  3. Beifahrertüre schließt nicht mehr mit der FB es rattert und die Tür bleibt offen Bj 2004

    Beifahrertüre schließt nicht mehr mit der FB es rattert und die Tür bleibt offen Bj 2004: Hallo Leute ich hab seit ein paar Tagen folgendes Problem wenn ich zusperre rattert es bei der Beifahrertüre und die Türe sperrt nicht auf macht...
  4. EPC Kontrolle und Motor geht aus (170 CDI, Mopf 2002)

    EPC Kontrolle und Motor geht aus (170 CDI, Mopf 2002): Die Forensuche hat mir leider nicht weiter geholfen, daher neuer Thread. Nachdem die Lima ihren Dienst versagt hat und für den TÜV noch ein paar...
  5. W168 98-00 OBD Stecker und noch ein paar Fragen...

    W168 98-00 OBD Stecker und noch ein paar Fragen...: Guten Morgen Elch Gemeinde. Nachdem meine Frau meinen S210 immer als Nuttenschleuder bezeichnet hat und diesen (geschweige überhaupt einen Stern)...