Allgemeines W168 CDI geht einfach aus

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von noux31, 14.07.2010.

  1. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Hallo,

    wir haben einen 170CDI Bj 2003 mit rund 120tkm.
    heute ging er beim fahren ohne jegliche Vorwarnung einfach aus, waerend der Fahrt. Hab noch kurz m die gelbe Motorkontrolleuchte gesehen und dann war er aus. Springt auch nicht mehr an.
    Wenn ich in den Motorraum schaue sieht man ja gleich den Dieselfilter. Drei Anschluesse: einer kommt, einer geht zu Tank, und eine Durchsichtige geht, so nehme ich an, zur Einspritzpumpe.
    In der durchsichtigen Leitung sieht man keinen Diesel. Habe die Zuleitung abgklemmt und bei eingeschalteter Zündung kommt kein Spirt.
    Ich nehme an dass die elektrische Förderpumpe bei eingeschalteter Zündung Sprit foerdern müsste !? Der Tank ist halb voll.
    Lieg ich hier richtig und ist somit die Foerderpumpe kaputt ? Wo liegt diese ? laesst sich diese mit vertretbarem Aufwand selber wechseln ? muss man danach entlueften - wenn ja wie ?

    Danke fuer euer feedback
    Gruss
    Andreas
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 westberliner, 14.07.2010
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Ich nehme auch an das die Pumpe oder Sicherung (diese geprüft?) defekt ist. Die Pumpe müsste von unten zugänglich sein, allerdings wird man die Verkleidung abschrauben müssen.
     
  4. #3 Hayaman, 14.07.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Es kann mehrere Ursachen haben:
    - Sicherung Kraftstoffpumpe durch - prüfen ggf. wechseln
    - Relais Pumpe defekt - überbrücken
    - Magnetventil defekt - austauschen
    - Kraftstoffpumpe defekt - austauschen
    - Taknentlüftung dicht - Filter erneuern
    - abgecknickte, undichte Leitungen

    so hier erstmal die wichtigsten, es können noch weitere Störungen vorliegen z. B am Motorsteuergerät, Nockenwellensensor, und, und, und.

    Wenn nichts geht ab zu Werkstatt.

    Viel Glück *thumbup*
     
  5. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Also,
    hab mir gerade die Kiste von unten angeschaut. Keine Förderpumpe sichtbar. Vielleicht steckt sie direkt im Tank, sehe aber keine elektrischen Zuleitungen.
    Beim Orgeln sieht man in der durchsichtigen Spritleitung vom Filter zur Einspritzpumpe dass er versucht anzusaugen, jede Menge Blasen. Ich frage mich ob es uebehaupt eine seperate Förderpumpe gibt ?
    Werde als naechstes den Dieselfilter tauschen, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann dass bei 40 Grad Aussentemperatur ploetzlich der Filter dicht ist. Wie bekomme ich die Klipp Verbindung ab ?

    Zur Elektirk: Es gibt kein Pumpenrelais. Die Sicherung 2 ist fuer Dieselsteuergerät - ok.
    auch amsonsten sind alle Sicherungen ok.

    Die Schlauchleitungen sind alle Top - nix abgeknickt oder aehnliches.

    Die Zentrale Frage ist: gibt es eine elektrische Vorfoerderpumpe und wo sitzt diese sowie wie wird sie angesteuert ?

    Gruss
    Andreas
     
  6. #5 allgäu-blitz, 14.07.2010
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    wird wohl ein Fall für die Dieselspezialisten (Bosch, etc). Auch der Freundliche kann bestimmt helfen. Könnte evtl. der Blechtank verrostet sein oder eine Leitung verrottet(bei der Rostvorsorge ist alles möglich). Wie heißt es: Alles kann, nichts muß"
     
  7. #6 Hayaman, 14.07.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Ja.

    Die Krafstoffpumpe sitzt im Tank und läuft nach dem Einschalten der Zündung nur 3-4 Sekunden dann schaltet sie aus.
    Den Filter würde ich erstmal lassen, unwahrscheinlich dass es die Ursache ist.

    Besser nach dem Magnetventil an der Einspritzpumpe schauen.

    Grundsätzlich ist zu klären, ob der Diesel an der Pumpe nicht ankommt oder die Elektrik blockt!

    Auf die Schnelle ist selten ein Fehler zu finden.

    Ich habe damals (BMW) eine Bypassleitung direkt an die Hochdruckpumpe angeschlossen und mit Diesel versorgt.
    Einfach eine Plastikflasche, ein Kunsstoffschlauch reigesteckt und Diesel reingepresst um zu sehen ob läuft. Und er lief. War bei mir eine undichte Leitung zwischen Tank und Filter..

    Kann aber auch was anderes sein.
     
  8. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    ok,

    da definitiv kein Sprit (auch nicht die ersten 4 Sekunden) am Filter ankommen kann es ja nur die Pumpe sein. Werde den Tank abnehmen und checken ob sie nicht elektisch versorgt wird oder ob sie tot ist.

    Gruss
    Andreas
     
  9. #8 Hayaman, 14.07.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Uha, hast dir was vorgenommen. Ohne Bühne geht es nicht, nur als Bemerkung.

    Habe kein Schaltplan zur Hand aber das geht auch ohne Ausbau. Müsstest nur Spannung an die Leitung der Pumpe legen, am besten Relais überbrücken.

    Weiß jemand aus dem Kopf (oder Plan) welcher das ist, Farbe?
     
  10. #9 westberliner, 15.07.2010
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Man kommt doch an die Pumpe ran ohne den Tank auszubauen???
     
  11. #10 Hayaman, 15.07.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Ich habe jetzt nageschaut, beim Diesel wird die Vorförderpumpe von der Nockenwelle angetrieben, sitzt also nicht wie beim Benziner im Tank.
    Die ist an der Stirnseite des Zylinderkopfdeckels befestigt. Dort sitzt auch das Abschaltventil.

    Siehe hier:

    [​IMG]

    1- Dieselleitung
    2- Abschaltventil
    3- Sicherungsstift (zum Lösen drücken dann sofotr wieder zurück)
    4 - Elektrostecker zum Abschaltventil
    6- Vorförderpumpe
    7 - Verbindugngstück (vorsichtig abziehen)

    Nach dem Ausbau Überprüfe ob die Pumpe in Ordnung ist. An der Pumpenwelle drehen und schauen ob Kraftstoff gefördert wird.

    Auch das Abschaltventil überprüfen!
     
  12. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Hi Hayaman,

    danke fuer die Info. Die Foerderpumpe sitzt auf der Nockenwelle, aber, es geht keine elektrische Zuleitung hin. Also kein Absperrventil. Kann es sein dass es verschiedene Ausfuehrungen gab ? Meiner ist so ziemlich der letzte W168 bevor der W169 kam.

    Ein Bekannter hat ein Fehlerspeicherauslesegerät. Wo ist bei dieser Kiste der Stecker ?

    Gruss
    Andreas
     
  13. #12 Hayaman, 15.07.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Hmmm, die Modelpfege ist nicht meine Stärke.
    Wo das Ventil bei dir sein kann k. A.

    Hast neben der Batterie nach dem Stecker geschaut?
     
  14. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Hallo,

    kurz Zur Aufklaerung des Problems:
    Ich habe als erstes den Filter getauscht, denn beim Orgeln hat man in der duchsichtigen Leitung gesehen dass sehr viel Luft angesaugt wird. Und siehe da, er sprang wieder an !!!
    Aber, man sieht immer noch Recht viel Luft in der Ansaugleitung. Die Leitung ist mit einer Klippverbindung auf den Filter gesteckt. Diese hab ich schon bei meinem W124 hassen gelernt. Die Foerderpumpe saugt kraeftig, aber die Klippverbindung ist undicht, man hoert es richtig Pfuschen. Bei MB hab ich einen neuen O-Ring besorgt, hat das Problem nur Teilweise beseitigt.
    Hab jetzt den Klip mit neuem O-Ring und Dichtungsmasse eingebaut. Lass das ueber nacht mal aushaerten.

    Stehen geblieben ist er also aus einer Kombination undichter Klip + ziemlich alter Filter.

    Gruss
    Andreas
     
  15. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Also,

    die Sache mit der Luft im Sprit ist nicht besser geworden.
    Weiss jemand ob im Tank ein Vorfilder oder Sieb sitzt welches sich zusetzten kann sodass das Spritansaugen erschwert wird ?

    Gruss
    Andreas
     
  16. #15 cryonix, 18.07.2010
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Moin,

    ich Sepp hätte mal früher drauf antworten sollen.
    Die Luftzieher sind in den ersten Baujahren offenbar ein bekanntes Problem gewesen. Hatte dassselbe. Und habe durch Forumsratschlag neben Filter auch den kompletten schwarzen Rückschlag-Bypass-Ventil Apparatismus im Rahmen einer Inspektion austauschen lassen. Ruhe seitdem.

    Möglich, dass das trotz Verklebung nicht dicht zu bekommen ist. Die Druckverhältnisse scheinen so ungünstig, dass nirgendwo ein Dieselaustritt zu erkennen ist, aber die kleinste Undichte sofort zum Luftzieher genügt.

    Tausche mal das ganze Teil aus.
     
  17. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Hallo,
    das Problem ist endlich behoben.

    Nachdem Filter und Rücklaufventil gewechselt wurden gab es immer noch Luftblasen.
    Ich war gerade dabei den Tank abzuschrauben, der ABER ziemlich leer klang. Tankanzeige nachwievor auf halb voll....
    Auto zur Tanke geschleppt und es gingen fast 60 L rein...Tankanzeige immer noch auf halb voll.

    Also, der Wagen war einfach nur leergefahren und die Anzeige ist defekt.
    Traurig fuer einen 6 Jahre alten Mercedes.
    Wird wohl am Geber liegen, oder gibt es andere bekannte Fehlerquellen ?

    Gruss
    Andreas
     
  18. #17 General, 22.07.2010
    General

    General Guest

    Traurig das der Fahrer des Fahrzeugs keinen Überblick hat wie weit er mit seinem Tank so kommt um dann mal zu sagen wahnsinn 1000km rum und noch immer halb voll wie kann das sein? :o

    Empfehlung: www.spritmonitor.de
    Kurze Statistik dann weiß man auch wann man tanken muss :-X
     
  19. #18 allgäu-blitz, 22.07.2010
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    Der Kraftstofftank, das italienische KI und die Rostvorsorge incl. Tankgeber (genaue Tankuhr) passen wunderbar in das Qualitätsverständnis das in Rastatt herrscht. Also bitte nicht die Schuld am Besitzer des Elches suchen. *thumbup*
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hayaman, 22.07.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Ich habe mir den Geber mal angeschaut nachdem díe Benzinpumpe hin war. Der Geber ist nix anderes als nur Schwimmer am Draht, der einen Kontakt über ne Drahtwicklung bewegt. Dieser Draht war bei mir an der Gleitstrecke fast durchgescheuert. Der Zusammenhalt lag nur im atomaren Bereich.

    Wenn nach dem Einschalten der Zündung sich der Zeiger von 0 bis halbvoll bewegt, liegt es sicherlich am Geber.
    Oder es fehlt dem an Masse, dies hatte ich auch am anderen Fahrzeug gehabt. Dort war am Tank das Massekabel durchgegammelt aber die Anzeige stand auf Null.

    Lass dich vom Mr. Obergauleiter nicht ärgern, er verträgt halt Kritik am Elch nicht so gut. *thumbup*
     
  22. noux31

    noux31 Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Marke/Modell:
    170CDI
    Also,

    die A-Klasse faehrt meine Frau. Die Betonung liegt auf Fahren !!!! Da wird nichtmal der Tageskilometer auf Null gestellt beim Tanken. Getankt wird wenn der Tank leer ist - auf der Anzeige !
    Passiert ist das Ganze natuerlich dann, wenn ich das Auto einmal benutze - Sonntags zum Broetchen holen.

    Was mich wundert ist dass der Zeiger immer auf halb voll geht. Ich habe in anderen Autos schon defekte Geber erlebt, die gehen meistens auf Null, oder zuckeln, auf jedenfall aber ein Unterschied zwischen ganz voll und ganz leer.

    Sieht mir eher nach einem elektrischen Problem aus.

    Da wir das Auto noch ne Weile behalten wollen werde ich mir so ein OBD2 Auslesegerät aus der Bucht holen. Vielleicht ist ja was abgespeichert. Kann da jemand ein Gerät empfehlen ?

    Nix fuer Ungut - aber jedesmal wenn ich das Auto sehe, freue ich mich dass ich danach in meinen 124 oder /8 einsteige, oder noch besser in meinen 108 (bei dem auch die Tankanzeige spinnt, akzeptable nach 40 Jahren)

    Gruss
    Andreas
     
Thema: W168 CDI geht einfach aus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w169 magnetventil benzinpumpe

    ,
  2. wo sitzt bei der a klasse w168 das relais einspritzanlage

    ,
  3. w168 dieselpumpe

    ,
  4. a klasse 170 cdi kraftstoffpumpe,
  5. elektrische kraftstoffpumpe cdi 168 170,
  6. a170 cdi 168 kraftstoffpumpenrelais einbauort,
  7. a klasse 160 cdi dieselpumpe,
  8. w168 kraftstoffpumpe cdi,
  9. w168 dieselpumpe problem,
  10. w168 cdi dieselpumpe im tank,
  11. w124 kraftstoffpumpe reparieren,
  12. w168 vorförderpumpe sicherung,
  13. w168 diesel tankpumpe
Die Seite wird geladen...

W168 CDI geht einfach aus - Ähnliche Themen

  1. W169 Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005

    Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005: Hallo zusammen, bin auf der Suche nach dem obigen Teil. Wer ein Rollo anzubieten bitte melden mit Preisvorstellung: gerdnawrath@googlemail.com
  2. Biete original Dachträger für W168 Bj99

    Biete original Dachträger für W168 Bj99: für Fahrzeuge ohne Dachreling, abschließbar mit 4 Schlössern und einem Schlüssel. [ATTACH]
  3. Heitzung innenraum geht nicht mehr

    Heitzung innenraum geht nicht mehr: hallo zusammen ich habe gestern gemerkt das die heitzung also die gesamte innen lüfung nicht mehr geht und die sicherungen 45 und 41 Habe ich...
  4. Umbau auf Audio20 NTG2.5 - Mikrofon geht nicht

    Umbau auf Audio20 NTG2.5 - Mikrofon geht nicht: Hallo zusammen, ich habe in einem W245 BJ 2009 (Mopf) das Audio5 gegen ein (Mopf) Audio20 getauscht. Mikrofon mit Verlängerungskabel von...
  5. Heizungsgebläse geht nur auf Stufe 5

    Heizungsgebläse geht nur auf Stufe 5: Hallo zusammen, habe gerade einen 168er von 2002 gekauft. Das Heizungsgebläse scheint nur auf Stufe 5 zu gehen. Das kenne ich noch von alten...