W168 W168 geht beim Fahren aus. Benzinpumpe getauscht.

Diskutiere W168 geht beim Fahren aus. Benzinpumpe getauscht. im A-Klasse W168 (1997-2004) Forum im Bereich A-Klasse Forum; Hallo Zusammen. Ich halte mich kurz. Auto geht beim Fahren aus. Wenn es aus ist geht es nicht mehr an (normales Anlassergeräusch aber geht nicht...

  1. Kloso

    Kloso Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Raum Mannheim
    Ausstattung:
    Automatik
    Marke/Modell:
    W168 1.6 1998 220Tkm
    Hallo Zusammen. Ich halte mich kurz.
    Auto geht beim Fahren aus. Wenn es aus ist geht es nicht mehr an (normales Anlassergeräusch aber geht nicht an - als wäre es ein fehlender Funke der Zündkerze?). Erst in ca. 30 Minuten geht das Auto wieder an (Temperaturproblem?)

    Was wurde bisher im Rahmen dieses Problems gemacht:
    • Benzinschlauch geprüft
    • Kraftstoffrelais getauscht mit anderen Relais (womöglich dennoch neuer Relais fällig?)
    • Kraftstoffpumpe & Kraftstofffilter gewechselt
    Welche mögliche Ursachen habe ich im Internet zusammengesucht:
    1. Kurbelwellen bzw. Drehzahlfühler (Kurbelwellensensor) (oft gelesen)
    2. Zündanlasser / Kontaktplatte / Zylinderschloss locker / Zündkabel (klingt logisch - wie wenn ich Schlüssel zudrehe)
    3. Tankentlüftung zu (Motor bekommt kein Sprit, weil der Unterdruck nicht ausreicht Sprit zu fördern)
    4. Motorsteuergerät
    5. Angefressene Kabel (Mader?) / Zündkabel / Siffige Drosselklappen
    6. Kabelbruch im Kabelbaum zum Motorsteuergerät / Undichte Krafstoffleitungen
    7. Nockenwellensensor
    8. Benzinpumpenrelais bzw. Kraftstoffrelais oder auch Steuergerätrelais tauschen
    9. Zuleitung der Benzinpumpe
    10. Steuerkette (an)gerissen
    11. Massekabel zwischen Motor und Karosserie
    12. Verstopfte Kurbelgehäuseentlüftungsschläuche durch Kondensat und Ölschlamm
    13. Verdacht auf Thermofühler (Temperaturproblem da im kühlen Zustand immer angeht)
    14. Defekt der Ladeanlage
    15. Kaputter Luftmassenmesser
    16. Verschmutzte Drosselklappe
    17. Ölstand wenig / viel
    Hattet ihr das Problem schon mal und was denkt ihr über Zündkerze, Kurbelwellensensor, Zündanlasser, angefressene Kabel, Massekabel - das sind die Punkte die ich als realistisch empfinde.

    Bin gespannt auf Eure Antworten. :)

    Viele Grüße,
    Kloso
     
    Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 Ralf_71287, 26.10.2019
    Ralf_71287

    Ralf_71287 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2018
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    789
    Beruf:
    Elektrotechniker in Frührente
    Ort:
    Stuttgart | Weissach
    Ausstattung:
    Elegance
    Marke/Modell:
    99er W168 Schalter A140 | Sommer: 02er Smart 450 Cabrio (Mini-Elch)
    Hallo,

    besorg dir mal ein Kältespray.

    Wenn der Fehler wieder da ist, den Nockenwellensensor damit paar Sekunden besprühen und den Motor starten. Läuft er wieder ist der NWS kaputt.
    Wenn nicht weitere Teile besprühen. Zündmodul, Steuergerät.

    Kabel, Stecker, Kontakte überprüfen auf Korrosion und Kabelbruch.
     
    Obi, Schrott-Gott und Kloso gefällt das.
  4. Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    1.158
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung, No-Name-Radio, Klima
    Marke/Modell:
    168033/A160 Benziner (75kW) Handschalter bzw. auch 168008/A170 CDI (66kW) Handschalter
    Guten Abend,
    wenn der Motor schon in jedem Temperaturbereich vernehmlich klappert, hilt es wohl am ehesten, die Steuerkette mit dem Kältespray zu behandeln, damit sie wieder auf Normalmaß zusammenschrumpft...
    Wer *Ironie* findet, darf sie behalten...

    Spaß beiseite, denn der Elch meiner Frau, der derzeit stillgelegte A160 mit dem M166.960 zeigte dieselben Symptome, bis eben gar nichts mehr zu wollen war.
    Speziell an unserem Fahrzeug haben sich wohl alle möglichen Fehler angesammelt, unter anderem ein defekter LMM, verschleppte Ölwechsel und sonstige Schlampereien, die man als W168-Neuling meist nicht kennt, sodaß man mehr oder weniger ein funktionierendes Zweitfahrzeug holt, um die Probleme am Elch mit einem Rundumschlag in den Griff zu bekommen. Der verstopfte Ölfilter und auch die hoffnungslos überzogenen Ölwechsel - als ich nach dem Kauf die Suppe aus dem Motor ließ, war der Zähler auf -45 000 km angelangt - haben wohl dafür gesorgt, daß die Löcher in den Kettenlaschen deutlich oval und die Kettennieten wohl in öhnlicher Form an Rundheit eingebüßt haben, was der Kette wohl in Summe so viel zusätzliche Länge beschert, daß eben das Steuergerät glaubt, daß der Nockenwellenpositionsgeber einfach bei der jeweiligen Kurbelwellenstellung nicht rechtzeitig "hier bin ich" schreit, daß das Motorsteuergerät eben auch den Zündfunken nicht so losschickt, wie man es zum Start bräuchte oder eben gar nicht.

    Hier sei nochmals der an anderer Stelle beschriebene Vergleich mit dem Pförtner, der das Paket (=Signal des Nockenwellenpositionsgebers) nicht annimmt, weil der Postbote so spät eintrifft, daß der Pförtner, welcher in der Erwartung, daß der Postbote gar nicht kommt, auf die Toilette oder sonst wo hingegangen ist, angeführt.

    Bei gelängten Steuerketten wird gerne der Fehler "Nockenwellenpositionsgeber" gesetzt. Dabei liegt es selten am Sensor selbst, sondern eben daran, daß das Signal so spät kommt, daß das Steuergerät es schlichtweg nicht mehr verarbeitet.

    Falls es nächstes Jahr dazu kommt, daß ich dem M166.960 den neuen Steuerkettesatz verpasse, denke ich hoffentlich daran, die Längen der Ketten zu vergleichen.

    Jedenfalls wird es hier eine Meldung geben, wenn der Motor mit dem von mir selbst reparierten LMM und der dann darin verbauten Steuerkette inclusive aller Begleitbauteile wieder tut. Oder ich werde fluchen wie ein Roßknecht, wenn dem nicht so ist. Auf Deutsch: Die Elchfans werden unabhängig von der Art des Ergebnisses meiner Mühen über das Ergebnis informiert werden.

    Gruß,
    Obi
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  5. Kloso

    Kloso Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Raum Mannheim
    Ausstattung:
    Automatik
    Marke/Modell:
    W168 1.6 1998 220Tkm
    Danke für die Antworten.

    Ich habe gestern das Auto auf dem Parkplatz angemacht und einfach laufen lassen. Zum Testen.

    Nach 15 Minuten ging das Auto aus. :huh:
    Hmmm. :!:

    Habe dann versucht wieder anzumachen ging nicht. Also ein Temperaturbezogenerfehler. Habe den Kraftoffpumpenrellais angefasst er war glühendheis.
    Habe nun folgendes bestellt:
    • Nockenwellensensor
    • Kurbelwellensensor
    • Kraftstoffpumpenrelais
    Kann man die beiden Sensoren eigentlich selbst tauschen?:rolleyes:
     
    Obi gefällt das.
  6. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    3.457
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    SLK R170 200 Kompressor Autom. Leder
    Marke/Modell:
    S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + SLK 200 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Hallo,

    wenn das Pumpenrelais sehr heiß wird würde ich mal ein Amperemeter bemühen und die Stromaufnahme der Kraftstoffpumpe messen. Sollwert: 4 - 9 Ampere.

    Einfach das Relais abziehen und die Kabel des Amperemeter an die Anschlüße 30 und 87 ( Relaisaufdruch beachten ) anschließen. Die Zündung braucht nicht an sein. Wenn das Messgerät richtig angeschlossen ist läuft die Pumpe los.

    Klaus
     
    Obi, Schrott-Gott, miraculix und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #6 Obi, 27.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2019
    Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    1.158
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung, No-Name-Radio, Klima
    Marke/Modell:
    168033/A160 Benziner (75kW) Handschalter bzw. auch 168008/A170 CDI (66kW) Handschalter
    Hallo @Kloso ,
    Möglich ist das schon, man kommt beim W168 noch nicht einmal zu schlecht dran.
    Was den Kurbelwellenpositionsgeber angeht, gibt es irgendwo von Produktion Februar oder März 1998 bis zur Produktion Mai oder Juni 1999 eine Änderung im Steckanschluß des Kurbelwellenpositionsgebers. Unser A160 mit M166.960 von 1998 hat noch einen Koaxialstecker , der an die Antennenstecker der terrestrischen Antennen von 1960 bis ungefähr 1990 erinnert, während der spätere A140 bei uns schon einen Stecker mit zwei parallel zueinander stehenden gleichartigen Pins hat.
    Faustregel beim ersetzen des Kurbelwellenpositionsgebers: Wenn er bei der Demontage aus der Kupplungsglocke nur mit Zerstörung des Bauteils heraus kommt, war er in Ordnung, geht er raus, ist er auch hin...

    Der Nockenwellenpositionsgeber ist in Fahrtrichtung rechts, also, wenn man bei offener Haube vor dem Wagen steht sehr weit oben in Blickrichtung links am Ende der Kunststoff-Zylinderkopfhaube. Das Ding habe ich mir neu geholt, kostete mich dann 166,50€, um dann festzustellen, daß es wohl nicht der Sensor selbst ist (alle 3 vorhandenen durchprobiert, auch der neue wollte nicht), sondern, wie @doko beim der Veröffentlichung meiner Fehlercodes in Aussicht stellte, eine gelängte Steuerkette.

    Wenn du, @Kloso , uns per Profileintrag (dann sehen das keine Zaungäste, sondern nnur registrierte und gleichzeitig angemeldete User hier, Ausschluß von Mißbrauch!) mitteilen könntest, wo Dein regelmäßiger Aufenthaltsort oder der des Autos ist, könnten wir gegebenenfalls einmal selbst schauen, was Dein Auto so alles an netten Fehlern in seinem Speicher angesammelt hat. Und was davon übrig bleibt, wenn er einmal gelöscht und nachher nochmals ausgelesen wurde.
    Wenn du rein zufällig in meiner Reichweite bist, stelle ich Dir gerne den neuen Nockenwellenpositionsgeber zu Prüfzwecken zur Verfügung, auch wenn ich vermute, daß das Ergebnis schon jetzt bekannt ist.
    Das Verhalten Deines Wagens kommt mir einfach zu sehr bekannt vor.

    Wenn du den Wagen noch nicht lange hast und Du nicht weißt, ob und wann der letzte Ölwechsel (Filter sicher und nachweisbar mit gewechselt?) durchgeführt worden ist, kannst Du eventuell noch eine Weile etwas reißen, indem Du die Ölversorgung wieder herstellst und der Steuerkettenspanner wieder halbwegs funktioniert. Obwohl bei uns die Ausfälle besonders oft erst nach dem zweiten Ölwechsel kamen, was sich wohl darauf zurückführen läßt, daß die gespannte Steuerkette dann die Nockenwelle auf besonders spät stellt.

    Solltest Du auch so ein Überzeugungstäter sein wie ich, dann wird es wohl auf den nächsten Steuerkettenrundumschlag mit LMM bei Dir hinaus laufen, wie er bei mir begonnen hat und noch lange nicht vollendet ist.

    Gruß,
    Obi
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  8. Kloso

    Kloso Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Raum Mannheim
    Ausstattung:
    Automatik
    Marke/Modell:
    W168 1.6 1998 220Tkm
    Ich habe es tatsächlich heute Abend hinbekommen den Kurbelwellensensor selbst zu tauschen. Das Auto geht wieder wie neu!:D

    Daran lag es wohl nicht. Aber habe mir dennoch ein neues Relais bestellt, kostet nicht die Welt und hat aber eine wichtige Aufgabe.

    Also zusammenfassend:
    Das Auto ging immer nach 15 min aus und ging erst nach ca. 30-60 Minuten wieder an.
    Kurbelwellensensor (7€ bei eBay) in 2 Minuten getauscht und heute lief das Auto problemlos über eine Stunde.
    Mal schauen wie es die nächsten Monate funktioniert.

    Meine Frau fährt den mittlerweile fast 10 Jahre ich 5 Jahre. Ölwechsel haben wir immer machen lassen zusammen mit dem Ölwechsel. Immer rechtzeitig.

    Wir befinden uns im Kreis Mannheim, knapp 300km von Wertingen.
     
    Heisenberg, Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  9. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Winzbenz, 27.02.2021
    Winzbenz

    Winzbenz Elchfan

    Dabei seit:
    14.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    33
    Marke/Modell:
    W168 A160 2002. ca 100tkm
    wo befindet sich das Relais?
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  11. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    3.457
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    SLK R170 200 Kompressor Autom. Leder
    Marke/Modell:
    S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + SLK 200 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Hallo,
    unter der Sicherungs- und Relaisplan vom W168 Benziner. Das Kraftstoffpumperelais ist die Nr. K7. Einfach mal mit den Relais der heizbaren Heckscheibe ( K10, ist baugleich mit K7 ) tauschen und prüfen, ob die Pumpe dann anläuft.

    Klaus
     

    Anhänge:

    Winzbenz, Heisenberg und Schrott-Gott gefällt das.
Thema:

W168 geht beim Fahren aus. Benzinpumpe getauscht.

Die Seite wird geladen...

W168 geht beim Fahren aus. Benzinpumpe getauscht. - Ähnliche Themen

  1. W168 W168 160 Benziner geht einfach aus

    W168 160 Benziner geht einfach aus: Hallo liebe Elchfans... Habe zurzeit ziemliche Probleme mit meinem w168 160 Benziner . Im kalt Zustand geht der Motor ohne Probleme an aber nach...
  2. W168 W168 geht nach 1-2 Stunden einfach aus

    W168 geht nach 1-2 Stunden einfach aus: Hallo liebe Gemeinde. Ich frage einfach mal gerade heraus. Und zwar habe ich seit März 2019 einen W168 A140 und seit 2 Monaten geht er immer...
  3. W168 W168 140: Motorkontrolleuchte geht ständig an

    W168 140: Motorkontrolleuchte geht ständig an: Hallo Zusammen, Ich habe ein Riesen Problem mit meinem Elch. Vielleicht habt ihr was ähnliches gehabt und könnt mir helfen. Ich fahre W168 140...
  4. W168 A Klasse W168 - Anlasser geht / geht nicht - geht / geht nicht ...

    A Klasse W168 - Anlasser geht / geht nicht - geht / geht nicht ...: Hallo, ich habe eine A Klasse W168 mit 200.000 km. Baujahr 2001 Benziner Automatik TÜV etc. alles neu - Batterie neu - Zündkerzen neu - Anlasser...
  5. W168 W168-98er geht beim fahren aus

    W168-98er geht beim fahren aus: Hallo zusammen, Mein A140 Benziner Schaltgetriebe geht beim fahren aus seit 1 Monat festgestellt Aber ging erst gestern das 2mal wieder aus die...