W168 Hydrostößel+Ölpumpe wechseln, ja oder nein?

Diskutiere W168 Hydrostößel+Ölpumpe wechseln, ja oder nein? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo liebe Elchfans, ich verfolge dieses Forum schon seit geraumer Zeit und finde die Hilfe echt super...nun benötige ich eure Hilfe auch...

  1. #1 Christine1984, 22.06.2012
    Christine1984

    Christine1984 Elchfan

    Dabei seit:
    21.06.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Füssen, bald Delmenhorst
    Marke/Modell:
    A-Klasse W168 A160
    Hallo liebe Elchfans,

    ich verfolge dieses Forum schon seit geraumer Zeit und finde die Hilfe echt super...nun benötige ich eure Hilfe auch einmal:

    Mein Elch: W168 A160, BJ 1998, 170.000 km

    Seit ein paar Tagen sind die Hydrostößel lauter als ein alter LKW. Im Leerlauf nach etwas Fahrt ist es am schlimmsten. Mercedes meint, die sind verschliessen und müssten raus,"...das lohnt sich aber bei dem Auto nicht mehr..."

    Mein Mechaniker des Vertrauens meint, es sei die Ölpumpe die bald hopps geht...man könnte es mit 15W40 versuchen.

    Also mir ist schon bewusst, dass das Auto schon "etwas älter" ist, aber ich brauch ihn und kann aber nicht soviel Geld wie Mercedes haben will investieren.

    Was meint ihr, soll ich etwas wechseln lassen oder nicht? Hab es auch schon mit Additiv versucht, funzt net.

    Wäre nett, wenn ihr mir mal eure Meinung dazu schreibt....Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 miata2412, 22.06.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160
    Kenn ich, hatte das an meinem alten MX-5 Motor auch. Additive bringen nichts.

    Am besten erst mal anderes Öl versuchen. Bin mir nicht mehr sicher, glaube dickeres Öl hatte ich dann genommen. Eben 15W40 wäre ein Versuch wert. Anderes Öl half damals bei mir, dann war lange Zeit wieder Ruhe.

    Wie kommt Dein Mechaniker auf die Ölpumpe? Ich hatte unlängst die Ölpumpe offen vor mir liegen. Ist total schlicht aufgebaut. Selbst wenn sie durch Verschleiß klein bisschen weniger Druck aufbaut dürfte sie noch ewig halten. Außer einen Kettenriss ,den man vorher rasseln hören müsste, kann ich mir nichts vorstellen was an der Pumpe hopps gehen sollte.

    Einfach mal anderes Öl versuchen. Vielleicht wurde auch tolles Leichtlauföl bei der letzten Wartung eingekippt. Und immer schauen dass man am obersten Level vom Ölmessstab ist. Hilft oft auch schon bisschen. Aber nicht überfüllen!
     
  4. #3 Schrott-Gott, 22.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -

    Macht nach meiner Ansicht keinen Sinn, außer dass mehr Öl(-nebel/-dampf) durch die Entlüftung rausgeblasen wird.
    -
    Natürlich erst mal Ölwechsel mit einem für dieses Auto zugelassenen !! normalen Öl.
    -
    -

    Was für ein "Additiv"?
    Es sollte ein Reinigungs-Öladditiv sein und das muß ein paar km drin bleiben, wobei der Motor für eine Wirkung richtig warm heiß werden muß unter Volllast!
    Also Autobahn und Vollgas über mind 20 km. Besser 100. (Natürlich bitte verkehrsbedingt vom Gas gehen, wo nötig :D )
    Hast Du das gemacht?
    -
    Das machst Du natürlich mit dem alten Öl und danach einen Ölwechsel auf 20W-50 ??
    15W-40 ist eventuell noch zu dünn.
    Es ist Sommer und generell ziemlich warm(>0°C). Öl ist je wärmer, desto dünner. So ein Leichtlauföl soll den Kaltstart und die Kaltstartschmierung verbessern. Also im Sommer nonsense.
    -
    -
    -

    Klar bei deren Preisen!!!
    -
    Schreib mal in Dein Profil, wo Du her kommst, dann kann jemand Dir evtl. auch Tips für gute und billige Werkstätten geben.
    Deine Tel-Nummer muß nicht sein, aber nächstgrößere Stadt ... Tokio, NewYork, Hannover, Dresden, Stuttgart, ...
    Und das Auto auch ins Profil, dann muß man nicht nach den Daten suchen, bitte.
     
  5. #4 Christine1984, 22.06.2012
    Christine1984

    Christine1984 Elchfan

    Dabei seit:
    21.06.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Füssen, bald Delmenhorst
    Marke/Modell:
    A-Klasse W168 A160
    Hallo...danke für eure Antworten. Daten sind eingepflegt :D

    Also der letzte Ölwechsel war im März mit 10W40.

    Hab das Gefühl, dass es nach dem Hydrostößel-Additiv schlimmer geworden ist. Vielleicht auch nur Einbildung, weil des Geräusch nervös macht. 8|

    Also Ölwechsel auf 20W50? Richtig?
     
  6. #5 miata2412, 22.06.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160


    Grundsätzlich kann ichs auch nicht so ganz nachvollziehen. Ölpumpe tut sich wohl schwerer wenn sie das Öl von weiter "unten" ziehen muß... von der Theorie her. Praktisch dürfte es sie aber nicht jucken.

    Es wirkt sich aber definitiv auf das klackern aus. Zb merk ich am längeren und lauteren Klackern der Hydros nach dem Anlassen, dass der Ölstand recht niedrig geworden ist. Nach dem Auffüllen alles wieder prima.

    Wenn 20W40, dann aber vielleicht im Winter auf wenigstens 15W40 gehen. Ich würd direkt 15W40 nehmen. Aber das soll besser unser Profi oben mal beurteilen.
     
  7. #6 Schrott-Gott, 22.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -

    -

    -
    Schade ums neue Öl, wenn Du jetzt wieder wechselst. Das "alte" aufheben zum Nachfüllen? (Bin halt Schwabe ;-))
    Und von 10 W auf 15W ist jetzt nicht so der berauschend große Unterschied.
    Da würd ich schon mindestens aufs 20W-50 gehen!!

    Von: http://de.wikipedia.org/wiki/Schmieröl
    -
    Weitere Wichtige Info:
    http://www.shovel-head.de/tech/oel/20w50.htm
    -
    http://home.datacomm.ch/mad-/motoroel.htm
    -
    Ich würde sogar so weit gehen, ein 30-er oder gar 40-er Öl (Oldtimer-Öl) zu verwenden, wenns denn hilft.
    Du gibst ein paar Euro für Öl aus und sparst Tausende!

    Bei entsprechendem Fahrverhalten, geht das problemlos: Nicht kalt hochdrehen - nach dem Start 30 Sekunden warten, vorm Losfahren - Erst Motor warm fahren vor Volllast - ...
    -
    Bevor ich ein Auto verschrotte, das gut fährt ...

    Was soll schon passieren? Entweder er fährt problemlos noch 10 Jahre ;-)) oder er gibt halt den Löffel ab!!

    Und immer Liqui Moly Molybdändisulfid Ölzusatz rein ins neue Öl und von niemand reinreden lassen, dabei!!
     
  8. #7 miata2412, 22.06.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160

    Ich schätze das war ironisch gemeint, oder?
     
  9. #8 Schrott-Gott, 22.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Absolut NEIN.
    Ich habe mit Feststoffschmiermitteln beste Erfahrungen, auch wenn es wieder ein Glaubenskampf wird!
    Ebenso mit 2-Takt-Öl im Diesel oder auch Benzin!
    -
    Warum klackern denn die Hydrostößel?
    Weil sie klemmen!
    Denn Öl kommt ja, sonst würde der Motor "fressen". Meist geht das Klackern weg, wenn der Motor gut warm wird. Also ist es nicht Ölmangel, Undichtigkeit durch Verschleiß, oder einfach das normale Leerlaufen nach Standzeit [im WIKI unten] (pumpt sich nach max. 15 sec voll!), sondern oft ein Klemmen der Kolben in den Zylindern duch Ablagerungen oder Verformung.
    Normale Maßnahme= Austausch!
    Kann man auch durch Ausbau und gängig machen beheben: z.B. durch Läppen der Oberflächen oder Honen.
    Es können Ablagerungen dran sein, deswegen das Heißfahren mit Öl-Reinigungs-Additiv.
    Wenn der Öldruck nicht reicht, das Losbrechmoment der Hydro-Kolben zu überwinden, dann evtl. durch dickeres Öl=höherer Öldruck.
    Wenn die Kolben klemmen, weil Schmierung fehlt, oder Micro-Verformung, kann MoS² helfen.

    ZUSATZ: Alle diese Tips beziehen sich auf ein älteres Auto, mit einer hohen Laufleistung und eben diesem ganz bestimmten Problem des Hydro-Klackerns auch nach der Startphase bzw. im Warmlauf.
    Und der Suche nach einer wirtschaftlichen, sprich kostengünstigen Lösung.
    Verschrotten kann man es danach immer noch.
    Aber mit diesem Klackern weiter fahren, will der TE wohl nicht.
    Es gibt Berichte, dass Motoren weit über 100.000 km mit Klackern noch gefahren sind!
    Hängt wohl von der Fahrweise auch ab.
    Natürlich ist das Wechseln des Motors oder einzelner Komponenten die fachlich bessere Lösung.
    Jedoch wirtschaftlich evtl. völlig unsinnig. Und (in der Markenwerkstatt) extrem überteuert.
    Ein werksneues Auto kostet unter 10.000 Euro (Nicht von MB!!!).

    -
    Edit 2015-06-03:

    -
    http://g-homeserver.com/harley-davi...otoröl-Ölanalyse-megol-shell-fuchs-motul.html

    -


     
  10. #9 Mr. Bean, 22.06.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  11. hanna

    hanna Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag, wenn die Stößel auch bei betriebswarmen Motor Geräusche machen (so habe ich Ihren Text verstanden), ist leider der Tag gekommen den oder die Stößel zu erneuern. Alles andere ist Geld versenken. Fragen Sie eine zweite MB-Werstatt, wenn diese die Aussage der ersten bestätigt, sollten Sie etwas unternehmen, den mindestens ein Ventil öffnet nicht korrekt und irgendwann wird der betroffene Zylinder Probleme machen.

    mfg. hanna
     
  12. #11 Schrott-Gott, 22.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Da kann man 30 MB-Werkstätten fragen und die werden alle das Gleiche sagen, deshalb ist es aber nicht korrekter.
    Da gibt es ein berühmtes Beispiel mit Fliegen!

    Hier liegt einfach eine völlig andere Einstellung zu Grunde.
    Der Werkstatt ist es völlig egal, was die Reparatur kostet, der Kunde hat zu zahlen. Ob dies im Einzelfal explizit nötig ist, wird dabei nicht in Betracht gezogen!

    Es wird nichts versucht, dessen Erfolgsaussichten unter 100% liegen, oder doch? .. wenns genug Kohle bringt?
    Es wird nichts versucht, das nicht richtig teuer ist !!! So kurz mal für 1300 E ein Steuergerät unnötig wechseln, kann schon mal vorkommen.

    -
    -
    Hah, weil ja der Austausch der Hydrostößel so kostenlos ist, nicht wahr? Da wird ja kein Geld versenkt. Und gleich richtig!

    Und bei einem älteren Auto sollte eh nix mehr gemacht werden, schon gar nicht kostengünstig. Besser ein Neues kaufen! Da wird Ihnen geholfen - ... - Ihr Geld los zu werden. Sparen dürfen nämlich nur die Super-Reichen!!!
    -
    Meine Abhilfe Tips haben einen Kostenumfang von 50 bis max 100 Euro und nach meinen persönlichen Erfahrungen in über 40 Jahren, besteht eine ausreichende Chance, dieses Auto damit wieder für einen längeren Zeitraum fahrbar zu machen!!

    Auch wenn die Hydros verschliessen sind!! Lass sie das doch sein!
    -

    Und wer nicht mal weiß, dass es Kraftfahrzeugschlosser gibt, der sollte sich mit substanzlosen Äußerungen doch bitte nicht weiter disqualifizieren.
    Demnächscht rech ich mich aber ma ganz doll uff!! Dann werdch Unfreundlich. God save the hanna. *LOL*
     
    syscab gefällt das.
  13. #12 DCX2010, 22.06.2012
    DCX2010

    DCX2010 Elchfan

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    (Un)Freundlicher! :)
    Ort:
    Rhein Neckar
    Marke/Modell:
    170 Diesel W 168
    schon vor 40 Jahren hieß es "KraftfahrzeugMECHANIKER" :D



    ........bin schon ein (Un)Freundlicher

    Gruß
     
  14. #13 Schrott-Gott, 23.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Auuuuuaaaaahhhhhhhhhh !!!!
    -

    Motor klackert 2 - 3 Sekunden wenn Auto kalt ist.
    http://blog.stuttgart-airport.com/2011/03/25/die-kfz-ausbildung-am-flughafen/
    http://www.jumpforward.de/index.php?&page=berufenetdetail&BKZ=29266&

    "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die F....e halten!" Zitat von Dieter Nuhr.

    Sorry!! Aber anders gehts wohl nicht.
     
    syscab gefällt das.
  15. #14 Schrott-Gott, 23.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Bitte beachten:
    Ich habe meinen Beitrag oben noch einmal inhaltlich geändert und einen Zusatz geschrieben.
    Die andere Einstellung von sterndocktor zu MoS² in MT sollte auch beachtet werden.

     
    syscab gefällt das.
  16. #15 Wuppertaler, 23.06.2012
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Laut "Verzeichnis der anerkannten Lehr- und Anlernberufe" (Beilage zum Heft 4/54 der "Arbeits- und sozialstatistischen Mitteilungen") sind lediglich der Kraftfahrzeugelektriker als Lehrberuf des Handwerks mit einer Ausbildungszeit von drei Jahren und der Kraftfahrzeugmechaniker als Lehrberuf des Handwerks mit einer Ausbildungszeit von dreieinhalb Jahren angegeben. Außerdem ist noch der Kraftfahrzeugschlosser (Instandsetzung) als Lehrberuf der Industrie mit einer Ausbildungszeit von dreieinhalb Jahren aufgeführt.

    In noch älteren Literatur findet ma u.a. den "Kraftfahrzeughandwerker" (vgl. zB Deeken Berufs-Lexikon 1957 S 287; Streller Wörterbuch der Berufe 1953 S 92; Wefelmeyer Lexikon der Berufsausbildung und Berufserziehung 1959 S 291), es aber auch heißt, "Kraftfahrzeughandwerker" sei die "nicht-offizielle Zusammenfassungs-Bezeichnung" für die beiden vollhandwerklichen Lehrberufe/Ausbildungsberufe Kraftfahrzeugelektriker, Kraftfahrzeugmechaniker im Unterschied zum Industrielehrberuf/Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugschlosser (Instandsetzung) (Molle Wörterbuch der Berufs- und Berufstätigkeitsbezeichnungen 2. Aufl. 1975 S 454). Es wird dargestellt, daß der Kraftfahrzeugmechaniker im Unterschied zum Kraftfahrzeugelektriker die die mechanischen (nicht-elektrischen) Anlagen/Teile eines Kraftfahrzeugs betreuende handwerkliche Fachkraft ist. Im Deutschen Reich gab es den Kraftfahrzeugreparateur, der am 27. September 1939 für das Handwerk anerkannt wurde, in der Bundesrepublik Deutschland übernommen wurde, seit der Handwerksordnung von 1953 ein vollhandwerklicher eigenständiger Lehrberuf/Ausbildungsberuf mit dreieinhalb Jahren ist und jedenfalls vor der erneuten Anerkennung durch das Bundesministerium für Wirtschaft am 8. Mai 1964 folgendes Aufgabengebiet umfaßte: Reparatur/Pflege von Kraftfahrzeugen und Anhängern aller Art, insbesondere von Motoren einschließlich Kupplung, Getriebe, Gelenkwelle, Fühler, Kraftstoffbehälter ua., von Fahrgestellen, Motorradrahmen, -gabeln und Seitenwagen einschließlich Achsen, Federn, Lenkung, Bremsen und von Karosserien einschließlich Auswechseln von Karosserieteilen wie Kotflügeln, Hauben, Türen uä., Bearbeiten von Zylindern, Kolben und Kurbelwellen, Anbringen/Reparieren von Kraftfahrzeugzubehör, einfache Reparaturen an elektrischen Anlagen, an Vergasern, Einspritzpumpen, Bedienung von Meß-/Kontrollgeräten zur Kontrolle von Brems-, Licht- und sonstigen Kraftfahrzeug-Aggregaten. Einfache Bereifungs-Reparaturen, Bergungs- und Abschleppdienst (Molle aaO S 454).

    *ironie* So, jetzt schlagt euch weiter

    Edit ( in Kurzform ) :
    Kraftfahrzeugmechatroniker/in - Personenkraftwagentechnik
    Frühere Berufsbezeichnungen
    Automobilmechaniker/ in war ein Ausbildungsberuf von 1987 bis 2003 im Handwerk
    Kraftfahrzeugelektriker/in war ein Ausbildungsberuf von 1939 bis 2003 im Handwerk
    Kraftfahrzeugmechaniker/in war ein Ausbildungsberuf von 1938 bis 2003 im Handwerk
    Kraftfahrzeugschlosser/in (Instandsetzung) war ein Ausbildungsberuf bis 1989 in der Industrie

    @Christine1984

    Motor spülen und dann auf Motoröl mit Viskosität 15W40 umstellen.
    Beseitigt zwar das Problem nicht aber es ist nicht mehr sooooooooooooooo " Schlimm " ( Laut ).

    Gruss Uli
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  17. #16 Schrott-Gott, 23.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -

    Wie ich schon schrieb, ist mein Vorschlag, auf 20W-50 zu gehen.
    Und wenn die Hydros nicht mehr klackern, weil sich die Kolben wieder bewegen
    und jetzt wieder ein starrer Längenausgleich da ist, halte ich das Problem für gelöst.
    Siehe auch hier.
    Und hier. 2225 Seiten Meinungen über Öle.
    Eine Erklärung der Schmierwirkung und Funktion von Motoröl.
     
    syscab gefällt das.
  18. #17 Wuppertaler, 23.06.2012
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    *kratz* Hydrostössel haben KEINEN " starren Längenausgleich " oder woher meinst Du kommt das " HYDRO !?
    Dat war wohl nix.*heul*
     
  19. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Endlich mal wieder was los *thumbup*

    Auch wenn nur Schrott erzählt wird :D :D

    @Schrott-Gott

    auch dran halten...... nicht Anderen die Fre..... verbieten!:

    ........Manche Leute haben das mit der Demokratie einfach falsch verstanden. Man
    darf eine Meinung haben und sie sagen. Man muß nicht. Ich wäre sehr froh, wenn
    sich das endlich mal herumsprechen würde.



    Gruß
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schrott-Gott, 23.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -

    HYDRO kommt von griechisch hydro ὕδωρ = Wasser und wird im Deutschen im Sinne von Flüssigkeit verwendet.(Siehe Ölhydraulik, Wasserhydraulik, ... )
    Und da Flüssigkeiten sich im Gegensatz zu Gasen nicht zusammendrücken lassen, entsteht im Hydrostößel, wenn der Kolben ausgefahren ist, durch das geschlossene Ventil eine "starre" Verbindung.
    Liest Du eigentlich in keinem der links, die ich anhänge??

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrostößel
     
    syscab gefällt das.
  22. #20 Wuppertaler, 23.06.2012
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    *sorry*

    @Schrott-Gott
    Habe nur mal eine Frage : Verstehst Du den Unterschied zwischen es IST und es VERHÄLT sich wie ?

    Gemeint hast Du wahrscheinlich das richtige, nur wörtlich genommen ist Deine Deutung ( es ist ) des von Dir genannten Zitat ( es verhält sich wie ) fachlich falsch.
    Wenn Hydrostössel tatsächlich eine starre Verbindung währen ( wozu dann Hydro ? ) dann könnte diese starre Verbindung nicht das sich verändernde Ventilspiel ausgleichen. Dann wären wir wieder bei den Ventileinstellschrauben und selbst die wären nicht STARR, denn eine Schraube / Verschraubung ist keine starre Verbindung ………………..


    *keks* Die Begriffe Einstellen/Ausgleichen und Starr passen nicht zusammen, weder in der Mechanik noch im sonstigen Leben................

    *closed*
     
Thema: W168 Hydrostößel+Ölpumpe wechseln, ja oder nein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hydrostößel klappern

    ,
  2. hydrostößel wechseln a klasse w 168

    ,
  3. Mercedes a klasse Diesel klappert ölpumpe defekt

    ,
  4. w168 160 ölpumpe wechseln ,
  5. a klasse mercedes ölpumpe pumpt nicht,
  6. mercedes w169 oelpumpe,
  7. a160 2004 ölpumpe,
  8. mercedes a 170 ölpumpe einbauen,
  9. w168 ölpumpe wechseln,
  10. stuttgart ölpumpe mit kette austausch,
  11. hydrostößel wechseln kosten mercedes a klasse,
  12. hydrostößel a klasse wechseln,
  13. hydro kolben lässt sich nicht bewegen a klasse,
  14. w168 ölpumpe,
  15. ölpumpe wechseln a klasse,
  16. Ölpumpe Mercedes A-Klasse,
  17. ölpumpe defekt aklasse 2004 kosten,
  18. vaneo ölpumpe wechseln,
  19. w168 hydrostößel ölwechsel 20w50
Die Seite wird geladen...

W168 Hydrostößel+Ölpumpe wechseln, ja oder nein? - Ähnliche Themen

  1. W168 springt nicht an

    W168 springt nicht an: Hallo zusammen, Ich habe ein problem mit meinem elch. Erstmal paar dsten: Bj.99 Km 119000 Schaltung:Manuell Kraftstoff: Benzin Nunn zu meinem...
  2. Getriebegeräusche W168/A140

    Getriebegeräusche W168/A140: Hallo Leute ! Was könnte es sein ? Motor läuft, Getriebe ruhig, Gang eingelegt angefahren hört sich das mahlend und klackernd an und ist schon...
  3. Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?

    Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?: Hallo! Unser Elch hat seit gestern Nachmittag startprobleme. Die Frage ist, wie geht man systematisch an das Thema ran um die Fehlerquelle zu...
  4. Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168

    Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168: Da sich viele nicht trauen den Anlasser an einer A-Klasse zu wechseln oder irgendwann aufgeben weil sie nicht wissen wie, hier ml eine kleine...
  5. W168 Bj2003 A140

    W168 Bj2003 A140: Hallo Elchfans, zuallerst muss ich sagen, dass ich neu hier bin und allen Elchen ein gutes neues Jahr wünsche. Habe zu meinem Problem keine...