W169 W169/ A 200, 2005 - Freue mich über Kaufberatung

Diskutiere W169/ A 200, 2005 - Freue mich über Kaufberatung im Kaufinteresse / Kaufberatung Forum im Bereich Baureihenübergreifende Foren; Hallo zusammen! :-) nach langer und intensiver Internet-Recherche bzgl. einer Kaufempfehlung einer A-Klasse (A 200, 2005) bin ich auf dieser...

  1. #1 lotti123, 12.09.2013
    lotti123

    lotti123 Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    noch keins
    Hallo zusammen! :-)

    nach langer und intensiver Internet-Recherche bzgl. einer Kaufempfehlung einer
    A-Klasse (A 200, 2005) bin ich auf dieser Plattform gelandet und habe mich
    soeben als neues Mitglied registriert. Ich habe schon viele Beiträge hier
    gelesen und dabei gesehen, dass es sogar eine extra Rubrik für den Bereich
    Kaufberatung gibt. Diese möchte ich nun gerne in Anspruch nehmen, weil ich mir
    demnächst mein erstes eigenes Auto zulegen möchte und mir darüber viele
    Gedanken mache, bevor ich den Vertrag unterschreibe. Ich bin Studentin (23) und
    habe die letzten zwei Jahre die A Klasse meiner Mutter mitgefahren (A 160,
    2011, Avantgarde). Nun möchte ich gerne etwas Eigenes und habe auch schon eine
    A-Klasse in Aussicht, die von einem Freund von meinem Vater privat angeboten
    wird: A 169, A 200, EZ 09/2005, Avantgarde, 100.000km gelaufen, TÜV bis
    09/14.


    Bisher wurden folgende Reparaturen behoben:
    • Neue Türen und Heckklappe
      (wegen Rost)
    • Neuer Tank
    • Scheckheftgepflegt
    Der Kaufpreis soll ungefähr bei 5.000€ liegen (incl. Winterreifen). Ich glaube, dass der Preis ganz gut ist, aber das ist auch das absolute Maximum, was ich für ein Auto ausgeben kann. Teure
    Reparaturen über 1.500€ könnte ich mir erst mal nur schwer leisten. Reparaturen
    im Rahmen von 200-400€ wären noch akzeptabel. Mit welchen Mängeln muss ich
    rechnen? Bremsscheiben? Klimakompressor?

    Ich weiß nicht, ob meine Fahrweise relevant ist, aber vielleicht ist das ja für
    eine Kaufempfehlung auch entscheidend. Ich fahre ungefähr 10.000km pro Jahr und
    der Wagen sollte noch 2 Jahre möglichst "reparaturlos" laufen.
    Überwiegend Landstraße und Autobahn.

    Ich werde mir heute Abend die A-Klasse ansehen und würde mich über vorherige
    Empfehlung freuen.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Beiträge :-)
     
  2. Anzeige

  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Mein Tipp, so hart es klingt: Lass es!
    Wenn ich das so lese, dann komme ich zu dem Schluss, dass ein solches Fahrzeug deine finanziellen Mittel übersteigt.

    gruss
     
  4. #3 CP-1015, 12.09.2013
    CP-1015

    CP-1015 Elchfan

    Dabei seit:
    14.10.2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    35
    Hast Du die Fahrzeugdaten schon mal in Autoscout bzw. Mobile zum Vergleich eingegeben?
     
  5. #4 Mr. Bean, 12.09.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.797
    Zustimmungen:
    886
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Das kann jeder Wagen machen. Muss aber nicht. Kauf dir einen Wagen für 1500 ... 2000 € weiger als die 5000€. Dann hast du für solche Dinge noch Reserven.

    Eine Glaskugel für mögliche Ausfälle hat niemand auf der Welt. Also mußt du dich absichern!
     
  6. #5 lotti123, 12.09.2013
    lotti123

    lotti123 Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    noch keins
    Vielen Dank erstmal für die Antworten und Ratschläge.

    Ich habe bei mobile.de geschaut und dort wird die A-Klasse in der Ausstattung deutlich teurer angeboten. Ich weiß nicht, nach welchem Wagen ich anstatt dessen schauen soll. Bekommt man für 2.500€ den noch ein einigermaßen gutes Auto? Es muss ja nicht unbedingt ein Mercedes sein, wobei ich die A-Klasse schon echt toll finde...Wäre es denn ein großes Risiko, die A-Klasse wie ich sie beschrieben habe zu kaufen? TÜV ist ja noch ein Jahr und die Türen, Bremsscheiben etc sind ja auch neu, wie ich eben noch erfahren habe. Was könnte denn im schlimmsten Fall passieren?
     
  7. CKb4u

    CKb4u Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    A140 Classic
    Passieren kann immer alles Mögliche (Getriebe oder Motor quittieren den Dienst etc.). Das kann aber bei jedem Auto passieren, erst recht in dem Preisbereich. Wenn Du noch 1500 € für alle Fälle in Reserve hast, sollte das für die meisten Reparaturen ausreichend sein. Es stellt sich eh die Sinnfrage, in ein Auto, was 5000 € (eher weniger, nachdem Du ihn gekauft und benutzt hast) wert ist, noch mehr als 1500 € zu investieren.

    Kalkuliere die laufenden Kosten (Steuer, Versicherung, Wartung, Sprit) so genau wie möglich und schau ihn Dir an. Wenn beides passt: Herzlichen Glückwunsch!

    Meine Meinung.

    Grüße

    Christian

    P.S.: Mein Modell ist ein anderes: Mein Elch hat 1500 € gekostet mit 2 Jahren TÜV, Winterrädern und einigen Neuteilen (Keilriemen usw.). Wird da auch nur ne halbwegs teure Reparatur fällig, ist er weg und der nächste kriegt ne Chance - muss ich nicht lang überlegen.
     
  8. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Der Preis an sich geht vollkommen in Ordnung.

    Dass dir das Auto die Haare vom Kopf frisst und das ist kein Auto der Welt wert. Für sich ist es kein großes Risiko solch ein Fahrzeug zu kaufen. Für dich in deiner finanziellen Situation, ist es meiner Meinung nach ein zu großes Risiko.
    Nein, die stellt sich in dem Fall nicht. Erst recht nicht, wenn der Rest gut ist.
    Was für ein Sinn sollte es machen, solch ein defektes Fahrzeug dann noch für vielleicht 3000€ zu verkaufen und sich ein Neues gleichwertiges, nur ohne Defekt, für 5000€ zuzulegen?
    Wenn bei deiner 1500€ Kiste was Größeres kommt, dann sieht die Sache natürlich durchaus anders aus.

    gruss
     
  9. CKb4u

    CKb4u Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    A140 Classic
    Ja, das stimmt schon. Aber wie willst Du das Risiko ausschließen? Höchstens mit ner Gebrauchtwagengarantie (bei der man sehr genau ins Kleingedruckte schauen sollte). Und wenn ich die bei Autoscout in die Suche einbeziehe, komme ich eher in Richtung 6000€. "Junge Sterne" wird es in dem Preissegment nicht geben.

    Ich meide solche Autos (5-9 Jahre alt, 100000 km, X Vorbesitzer) eh (nach einigen Erfahrungen....) - eben weil man nicht weiß was man bekommt und sich immer fragen muss, ob eine Reparatur noch lohnt und wann die nächste kommt.

    Bei nem Auto mit geführtem Serviceheft (von einem Bekannten, bei dem man sich sicher sein kann, dass das nicht getürkt ist) wäre ich allerdings halbwegs optimistisch, dass absehbar keine Reparaturen anliegen, die 1500 € übersteigen. (Man muss ja auch nicht unbedingt bei Mercedes reparieren lassen.)

    Was mich eher stören würde, wäre das 200 hinter dem A - je größer der Motor (bei gleichem Modell), desto höher die laufenden Kosten (Benzin, Reifen, Bremsen usw.). Muss es ein 200er sein als erstes Auto? Bei allen laufenden Kosten sollte am Monatsende halt noch was übrigbleiben, um die 1500€ Reserve aufzustocken.

    Wenn der Fall eintreten sollte, kann man immernoch auf das Modell "Wegwerfauto" umsteigen.


    Grüße

    Christian
     
  10. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Die Frage ist eher, wie willst du das Risiko ausschließen.
    Halbwegs optimistisch wäre ich auch, aber selbst wenn das Risiko "nur" bei z.B. 20% liegt ... ist es das wert?

    Das Problem wirst du bei deinem "Wegwerfauto" viel öfters haben. Bei einem Fahrzeug, welches noch 5000€ wert ist, muss schon ein echter Klopper kommen (z.B. kapitaler Motor- oder Getriebeschaden), um diese Frage sich stellen zu müssen, aber die kommen ja zum Glück nicht allzu oft vor ... alles andere wird repariert.
    Bei deinem stehst du jedes mal bei einer 400, 500 oder 600€ Reparatur vor der Frage, ob sich das noch lohnt. Und die hat man hin und wieder schon mal.

    Warum dann nicht gleich?
    An der Stelle gilt reparieren und gut. Hat man das Geld dafür nicht, dann sollte man sich am besten niemals ein solches Fahrzeug zulegen.

    gruss
     
  11. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Ich habe jetzt erst, einen gut 14 Jahre alten W-168, aber mit ganz ruhigen Gewissen, noch dazu an einem guten Freund verkauft. Der Wagen hatte schon etwas mehr Ausstattung, als von der Stange, nicht zu reden - Automatik, Benzin (102PS), Elegance-Ausführung und etliche Extras mehr. Das beste daran, die funkfernbedienbare Standheizung. Das Fahrzeug befand sich in einem sehr guten Zustand und scheckheftgepflegt, welches mit einem Ordner von Rechnungen belegt werden konnte. Ich habe ja auch in den Jahren überdurchschnittlich viel Werkstattkosten reingesteckt (11 000€), daher war alles gut durchrepariert und ausgetauscht. Obwohl er ein Laternenauto war, fingen die ersten Rostspuren gerade erst an. Und er hatte keine 70 000km runter, also vom Motor her, gerade mal vernünftig eingefahren! Nun wo er gut lief, gab ich "Dussel" ihn ab. Und das für 2 000€ - damit Du mal einen Vergleich hast. Das war der "Augenzuhändleraufkaufspreis", der Straßenpreis wird sich dann auf bis zu 1 000€ höher bewegen, je nach Zustand und Nachfrage. Ich war ehrlich entsetzt, wie wenig, dieses gut erhaltene Fahrzeug nur noch brachte - der Kumpel kann sich freuen, denn ich verlangte nicht mehr. Für so wenig Euros, so ein gutes Auto = Glück gehabt.
    So eine Kiste musste abgreifen, da haste notfalls noch einige Reparaturreserven - allerdings ist ein W-168 doch eindeutig kein W-169!

    Edit Nachtrag: Sowas zu finden, ist aber sicherlich nicht ganz einfach!
     
  12. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Richtig, die Guten gehen unter der Hand weg, die Schlechten landen auf dem freien Markt. Ist jetzt natürlich nicht immer so, aber da ist schon was Wahres dran ;).

    Zu deinem: Er mag auch durchrepariert gewesen sein und in vergleichsweise gutem Zustand. Trotzdem spricht nichts dafür, dass ein solch altes Fahrzeug auf einmal weniger Reparaturkosten verursacht, als es in jungen Jahren getan hat. Und was du reingesteckt hast, das können wir ja lesen ;).

    gruss
     
  13. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Ja da steckt man nicht drin, in solcher Karre. Aber wenn Du hören würdest, was für ein Mist da alles repariert werden musste - ich glaube ich habe ein Absolutes Montagsauto erwischt, aber eins was Montag früh der erste war!
    5x Koppelstangen, 1x alle Stoßdämpfer, Hinterachse Querlenker, 3x Bremsen komplett, 2x Federn, 3x Batterie, zig Reifen (meistens waren die noch gut, aber ...) und was weiß ich noch alles.
    Okay, das sind relativ normale Sachen, von den üblichen Servicekosten reden wir auch nicht. Aber einen Sicherungsträger komplett wechseln zu müssen, das ist wohl doch eher selten und unüblich - ja der Hauptsicherungsträger (elektrisch) an der Batterie wurde ausgetauscht. Und einen Klimakompressor, nach nicht allzu übermäßiger Benutzung, das fand ich armsehlig, für Autos mit dem Stern. Dann die Lenksäule gewechselt, weil da eine Warnlampe anging = 1 000€, heute weiß ich, dank dem Forum, das defekte Teil kostet gerade mal einen Zehner, den Rest hat sich das unfähige Stern-Serviceteam genehmigt. ;-(
    Und dann war die Kiste zig mal da, weil er nach Sprit stank, denkste die haben es gefunden - aber zahlen durfte ich jedesmal (umsonst). Zum Schluss als der Elch mitbekam, das ich einem anderen Sternchen hinterhersah, da stellte er die Stinkerei von ganz alleine ein. B-)
    Ich will damit sagen, da waren reparaturen dabei, das hätte nie nicht ausfallen dürfen, ist ja schlimmer wie bei einem Trabant damals. :D Aber man steckt da eben nicht drin, was solls - irgendeine Sparbüchse muß man ja haben. Motor, Getriebe, Elektrik, Karosserie usw., das war aber stets zuverlässig und zufriedenstellend.
     
  14. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    253
    Beruf:
    Rentner, Baujahr 1953
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig, ohne alles, aber verstärkte Batterie, 5 Gang Handschaltung, 2,0l, CDI 82PS,EZ 9.11.2011, z.Z. 183.000km, noch weiger als Serie
    Also ein Auto mit weniger als 70.000km, welches 11.000€ an Werstattkosten VERSCHLUNGEN hat (auch wenns 14 Jahre alt ist) würde ich mit ner Kneifzange nicht anfassen; wobei ich mal davon ausgehe, dass 1Satz Bremsbeläge und ein Satz Scheibenbremsen (wegen des Alters) sowie 1Satz überalterter Reifen NICHT als Reparaturen geführt werden.

    Dann lieber unseren kaufen:
    ---fast 6 Jahre alt,
    ---fast 190.000 gelaufen
    ---Tank auf Kulanz erneuert
    ---Rep. NUR: Signalhorn und Radlager v.l. (beides auf Garantie)
    ---Bremsen vorne und hinten KOMPLETT neu
    ---TÜV neu
    ---MB Garantieverlängerung ab 11.10.13 neu; Verlängerung weiterhin möglich
    ---3-fach bereift: Sommer(Michelin),Winter(Dunlop), Ganzjahresreifen(Vredestein)
    ---Service 2.9.13 neu

    6000€

    Gruß

    RENE
     
  15. CKb4u

    CKb4u Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    A140 Classic
    Und 1500€ (die ja anscheinend für Reparaturen zur Verfügung stehen) sind kein Klopper? Ich kenne die Beiträge und Preise, von denen hier teilweise berichtet wird - mir stellt sich die Frage, bei wie vielen Autos manche Schäden (die gehäuft auftretenden) vorkommen. Durch das Forum gibt es hier evtl. auch ne Verzerrung, da keiner schreibt: "Mein Auto ist schon wieder durch den TÜV gekommen und ich hab in den letzten zwei Jahren nur zwei Ölwechsel gehabt.". In Foren melden sich halt Leute, die Probleme mit dem Auto haben, nicht die, die zufrieden sind.

    Freilich ist mehr Polster immer besser - deshalb ja meine Frage, ob es ein A200 sein muss oder ob es nicht besser wäre ne kleinere Maschine zu nehmen und die gesparten laufenden Kosten für Reparaturen auf die Seite zu legen.

    Und 400-600€ Reparaturkosten hat man hin und wieder mal? Mach mir nur Mut mit dem "A"!!! ;-( Bin da recht entspannt - es gibt halt bei so nem Auto auch Dinge, die nicht repariert werden müssen (weil nicht sicherheitsrelevant).


    Mach doch mal ne Umfrage, wie viele Leute, die sich nen Gebrauchten kaufen nochmal mind. 2/3 des Kaufpreises für Reparaturen auf Seite liegen haben - oder wie viel muss man Deiner Meinung nach haben, bevor man sich ein Auto kauft? Ich denke auch, dass der A200 als "Studierendenauto" zu teuer ist - vor allem weil wegen des hohen Unterhalts wenig bis nichts übrig bleiben dürfte, was zurückgelegt werden kann (zu den vorhandenen 1500€).

    Ich bin fest davon überzeugt, dass man bestimmte Risiken nicht ausschließen kann und es daher auch nicht versuchen sollte. Mehr als 1500 vllt. noch 2000€ für Reparaturen an einem ordentlich gewarteten Auto mit 100T km innerhalb des ersten Jahres (dann sollte ja mehr angespart sein) gehört für mich dazu.



    Ja, warum eigentlich nicht? B-) Bei mir ist der Fall klar - ich brauche das Auto zwar grundsätzlich schon, komme aber auch mal ein, zwei Wochen ohne aus, was mir Zeit verschafft, in Foren nachzulesen, was der Fehler ist/sein könnte und mich um eine günstige Reparatur zu kümmern. Also kann ich ne Billig-Büchse fahren. Wie steht es bei Dir, lotti123 (um auch die TE mal einzubeziehen ;-) ).



    1. :thumbsup:

    2. Es geht halt auch ums erste Auto - ein "Studierendenauto"... Ob es da nicht auch nen W168 A140 tut?
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Bei der A-Klasse braucht es eben nicht den kapitalen Motor- oder Getriebeschaden, damit du vierstellig wirst.
    Also ich habe gesagt, der Preis ist ok ... nein, er ist sogar echt gut!
    Von dem her, irgendein anderes Fahrzeug nehmen aus nicht vertrauenswürdiger Quelle, welches wahrscheinlich auch noch mehr kostet ... keine wirtschaftliche Option, meiner Meinung nach.

    Klar gibt es diese Dinge. Ich reite meine Fahrzeuge auch meist runter (und bin in aller Regel recht gut darin).
    Trotzdem gibt es Dinge, die musst du machen (lassen) oder verkaufen (verschrotten). Meine letzte Reparatur an meinem damaligen W168 war ein durchgescheuerter Kühlwasserschlauch (erzähl ich immer gerne). Teilepreis 10€ ... insgesamt über 350€, da man nur ran kam mit Motor absenken und selbst dann ging es nur mit extremen Krampf. Ein Steuergerät mal schnell 600€ (ohne geht es nicht) etc..
    Und klar, in Foren werden in erster Linie Probleme diskutiert. Aber ich habe selber zu lange W168 gefahren, dann sehr lange W202 (C-Klasse) und weiß, dass die A-Klasse nicht extrem anfällig ist, aber wenn was ist, dann wird es leider sehr schnell sehr teuer :(.

    Prozentual taugt wenig. Denn an sich sollte, umso höher der Kaufpreis ist, desto geringer wird das Budget (absolut) für Reparaturen ausfallen. Aber ansonsten bin ich bei dir. Ich denke sie fällt in Bezug auf die Finanzen in die typische Studentenschine. Es ist noch ein bischen was da, aber das wird die nächsten Jahre auch kein bischen mehr, einfach weil alles was rein kommt, zum Leben wieder raus geht (sprich Polster schaffen ist nicht). Das ist an sich ganz normal.

    Ja, aber das Fahrzeug soll bitte die nächsten 2 Jahre einwandfrei laufen ... das ist schon eine etwas andere Ansage ;).
    Klar läuft es gut, sind es weniger als die 1500€ in den 2 Jahren, läuft es doof, dann ist es klar mehr (und letzteres ist nicht eine Wahrscheinlichkeit im Promillbereich).
    Da bin ich bei dir (wobei ich immer zum A160 rate ;)).

    gruss
     
  17. CKb4u

    CKb4u Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    A140 Classic
    @lotti123: Wie war die Besichtigung? Hast Du schon ne Entscheidung getroffen?


    @Jupp:

    Ist der weniger anfällig, sparsamer oder einfach wegen des "Spaßfaktors"?
     
  18. #17 Mr. Bean, 13.09.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.797
    Zustimmungen:
    886
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    WEnn man deine Beiträge so überdenkt: Klingt so als wärest du nach der Investition in ein 5000€ Auto pleite. Macht das Sinn?
     
  19. #18 lotti123, 13.09.2013
    lotti123

    lotti123 Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    noch keins
    Vielen Dank für die ganzen Beiträge. Ich habe nicht mit so vielen ausführlichen Antworten gerechnet :-) .

    Ich werden dann man auf die einzlnen Punkte eingehen:
    • Muss es ein A 200 sein?
    Nein, dass muss es nicht bzw. mir ist die Motorisierung eigentlich so ziemlich "egal". Ich fahre derzeit ja auch den A 160 mit und bin damit zufrieden. Ich habe allerdings im Internet keinen W 169 gefunden zu dem Preis in dem Alter (selbst mit niedrigerer Motorisierung). Ich muss aber auch sagen, dass ich nichts gegen mehr Leistung habe. Was die Versicherung angeht, da bin ich gut beraten und die Beiträge wären noch okay. Ich habe das schon einmal durchrechnen lassen. ;-)

    • Zu dem Thema mit den Reparaturkosten:
    Ich glaube das ich vergessen habe zu erwähnen, dass es sich um einen Automatikwagen handelt (Benziner). Das finde ich eigentlich ganz gut, auch wenn ich nichts gegen einen Schaltwagen gehabt hätte. Ich sehe das einfach als Pluspunkt. Darüber hinaus arbeitet mein Vater bei Mercedes als Testfahrer und kann auch viel selbst machen. Der Freund, bei wem wir das Auto kaufen würden arbeitet ebenfalls dort (KFZ-Mechaniker). Er sagt, dass das Auto locker noch 100.000km wenn nicht mehr fährt.
    • Besichtigung
    Ich habe es gestern Abend nicht mehr geschafft, bzw. es war schon zu dunkel. Ich werde heute Nachmittag hinfahren und bin schon ganz gespannt. Anschauen kostet ja nix.
    Ich werde dann berichten :-)
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Weil er deutlich agiler fährt (der A140 ist schon sehr zäh), kaum mehr kostet und weniger anfällig ist.

    @ lotti
    Klar wird dieses Fahrzeug noch einmal 100tkm machen können, aber eben nicht reparaturfrei. Es wird ohne Geld reinzustecken nicht gehen.

    gruss
     
  22. #20 CP-1015, 13.09.2013
    CP-1015

    CP-1015 Elchfan

    Dabei seit:
    14.10.2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    35
    Nach meiner Erfahrung werden die A200 teilweise günstiger angeboten als die Modelle mit kleineren Motoren. Für einen Automatik passt der Preis besser als für einen mit Schaltgetriebe.
     
Thema: W169/ A 200, 2005 - Freue mich über Kaufberatung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a klasse w169 lohnt eine reparatur?

Die Seite wird geladen...

W169/ A 200, 2005 - Freue mich über Kaufberatung - Ähnliche Themen

  1. W168 A-140 Benziner Automatik(Kupplung defekt)

    A-140 Benziner Automatik(Kupplung defekt): Hallo, ich biete hier mein Auto als Defekt an. Standort: Mörfelden. Für eine Reparatur der Kupplung lohnt sich für mich wirtschaftlich nicht...
  2. W169 Winterreifen auf Stahlfelgen für W169

    Winterreifen auf Stahlfelgen für W169: Verkaufe meine 4 Winterreifen auf Stahlfelgen. Radzierkappen von Mercedes sind dabei. Für 40 Euro an Selbstabholer abzugeben. Reifen sind Nähe...
  3. Licht am A 140 will nicht mehr angehen.

    Licht am A 140 will nicht mehr angehen.: Huhu bin neu hier und besitze einen mercedes a 140 bj 98, wie gehts euch? und hab gleich mal eine Frage. Habe vor ein paar Tagen die Batterie...
  4. Mercedes A200 Turbo Aut. W169 Zündkabel ersetzen

    Mercedes A200 Turbo Aut. W169 Zündkabel ersetzen: Hallo, Ist es schwierig oder möglich, die Zündkabel an Zyl.2 zu ersetzen? Das Zündkabel auf der Spulenseite gecoredeerd, ich versuchte, es...
  5. Fehleranzeige bei A170, W169: ESP - Werkstatt aufsuchen

    Fehleranzeige bei A170, W169: ESP - Werkstatt aufsuchen: Hallo, vielleicht könnt Ihr mir ja bei meinem Problem helfen. Ich schildere einfach mal den Hergang: Es ging um den Wechsel des defekten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden