W169: CAN-BUS auslesen mit RasberryPI

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von mottenkiste, 11.08.2016.

  1. #1 mottenkiste, 11.08.2016
    mottenkiste

    mottenkiste Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Servus Elchfans!

    Ich entschuldige mich im Vorhinein eine Frage zu stellen, die evtl. schon oft gestellt wurde. Ich finde im Forum aber nicht den Hinweis, den ich suche. Ich bin wohl zu blöd.

    Ich baue gerade an der Software für ein RaspBerry-PI Microcontroller-Board um CAN-BUS-Daten auszulesen und in einem strukturierten Datenformat abzulegen. Diese Software wird Open-Source.

    Kann mir jemand bitte Hinweise geben, wie ich meinen W169 am einfachsten mit einem RasPI3 verbinde.

    Als CAN-Modul wollte ich PICAN2 verwenden welches einen DB9 Connector bietet. Gibt es bessere Alternativen?

    * Wo sind CAN-Anschlüsse im W169? Wie sind diese belegt?
    * Gibt es Adapter-Kabel?


    Ich danke für jede Hilfe!

    Mottenkiste
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Arvenius, 11.08.2016
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Hallo mottenkiste.

    Leider kann ich Dir bzgl. Deiner spezifischen Fragen nicht helfen, sorry.

    Ich wollte nur anmerken, dass ich ebenfalls mal nachgefragt habe und keine Antwort bekommen habe (siehe hier). Der Grund liegt einfach darin, dass Auslesemöglichkeiten der Bordcomputer via UNIX/LINUX einfach nicht (genug) in Betracht kommen, was eigentlich sehr, sehr schade ist. In bin mir ziemlich sicher, dass eine starke OpenSource community insbesondere im Bereich Linux immens wichtige und nützliche Software bereitstellen könnte, gerade in Zeiten des RaspBerry-PI's.

    Ich habe übrigens den ersten RaspBerry-PI und No. 2. Falls Du oder andere wirklich eine OpenSource Projekt starten willst/wollen, wäre ich eventuell dabei. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Autofirmen knall-harte Codierungen benutzen - das Auslesen sollte relativ einfach sein.

    Viel Erfolg und halt uns auf den laufenden. Grüße.

    Hier übrigens ein Links zum OS Projekte pyOBD: Link
     
  4. #3 Gast010, 11.08.2016
    Gast010

    Gast010 Guest

    Die OBD2-Schnittstelle ist unterhalb des Lenkrades auf der linken Seite hinter einer kleinen Klappe versteckt.
    Nur diese sollte benutzt werden.
    Die CAN-Belegung an der OBD2-Schnittstelle ist in folgenden Bereichen bei allen Fahrzeugen identisch:
    4+5 Masse
    6 CAN High
    14 CAN low
    16 12V Plus

    15 KANN...für ISO 9141 verwendet werden. (1-Draht-Bus), hat die A- und B-Klasse aber nicht, so weit ich weiß.
    Ale anderen Pins am Stecker sind herstellerbedingt unterschiedlich.

    Edit:
    Belegung stimmt. Gerade noch mal gegengechecked: OBD2-Belegung
     
  5. #4 mottenkiste, 18.08.2016
    mottenkiste

    mottenkiste Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Servus Rigattoni!

    Das hilft mir weiter. Ich brauche also nur ein Adapter-Kabel von OBD2 auf DB9 (RS-232) und dann sollte mein CAN-Adapter damit klar kommen. COOL!

    Tausend Dank! Ich halte Euch auf dem laufenden, was ich raus bekommen.

    Beste Grüße

    Mottekiste
     
  6. #5 mottenkiste, 29.08.2016
    mottenkiste

    mottenkiste Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ich hänge fest. Und ich kann auch schwer debuggen, wo ich fest hänge. Das ist ein Urlaubs-Projekt und ich hocke hier ohne Lötkolben und Osci an der Ostsee. Habe mir gerade aus ner LED und einem Wiederstand einen Druchgangsprüfer gebastelt und mein ODB2-Kabel durch gemessen. Der PIN-Layout stimmt schön mit der von Ragattoni geliefertem Belegung und der des DB9-Connektors des PiCAN2 Boards zusammen.
    Leider stellte ich gerade fest, dass ein paar Lötbrücken auf dem PiCAN2-Board für den DB9-Anschluss fehlen. Daher habe ich den DB9-Stecker direkt auf den parallen dazu vorhanden CAN-Sockel gepatched.
    Ich bin mir wirklich sicher, dass die Pinbelegung nun hinhauen sollte. Einzig Pin5 (odb2-Signal GND) wird nicht auf den DB9 durch geschleust, aber dafür Pin 4 Karosserie-GND.

    In zwei Tagen kommen mein Lötkolben und Zubehör - aber ich bin mir unsicher ob es wirklich an meiner Hardware liegt.

    Hat jemand spontan eine Idee, was ich falsch mache?
    Hat Daimler eine Verdonglung vom ODB2-Port? Oder eine abweichende Belegung?

    Etwas ratlos?

    Beste Grüße

    Mottenkiste
     
  7. #6 backfisch, 30.08.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
  8. #7 mottenkiste, 30.08.2016
    mottenkiste

    mottenkiste Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Servus Meinhard!

    Freiberuflich programiere ich für einen großen deutschen Baumaschinen-Konzern die komplette CAN-Bus-Datenauswertung.
    Dabei wird unter anderem die Motorsteuerung der eingesetzten Deutz- und Kubota-Motoren verarbeitet.
    Ich denke also, dass ich genug Erfahrung mit CAN-Protokollen an sich habe. Ich habe das aber hier nicht geschrieben, da ich nicht für einen Klugscheisser gehalten werden möchte. Als Programmierer habe ich natürlich viel weniger Wissen über die konkrete Fahrzeug-Technik als alle anderen hier im Forum, die täglich rumschrauben.

    Ich habe hier im Urlaub aber nun mal leider keine Baumaschine rumstehen an der ich meinen ersten Hardware Prototypen testen kann - daher wollte ich meine A-Klasse dafür nehmen.

    Sicher ist das nicht einfach. Habe ich auch nie behauptet. Aber es ist auch nicht unmöglich.

    Genau aus diesem Grund will ich ja eine Open-Source-Lösung entwickeln, die auf einer bastler-freundlichen kostengünstigen Hardware läuft. Eben damit jeder ambitionierte Bastler in der Lage ist mit ein paar Zeilen Python-Code seinen eigenen CAN-Interpreter zu schreiben und sein Fahrzeug zu analysieren, oder Gadgets dafür zu entwickeln. Alleine die nach dem J1939-Standard codierten CAN-Nachrichten sind sicher ein Schatz für jeden der wissen mag, was sein Fahrzeug gerade macht. Natürlich würde ich strikt ablehnen über den CAN-BUS selber Nachrichten zu versenden, die evtl. in kritische Dinge eingreifen. Das sollte zwar eigentlich gar nicht möglich sein... Es sollte aber auch nicht möglich sein per Bluetooth die Innenraum-Micros von AUDIs von einer Autobahnbrücke aus auslesen können.
    Wenn ich aber ein Gadget bauen möchte, was sich z.B: wie ein Daimler-Autoradio auf dem CAN-Bus verhält muss ich wissen wie das Daimler-Autoradio mit dem Elch kommuniziert.

    Natürlich gibt es schon CAN-Logger jeder Preisklasse und Leistungsfähigkeit. Aber diese dienen i.d.R. nur der Analyse - ich will eine kleine embedded-Plattform entwickeln mit der man beides kann CAN analysieren aber auch CAN sprechen und nebenbei einen kompletten Multi-Media-fähigen Server zu haben, der als Sound-System, Navi oder wer weiss was arbeiten kann.

    Sicher erweitert natürlich jeder KFZ-Hersteller und jeder Komponenten-Hersteller das CAN-Protokoll. Das muss gar nicht mal was mit Geheimhaltung zu tun haben - unterschiedliche Systeme erfordern nun mal unterschiedliche Protokolle und CAN ist wie alle Protokolle nicht perfekt und schon ziemlich in die Jahre gekommen. Sofern aber die Daten über den CAN-BUS übertragen werden und nicht flächendeckend crypto-Protokolle eingesetzt werden, ist das Verwenden nicht dokumentierter Protokolle nur security-by-obscurity: Jeder der die Protokolle mitlesen kann - kann sie auch mit gegebenen Aufwand dekodieren. Z.B. die Linux-Community macht so etwas täglich: Unbekannte Hardware und unbekannte Protokolle reverse zu engineeren.

    Zur CAN-Geheimhaltung eine Analogie: Es existiert schon seit mehr als 10 Jahren eine kostenlose offene Technologie um jeglichen E-Mail-Verkehr so zu verschlüsseln, dass ein Geheimdienst echt Probleme hat das mitzulesen. Aber es wird in der Praxis nicht gemacht, weil dazu alle mitspielen müssten.
    Bei CAN ist das genauso, mit der Abweichung, dass es keine offene standartisierte Lösung gibt und diese in der Implementierung Lizenskosten mit sich bringt. Und da die Macht der Zulieferer anwächst ist auch nicht zu erwarten, dass ein KFZ-Hersteller den Herstellern aller Komponeten etwas wie Verschlüsselung verordnen kann. Also werden bis auf weiteres wohl alle CAN-Bus-Knoten einander blind vertrauen und bereitwillig Daten austauschen.

    Es bestehen also gute Chancen dem eigenen Elch auch per CAN-Bus unter die Haube zu schauen.

    Beste Grüße

    Mottenkiste
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 backfisch, 30.08.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    moin

    Langsam ... ;-) OK Du kennst Dich aus besser als jeder der hier am tippen ist ... denke ich ... was CAN Bus angeht

    Rigattoni ( jetzt noch im Motortalk Forum B Klasse zu finden ) und BlackElk sind soweit ich weiss die einzigen die etwas dazu sagen könnten ... funkenmeister ist leider nicht mehr aktiv hier
    Was Du planst ist schon speziell und ich denke Du kommst nicht umhin noch andere Foren besuchen um mehr Info's zu bekommen

    Im Motortalk gibt es eine "Ecke" da könntest Du mal gucken http://www.motor-talk.de/blogs/mercedes-nachruestungen-reperaturen-und-coding

    Wenn Du es schaffst die Kommunikation Lenkrad -> Radio -> Kombi zu entwirren ... es gäb sicher einige Interessenten die "China Dongle" scheinen nicht viel zu "können"

    ciao Meinhard
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  11. #9 Schrott-Gott, 02.09.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.675
    Zustimmungen:
    775
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Braucht jemand ne PDP 11 ... ?
     
Thema:

W169: CAN-BUS auslesen mit RasberryPI

Die Seite wird geladen...

W169: CAN-BUS auslesen mit RasberryPI - Ähnliche Themen

  1. A200 W169 gelbe Motorleuchte?

    A200 W169 gelbe Motorleuchte?: Guten Abend, nachdem ich hier nichts explizit zum A200 Benziner und der gelben Motorleuchte gefunden habe, einige kurze Fragen an die...
  2. Motorroller mit W169 transportieren?

    Motorroller mit W169 transportieren?: Hallo zusammen, nachdem ich schon gestaunt habe, wie problemlos eine WaMa hinten reinpasste, nun eine etwas gewagtere Frage: Kann man einen...
  3. W169 Winterräder W169 Hankook mit 6mm

    Winterräder W169 Hankook mit 6mm: Verkaufe für meinen Schwager, der auf einen W246 umgestiegen ist: 1 Satz Winterreifen auf Stahlfelge (15"), Fabrikat Hankook, rundum ca. 6mm...
  4. Elch W169 hat "Parkinson"

    Elch W169 hat "Parkinson": Hallo, Freunde des Elchs! Nach 290.000 km auf der Uhr bekommt mein W169 180CDI Automatik von 2006 nun Parkinson: Im kalten Zustand zunächst...
  5. W169 Kontrollleuchte Nebelscheinwerfer

    W169 Kontrollleuchte Nebelscheinwerfer: Hallo bei mir ist das transparente Plastik von der Kontrollleuchte gerissen. Kann man das teil tauschen? Bzw. ist es an der leuchte fest montiert?