W168 Wackeln beim Gasgeben

Diskutiere Wackeln beim Gasgeben im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hi, bei mir fängt momentan an sobald ich gas gebe das es hin und her wackelt... recht stark ist das bei rechts Kurven. Deutet sowas auf...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    Hi,

    bei mir fängt momentan an sobald ich gas gebe das es hin und her wackelt...
    recht stark ist das bei rechts Kurven.

    Deutet sowas auf Antriebswelle hin oder doch eher auf en Lager im Getriebe?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hm? Was wackelt? Ich fürchte das musst du noch etwas genauer beschreiben.

    Viele Grüße, Mirko
     
  4. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    Beim gasgeben wackelt es einfach hin und her links-rechts...
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Mein Wackel-Dackel wackelt beim Gasgeben auch mit dem Kopf. Und bei Mirko ist es der Duftbaum.

    Ist ganz normal. Brauchst dir keine Sorgen machen!

    gruss
     
  6. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    also wenn ichs lenkrad los lasse, und der durchs wackeln das lenkrad nach links oder rechts verzieht reist es mich voll rum... das wackeln ist nur beim gas geben, aber nicht so leicht wie bei ner unwuscht sondern schon stärker...
    Räder sind aber neu gewuchtet... da ran liegt es nicht, da würde es eh auch wackeln beim rollen
     
  7. #6 Peter54, 22.03.2010
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Dann können es eigentlich nur die Antriebswellen sein. *kratz*

    Gruß
    Peter
     
  8. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    kann man das irgend wie einfach testen wenn ich die ausgebaut habe? weil wenns die nicht ist ist es ein teuerer spaß zum testen...
     
  9. #8 westberliner, 22.03.2010
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Hast du zu PS ... die Ami-Kisten wackeln ja auch soo ;D
     
  10. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Hallo IP

    also in ausgebautem Zustand lässt sich ein beginnender Schaden wohlschwer feststellen.
    Ich habs vor vielen Jahren so gemacht:
    Rad v.r. anheben, zusätzlich am Rahmen unterstützen und auf die Unterstützung ablassen, h.l. gegen Wegrollen gut sichern, dann im 2.Gang vorsichtig laufen lassen, 2.Person beobachtet wo der Antrieb "schlägt".

    Dann entgegengesetzt für das linke Rad.

    Rene
     
  11. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    hmm bekannter hat ne lkw grube mit nem wagenheber da in der mitte, da könnte ich ja einfach vorne unterm integralträger hochheben und das testen...

    beim normalen rollen bzw. gemütlichen fahren fährt der wir schnuff, rein wackeln, bzw. links-rechts schlagen... nur beim beschleunigen
     
  12. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Ah, das sind doch schonmal ein paar mehr Anhaltspunkte: Wackeln im Lenkrad,also ungleichmäßiges Ziehen, beim Beschleunigen.

    Im einfachsten Fall stimmt nur mit der Spur was nicht und du hast irgend wie einen zu kleinen Nachlauf oder gar einen negativen Nachlauf eingestellt. Ich würde die Ursache auch eher bei den Antriebswellen suchen. Lassen sich denn die Räder im Leerlauf problemlos und gleichmäßig leichtgängig über die ganze Radumdrehung drehen, wenn du die Räder anhebst?

    Viele Grüße, Mirko
     
  13. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    Mirko... du versuchst auf die Lager zu gehen oder?
    die idee hatte ich schon, aber die sind perfekt... haben 5tkm erst gelaufen... da hätte ich ja noch garantie... das wackeln hat bekonnen noch mit dem alten getriebe...
    behaupte mal ich hatte mich einfach dran gewöhnt... mit dem neuen getriebe habe ich es auch. Spur kann auch nicht verstellt sein, da beim Getriebe wechsel alles auseinander war, wurde die Spur danach alles neu eingestellt. Der große Rahmen ist ja bei mir drunter der komplett raus muss. Dadurch war das Fahrwerk ja auch locker.

    Die Räder kann ich trotzdem ganz einfach drehen. Hatte überlegt am Wochenende die Antriebswellen mal auszubauen. wenn man am Gelenk wackelt müsste man doch merken ob es fest oder irgend wie locker oder so sitz.

    Dachte auch schon an so sachen da es ja links-rechts-links-rechts immer geht das ggf. die Motor/Getriebe Lager was haben. Laut meiner Rechnung sind die aber auch alle 4 neu.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Hallo,

    angenommen die Wellen sind in Ordnung; dann bringt der Ausbau gar nichts.

    Lieber in eingebautem Zustand laufen lassen und auf "Schlagen" achten(vom Getriebelager, vom Zwischenlager, von den Gelenken der Welle, Unwucht in der Welle, Wellen stecken nicht richtig im Getriebe).

    RENE
     
  16. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hmmm, wenn das Wackeln noch mit dem alten Getriebe begonnen hat, ist es unwahrscheinlich, dass einfach nur die Spur verstellt ist. Dann hätte sie ja zuvor verstellt und beim Neu-Einstellen wieder falsch eingestellt werden müssen.

    Die Lager wären tatsächlich mein nächster Verdacht gewesen, aber wenn die auch neu sind, wird's langsam schwierig. Bei der Reparatur wurde auch sicher nichts verpfuscht, weil du sonst das Wackeln nicht schon vor der Reparatur haben könntest, und wenn irgend was an der Aufhängung oder an den Antriebswellen ausgeschlagen wäre, hätten die es beim Zerlegen sicher gesehen und dir gesagt, dass sie es gleich ersetzen wollen.

    Das einzige, was mir jetzt noch einfällt, sind der Stabilisator (ich meine jetzt nicht die Koppelstangen, obwohl du die auch nochmal kontrollieren könntest) und die Köpfe der Lenkung. Wenn du z.B. Spiel im Lenkgestänge hast, weil ein Kopf eingelaufen ist oder verbogen, könnte das beim Gasgeben zu so einem Ruckeln führen, weil die Vorderräder ja nicht exakt parallel laufen, sondern ganz leicht V-förmig auseinander stehen für einen besseren Geradeauslauf. Du "rubbelst" ja quasi diagonal über den Asphalt, und könnten die Räder, wie sie wollten, würden sie sich parallel stellen, weil da der Reibungswiderstand geringer ist. Ist jetzt einer der Köpfe verbogen oder ausgeschlagen, kann sich das dort angehängte Rad genau parallel zum anderen ausrichten, um beim Beschleunigen (höhere Kraftübertragung) wieder ins V zurück zu kehren -- es pendelt also zwischen der Parallelstellung und der gewollten V-Stellung hin und her. Nur eine Theorie, aber ansonsten gehen mir die Ideen aus.

    Ob du Spiel im Lenkgestänge hast, solltest du auf der Bühne durch Wackeln am Rad eigentlich recht leicht rauskriegen können, und ob da was verbogen ist, mit etwas Glück durch genaues Hinsehen.

    Viele Grüße, Mirko
     
Thema:

Wackeln beim Gasgeben

Die Seite wird geladen...

Wackeln beim Gasgeben - Ähnliche Themen

  1. MB A180 CDI Starke Vibrationen beim Stehen

    MB A180 CDI Starke Vibrationen beim Stehen: Also habe von meinem Vater einen A180 CDI Baujahr 2005 bekommen mit 208000 km. Was mir aufgefallen ist, jedes mal wenn ich kein Gas gebe oder an...
  2. Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168

    Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168: Da sich viele nicht trauen den Anlasser an einer A-Klasse zu wechseln oder irgendwann aufgeben weil sie nicht wissen wie, hier ml eine kleine...
  3. Mal was anderes: Leistungsverlust beim CL203 1,8 Kompressor

    Mal was anderes: Leistungsverlust beim CL203 1,8 Kompressor: Hallo, Ich habe hier mal eine kleine Geschichte, die eigentlich nichts mit unserem Elch zu tun hat. Ich schreibe sie trotzdem, da viele A-Klasse...
  4. Getriebeölwechsel beim A170, W169, Baujahr 2004

    Getriebeölwechsel beim A170, W169, Baujahr 2004: Hallo, in der im Forum angezeigten Anleitung zum Getriebeölwechsel werden diese Getriebeöle genannt: Original: Fuchs Titan Sintofluid FE 75W)...
  5. Zwei Probleme: Morgens Starten und Geräusche / Wackeln

    Zwei Probleme: Morgens Starten und Geräusche / Wackeln: Hallo. Vor ein paar Monaten habe ich einen A 168 gekauft, gebraucht von 1999, der Werkstattinhaber hatte den für sich selbst erneuert ("große...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.