W168 Wagen lässt sich nicht bewegen

Diskutiere Wagen lässt sich nicht bewegen im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Liebe Forumler! Ich stöbere seit einigen Tagen hier herum, weil ich kurz vor der freundlichen Übernahme eines 98er A160 stehe, und finde es klasse...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. A-sket

    A-sket Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A-160 CDI
    Liebe Forumler! Ich stöbere seit einigen Tagen hier herum, weil ich kurz vor der freundlichen Übernahme eines 98er A160 stehe, und finde es klasse wie schnell und fachlich ihr auf die gestellten Fragen reagiert!
    *daumen* Vielleicht könnt ihr mir ja auch bei meinem Problem helfen?! ;)

    Also der Wagen steht schätzungsweise seit einer Woche in einer Garage. Leider lässt er sich nach dem Starten aber nicht bewegen, und auch bei stärkerem Gasgeben scheint er wie festgeklebt. Zuerst dachte ich, das vielleicht irgendwas mit der Wegfahrsperre nicht stimmt (Batterie von Sender oder Empfänger alle?). Dann hab ich hier viel über die festgebackenen/gerosteten Bremsklötze gelesen. Als ich dann noch die Beiträge gefunden habe, die beschrieben, wie abgefallene Bremsbeläge die Trommeln festklemmen und Räder blockierten, war mir endgültig schlecht. *kotz*

    Ich denke es werden wohl festgerostete Bremsbeläge sein. Aber wie kann ich die Dinger lösen, ohne dass ich Gefahr laufe die Beläge vom Träger zu reissen, so dass sie mir bei der nächsten Ausfahrt abfallen und die Räder blockieren? Bin beim Anfahrversuch noch recht vorsichtig vorgegangen, weil ich nicht wusste ob es ein technischer oder ein Bedienfehler ist. (Mit Gewalt losfahren kanns doch auch nicht sein, oder?) Eigenartig war noch, das ich im Vorwärtsgang das Gefühl hatte, dass der Wagen vorne eher links anhebt, und im Rückwärtsgang eher hinten rechts. *kratz*

    Schon merkwürdig das mit den festgeklebten Bremsen. Bin jetzt ein paar Jahre einen uralten Fiat Fiorino gefahren, der halb auseinanderfiel. Aber trotz permanentem Überwintern in der Öffentlichkeit und sprichwörtlicher FIATqualität, haben nie irgendwelche Bremsen geklebt, oder geklemmt. Aber vielleicht war schon nichts mehr da was noch hätte klemmen können. *LOL*

    Hier schonmal ein Dankeschön für die Antworten: *blumen*

    Der A-sket
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Peter Z, 10.03.2006
    Peter Z

    Peter Z Elchfan

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grevenbroich
    Marke/Modell:
    a 170 .. bestellt
    Also der Wagen steht schätzungsweise seit einer Woche in einer Garage. Leider lässt er sich nach dem Starten aber nicht bewegen, und auch bei stärkerem Gasgeben scheint er wie festgeklebt. Zuerst dachte ich, das vielleicht irgendwas mit der Wegfahrsperre nicht stimmt (Batterie von Sender oder Empfänger alle?). Dann hab ich hier viel über die festgebackenen/gerosteten Bremsklötze gelesen. Als ich dann noch die Beiträge gefunden habe, die beschrieben, wie abgefallene Bremsbeläge die Trommeln festklemmen und Räder blockierten, war mir endgültig

    Das kann ich mir NICHT vorstellen !!
    Was bedeutet wie festgeklebt ?? Wenn der Motor läuft und Du einen Gang einlegst ... was passiert beim anfahren ?? Der Wagen müßt dann ausgehen !
    So wurde früher ( mit getretener Bremse ) die Kupplung überprüft . Das einige was ich mir vorstellen könnte wäre eine stark angezogene Handbremse die nicht mehr zurückkommt.
    Aber das kannst Du doch leicht überprüfen : Hebe den Wagen mit dem Wagenheber kurz an und überprüfe die freigängigkeit der Räder
     
  4. Maaze

    Maaze Elchfan

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Sachsen (L),jetzt Bayern (A)
    Marke/Modell:
    A140 ///AMG
    Hallo,

    hatte ich auch schonmal,liegt definitiv an den Bremsen,ich habe mein Fahrzeug wegbekommen in dem ich mehrmals vor und zurück gefahren bin,kann man auch etwas doller machen.Dann gabs nen ordentlichen Rumms und die Räder waren wieder frei,habe auch schon bei DC nachgefragt ob die Belege dabei kaputtgehen können,aber angeblich soll das bei ein-,zweimal nix ausmachen?!?!Am besten den Wagen nie mir angezogener Handbremse länger stehenlassen.

    Ich habe bisher noch keine verminderte Bremswirkung feststellen können.
    (Habe meine Hinterräder damals über nen Meter mitgeschleift bis er frei war)

    Gruß Matze.
     
  5. #4 Peter w169, 10.03.2006
    Peter w169

    Peter w169 Elchfan

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    200 CDI
    Hi,
    genau , so hatte ich es auch gemacht, aber bin direkt zum freundlichen, und habe es auf Koulanz neu gemacht bekommen, man sollte schon die Drommelbremsen hinten überprüfen lassen, da sich die Beläge abheben und irgendwann wieder einklemmen,,,

    LG
    Peter
     
  6. A-sket

    A-sket Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A-160 CDI
    Menschenskinder. Das sind ja tolle Aussichten. Jetzt kommt allerdings noch dazu, dass der Wagen in Italien steht und ich damit (nach dem hoffentlich erfolgreichen Losrütteln) noch in den Norden Deutschlands fahren müsste. Was mach ich denn da mit DC? Ist das so dringend, dass ich sofort und hier eine Werkstatt suchen muss? Oder kann ich damit noch ca. 2000km fahren ohne größeren Schaden anzurichten und vor allem meine Sicherheit zu gefährden?! Oder vielleicht besser hier den ADAC holen, damit der die fachmännisch löst? Und wie steht es dann um die Kulanz? Oder kann ich damit auch hier zu 'ner DC Werkstatt fahren und nach Kulanz fragen? *kratz*

    Sorry für die Fragenkaskade. *elch*
     
  7. #6 Elfe12e, 10.03.2006
    Elfe12e

    Elfe12e Elchfan

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    53
    Gehe doch einfach mal so hin und frage, das kostet ja bekanntlich nichts.
     
  8. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wie du wahrscheinlich schon gelesen hast merkst du durchaus sehr genau, wenn sich die Beläge nach dem losreißen lösen sollten. Das ist zwar eher unwahrscheinlich, aber möglich. In dem Fall wirst du wohl eine Werkstatt aufsuchen müssen. Sollte alles normal laufen kannst du auch bis nach Deutschland damit fahren.
    Fachmännisch gibt es da nichts zu lösen, sondern nur pure Gewalt wie oben schon beschrieben hilft da.
    Kulanz kannst du überall beantragen, aber ich sage dir gleich, dass die Chancen da wohl eher schlecht stehen (wie alt? welcher Kilometerstand?).

    gruss
     
  9. A-sket

    A-sket Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A-160 CDI
    Bremse und Problem ist gelöst! Statt purer Gewalt, habe ich den Wagen allerdings (alleine) ein paar mal vor und zurück geschoben. Nach ein bisschen bocken machte es plötzlich Quiek und die Bremse war frei. Ist vielleicht besser als das mit roher Motorkraft zu machen (s. Bremsbelagabhebung). Hab auch erst nicht erwartet, dass das klappt, ging aber dann ganz einfach. Kann ich nur empfehlen.

    *musik*

    Übrigens: Bj. 98/KM 102.000.

    Schöne Grüße und vielen Dank für eure Tipps! Werde jetzt erstmal ne Runde drehen und gucken wie sichs anfühlt.
    Der A-sket
     
  10. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Gut aber einen Unterschied macht es für die Bremsen nicht ob du es mit Muskel- oder Motorkraft machst. Anscheinend waren sie dann doch nicht allzufestgerottet bei dir.
    Und für die Zukunft: Bei längeren Standzeiten die Handbremse nicht anziehen!

    gruss
     
  11. #10 lehrerlustig, 10.03.2006
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Es gibt noch eine feine Lösung....

    Wagen aufbocken

    Rad ab

    Hämmerchen...und ein paar gepflegte Prellschläge auf die Trommel...

    Erspart euch definitiv zerbröselte Beläge und versaute Trommeln....
     
  12. Elchi

    Elchi Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland/Bayern
    Marke/Modell:
    A190 Eleg.
    Bei mir ist folgendes aufgetreten,

    nach dem mein Wagen 1 Woche in der Garage stand, war ein einfaches davonrollen auch nicht möglich.
    Da die Garage ebenerdig ist, ziehe ich nie die Handbremse an, oder lege den Gang ein.
    Habe vorne wie hinten Scheibenbremsen, wieso macht es da beim Anfahren
    "ein Klack" Geräusch von der Hinteren Bremse??

    Viele Grüsse
    Sterni
     
  13. #12 Tsunami, 11.03.2006
    Tsunami

    Tsunami Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2005
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    ZZZZ EX: A 170 CDI
    gleicher effekt.
    war auch fest!
     
  14. #13 lehrerlustig, 11.03.2006
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    @sterni

    der elch sollte - wenn mein mercedes-wissen mich nicht trübt - nicht nur eine scheibenbremse hinten, sondern auch über eine Trommelbremse nur zum Zwecke des Feststellens beim Parken verfügen....8-))
     
  15. Elchi

    Elchi Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland/Bayern
    Marke/Modell:
    A190 Eleg.
    Das interessiert mich jetzt schon genauer,

    wenn ich weder Handbremse noch Gang einlege, wird Elchi automatisch durch eine "Trommelbremse" blockiert/gebremst???

    Mir würde es einleuchten, wenn ich die Handbremse anziehe dass dann eine Bremskraft entsteht. Aber ohne??
    Schließen sich die Beläge in der Trommelbremse bei Stillstand automatisch?
    oder wie kann dieser festklebe-Effekt bei Nässe entstehen?

    Viele Grüsse
    sterni
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Nein.
    Da die Beläge doch sehr dicht an der Scheibe sind, können die auch etwas festgammeln an der Scheibe. Sollte aber nicht so sehr schlimm sein (also nicht so wie bei den Trommelbremsen).

    gruss
     
  17. Elchi

    Elchi Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland/Bayern
    Marke/Modell:
    A190 Eleg.
    Hallo Jupp,

    *festgammeln* ;D ;D macht irgendwie Sinn.

    Viele Grüße
    sterni190
     
  18. Bernie

    Bernie Guest

    So ein Mist, jetzt hats mich auch erwischt.
    Und ich hatte extra die Handbremse nicht angezogen, weil es dann schon öfters (auch nach nur 2 Tagen Standzeit) passiert ist, dass die Bremse blokiert.
    Jetzt stand der *elch* 1 Woche mit gelöster Handbremse bei schönem Wetter draußen und dann so etwas...
    Zum Glück war in der Parklücke noch etwas mehr Platz, sonst hat man mit einer A-Klasse scheinbar keine Chance mehr jemals wieder wegzukommen, wenn das mit den Bremsen so oft (wie bei mir) passiert.
    Jedanfalls hat es mehrmals ordentlich beim vor- und zurückfahren gerumst, dann liefen die Reifen wieder frei.
    Das Problem ist nur, dass jetzt die Handbremse gar keine Wirkung mehr hat, und, wie mir scheint, auch die normale Bremswirkung stark nachgelassen hat.
    Werde Montag mal bei DC vorbeischauen. Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass ich mein Auto nicht einmal ein paar Tage stehen lassen kann, ohne dass beim Losfahren gleich etwas kaputt geht!!
    Was soll das? Ein festrosten der Bremsen ist mir bei allen Autos,die ich je hatte, darunter ein uralter Peugeot und Fiesta, noch nie passiert.
    Ich fürchte der Elch (so toll ich das Raumkonzept auch finde) muss langsam weg, ich kann und will mir soetwas nicht länger leisten. Bin ja schließlich kein Sozialamt für Autowerkstätten. Ich fänd es zwar sehr schade, aber was soll ich machen, verdien ja als Student auch nicht wirklich viel Geld.
    Kann mir jemand sagen, auf was ich mich bei DC ungefähr einstellen muss. Bzw. ist das ein bekanntes Phänomen? Ich find es immer besser, wenn man etwas vorbereitet ist, dann versuchen die nicht gleich einen übers Ohr zu hauen, bzw. totalen Quatsch zu erzählen.
    Danke schoneinmal und schönes Wochenende!
     
  19. #18 lehrerlustig, 23.09.2006
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Ist doch keine Ursache! Irgendwann ist immer das 1.x!!

    Eine gründliche Säuberung der Bremsanlage hilft heilen und dass für lange Dauer!

    Freie Werkstatt statt DC...so mal als Tipp

    Ach ja noch als Tipp: Benz verkaufen, Rover 200 gebraucht zulegen und dann über die Bremsenpreise jammern...die liegen auf dem Niveau eines 7er Bimmpfs....

    Insgesamt stellt sich aber die Frage: was will die Menschheit?

    Giftig zupackende, reibwertoptimierte Bremsen, die den Wagen auf einer Strecke von unter 40 m aus 100 km/h abbremsen oder 08/15-Bremsanlage mit der Garantoie, dass es nie die giftigste Bremse sein wird?

    Alles Gute ist eben nicht immer beisammen....

    Viele Grüße
    Lehrerlustig
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bernie

    Bernie Guest

    Tja, freie Werkstatt habe ich mir auch schon überlegt.
    Nur ich möchte erst immer zu MB, vielleicht gibt's ja mal wieder Kulanz, da die wegen der vielen Konstruktionsfehler scheinbar ein ziemlich schlechtes Gewissen haben.
    Außerdem muss ich wie's aussieht auch gleich noch wegen Rost und Stabis meckern. Da ist MB erstmal der beßte Ansprechpartner.
    Werd den Elch erst mal wieder auf Vordermann bringen und dann wohl verkaufen. Da ich mitten in der Stadt wohne ist die mobile Fortbewegung eh nicht wirklich wichtig.
    Sonst hab ich ja noch den 13 Jahre alten Passat von meinen Eltern. Der kann ein Einzelfall sein, aber seit dem Kauf nur 1x wegen ABS-Fühler außerplanmäßig in der Werkstatt, sonst kein Rost und gar nix. Deswegen kommt jetzt bald ein neuer Golf Plus ins Haus. Gutes Konzept, mal sehen wie der so ist.
     
  22. #20 SvenGOE, 23.09.2006
    SvenGOE

    SvenGOE Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Eleg. Aut.
    Hallo,

    die Bremsen meines Elchs sind da auch sehr anfällig, aber seit ich vor längerem Abstellen immer darauf achte, sie sorgfältig trocken zu bremsen gab es keine Probleme mehr. (toi toi toi).

    Grüße
     
Thema:

Wagen lässt sich nicht bewegen

Die Seite wird geladen...

Wagen lässt sich nicht bewegen - Ähnliche Themen

  1. Tür lässt sich nicht öffnen

    Tür lässt sich nicht öffnen: An der hinteren Tür ist der Außengriff defekt. Nun hat meine Tochter die Kindersicherung eingeschaltet und die Tür geschlossen. Fazit: Man kann...
  2. Wagen springt nicht an (Warm)

    Wagen springt nicht an (Warm): Hallo bei meiner A Klasse W169 Cdi 180 wenn der Motor warm ist sprint es nicht an will anspringen geht aber nicht wenn ich 5-10 min warte geht er...
  3. Der 2. Zündschlüssel läßt sich im Zündschloß nicht drehen

    Der 2. Zündschlüssel läßt sich im Zündschloß nicht drehen: Hallo Freunde, unser Zweitschlüssel läßt sich nicht mehr als Zündschlüsel einsetzen (kann nicht mehr gedreht werden) - die Fernbedienfunktion...
  4. Was ist das für ein Teil? Bewegliches Element mit Kugelkopf

    Was ist das für ein Teil? Bewegliches Element mit Kugelkopf: Hallo. Ich habe eine gebrauchte A-Klasse Typ W168 Bj. 1999 gekauft nun zwischen Luftfilterkasten und Wassertank für die Scheibenwaschanlage ein...
  5. A160 w168 160 Automatik. Motor lässt sich nur nach Herausziehen des Schlüssels wieder starten

    A160 w168 160 Automatik. Motor lässt sich nur nach Herausziehen des Schlüssels wieder starten: Hi Leute, bin neu hier :-) und haben seit letzem Jahr November einen schöne A klasse 160 Automatik. Meine Frage ist: Warum lässt sich der Motor,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.