Welche Reifenmarke bei Sägezahnproblemen

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Pusteblume, 23.02.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Pusteblume, 23.02.2004
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo!

    Ich habe eine der frühen A-klassen mit negativem Sturz hinten.
    Vom Werk hatte ich Good Year Reifen drauf, die sind nun nach 65.000 km fertig.

    Zu welcher Reifenmarke könnt ihr mir bei meinem zum Sägezahn neigenden Fahrwerk raten? Mit welchen Reifen habt Ihr gute Erfhrungen gemacht, auch ohne alle paar Monate die Reifen zu tauschen?

    Das Sägezahnproblem besteht bei mir seit ca. 25.000 km. Ich führe es auf das Fahrwerk zurück (War wohl ein Schnellschuß nach dem Elchtestdesaster).

    Könnte dies auch an den Stoßdämpfern liegen? Beim letzten Tüv vor 6 Monaten wurde nichts daran bemängelt.

    Ich wäre für Eure Erfahrungswerte dankbar.

    Gruß
    P
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BifBof

    BifBof Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 Avantgarde
    Hi,
    das mit dem Negativsturz hör ich heute zum ersten mal, wo hast Du das denn her? - Kann schon sein daß das stimmt und ich einfach nichts davon weiß, aber mit wäre das auch optisch noch nie aufgefallen daß der Elch nen negativsturz hat, was würde das denn auch nützen!?
    Zu Deiner Frage: Die Winterreifen sind von Fulda die Sommerschlappen sind Conties, - beide eigentlich nicht schlecht!
    Aber wenn Du sagst Deine good years sind nach 65tkm runter dann halten die doch ordentlich, viel länger wird ein Reifen auf einem Elch auch nicht heben, egal welcher Reifen. --> 65tkm sind bei mir 4 Jahre, da isses doch normal das man neue Reifen braucht!?
    Gruß Christoph
     
  4. #3 schnudel6, 23.02.2004
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Sägezähne treten eigentlich nur bei Überlastungen der Räder auf. Die 65.000 sind recht ordentlich.
    Bei Wahl der neuen Reifen solltest Du individuell aussuchen. Wenn Du z.B. sehr viel Autobahn fährst sollte der Reifen komfortabel und leise sein.
    Ist es lediglich der Zweitwagen für Kurzstrecke und Stadtverkehr, würde ich auf den Preis schielen.
    Bei Überlandfahrt ist ein guter Grip bei Nässe von Vorteil.

    Dies soll keine neue Reifendiskussion entfachen sonder lediglich die Sichtweise anregen.


    Klaus
     
  5. #4 Pusteblume, 23.02.2004
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo!

    Meines Wissens haben doch schon einige hier mit dem Problem Sägezahn zu tun gehabt.

    In der Kombination 98er Elch (mit sehr neg. Sturz) und Good Year Reifen wurde das Abrollgeräusch besonders laut.

    Das hab ich nun lange genug ausgehalten und such deshalb eine Reifenmarke, bei der es nicht wieder zum Sägezahn kommt (hoffentlich).

    Vielleicht können hier ja Fahrer mit Elchen auch aus dem Jahr 98 von ihren Erfahrungen berichten.

    Meine Schwester hat einen 99er Elch (mit fast keinem neg. Sturz mehr) und Dunlop Reifen. Bei ihrem Auto ist es nie zum Sägezahn gekommen.

    Gruß
    P
     
  6. umife

    umife Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    sorry:
    *ganzkleinmachundfrag* was ist ein sägezahn???

    sind das so rauhe abriebe am reifen?

    danke,umife
     
  7. #6 Pusteblume, 23.02.2004
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Einen Sägezahn kannst Du dir wie das Blatt einer Holzsäge / Fuchsschwanz vorstellen.

    Am Reifen merkt man es, wenn man mit den Fingern gegen die Fahrtrichtung über das Profil streicht und in der Richtung scharfe Kanten am Profil spürt.

    Bei mir fährt sich dieser an der Hinterachse auf und vorne nur sehr (bzw zu) langsam wieder ab.

    Wenn sich der Sägezahn richtig eingefahren hat, so kommt es zu laut wummernden Abrollgeräuschen.
     
  8. #7 nachtfalke, 23.02.2004
    nachtfalke

    nachtfalke Elchfan

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Bodensee
    Marke/Modell:
    A1 Avantgarde
    @umife

    Von der Seite betrachtet sieht der Reifen dann aus, als hätte er Zähne wie bei einer Säge, weil sich die Blöcke der Reifen hochstellen. Dauerhaft zu geringer Luftdruck kann den Effekt ebenfalls beschleunigen.

    MfG Tom
     
  9. umife

    umife Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    ja danke für die antworten, das meinte ich mit den rauhen abrieben!

    aber wie konnten deine reifen dann 65tkm halten, das "riebelt" dir den reifen doch voll runter oder?

    umife

    p.s.:ich hab als winterreifen semperit drauf und muss sagen, mit denen bin ich sehr zufrieden, fahre viel autobahn, da sind sie sehr leise, haben eine sehr sehr gute haftung auf schnee,matsch und nässe und halten tun sie auch sehr lang, hab sie jetzt den 2.winter und kann wenig abrieb feststellen!
    bin echt zufrieden!im sommer hab ich noch die michelin energy mo drauf!
    aber michelin würd ich mir aufgrund des zu überteuerten preises nicht mehr kaufen, dann lieber pirelli!
     
  10. Georg

    Georg Guest

    Pirelli ist da auch nicht besser,hatte sie ab Werk auf meinem 190er.Reifen waren nach 30.000Km hin.Habe jetzt Conti drauf,keine Probleme mit der Sägezahnbildung.
    Gruß Georg
     
  11. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Hallo,

    Good Year Eagle F1 der Neue - Nach zich Autos und noch mehr Reifen, der meiner Meinung nach mit Abstand beste Reifen den du für (viel) Geld kaufen kannst. *thumbup* *thumbup*
    Aquaplaning gehört endgültig der Vergangenheit an. Der Reifen verdrängt fast doppelt soviel Wasser wie andere gute Sportreifen.
    Rutschen in der Kurve kannste auch vergessen. Du hörst nicht mal mehr ein quitschen der Reifen, so sehr klebt der auf dem Asphalt. Mit nem gescheiten Fahrwerk machste deinen Elch damit zum Go-Cart. ;D
    Die reifen ermöglichen dir das wörtliche "fahren wie auf Schienen". ;)
    Allerdings musst du einen V-Max-Verlust von ca. 3-5 km/h in Kauf nehmen.
    Da dies aber eh nicht die Paradediszipin des Elchs ist, sei drauf gesch... ;D

    65.000km Laufleistung sind doch voll OK.
    Durchschnittlich haben Reifen eine Laufleistung von ca. 40.000 km.
    Das schlimmste für die Reifen ist hierbei das Beschleunigen und vor Allem das Bremsen.
    Deutlich mehr Laufleitung ist schon eher selten.
    (Mag beim Elch vielleich schon eher mehr sein, da eher "gemütliches" Auto) :-X

    Fahre meine Reifen auch mit ca. 40.000 - 50.000km einmal pro Jahr rund.


    Gruß
    Über
     
  12. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Sägezahn
    nennen Reifentechniker den ungleichmäßigen Abrieb an den Querkanten von Profilblöcken in Laufrichtung des Reifens. In fortgeschrittenem Stadium verursachen Sägezähne oft lästige Vibrationen und Laufgeräusche. Das läßt sich vermeiden, wenn man zwischen Vorder- und Hinterachse rechtzeitig wechselt. In hartnäckigen Fällen sollte man allerdings den Reifenfachmann um Rat fragen (siehe auch Räderwechsel).


    gefunden bei Michelin: http://www.michelin.de/de/front/affich.jsp?codeRubrique=1043#43

    Kipper
     
  14. #12 powders, 25.02.2004
    powders

    powders Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2002
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    120d
    hallo zusammen,

    ich hatte letztes jahr auch einen krassen sägezahn hinten rechts, hatte da Dunlop SP 9000 205/40 R17 drauf. Hab mir dann 2 neue Dunlops besorgt, da wurde dann festgestellt daß an dem rad die querlenker hinten total ausgeschlagen waren (man konnte das hinterrrad nach links und rechts wackeln)... am rechten wars auch so, aber nicht so schlimm.. dort war der sägezahn auch nicht so schlimm. Habe dann auf kulanz ein neues fahrwerk bekommen, seitdem hab ich keine probleme mehr. Es war mit dem Sägezahn am schluss so laut, daß motor und luftfahrgeräusche übertönt wurden... Aber ich denke mal, ein Sägezahnproblem ist bei Niederquerschnittsreifen eh schneller da als bei normalen Dimensionen...
     
Thema:

Welche Reifenmarke bei Sägezahnproblemen

Die Seite wird geladen...

Welche Reifenmarke bei Sägezahnproblemen - Ähnliche Themen

  1. W168 Bindung an bestimmten Reifenmarken

    Bindung an bestimmten Reifenmarken: Hallo Leute, im Fahrzeugschein vom W168 stehen nur bestimmte Hersteller von Reifen die man benutzen darf. Ist das noch bindend oder hat sich da...
  2. W169 Reifenmarke / Haltbarkeit

    Reifenmarke / Haltbarkeit: Mich würde interessieren , welche Reifen Ihr von welcher Marke wieviele Kilometer fahrt ??? Reifenmarke Reifengröße Laufleistung /...
  3. Welche Reifenmarke empfiehlt Ihr?

    Welche Reifenmarke empfiehlt Ihr?: Hallo Elche, ich suche für den nächsten Sommer neue Reifen und würde gerne wissen welche Reifenmarke ihr so empfehlen könnt. Auf was muss ich...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.