Welches A Modell ?

Diskutiere Welches A Modell ? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo ! Möchte mir eine gebrauchte A-Klasse (so BJ 2001/2002) kaufen. Bei welchen der Modelle kann man selbt Reparaturen noch am besten noch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 frozzen3, 26.07.2005
    frozzen3

    frozzen3 Elchfan

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !
    Möchte mir eine gebrauchte A-Klasse (so BJ 2001/2002) kaufen. Bei welchen der Modelle kann man selbt Reparaturen noch am besten noch durchführen ?
    A 140 ? A 160 ? A190 ? A170 ? Hab gelesen, dass der Motorraum sehr eng verbaut ist. Wo schraubt Ihr herum ? ja und welche Motor hat sich bisher gut bewährt / bzw. bei welchen würdet ihr abraten ?

    Danke für euren Tip
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Robiwan, 26.07.2005
    Robiwan

    Robiwan Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Energiedatenmanager
    Ort:
    Innsbruck
    Ausstattung:
    Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Marke/Modell:
    VW Touran
    Den A170 gibts nur als CDI ;).

    Ich denke dass sich die Modelle alle gleich gut/schlecht reparieren lassen.
     
  4. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Hi frozzen3,

    wie Robiwan schon schrieb, ist der 170er nen Diesel.
    Bei den Benziner ist zwar der Motorraum etwas "freier", du bekommst nen Eurostück rein, beim Diesel nur nen 20 Centstück ;) aber eng ist eng.
    Mache bei meinen Auto immer und alles selbst.
    Was du brauchst ist ne Grube mit Grubenheber oder zumindest ne Bühne auf der du deinen Wagen anheben kannst und die Räder frei drehen können (Keine Auffahrbühne).
    Das Selbstmachen am Elch ist absolut gar kein Problem. Einziges Manko dadurch das das Auto um dem Motor gebaut wurde ist das, dass vieles Zeitaufwänduger ist, da mehr demontiert werden muss.
    Einzig deutlich aufwändigere Geschichte im Vergleich zu anderen Autos ist der Kupplungstausch. MB hat sich da etwas besonderes einfallen lassen :-/.
    Motor samt Getriebeeinheit, vorderer Antriebseinheit, sitzen auf/ an einem Träger. Wenn du diverse Anschlüsse, Massepunkte,..., Stoßdämpfer oben,... lösst dann wird der Motor nach unten versenkt, bleibt aber an diesen Träger (links/ rechts) Dui kommst dann an alles heran. MB hat dazu eine Art Stutzarm, der links und rechts von unten eingehangen wird und so die gesamte Einheit "weggeklapt" werden kann. Ohne dieses Teil wird's schwer, da du sämtliche Anbauteile demontieren kannst, ist aber auch eingeschränkt möglich.
    Achsmanschetten zu wechseln braucht z.B. die doppelte Zeit, wie bei Auto's die nicht so verbaut sind. Problem, der Stabi muss hochgeklappt werden, dazu müssen beide Räder runter und die Stabistangen müssen jeweils unten gelösst werden, ansonsten bekommste die Wellen nicht herraus.
    Schön allerdings; der Dreieckslenker muss ebenfalls gelösst werden um die Welle am Rad frei zu bekommen, die Einstellung des Sturzes ist jedoch nicht in Gefahr, da sich die Einstellung super absehen und anzeichen lässt, auch bleibt das Getriebeöl im verborgenen, die Wellen einfach herausziehen und gut ist.
    Ähnlich ist's bei anderen Dingen, etwas aufwändiger aber durchaus machbar.
    Nicht so schlim sind auch die Ersatzteilpreise, Bremsbeläge vorne um die 55 Euro, der Manchettensatz inkl. Fett, Schellen und Vielzahn um die 15 Euro, alles orig DC.
    Falls du den 170er oder den 160cdi ins Auge fasst, diese fahren mit 10W40 *daumen*, nicht mit superteurem Öl wie z.B. TDI's. ;)

    Was deine Bitte nach nem Tipp angeht, den 170cdi kann ich nur empfehlen *daumen* 102tkm und jetzt 14,09 € (für die Manschette) an Rep.-Kosten. (zzgl. Verscheißteile wie Beläge etc. natürlich)
    Kupplung *daumen* noch die Erste
    Stabi *daumen* die Zweiten, jetzt seit 80 tkm
    Achsen *daumen* alles orig.
    Verbrauch *daumen*
    Vers-Kosten *daumen*
    Steuern *rolleyes* (ca. 260,-)
    Alles selbst gewartet und keinerlei Probleme die hier im Forum öfter mal beschrieben werden ;)
    Die Benziner erfordern den gleichen Aufwand, halt nur in etwas kürzeren Intervallen und Kleinigkeiten wie Zündkerzen kommen hinzu.
    Falls du dich für nen Elch entscheidest gehört auch das Wechseln des Zahnriemens der Vergangenheit an, da der A eine Steuerkette besitzt.

    Meine Finger sind jetzt wund und es folgen bestimmt noch zig Postings.
    Kann dir den Elch nur empfehlen und lass dich von Miesmachern nicht verunsichern, die Schrauben am Elch gehen nicht anders rein und raus als bei Anderen. ;)

    Gruß
    Über
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also ob Diesel oder Benziner solltest du entscheiden demnach wieviel Kilometer du fährst. Bei den Benzinern ist der A160 eine gute Wahl. Beim A140 ist die Leistung doch etwas knapp und die Kostenvorteile sind nicht wirklich groß. Den A190 braucht man nur wenn man gern Gas gibt und dies auch bezahlen kann.

    gruss
     
  6. #5 Rüdiger, 03.11.2005
    Rüdiger

    Rüdiger Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Marke/Modell:
    Vaneo 1.7 CDI
    Hallo über!

    Ich bin auch am Überlegen, welches Modell ich nehmen soll. Deine Einschätzung mit Vor- und Nachteilen ist sehr schön geschrieben. Zum Thema Zahnriehmen möchte ich nur anmerken, dass es bei Mercedes nie Motoren mit Zahnriehmen gab, zumindest soweit ich das weiß. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

    Gruß Rüdiger
     
Thema:

Welches A Modell ?

Die Seite wird geladen...

Welches A Modell ? - Ähnliche Themen

  1. Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?

    Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?: Hallo! Unser Elch hat seit gestern Nachmittag startprobleme. Die Frage ist, wie geht man systematisch an das Thema ran um die Fehlerquelle zu...
  2. Motor vom w168 A-klasse Bj.98 in w168 Bj. 2000 einsetzten

    Motor vom w168 A-klasse Bj.98 in w168 Bj. 2000 einsetzten: Hallo erstmal. Also ich hatte einen Unfall mit meiner a-klasse und man kann sie so nicht mehr retten. Da kam einem Bekannten von mir die Idee...
  3. A-Klasse W168 Bj. 2002 Rechter Außenspiegel entfernen

    A-Klasse W168 Bj. 2002 Rechter Außenspiegel entfernen: Hallo, das Thema ist ja alt und oft angefragt. Trotzdem konnte ich nicht ausreichend Sicherheit gewinnen, den Wechsel des rechten Außenspiegels...
  4. Heckscheibenwischer A-160

    Heckscheibenwischer A-160: Hallo Zusammen, Folgendes Problem: An meiner A-Klasse ruckelt der Scheibenwischer bei betätigen des Schalters am Armaturenbrett und bleibt an...
  5. zerlegen Turbo Mercedes klasse a 168 cdi

    zerlegen Turbo Mercedes klasse a 168 cdi: Hallo Es tut mir leid für mein Französisch Deutsch wie mein Turbo Mercedes Klasse 168 cdi zu zerlegen zu entfernen injectors ?? Hello I am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.