Wieder mal: defekter Scheibenwaschwasserbehälter

Diskutiere Wieder mal: defekter Scheibenwaschwasserbehälter im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Hallo, war eben in der Garage, um den Motorölstand zu überprüfen. Dabei fiel mir auf, daß auf der Oberseite des Scheibenwaschbehälters ein ca. 25...

  1. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Hallo,

    war eben in der Garage, um den Motorölstand zu überprüfen. Dabei fiel mir auf, daß auf der Oberseite des Scheibenwaschbehälters ein ca. 25 cm lange Riss war, gut zu sehen, weil blaues Frostschutzmittel drin ist. Das ist nun nach 2010 der zweite Behälter, der den Geist aufgibt. :(

    Das Ding hat damals schon einiges über 40€ gekostet und nun stellt sich mir die Frage: wird das von der Anschlußgarantie übernommen? Weiß da wer was? Ist ja sicher nicht der einzige Fall.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Landgraf, 12.01.2014
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Motorölstand kann man bei kalter Maschine nicht korrekt überprüfen, das weißt Du, ja?

    Der Scheibenwaschbehälter ist nicht über die Maßen anfällig.

    Mein Behälter war allerdings auch undicht geworden, hatte aber unten irgendwo ein "Leck"... er verlor jedoch nur wenig Scheibenreinigungsmittel.

    Wurde anstandslos komplett von der Anschlussgarantie MB100 übernommen. Danach war der Behälter auch wieder schön weiss/transparent... denn auch der Motorraum darf gepflegt ausschauen, gell? ;)

    Sternengruß.
     
  4. #3 Monarch, 12.01.2014
    Monarch

    Monarch Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Informationssicherheit
    Ort:
    Rottweil
    Ausstattung:
    voll (Navi, Solardach, Leder, PCS)
    Marke/Modell:
    Toyota Prius III Executive
    Natürlich ist das Drecksding anfällig, sonst gäbe es nicht überall darüber zu lesen ;)

    @Dietmar wird übernommen, bei mir damals jedenfalls. Da hast du ja echt Pech kurz vor dem Verkauf...
     
  5. #4 footloosenx, 12.01.2014
    footloosenx

    footloosenx Elchfan

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Flensburg
    Marke/Modell:
    a 170
    Moin,

    warum kann man am kalten Motor nicht den Ölstand prüfen?[​IMG]

    MfG
     
  6. #5 Landgraf, 12.01.2014
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Weil man den bei Mercedes bei betriebswarmem Motor überprüft. Kurz nach dem Tanken z.B.!
    Steht so auch in der Bedienungsanleitung.

    Bei kaltem Ölstand ist das Messergebnis nicht korrekt. Bei anderen Fahrzeugherstellern ist das anders, ja...

    Sternengruß.
     
  7. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Doch ist er. So ein Teil sollte eigentlich gar nicht kaputt gehen (von Gewalt von außen mal abgesehen).
    Der einzige Punkt warum man keinen Aufstand drum machen muss ... so teuer ist das Ding nun auch wieder nicht.
    Klar kann man. Spricht auch nichts dagegen (auch nicht die Betriebsanleistung oder technische Gesichtspunkte).
    Das einzige was zu beachten ist, dass man warten muss, wenn der Motor gelaufen ist (min. 5 Minuten bei warmen Motor, min. 30 Minuten bei kaltem Motor).

    gruss
     
    Passauf02 gefällt das.
  8. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Möchte ich auch gerne mal wissen. Mache ich schon ewig so, ist viel besser abzulesen als wenn die Brühe heiß ist. Und wenn der Ölstand oben am Meßstab ist, dann weiß ich genau, daß alles i.O. ist. (Und das ist so gut wie immer der Fall).
     
  9. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    ja, und das ist mir auch richtig Wurscht. Verkauft ist er ja schon und, weil der Teufel ein Eichhörnchen ist, hat der Ankäufer bei der Besichtigung auch gleich noch was entdeckt, was ich vorher noch gar nicht gesehen habe, siehe Bild. So langsam wird's Zeit daß die Karre wegkommt, bevor sie noch endgültig auseinanderbricht. :cursing:
     

    Anhänge:

  10. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    [Ironie on] Kuck an - da habe ich ja das ganze Leben lang falsch gehandelt. Und da ich das als Berufskraftfahrer, mal so gelernt habe, habe ich also etwas falsches gelernt und zeitlebens auch noch so angewendet?! [Ironie off]
     
  11. #10 Landgraf, 13.01.2014
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    228
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Vermutlich.
    Ich weiß nicht wie das bei einem IFA oder Barkas gehandhabt wird oder wurde.
    Bei einem Mercedes prüft man dem Motorölstand bei betriebswarmen Motor nachdem dieser ca. 5min stand (eben nach der Betankung des Fahrzeugs).
    Alles andere und wer was gelernt hat, ist hierbei nebensächlich.

    Klar, jedem steht frei es so zu handhaben wie er mag. Nur was das Werk vorgibt habe ich hier zitiert!

    Sternengruß.
     
  12. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Und was in der Betriebsanleitung steht, ist sicher auch nebensächlich (wobei ich immer dachte, das ist die Werksvorgabe).
    Denn dort steht klar und deutlich drin, dass auch die Messung bei kaltem Motor absolut ok ist, sofern der letzte Motorstart min. 30 Minuten her ist.

    Beides ist auch, technisch absolut in Ordnung und wird unter dem Strich praktisch den gleichen Füllstand anzeigen (oh Wunder).

    gruss
     
  13. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Herr Landgraf, man nun gib schon zu, dass Du Dich da etwas vergaloppiert hast, noch kommste gut weg. :D
    Übrigens - wo, wer, welchen Motor hergestellt hat, spielt keine Rolle, das Prinzip - welches Karl Benz erfunden hat, ist bei allen dasselbe (außer beim Barkas, der hat keinen "Motorölstand", das ist ein Zweitakter).
    Und daher ist das Nonsens, was Du behauptest! Bei Mercedes steht nur "bei" warmen Motor, sollte man das so und so machen. Du musst dann aber auch weiter lesen, da steht auch die Vorgehensweise "bei" kaltem Motor! Es ist so wie Jupp schreibt, Du kannst immer den Ölstand kontrollieren, egal ob warm, oder kalt. Hauptsache das Fahrzeug steht auf einer ebenen Fläche und der Motor ist aus und es ist genügend Zeit verganngen, das sich das Öl - in der Wanne sammeln konnte.
     
    Schrott-Gott, exos und footloosenx gefällt das.
  14. #13 Schrott-Gott, 13.01.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.720
    Zustimmungen:
    833
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Wirklich?
    Kindergartenzeit??
    -

    1. Auch bei vielen Mercedes steht kein Wort von betriebswarmem Motor.

    http://www4.mercedes-benz.com/manual-cars/ba/cars/w212/de/overview/motoroelpruefen.html

    http://www4.mercedes-benz.com/manual-cars/ba/cars/x204/de/overview/motorraum3.html

    (So auf die Schnelle mal gekugelt).

    2. Je neuer (und kleiner) die Motoren/Autos, desto vh. kleiner die Ölmenge.
    Erst hier wird es wichtig (und ist ein Unterschied überhaupt sichtbar), den Ölstand bei warmem Öl zu Messen. Das hängt damit zusammen, dass geringe Volumen-Unterschiede (0,5L) nur bei "engen Flaschen" zu messbaren Höhenunterschieden (Messstab!!) führen, bei "weiten Flaschen" siehste gar nix.
    Und bei 10 Litern Ölinhalt ist es wurscht, ob da 0,5 Liter mehr oder weniger drin sind.
    Bei 3,5 Litern macht ein halber Liter aber schon den Unterschied zwischen guter Ölversorgung oder evtl. Mangel in der schnellen Kurve aus ...

    3. Somit sind sowohl des Herrn Grafen Pauschal-Aussage
    als auch die von zuendi
    so eben beide nicht korrekt.
    -
    Denn es gibt nicht nur nagelneue MB's , bei denen das erste natürlich auch sinnvoll möglich ist, aber eben nicht nur:
    W 176: Zitat:

    Motoröl
    Allgemeine Hinweise

    Je nach Fahrweise verbraucht das Fahrzeug bis zu 0,8 Liter Öl auf 1000 km. Wenn das Fahrzeug neu ist oder Sie häufiger mit hoher Drehzahl fahren, kann der Ölverbrauch auch darüber liegen.
    Je nach Motorisierung kann sich der Ölmessstab an unterschiedlichen Einbauorten befinden.
    Zum Prüfen des Ölstands
    • das Fahrzeug waagerecht abstellen
    • bei betriebswarmem Motor, das Fahrzeug ca. fünf Minuten mit abgestelltem Motor stehen lassen
    • bei nicht betriebswarmem Motor, z. B. wenn der Motor nur kurz gestartet wurde, etwa 30 Minuten bis zur Messung warten.
    Ölstand mit Ölmessstab prüfen
    ...

    Modelle A 160 CDI und A 180 CDI (176.012l)
    [​IMG] Alle Modelle außer A 160 CDI und A 180 CDI (176.012): Den Ölmessstab [​IMG] herausziehen.
    [​IMG] Modelle A 160 CDI und A 180 CDI (176.012): Den Öleinfülldeckel lösen und mit dem integriertem Ölmessstab[​IMG] herausziehen.
    [​IMG] Den Ölmessstab [​IMG] abwischen.
    [​IMG] Den Ölmessstab [​IMG] langsam bis zum Anschlag in das Führungsrohr schieben und erneut herausziehen.
    [*]
    Wenn der Pegel zwischen der MIN-Markierung [​IMG] und der MAX-Markierung [​IMG] steht, stimmt der Ölstand.
    [​IMG] Wenn der Ölstand bis auf die MIN-Markierung [​IMG] oder darunter gesunken ist, 1,0 Liter Motoröl nachfüllen.

    -Zitat Ende.

    MB kennt traurigerweise nur die Zustände Min- oder Max, dazwischen gibt es nix! Und halbe oder gar viertel Liter auffüllen ist zu viel für die doofe Kundschaft ...
    -
    -
    Wie das oben genannte Zitat auch ganz eindeutig beinhaltet:

    Bei nicht betriebswarmem Motor wird ebenso eine korrekte Messung durchgeführt, voraus gesetzt, der Motor lief vorher nicht!
    Lief er vorher (kurz), soll 30 Minuten gewartet werden.
    Lief er vorher so lange, dass das Öl warm ist, dann reicht es aus, nur 5 Minuten zu warten.


    Warum die Unterschiede?

    Weil kaltes Öl zähflüssig ist und sich (nach kurzem Lauf) kalt irgendwo oben im kalten Motor befindet (Zylinderkopf, Ventiltrieb, Nockenwelle,...) und ewig (bis 30 Minuten) braucht, um nach unten an die Messstelle (Ölwanne) zurück zu kommen, damit die Gesamtmenge gemessen werden kann.

    Ein warmes Öl macht das in 5 Minuten!
    -

    Daraus zu folgern, dass nur die Messung bei betriebswarmem Motor korrekt ist, halte ich für übertrieben und technisch-physikalisch auch nicht sinnbegründet.

    Ich lasse mich jedoch gern Belehren, wenn jemand mehr als pauschalisierte Weisheiten kennt ...

    Und jetzt bitte nicht mit "Elektronischer Bordcomputer-Ölstands-Messung" kommen - das ist ne andere Baustelle.
    -
    @DonQuichote Landgraf:

    In welcher MB-Betriebsanleitung steht, dass NUR die Messung bei warmem Motoröl korrekt ist - Messstab wohlgemerkt.

    Beim W169 steht jedenfalls nichts davon:
    Siehe attachment
     

    Anhänge:

    Passauf02 und CP-1015 gefällt das.
  15. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Ich habe den Eindruck, das Ganze weicht jetzt erheblich von der Eingangsproblematik ab. ?(
     
    Passauf02 gefällt das.
  16. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Um welche Problematik ging es denn? ;-( :D :-X Etwa nicht um Ölwechsel? :rolleyes:
     
  17. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    So, wie ich mich erinnere, ging es um den defekten Schweibenwaschwasserbehälter. *pfff*
     
  18. #17 wifes-elch, 14.01.2014
    wifes-elch

    wifes-elch Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Marke/Modell:
    A200-W169
    Das ist zwar auch wieder Off-Topic aber es gibt tatsächlich Motoren, bei denen man im kalten Zustand den Motorölstand nicht messen kann. Das sind Motoren mit Trockensumpf-Schmierung während die verbreitete Schmierungsart Nass-Sumpfschmierung ist, bei der es egal ist, ob man den Ölstand kalt oder warm misst.

    Ein solcher Trockensumpf-Motor ist z.B. der K1600-Motor von BMW. Da geht das Messen bei kaltem Motor gar nicht.
     
  19. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Äh - na Du erst, Du bist ja nun nicht nur neben dem Threadthema, Du bist ja noch nicht mal beim Hauptthema dieses Forums - BMW, Trockensumpf ... ??? ;-( :D B-) :rolleyes:
    Nur zur Erinnerung, es geht hier um Elche und ich meine nicht die Tiere. *thumbup*
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Genau so ist das, daher kann ich die beiden folgenden Aussagen auch nicht nachvollziehen:
    Warum sollten für kleine Motoren da andere Regeln gelten?
    Was war an Zündis Aussagen nicht korrekt? Er hat doch nur gefragt, warum es falsch sein sollte, bei kaltem Motor zu messen.

    Ich finde das äußerst elegant und treffend beschrieben. Der Zustand wird eindeutig definiert (Füllstand kleiner min) und vorher gibt es auch keinen wirklichen Handlungsbedarf. Das führt dazu, dass man überhaupt nur in der Lage ist, eine Menge anzugeben, ohne dass etwas schief geht.
    Bei GLK und E-Klasse steht nur lapidar da, füllen Sie ggf. Öl nach. Damit ist dem unwissenden Kunden viel weniger geholfen (der, der sich auskennt, braucht das eh nicht).

    P.S.:
    Dass der Hinweis wie z.B. beim W176 bei der E-Klasse oder dem GLK nicht dabei steht, ist eher schwach (das gehört da hin).

    gruss
     
  22. #20 Schrott-Gott, 14.01.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.720
    Zustimmungen:
    833
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Weil Motoren je neuer und je kleiner, desto weniger Ölinhalt haben.

    Ein Hinweis auf diese Tatsache folgt hier - ich habe jetzt einfach keine Lust Quellen zu googeln, es ist einfach so ...
    Muss ich meine Erklärung auch noch erklären?

    Warmes Öl dehnt sich aus und zwar mehr als die Wärme-Ausdehnung des Gefäßes (Ölwanne, Motor, etc.) kompensiert - ergo ist der Ölstand bei warmem Öl (Motor) etwas höher als bei kaltem.
    Das ist aber an der Messhöhe nur bei einem schmalen Gefäß messbar ... und spielt nur eine Rolle, wenn vhm wenig drin ist ...

    Und die Motorenbauer gehen vom Betriebszustand aus, also warmem Öl - und zu viel Öl ist genauso schädlich, wie zu wenig.
    -
    @ Jupp: Glaub's oder lass es.

    -
    -
    Nein! Er hat geschrieben, wie ich auch völlig korrekt zitiert habe:
    Und das ist halt ne falsche Aussage! Er hat nicht das ganze Leben falsch gehandelt.


    Es macht keinen Sinn mit jemand rum zu rechteln, der die Bezüge durcheinander wirft und falsch zitiert ..
    Ende meines Senfs zu diesem Thema.
     
Thema:

Wieder mal: defekter Scheibenwaschwasserbehälter

Die Seite wird geladen...

Wieder mal: defekter Scheibenwaschwasserbehälter - Ähnliche Themen

  1. Mal was anderes: Leistungsverlust beim CL203 1,8 Kompressor

    Mal was anderes: Leistungsverlust beim CL203 1,8 Kompressor: Hallo, Ich habe hier mal eine kleine Geschichte, die eigentlich nichts mit unserem Elch zu tun hat. Ich schreibe sie trotzdem, da viele A-Klasse...
  2. W168 Diesel Injektoren defekt

    W168 Diesel Injektoren defekt: Hallo erstmal, bin hier ganz neu. Mein w168 cdi mit 45KW stinkt stark nach Diesel im Innenraum. Am Samstag war ich bei einer Werkstatt. Diagnose=...
  3. MB100 Garantie bei Thermostat defekt

    MB100 Garantie bei Thermostat defekt: Hallo zusammen, bei meiner B Klasse leuchtet seit Mittwoch abend die Motorleuchte. Daher bin ich Donnerstag umgehend zur MB Werkstatt. Nach...
  4. wieder mal neuer TÜV Fazit ...

    wieder mal neuer TÜV Fazit ...: Nach vergessen / Wiederauffinden des Paassworts mal wieder eine Rückmeldung. 1.) Für den Vaneo CDI gab es gerade neuen TüV *elch* *thumbup* mit...
  5. A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten

    A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten: Hallo liebe Elchfans, ich fahre seid Montag einen A140. Der Vorbesitzer meinte es müsste der Stoßdämpfer hinten rechts gewechselt werden da...