wiederkehrendes Zündungsproblem dritter Zylinder

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von charlyfix, 06.01.2016.

  1. #1 charlyfix, 06.01.2016
    charlyfix

    charlyfix Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Lokführer
    Ort:
    Mozartstadt Salzburg
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    W169 170 Benziner
    Hallo liebe Forumsgemeinde!

    Muss gestehen, ich habe bis heute immer nur als anonymer Leser im Forum geschmöckert, jedoch sehe ich mich nach einer Odysee und Aussichtslosigkeit fast gezwungen, euch mal das Problem mit meinem Auto mitteilen und vlt. hat einer von euch auch eine Idee/Lösung was das sein könnte!

    Kurz mal eine Vorgeschichte zum Auto und zum Problem:!

    Wir kauften das Auto-einen W169er 170 Benziner als Gebrauchtwagen im Frühjahr 2013 von einem Mercedes Händler, KM Stand ca 50.000 km.
    Vom Händler wurde sogleich eine Garantieversicherung mitabgeschlossen, die alle aufgeführten Mängel und Reparaturarbeiten in ganz Europa beinhalten würde.
    Ich erwähne es deshalb, weil wir in Österreich keine Rechnung bzw. genauen Informationen erhalten, wenn eine Versicherung oder Garantieversicherung den Schaden übernimmt!!!
    Somit kann ich im Nachhein nicht sagen, was und wie oft gewechselt wurde!
    So nun zu meinem Problem was das Auot angeht!:

    Wenige Tage nach dem Kauf des Autos fiel mir auf, dass während der Fahrt der Motor zum Ruckeln anfing-offenbar lläuft er nur mher auf 3 Zylinder und die gelbe Motorkontrolle leuchtet auf.
    Trotz den Versuchen durch mehr Gas den Motor auf Touren zu bringen, trotz der Versuche das Auto mehrmals abzustellen und neu zu starten, blieb das Problem für den Tag bestehen.
    Am nächsten Tag auf der Fahrt zur Werkstatt war das Problem nicht mehr vorhanden-auch die gelbe Kontrollleuchte war aus.
    Somit konnte in der Werkstatt keine Ursache dafür gefunden werden, das Steuergerät spuckte keinen Fehler aus.
    Schon nach wenigen Tagen das selbe Problem, wiederum fuhr ich gleich zur Werkstatt. Die merkten das Problem, das Diagnosegerät schrieb dass der dritte Zylinder ohne Zündstrom sei. Die Werkstatt wechselte auf Verdacht sämtliche Zündkerzen und Zündkabeln. Der Werkstattmeister meinte, es sei nur deshalb weil der Wagen doch einige Wochen im Freien stand ohne Bewegeung.
    Nun, das Problem war nach wenigen Wochen wieder da, die Werksatt wechselte wiederum alle Kerzen, alle Zündkabel und wechselte zudem die Zündspule welche für den Zylinder 3 zuständig war.
    Kurzum, das Problem war für wenige Wochen weg, jedoch es kam wieder. Wieder dritter Zylinder ohne Zündstrom. Kerze, Kabel gewechselt, weiters auch Zündspule für die anderen beiden Zylinder. Wenige Wochen war Ruhe.
    Im Sommer nach dem das Auto dann doch mal ein paar Wochen problemlos lief, war das Problem wieder da- Auf zur Werkstatt, Diagnosegerät sagte dritter Zylinder ohne Zündstrom-wie ärgerlich. Nun, noch war es ja eine Sache der Versicherungund somit bis auf den Ärger mit keinen Kosten verbunden.
    Das Problem wurde wiederum mit Kerzenwechsel, Kabelwechsel und zu wiederholten Mal die Zündspulen behoben-dachte die Werksatt!!
    Ich holte abends das Auto von der WS ab, kam aber nur bis zum Schranken! Auto zurück, nächster Tag Anruf Auto geht nicht!
    Mechaniker sagte Rückruf zu, was er auch tat, seine Botschaft: das Motorsteuergerät ist kaputt, das sollte auch die Ursache für die ganzen Problem darstellen. Nun, es war eh ein Fall für die Garantieversicherung, das MSTG wurde bestellt und eingebaut, das Auto lief dann ca 10 Monate problemlos.
    Eben dann fingen die Probleme wieder an, dritter Zylinder ohne Zündstrom. Letztes Jahr erlosch die Versicherung, ich wechselte die Werksatt ohne auf die vorhergehen Probleme hinzuweisen um zu hören was dieser Werkstattmeister zu berichten hat. Nun, wie zu erwarten, dritter Zylinder ohne Strom, Kerzen und Kabel gewechselt. Eine Woche war Ruhe, danach wieder das Problem. Hin zur Werkstatt, Diagnose sagt: Zündspule defekt. Zündspule, Kerze, Kabel gewechselt. Der Mechaniker meinte es könnte auch das MSTG defekt sein, ich erzählte ihm die lange Vorgeschichte-er war erstaunt! Er baute das MStg aus-und zu meinen Erstaunen: das MSTG wurde NIE gewechselt! Auch die erste Werkstatt wollte plötzlcih von einem Wechsel des MSTG nichts wissen! Rechnung hab ich ja keine-weil die Versicherung den Schaden übernahm-wenn überhaupt was passierte!
    Nun, jetzt ging das Auto 8 Monate gut, es stand jetzt 2 Wochen still wegen Urlaub. Und was kommt jetzt:
    Genau, der dritte Zylinder ohne Strom-BITTE KANN DAS SEIN??????

    Kennt wer wem oder hat wer eine Idee was die Ursache sein könnte, dass immer der dritte Zyinder ohne Strom ist, oftmals dann wenn das Auto mehr als einen Tag stand, oder die Witterung nass oder kalt war!?
    Ich habe es satt alle paar Wochen in die Werkstatt zu fahren-ist ja schon eine Kostenfrage!
    Nachdem ich es anfangs schon schrieb dass ich keinen Rechnungszugang zu erfolgten Reparaturen habe, kann ich nicht nachvollziehen, welche Sensoren usw. gewechselt wurden!
    Bitte um Ratschläge eurerseits, danke im Voraus, Karl!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 flockmann, 06.01.2016
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter
    Wichtig wäre zu wissen welche Sachen jetzt TATSÄCHLICH getauscht wurden.
    Desweiteren wären die genauen Daten im Fehlerspeicher interessant.
    Ohne diese Daten kann man fast unzählig viele Gründe für dieses Problem aufzählen...leider.
    Grüsse vom F.
     
    gillfiona gefällt das.
  4. #3 Giselchen, 06.01.2016
    Giselchen

    Giselchen Elchfan

    Dabei seit:
    29.10.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hann.Münden/Winterswijk
    Ausstattung:
    Sport Paket Brock RC17 Navi und noch etliche MB Kreuzchen mehr
    Marke/Modell:
    Mercedes W246/ B200
    Hallo, ich würde mich mal mit der Versicherung kurz schließen!
    mit Gruß Giselchen
     
  5. #4 Peter54, 06.01.2016
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    So wie das aussieht, kann ja nur das MSTG ein Problem haben.
    Und wenn es nicht gewechselt wurde, wird das Problem so bleiben.

    Gruß
    Peter
     
  6. #5 thueringer, 06.01.2016
    thueringer

    thueringer Elchfan

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Industriemechaniker - Fahrwerktechnik
    Ort:
    Nähe Weimar / Erfurt
    Marke/Modell:
    B200
    Hallo,

    ich hab seit 5 Jahren das gleiche Problem: Zündaussetzer Zylinder 3, Kat-schädigend. (B200 Benzin)

    Wie bei dir immer nach mindestens 2 Tagen Standzeit und feuchter Witterung. Bei weniger Standzeit nicht, da ist auch das Wetter vollkommen egal. Meiner Meinung kriecht in irgendeinen Sensor oder Stecker Feuchtigkeit rein, die wenn der Motor warm wird trocknet.
    In letzter Zeit stell ich auch fest, dass wenn man meint, dass nach ein paar Kilometern alles wieder ok ist und ich in einen Kreisverkehr einfahre, irgendwo Wasser nachläuft und der Motor wieder zu ruckeln anfängt.

    Zur Fehlersuche, wenn man gaaanz langsam beschleunigt gehts, da ist auch die Drehzahl egal, nur bei normaler bis stärkerer Beschleunigung tritt das dann auf.

    Zündspulen, -kabel & -kerzen wurden bereits gewechselt, einmal von der Werkstatt, einmal von mir. Benzin kann ich eigentlich auch ausschliessen, obwohl die Werkstatt meint, mal irgendein Wasser bindendes Mittel einzufüllen... hab ich noch nicht gemacht, kenn keines.

    Fehlerspeicher beim letzten auslesen:

    P0303
    B2AAA <-??
    P007A
    P007B
    P007E

    In die Werkstatt fahr ich eigentlich deswegen auch nicht mehr, weil diese Fehler löschen kann ich selbst und jede Suche von der Werkstatt unnütz Geld kostet, und die auch nix anderes machen.


    Gruss
     
  7. #6 thueringer, 12.01.2016
    thueringer

    thueringer Elchfan

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Industriemechaniker - Fahrwerktechnik
    Ort:
    Nähe Weimar / Erfurt
    Marke/Modell:
    B200
    Hallo,

    hat denn niemand eine Idee?

    Ok, andere Frage, von wo oder welchem Steuergerät werden denn die Zündspulen gesteuert und wo befindet sich dieses? Irgendwo wo im Stand das Regenwasser vorbei läuft?
    Jetzt nach der langen Standzeit über die Festtage hat sich wohl soviel Wasser darin gesammelt, dass es bei starken Kurven oder Buckeln "nach geschwappt" ist und wieder gestört hat.

    Gruss
     
  8. #7 flockmann, 15.01.2016
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter
    Das macht das Motorsteuergerät.
    Grüsse vom F.
     
  9. #8 jakob-andre, 16.01.2016
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Das kann ja wieder wohl nicht wahr sein.
    So ein Fehler muss doch zu finden sein.
    Ich versteh langsam nicht mehr was in den Werkstätten gemacht wird. Gucken die nur in die Glaskugel .
    Die haben den ganzen Tag mit der Technik zu tun . Wenn dies nicht können, wer dann .
    Lass dir einen gut gemeinten Tipp von nem Fahrzeugtechnik studi geben:
    Da gehört erstmal ein Zündfunkentester dran, damit man optisch sieht wann der Funke am jeweiligen Zylinder aussetzt .
    So ein Teil kostet vllt 30€ Und gehört in jede Werkstatt .
    Sicherlich ist das alles etwas blöd und eng verbaut bei der a-klasse aber das sollte für nem Meisterbetrieb schon zu stemmen sein .
    Dann erstmal alle Stecker zum Steuergerät und den Kabelbaum zur zündspule abklopfen ob hier irgendwo das Problem sitzt . Werkstatt dunkel manchen und auf sichtbare Funken an der Spule achten. Wenn das nicht hilft muss mit dem Oszi primärseitig die Spannung die vom Steuergerät Richtung Spule geht geprüft werden . Hier stellt sich ein charakteristischer spannungsverlauf ein. Wenn da noch immer nix zu sehen ist, die Kerze raus und im Vergleich zu den anderen auf Besonderheiten achten. Notfalls kompressionsmessung vornehmen . Das wär aber erst der letzt schritt .
    Irgendwo wird da ein kontaktierungsproblem sein oder der driver im Steuergerät hat eine Macke .
    Ich bekomm da manchmal echt nen Brechreiz wenn ich manche Unfähigkeit in den Werkstätten sehe . Sicherlich sind die Fahrzeuge komplex, aber dann muss man auch mal was für die Ausbildung der Leute tun damit die damit klar kommen und nicht nur 100€ / Stunde fürs Raten von Fehlern nehmen .
     
  10. #9 Physiknerd, 18.01.2016
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    22
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Kerzen Rausmachen und Zündleiste/Spulen tauschen kann man bestimmt 400€ (-MWST) für abrechnen, der Kunde ist vom Hof und das Material kostet keine 150€ (wenn überhaupt 50). Die arbeit selber ist auch Einhändig in 60min von der Putzfrau zu erledigen. Einfaches Geld. (Hätte vermutet das Geld der Versicherung kommt von Daimler, nicht vom Händler selbst).

    Einen Fehler dieser Art finden? Mit dem von Jakob-Andre genannten Aufwand ja. Aber dafür braucht es eine bemühte Werkstatt, keine Teiletauscher.
     
  11. #10 micumatrix, 31.01.2016
    micumatrix

    micumatrix Elchfan

    Dabei seit:
    31.01.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    A150
    Habe auch Probleme mit Feuchtigkeit.
    Nur 6 Monate nach Kauf des Gebrauchten Ruckeln, erhöhter Verbrauch und teilweise gelbe Motorleuchte.
    Bin aus Unsicherheit zur Mercedes-Wekstatt....Ergebnis:
    Am Ende eine der zwei Zündspulen defekt .
    Davor haben sie aber alle Kabel durchgemessen und getauscht?, Drosselklappe gereinigt, Zündkerzen alle getauscht und eine Zündspule.
    Endrechnung über 800€. Tatsache dass sie alles gemacht haben, was dieses Problem auslösen kann, zeugt nicht wirklich davon, dass sie überzeugt waren was sie da taten.

    Um es kurz zu machen: nach wenigen Monaten gleiches Problem und ist stets wiederkehrend wenn es feucht wird und steht.
    Der einzige Unterschied ist, ich geh nicht mehr in die Werkstatt, sondern fahr langsam und gemütlich (ohne Autobahn) zur Arbeit, weil ich weiß dass es später trocken ist und gut läuft...Ich suche da keine Lösung mehr.
    Wenn ich das Auto in seinem Notlauf fahre, tu ich das sachte um nicht weiteren Schaden hinzuzufügen. Dann bleibt auch die Motorleuchte nicht an und es gibt keine Störmeldung (Notlauf=wenn so etwas passiert können scheinbar moderne Autos auch nur mit 2-3 Zylinder halbwegs normal fahren)
    So habe ich jetzt schon 50000km hinter mir.

    Die erste Generation soll auch z.T. feuchtigkeitsempfindlich gewesen sein....
     
  12. #11 charlyfix, 07.02.2016
    charlyfix

    charlyfix Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Lokführer
    Ort:
    Mozartstadt Salzburg
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    W169 170 Benziner
    Hallo alle Mitleser!

    Erstmal danke dass sich doch manche dazu meldeten!
    Der neueste Stand bei meinem Auto: Die Mechaniker der Mercedes Werkstatt sind lt. ihrer Aussage am Ende ihrer Ideen, Wissens und Ratlosigkeit angekommen!
    Ich sollte das Auto verkaufen und mir ein neues besorgen!!! Nur wer kauft ein Auto mit solchen Problemen?
    Mercedes würde mir 5000 Euro geben, wenn wir einen nagelneuen Wagen ab 23.000 Euro kaufen.
    Auf die Frage was die mit dem Auto machen war die Antwort: der Wagen wird umgehend nach Osteuropa verkauft-die werden die Lösung des Problems schon finden dafür!

    Ich habe das Auto kürzlich zu einer Bosch Werkstatt gefahren, das bekannte Problem erzählt, Die meinten sie könnten den Fehler suchen und wahrscheinlich auch finden! Hoffnung keimte in mir auf!
    Zwei Tage später der Anruf, dass Auto könne abgeholt werden, es wurde eine mögliche Ursache gefunden, Kostenpunkt 490 Euro-die Einspritzdüsen sind noch nie gewechselt worden, sind praktisch die Originalen. Angeblich gab es mit der Auslieferungsserie BJ 2005/2006 Probleme damit, sollten jedoch längst gewechselt worden sein.
    Gut, dass Auto funktionierte ca 2 Wochen-nun nach einem Stehtag mit Regen war das Zündaussetzerproblem Zylinder 3 wieder da!
    Die Diagnose sagt: Fehler F 122 hohe Anzahl an Zündaussetzern am Zylinder 3.

    Ich hätte hier mal eine Frage an euch!: wenn alle Zündungsrelevanten Teile vom MSG Richtung Zylinder erneuert wurden, können die doch nicht mehr das Problem sein, oder? Wer gibt sozusagen den Befehl Zylinder 1/2/3/4 zünden, das MSG, oder? Und woher bezieht das MSG das Wissen dass jetzt Zylinder 1/2/3/4 zum zünden drann sind?
    Ich habe eine Firma angeschrieben mit der Frage ob eine mögliche Fehlerfeststellung des MSG gemacht werden könne, was jedoch aufgrund des "nur" sporadischen Auftretens des Fehlers verneint wurde.

    Es kann doch nicht sein, dass man hier ein Auto besitzt, welches trotz der 10 Jahre optisch 1A da steht, motorisch mit 72.000 km wenig Kilometer hat, der Innenraum sehr sauber ist, und aufgrund eines spinnenden Elektronikteils praktisch wertlos ist, oder?
    Welche Schritte hätten noch Sinn der Sache auf den Grund zu gehen?
    Welche Sensoren geben dem MSG Informationen zum zünden?
    Warum kommt der Fehler für ein paar Kilometer, man stellt den Motor ab, startet neu, gibt einmal kräftig Gas und der Motor läuft wieder völlig normal, manchmal nur bis zum nächsten Tag, manchmal bis zum nächsten kühlen regnerischen Tag, manchmal bis zu 10 Monate oder 8.000 Kilometer????

    Bitte um weitere Ideen, Ratschläge und Antworten Eurerseits, danke im Voraus, kke!!

    Mittlerweile habe ich mir einen Spruch zu Herzen genommen was vorallem auf die Werkstätten zutrifft: Vertrauen niemanden, misstraue niemanden, aber traue jedem alles zu!
     
    thueringer gefällt das.
  13. #12 thueringer, 07.02.2016
    thueringer

    thueringer Elchfan

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Industriemechaniker - Fahrwerktechnik
    Ort:
    Nähe Weimar / Erfurt
    Marke/Modell:
    B200
    Hallo,

    leider ist der Deckel vom Motorsteuergerät verklebt um den mal laienhaft zu öffnen und nach eventuellen Feuchtigkeitsschäden zu überprüfen und falls es nicht daran liegt noch grössere Schäden zu verursachen.

    In deinem Fall wäre vielleicht empfehlenswert das MSG mal einzuschicken und überprüfen zu lassen. Kostet zB bei http://www.hitzpaetz.de/reparatur-austausch/faq 60,-€.

    Leider kursieren im Internet schon schlimme Vermutungen dazu:
    1. LMM, dann wäre es nicht nur 1 Zylinder
    2. Einspritzdüsen, hast du ja schon getauscht
    3. Riss im Motor, dann wäre es bei mir zb schon schlimmer, hab den Fehler immerhin schon 5 Jahre

    Gruss
     
  14. #13 charlyfix, 08.02.2016
    charlyfix

    charlyfix Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Lokführer
    Ort:
    Mozartstadt Salzburg
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    W169 170 Benziner
    Hallo Thüringer!

    Mittlerweile habe ich auch von der zweiten Firma eine Absage bekommen, die MSG testen und auch reparieren können!
    Eben die von dir erwähnte Firma und eine in Fürstenfeldbruck, beide haben die selbe Antwort:

    Sehr geehrter Herr ....!

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Da es sich hier um einen sporadischen Fehler handelt, haben wir hier keine
    Reparaturchancen. Das Gerät können wir nicht komplett prüfen.



    Echt beschissen-) 'tschuldigung :-X )-diese Situation!

    LG aus Salzburg!
     
    thueringer gefällt das.
  15. #14 charlyfix, 21.02.2016
    charlyfix

    charlyfix Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Lokführer
    Ort:
    Mozartstadt Salzburg
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    W169 170 Benziner
    Hallo W169er Freunde und "Hasser"!

    Wollt nur kurz mitteilen:

    Im Grunde keine Neuigkeiten, Wagen läuft seit 3 Wochen und ca 2000 KM einwandfrei, egal welches Wetter draussen herrscht!
    Das echt erfreuliche ist seit dem Wechsel der Einspritzdüsen, dass der Wagen gefühlt besser hochdreht, und der Verbrauch bei gleicher konstanter Fahrweise auf der Landstraße von durschnittllich 8.5 Liter auf respektable 5.9 Liter herunter gegangen ist.
    Zündungsproblem derzeit Gott sei Dank keines vorhanden.
    Der Boschcenter welcher das Problem meines Wagens kennt, hat mir angeboten mein Auto bei neuerlichen Problemen mit der Zündung das Auto nochmal anzuschauen! Sein Angebot dabei: sollte er keinen Fehler erkennen, verrechnet er gar nix, sollte tatsächlich der Fehler (der echte!?) gefunden werden, nur Material und die halbe AZ!
    Hört sich fair an, jedoch wo macht man selber eine Grenze vom Finanziellen her gesehen?
    Der Elektrikter glaubt mittlerweile an keinen Defekt der Steuergeräte und Sensoren, sondern eher an einen Kabelbruch der jedoch überall sein könnte und Fehlerströme auslösen könnte!

    Schöne Woche und ich melde mich demnächst wieder-was sich tut!! *thumbup*
     
  16. #15 charlyfix, 06.03.2016
    charlyfix

    charlyfix Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Lokführer
    Ort:
    Mozartstadt Salzburg
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    W169 170 Benziner
    Hallo!

    Nun hat sich das Zündungsproblem wieder einmal ganz kurz eingestellt :-[ !
    Das Wetter war trocken, Temperatur ca 10 Grad plus, der Motor gegenüber den anderen Malen auf Betriebstemperatur.
    Trotzdem merkte ich schon nach kurzer Strecke dass der Motor das Gas etwas zögerlich annahm. Beim losfahren an einer Kreuzung kam es plötzlich dass der Motor offensichtlich wieder nur auf 3 Zylindern lief-die gelbe Motorkontrolleuchte flackerte auf.
    Nach weniger als 100 Metern stellte ich den Motor ab, wartete ein paar Sekunden und startete den Motor erneut.
    Der Motor lief wieder auf allen vier Zylindern, nahm das Gas ordentlich an und lies mich meine geplante Tour fahren-problemlos.
    Auch die gelbe Motrokontrolle erlosch komplett. Auslesen hab ich noch nichts lassen-bringt eh nix.
    Das war genau vor 2 Wochen nachdem ich den letzten Bericht darüber schrieb-es sei alles in Ordnung!
    Seit dem wieder alles in normalen Bereich.
    Trotzdem, wir werden uns im Frühjahr für ein neues Auto entscheiden müssen, so macht ja ein Auto keinen Spaß!

    LG Charles!
     
  17. #16 charlyfix, 18.04.2016
    charlyfix

    charlyfix Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Lokführer
    Ort:
    Mozartstadt Salzburg
    Ausstattung:
    Classic
    Marke/Modell:
    W169 170 Benziner
    Hallo!

    Seit dem letzten Posting von mir gab es eigentlich keine Probleme. Auto wurde täglich gefahren-egal welches Wetter es hatte!
    Heute am 18. April 2016 war unser Scheidungstag! War war los?
    Nun, das Auto wurde einen Tag mal nicht bewegt, zudem war es draußen 10 Grad kalt und Regen-also feuchtkaltes Wetter.
    Schon beim starten wollte ich bemerkt haben, dass irgendwas nicht stimmte-das Gas wurde etwas zögerlich angenommen. Kurz nach dem Anfahren, bemerkte ich das typische Motorruckeln wenn er nur auf 3 Zylindern läuft, nach wenigen Metern leuchtete auch die gelbe Motorkontrollleuchte auf.
    Diesmal half es nichts, auch durch Neustart oder kurzes kräftiges Gasgeben änderte sich nichts, er lief nur auf 3 Zylindern. Ich machte mich auf dem Weg zu einer MB Wekstatt und wollte nur hören ob meine Befürchtung wahr sein würde: JA, es war wahr: Zündaussetzer dritter Zylinder-Katschädigendes Verhalten.
    Das war heute das letzte Mal dass mich diese Gurke so ärgert!

    Da ich das Auto zu einem Verschrotter gebracht habe, werden von mir zu diesem Auto keine Berichte mehr folgen. Zum Verschrotter deshalb, ich möchte keinem anderen Menschen das antun was ich mit dieser Karre durchgemacht habe-und nur so wird das mit Sicherheit nicht mehr passieren-steh e halt auf Ehrlichkeit und Fairness, es war mir lt. Liste Österreich ca. 4500 Euro wert!
    Wünsche allen Elchfans alles erdenklich Gute und nicht zu viele unlösbare Probleme!

    Problem wurde leider nie gefunden, keine Lösung möglich gewesen-Auto im April 2016 mit KM Stand 75600 verschrottet!!!

    LG Charles!
     
    thueringer gefällt das.
  18. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 thueringer, 19.10.2016
    thueringer

    thueringer Elchfan

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Industriemechaniker - Fahrwerktechnik
    Ort:
    Nähe Weimar / Erfurt
    Marke/Modell:
    B200
    Hallo,

    ich kram das mal wieder hervor, da ja der Sommer vorbei ist, es geregnet hat und nach 3 Tagen Standzeit der altbekannte Fehler wiederkam.

    Hatte gestern OBDII mit Torque (bitte keine Kommentare) und Livedaten-Anzeige.
    Die einzige für mich unplausible Anzeige war der O2 Sensor, der erst nach 80km auf grün ging, O2 Sensor (Vor)Heizung schon nach ca 5km auf grün (laut Torque, keine Ahnung, ob das richtig ist).

    Kann es sein, dass einfach nur die Lambdasonde so defekt ist, dass zwar die falschen Werte zum MSG/Zündung geschickt werden, aber kein Fehler der Lambdasonde hinterlegt wird? Anfang des Jahres war die Sonde auch locker und hat bei ca 1800 U/min im Rohr rumgequitscht. Wurde nur wieder festgeschraubt.

    Gruss
     
  20. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Landkreis Stade / Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A190 + S202 + CL203 Sportcoupe + Suzuki GSXF 600 als Hobby
    Hallo,

    wir hatten ein änhliches Problem mit unserem C-Klasse Kombi S202. Ich weiß, ist eine A-Klasse, die C-Klasse hat aber eine ähnliche Einspritzung.

    Wir hatten Zündausetzer auf zwei Zylinder laut Diagnose. Also zwei neue Zündspulen eingebaut und der Wagen lief wieder. Leider nicht lange. Nach drei Tagen das selbe Problem. Jetzt wurde mal der Benzindruck gemessen. Er hatte nur noch 1,5 bar. Die Ursache war eine ( elektrisch ) defekte Benzinpumpe. Neue rein und seitdem läuft das Auto.

    Das Motorsteuergerät kann Zündaussetzer durch die Zündspule oder durch zu geringem Kraftstoffdruck nicht unterscheiden. Das Gerät bemerkt Aussetzer über den Klopfsensor , daher kann es beides sein.

    Klaus
     
    backfisch gefällt das.
Thema:

wiederkehrendes Zündungsproblem dritter Zylinder

Die Seite wird geladen...

wiederkehrendes Zündungsproblem dritter Zylinder - Ähnliche Themen

  1. Läuft nur auf ein Zylinder?

    Läuft nur auf ein Zylinder?: Hi und das mir also nach Steuerkettenwechsel läuft der Bock nur noch auf Zylinder 4 ich son Mist habe ich doch die Kette falsch aufgelegt? Ne...
  2. Dritte Bremsleuchte

    Dritte Bremsleuchte: Hallo Freunde, kann man die Abdeckung der dritten Bremsleuchte demontieren ohne dass ich erst die komplette Heckklappenverkleidung ausbau? Wenn ja...
  3. Problem mit erstem Zylinder

    Problem mit erstem Zylinder: W168 A140 BJ 2003 82PS Moin, Letzte woche ging plötzlich die gelbe MKL an und der Motor lief nicht mehr so ganz rund. ADAC sagte laut Tester...
  4. A 180 Cdi Motorkontrolleuchte an, Fehlermeldung: Injektor 1. Zylinder

    A 180 Cdi Motorkontrolleuchte an, Fehlermeldung: Injektor 1. Zylinder: Hallöle allerseits, bei meinem A 180 CDI Bj. 2010, 110.000 Km, ging vor einem Jahr bei ca. 85.000 Km, die Motorkontrolleuchte an und nach einigen...
  5. Dritter Gang geht nicht mehr raus

    Dritter Gang geht nicht mehr raus: Hallo, mein 3. Gang geht nicht mehr raus! War im Urlaub bei einer Opel-Werkstatt, die meinten nur, sie können dort nichts machen, das Gestänge...