W169 Wird das Command Navi gern geklaut ?

Dieses Thema im Forum "Car HiFi, Multimedia, Navigation & Kommunikation" wurde erstellt von andy232, 02.02.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 andy232, 02.02.2009
    andy232

    andy232 Elchfan

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hab mir grad meinen Wunsch A170 zusammengestellt, inkl. Parkassistenz, Automatik und auch Command APS (dieses Ding für ca. 3000 EUR).

    Nun hab ich gehört, daß wenn man ein Navi eingebaut hat, die Dinger gerne geklaut werden. Hat da jemand was drüber gehört oder kann das bestätigen ?

    Ich würd schon gerne das Command nehmen, aber wenns die Einbruchgefahr extrem erhöht, dann natürlich nicht.
    Notfalls wär auch die Pfeilnavigation okay....

    Vielen Dank für einen Tip.
    andy232
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BlackDevil, 02.02.2009
    BlackDevil

    BlackDevil Elchfan

    Dabei seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Systemadministrator
    Ort:
    Maintal, Hessen
    Marke/Modell:
    W169 150
    Servus,

    klar werden hochwertigere Autoradios / Navis gerne geklaut da würde ich aber sagen es kommt auf die Stadt an in der du Lebst.
     
  4. #3 Landgraf, 02.02.2009
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Hallo,

    alles falsche Panikmache!!

    Habe mir vor genau einem Jahr einen A200 mit Vollausstattung (siehe Fahrerverzeichnis) gekauft.
    Anfangs war ich auch kurz skeptisch wegen dem Comand - zumal ich in Köln wohne und viel in anderen Großstädten unterwegs bin.
    Mein Wagen hat auch die Alarmanlage ab Werk - so dass im Zweifel evtl. nur eine Scheibe eingeworfen wird!?

    Würde mir da nicht so einen Kopf drum machen - wenn Du dir das Comand leisten kannst dann kaufe es und geniesse es. Aber denke auch daran dir vielleicht direkt das Soundsystem mitzubestellen (Code 810) es kostet nicht soo viel kann dafür aber SEHR viel.

    Ausserdem kommt es IMMER darauf an WO man parkt...

    Nur Mut! ;) *elch*

    Sternengruß.
     
  5. #4 General, 02.02.2009
    General

    General Guest

    Das wäre wohl der Fall bei Stecknavisystemen, glaube aber kaum das sich die Diebe den großen Aufwand machen die Verblendungen abzunehmen und die Schrauben vom Comand rauszudrehen und das dann mitzunehmen.
    Außerdem ist das schon recht auffällig *aetsch*
    Klar für geübte mit passendem Werkzeug fix gemacht aber nicht mal eben Klick-Klack weg -.-

    Packs rein, spricht nichts dagegen.... *thumbup*
     
  6. Beni

    Beni Elchfan

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Marke/Modell:
    A170CDI Pseudo Eleg.
    Meinem Dad wurde über Nacht das Command aus der C-Klasse gezogen. Kleiner, sehr ruhiger Ort, nicht in unmittelbarer Nähe einer größeren Stadt oder irgendwelchen sozialen Brennpunkten so das ich hier keine Bedenken hätte mein Fahrrad über Nacht vor dem Haus stehen zu lassen. In der näheren Umgebung habe ich bis jetzt nichts von irgendwelche Autoaufbrüchen mitbekommen. Vielleicht ein blöder Zufall oder auch nicht...
    Ob das Navi in deinem Auto nun sicher ist musst du selbst entscheiden. Die Option Alarmanlage ist sicherlich nicht verkehrt (die hat sich mein Dad mittlerweile nachrüsten lassen).
     
  7. #6 Jessica, 02.02.2009
    Jessica

    Jessica Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W176 A180 CDI DCT AMG-Line
    mein Comand ist auch (noch? ;D) drin *daumen*
     
  8. #7 elektriker2006, 02.02.2009
    elektriker2006

    elektriker2006 Elchfan

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industrieelektroniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    A180CDI /A200
    im Falle eines Diebstahls würde es ja eh die Versicherung zahlen... Ist ja ein Festeinbau ab Werk.
    Mir ist aber keine Versicherung bekannt, die bei einem Auto mit Navi mehr verlangt als bei einem ohne. *LOL*

    Gruß -elektriker-
     
  9. #8 Wuppertaler, 02.02.2009
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin MOin zusammen,

    nee die wollen nicht mehr Geld, nur beim nächsten mal schmeissen die dich evtl. raus und dann such mal bei Kündigung durch den Versicherungsgeber eine preiswerte neue Versicherungsgesellschaft für dein Auto, denn das Sonderrecht zur Kündigung haben beide Parteinen ( VN und VG ) nach einem Schadensfall.

    Gruss Uli

    PS Na dann gibt es vielleicht bald mal wieder ein neuwertiges Command APS in der Bucht ......................... ;)
     
  10. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    sicher werden navis gern gestohlen es kommen ganze banden aus litauen nach deutschland..woher denkst du kommen die navis die bei ebay angeboten werden..es kommt drauv an wo du wohnst und dein auto abstellst du solltest eine garage haben falls du nicht irgendwo auf dem land wohnst...meine schwester hat auch ein comand und es ist immer noch da...:-)

    zu den versicherungen hab ich hier einen bericht :

    Navi-Diebstähle: Probleme mit der Versicherung

    .

    Pkw mit eingeschlagenem Seitenfenster; Rechte: wdr

    Immer öfter werden Autos aufgebrochen, ohne dass sich die Diebe für das Fahrzeug selbst interessieren. Stattdessen sind die Ganoven auf die Navigationssysteme scharf. Ein gleichwertiges Gerät wiederzufinden und über die Versicherung erstattet zu bekommen, kann zum Hindernislauf werden.

    Beim Diebstahl von fest installierten Navigationsgeräten gehen die Diebe immer systematischer vor. Es geschieht nicht selten, dass in einer Nacht in ganzen Straßenzügen die Navigationsgeräte aus den Pkw ausgebaut werden. Keine vierzig Sekunden sollen Profis für so einen Diebstahl benötigen.

    Bei Hubert Dannheiser aus Köln wurde das Navigationsgerät sogar mehrmals hintereinander gestohlen. Nach dem ersten Diebstahl ersetzte seine Versicherung das Gerät ohne zu zögern. Das wirkt großzügig, ist aber bei einem Neuwagen im ersten Jahr so üblich. Doch beim zweiten Mal kündigte ihm die Versicherung prompt den Vertrag. Das ist legal und dagegen kann ein Versicherter kaum etwas unternehmen. Hubert Dannheiser hat inzwischen eine neue Autoversicherung. Die forderte allerdings eine sehr hohe Prämie und eine Selbstbeteiligung von 2.500 Euro. Dann wurde ihm das Navi ein drittes Mal gestohlen.
    Versicherung ersetzt Zeitwert

    Die Kosten zur Behebung der Diebstahlschäden am Pkw, wie zum Beispiel aufgebrochene Schlösser oder eingeschlagene Scheiben, werden von den Versicherungen übernommen, ebenso die Arbeitskosten für den Einbau eines neuen Navigationsgerätes. Streit gibt es allerdings immer wieder bei der Erstattung der Anschaffungskosten für ein neues Gerät.

    So auch bei Hendrik K.. Er hatte sich vor vier Jahren einen gebrauchten Audi gekauft. Das eingebaute Navigationsgerät war mit ein Grund für die Wahl des Wagens. Dann wurde ihm im Januar 2007 das Navigationsgerät aus dem Auto gestohlen. Er meldete den Diebstahl sofort bei der Polizei. Hendrik K. machte sich keine großen Sorgen, denn er ging davon aus, dass ihm seine Versicherung, die Axa, die Kosten für ein gleichwertiges Navigationsgerät erstatten würde. Schließlich heißt es in seinem Vertrag wörtlich: "Der Versicherer ersetzt einen Schaden bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes (...)."

    Doch die Versicherung versteht unter Wiederbeschaffungswert den Zeitwert. Schließlich sei das Navigationsgerät ja schon über sechs Jahre alt. Wie rechnet die Versicherung? Von dem ursprünglichen Neupreis in Höhe von 3.000 Euro wird ein Wertverlust von einem Prozent pro Monat ab Anschaffungsdatum abgezogen. Außerdem werden Marktvergleiche, wie zum Beispiel die Schwacke-Liste, mit einbezogen. So kommt die Axa auf einen Betrag von 484 Euro. Davon soll sich Hendrik K. nun ein gebrauchtes Navigationsgerät kaufen. Dazu Ingo A. Koch, Pressesprecher der Axa: "Klassisch ist der Wiederbeschaffungswert der Zeitwert eines Produktes und so kalkulieren wir auch diesen Wiederbeschaffungswert: Wir schauen, gibt es dafür einen Markt. In diesem Fall ist zu konstatieren: Es gibt einen Markt, es gibt eine Preisfindung am Markt, man kann Preise in Schwacke-Listen nachschauen."
    Suche auf dem Gebrauchtmarkt

    Doch Hendrik K. findet kein gleichwertiges Gebrauchtgerät. Er hat lange gesucht: "Es gibt keinen Markt für gebrauchte Navigationsgeräte. Also, ich kann nicht einfach in die Zeitung gucken und mir ein gebrauchtes Gerät aussuchen. Ich kann das übers Internet versuchen, über so ein Auktionshaus. Ich muss aber genau mein Navigationsgerät - also mit der richtigen Teilenummer vom Hersteller - finden, damit es auch wirklich in mein Auto passt und die Ausstattung hat, die mein Navigationsgerät gehabt hat."

    Was also soll Hendrik K. nun tun? Axa-Pressesprecher Koch rät: "Wenn der Kunde im jetzigen Moment kein gebrauchtes Gerät findet, das vergleichbar ist mit dem, das ihm entwendet wurde, hat er ja zwei Möglichkeiten: Er kann sich ein neuwertiges Gerät besorgen und nimmt das Geld von der Versicherung als Zuzahlung im Prinzip für das, was er jetzt mehr aufwenden muss (...) oder - und das ist das, was ich auch selber tun würde - zu gucken, ob ich nicht doch ein Gerät finde, um nicht mehr aufwenden zu müssen." Nach Angaben der Werkstatt von Hendrik K. kostet ein gleichwertiges Gerät etwa 2.100 Euro. Somit bliebe er nach der Regulierung des Schadens durch die Axa auf Kosten in Höhe von gut 1.800 Euro sitzen.

    Eine dritte Möglichkeiten sieht die Axa ebenfalls: Der Kunde könne ja in einem Auktionshaus wie eBay ein Navigationsgerät erwerben. Doch ist das wirklich empfehlenswert? Viele gestohlene Navigationsgeräte werden gerade im Internet zum Kauf angeboten. So kann man also leicht Hehlerware kaufen. Die Chefin der Reparaturwerkstatt von Hendrik K., Barbara Weiner, kennt das Problem: "Die Polizei macht ja immer mehr Internetnachforschungen, auf welchen Wegen die Geräte ins Internet gekommen sind. Und wenn man eine Ware gutgläubig erwirbt, kann es unter Umständen zwar sein, dass man nur 1.000 Euro für ein Gerät gezahlt hat, dies dann aber wieder abgeben muss, weil sich im nachhinein herausstellt, dass es doch gestohlene Ware ist."

    Durch die Regulierungspraxis der Versicherungen scheinen Hendrik K. und viele weitere Autofahrer mit ähnlichen Erfahrungen also in einer Zwickmühle zu stecken. Auch die Verbraucherzentrale weiß keine Lösung. Solche Verträge mit Versicherungen seien standardisiert. Ihr Tipp: Bei Erwerb eines Autos mit Navigationsgerät sollte man sich bei seiner Versicherung nach den Leistungen konkret erkundigen. Desweiteren empfiehlt die Verbraucherzentrale ihre hauseigene Schadensfallberatung. Dort sind Rechtsanwälte tätig, die sich mit den Versicherungen in Verbindung setzen und nicht selten eine höhere Regulierung erreichen. Eine Beratung dort kostet 30 Euro.
     
  11. #10 Landgraf, 03.02.2009
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Hallo,

    wie schon gesagt - das Risiko wird minimal höher sein dass da was passiert als wenn man einen Wagen ohne Comand hat.

    Die meisten Leute die Bedenken haben (wie auch hier) haben zumeist gar kein Comand oder 50APS. Finde ich immer wieder witzig... mein Nachbar, dessen Bekannter, dem seiner Schwester haben die doch... bla, bla. *keks*

    Denke sinnvoller ist es auf alle Fälle den Wagen ab Werk mit der Alarmanlage auszustatten und vielleicht nicht Nachts im tiefsten Loch der Stadt zu parken - das ist nämlich eine Einladung.
    Wir leben nicht mehr 1960!

    Heute haben sooo viele Autos Geräte wie das Comand ab Werk verbaut und wie viele werden da gestohlen!? Mir sind keine exakten Zahlen bekannt, aber vermute mal das die Quote ca. 10% betragen dürfte... und das ist ein normales Risiko - ist heute einfach leider so!

    Sternengruß.
     
  12. knefi

    knefi Elchfan

    Dabei seit:
    19.12.2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Marke/Modell:
    B180 (W246) / A160CDI (W169)
    Es ist egal ob du ne Alarmanlage hast!!!

    Die Profis bauen das Ding ruck zuck aus. Und das piepsen der Alarmanlage interresiert die meisten Leute eh nicht, gerade in einer Großstadt.

    Es hält doch schon keiner an, wenn jemand bewußltos auf der Straße liegt, mit der Begründung er hätte Angst überfallen zu werden.
    Bei nem Autoaufbruch wo die Alarmanlage losgeht und sich jemand in dem Wagen zu schaffen macht werden die Meisten wohl nicht hinsehen und das Weite suchen.

    Wenn du dir so sehr Sorgen machst das dein Auto aufgebrochen wird und das Ding geklaut wird kauf dir ein TomTom oder Garmin oder so...
     
  13. #12 Wuppertaler, 03.02.2009
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    @knefi
    *thumbup*

    Gruss Uli
     
  14. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    es sind schon zahlen bekannt nähmlich die navigationsgeräte die verschwunden sind..nähmlich ca 60 000 ...aber man sollte trotzdem nicht drauf verzichten aber eben aufpassen wo man parkt..

    Alle acht Minuten wird ein Navigationsgerät gestohlen

    Im vergangenen Jahr sind in Deutschland 60 000 Geräte verschwunden 27.05.2008
    17:46

    Durchschnittlich alle eineinhalb Minuten wird in Deutschland ein Kraftfahrzeug aufgebrochen. Tendenz sinkend. Was sich zunächst wie eine gute Nachricht anhört, ist bei näherer Betrachtung Trugschluss. Obwohl die Gesamtzahl der Diebstähle aus Autos laut Polizeilicher Kriminalstatistik 2007 um 3,2 Prozent zurückging, sollten sich die Besitzer von Navigationsgeräten alles andere als sicher fühlen. Wurden 2006 bundesweit "nur" mehr als 40 000 Navis gestohlen, verschwand im Vorjahr Schätzungen zufolge bereits alle achteinhalb Minuten eine solche Orientierungshilfe. Ermittler gehen 2007 bundesweit bereits von bis zu 60 000 Fällen aus - Tendenz steigend.
    Der rapide Anstieg beim Diebstahl von Navigationsgeräten sei alarmierend, sagte Erwin Hetger, Vorsitzender der Projektleitung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

    Die Täter benötigen nur wenige Sekunden um ein Auto zu knacken

    Gerade auf Großraumparkplätzen, in Parkhäusern, an Flughäfen, aber auch in Wohngebieten nutzen Diebe laut Hetger nur allzu häufig die Sorglosigkeit der Autofahrer. Routinierte Täter benötigten nur wenige Sekunden, um ein Fahrzeug zu knacken und würden auch versteckte Geräte in Handschuhfächern oder unter Sitzen schnell finden.
    Auch wenn es keine offizielle Bundesstatistik gibt, zeigt das Ergebnis einer ddp-Umfrage bei den Landeskriminalämtern, dass die Navi-Besitzer nicht in jedem Bundesland gleich gefährlich leben. Trauriger Spitzenreiter ist demzufolge im vergangenen Jahr mit mehr als 30 000 Fällen Nordrhein-Westfalen. Bei beinahe jedem vierten Diebstahl aus Kraftfahrzeugen wurde damit im bevölkerungsreichsten Bundesland ein Navigationsgerät gestohlen.

    Das wachsende Interesse von Dieben an Navigationsgeräten kann der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigen. "Auch wenn bei uns ja nur die Diebstähle von versicherten Geräten bekannt sind, also alle Geräte, die fest mit dem Fahrzeug verbunden sind, haben wir auch den Eindruck, dass die Fallzahlen zunehmen", sagte GDV-Sprecher Stephan Schweda. "Daran kann man erkennen, dass grundsätzlich ein Markt für die gestohlenen Geräte vorhanden sein muss - etwa bei Versteigerungen im Internet." Um dem Trend entgegenzuwirken, sei es deshalb sinnvoll, die Navigationsgeräte genau wie Autoradios mit speziellen Sicherungssystemen auszustatten, weiß der Fachmann.
     
  15. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    1
    und wir hatten einen günstigernen Kaskotarif bekommen,
    weil kein Fest-Navi vorhanden ist ! ;)

    Und wir auch kein Fest-Navi wollen,
    ein gutes Mobile Navi kann mehr, ist mobile
    und zu einem lächerlichen Preis zu haben
    gegenüber einem Command. !

    Okay, ein Command sieht nobler aus, kein
    Kabel hängt am Netz usw....
    Aber das sind uns keine 2500 Teuro Mehrpreis
    wert.
     
  16. #15 Peter W., 03.02.2009
    Peter W.

    Peter W. Elchfan

    Dabei seit:
    29.10.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Irgendwas mit Medien
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L
    ... ich muss mich immer über die Argumentationsweise wundern. Soll ich auf ein gescheites Navi verzichten, weil ein paar Idioten rumrennen und Autos knacken? Sorry, aber das geht ein bisschen zu weit. Wenns geklaut wird, ist es halt weg. Die Versicherung wird es ersetzen. Da dürfte sich ja auch keiner mehr einen X5 oder ne M-Klasse kaufen, die werden auch dauernd geklaut.
     
  17. #16 Landgraf, 03.02.2009
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    RIIICHTIG!
    Genauso sehe ich das auch.

    Wenn man Bock (und das Geld hat) dann ist ein Comand IMMER besser als ein mobiles Navigationsgerät.
    Geschmäcker sind verschieden.
    Und einen Mercedes E-Klasse oder 5er BMW kann man heute gebraucht NICHT mehr verkaufen ohne fest eingebautes Navigationsgerät!! :o

    Bin froh dass ich Comand habe und freue mich daran.

    *thumbup* *beppbepp*
     
  18. #17 Forthright, 03.02.2009
    Forthright

    Forthright Guest

    ... und für die ganz Sparsamen bzw. "Seeehr-wenig-Nutzer" tuts auch eine Lösung fürs Mobiltelefon ;D ... ein entsprechend ausgelegtes Handy vorausgesetzt ;)

    Mit der Navigate-Software vom mobilen rosa Riesen hab ich bisher noch alle Ziele gefunden *daumen*
     
  19. #18 Glühwürmchen, 04.02.2009
    Glühwürmchen

    Glühwürmchen Elchfan

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auslieferungsfahrer
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    VANEO 1.7CDI 91PS
    Hallo,

    also ich habe in meinem Elch ein JVC KD-NX 5000 ( Navi, DAB, DVB-T, DVD, CD, Bluethoot, Festplatte, Radio und das Bedienteil mit 3,5" Display lässt sich abnehmen ) was will man mehr und der ganze Spass kostet vielleicht einen guten Tausender.

    Entscheidender Vorteil hierbei das Teil fällt nicht so extrem auf wie ein Comand System, ausserdem kann ich den Neigungswinkel des Displays verstellen und das Ablagefach unterhalb kann weiter genutzt werden.

    Ein mobiles Navi hat z.B. den Vorteil das es meist besser im Sichtfeld des Fahrers liegt ( Saugnapf Frontscheibe ) und ich kann es auch in jedem anderen Fahrzeug benutzen, ausserdem gibt es z.B. von VDO Dayton Navis mit DVB-T ;-) !

    Also ich würde mich erst mal fragen was brauche ich oder bzw. was will ich haben und vor allem was bin ich bereit dafür auszugeben !

    Wobei ich zugeben muß das so ein großer Bildschirm zum TV oder DVD gucken echt nicht schlecht ist aber mal ehrlich wie oft macht mann das ?

    Ich wollte anfangs auch son Comand Teil haben aber ich bin mit meinem JVC sehr zufrieden, man kann anstelle des DVB-T natürlich auch eine Rückfahrkamera anschliessen.

    Du solltest Dich erst mal schlau machen was für Möglichkeiten Du hast Dir Deine Wünsche zu erfüllen und vielleicht bleibt am Ende noch was übrig für andere Sachen ;-) .

    Abraten würde ich aber jedem von irgend welchen Billigteilen auf sowas bin ich auch reingefallen :-( ok reden wir nicht drüber das Geld kann man sich getrost sparen !!!

    Bin mal gespannt wie Deine Entscheidung ausfällt.

    mfg Michael aus Köln
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    1
    Ich denk. letzlich muss der Nutzer wissen, was dieser
    vom Navi will und braucht !
    Es gibt auch elegantere Befestigungslösungen für den Elch ;)

    Richtig ! Gute Mobile Navis, da muss man schon mit Einstiegspreisen
    von 350 Euro rechnen, oder das Top Modell von Medion nehmen ;)
    wie wir es haben.

    Ach nee, rechnet sich auch für extrem Wenignutzer nicht !
    Verbindungkosten sind gewaltig !
    außer man hat mit dem Netzbetreiber irgend einen Premiumtarif,
    wo es inclusive ist.

    Sicher ein gutes Gerät ! aber beim neuem Elch doch mit extremen
    Einbauaufwand verbunden, denk ich.

    Ansonsten, mich kann kein fest installiertes Navigerät überzeugen !
    Vom Anschaffungspreis mal abgesehen....
    Meist ist das Software Update viel teurer, als beim Mobile Navi !

    Die mögliche "Klaugefahr" möchte ich von vorn herein minimieren,
    der Ärger bei so einem Fall ist immer groß, das es oft ja noch
    zusätzlich mit Vandalismus-schaden einher geht !
    Selbst wenn ich weiß, ich bin gut versichert !
    Aber viele, sehr viele Meldungen haben gezeigt, passiert es ein
    zweites mal, dann hat man ein Riesenproblem, sein Auto
    vernüftig und relativ presiwert zu versichern !

    Da ich jemand bin, der Preventionen zuerst an den Tag legt,
    brauche ich mich später nicht zu Ärgern.
    ;) *aetsch*
     
  22. #20 Forthright, 07.02.2009
    Forthright

    Forthright Guest

    Gibt halt bei manchen Netzbetreibern schon Einheitspreise, wie u.a. vom mobilen rosa Riesen, für Routen innerhalb von "D" zZt. für 0,99/Route inkl. Routen-Aktualisierungen ... bei Touren ins Ausland sieht eskostenmäßig natürlich anders aus, aber will schon aus D raus ;) ;D

    Ich hab das Feature bisher halt nur (in D) so 10- 15 mal gebraucht ... da dauert die Amortisation von nem normalen Navi doch ein paar Jahre.
     
Thema: Wird das Command Navi gern geklaut ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. diebstahlblende command

Die Seite wird geladen...

Wird das Command Navi gern geklaut ? - Ähnliche Themen

  1. Nachrüstung Command NTG2.5 in Vormopf bei vorhandenem NTG2

    Nachrüstung Command NTG2.5 in Vormopf bei vorhandenem NTG2: Hallo Ich würde gerne in einen Vormopf W169 mit NTG2 ein NTG2.5 einbauen. Ist das möglich, dass auch dann alles so funktioniert wie es soll ? Was...
  2. Allgemeines Antennenanschluss Command APS NTG 2.5

    Antennenanschluss Command APS NTG 2.5: Hallo zusammen! Ich habe ein Problem mit Verstärkung beim B-Klasse WDD245 B.J. 2010. Der Empfang ist seit etwa einem Jahr verrauscht und es wird...
  3. Stern aus dem Kühlergrill geklaut.....

    Stern aus dem Kühlergrill geklaut.....: Mir hat so ein "Riesenar........ch" den Stern aus dem Kühlergrill geklaut. :cursing: Jetzt suche ich nach Ersatz und find nichts ! mbtgc, hat...
  4. A190 Radio-Navi (Aps 30) zeigt nach Ausbau der Handyhalterung nur "Phone" an

    A190 Radio-Navi (Aps 30) zeigt nach Ausbau der Handyhalterung nur "Phone" an: Hallo liebe Freunde der Elche, ich habe mir vor kurzem einen A190, Baujahr 2001 (also Nach-Mopf) zugelegt, mit dem ich eigentlich auch super...
  5. Problem mit Command APS

    Problem mit Command APS: Hallo, ich habe ein sonderbares Problem mit dem Command APS meines W169. Zur gesamten Konfiguration, es hängt noch der CD-Wechsler dran und das...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.