Zylinderkopfdichtungsdefekt im Anmarsch ?? BITTE BITTE NICHT.....

Diskutiere Zylinderkopfdichtungsdefekt im Anmarsch ?? BITTE BITTE NICHT..... im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hi, wollte heute mal alle Flüssigkeiten Wintertauglich machen und habe dann auch gleich den Ölstand kontrolliert. Dabei ist mir aufgefallen, das...

  1. #1 Tommy73, 16.10.2011
    Tommy73

    Tommy73 Elchfan

    Dabei seit:
    14.10.2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    25782
    Marke/Modell:
    A 160
    Hi, wollte heute mal alle Flüssigkeiten Wintertauglich machen und habe dann auch gleich den Ölstand kontrolliert. Dabei ist mir aufgefallen, das im Öleinfüllstutzen kurz vor dem Einlauf beiger bzw. gelblicher Schlamm sich abgesetzt hat. Diesen habe ich dann mal grob entfernt und an ihm gerochen. Für mich riecht es leicht nach Benzin. Im Kühlwasserbehälter finde ich allerdings keine Spuren von Öl bisher.

    Ist das ein Indiz für eine baldige defekte Zylinderkopfdichtung oder woran kann das liegen bzw. wo kommt der SChlamm her ?

    Ich krieg die Kriese. Ich hab den A160 vor knapp einer Woche von Privat gekauft ohne Gewährleistung. Ölwechsel wurde vor ca. 1500 km vom Vorbesitzer machen gelassen laut Zettel im Motorraum.

    Laufleistung mal gerade 139 tkm insgesamt.

    Brauche mal dringend eure Hilfe. Wo gehe ich am besten hin um dies kontrollieren zu lassen ? Mercedes wird wohl ein schweine Geld für eine Diagnose nehmen oder ? Hoffe das es noch früh genug ist......

    HIIIIIIILFE
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nofospike, 16.10.2011
    nofospike

    nofospike Elchfan

    Dabei seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Schrauber and more
    Ort:
    25889 Witzwort
    Marke/Modell:
    A 190
    Nicht immer gleich das schlimmste annehmen. Vermute ganz stark, Kondenswasser im Motoroel, wahrscheinlich ist
    dein Elch auf Kurzstrecke zuhause gewesen. ICH würde dir empfehlen
    den Motor schön gemütlich warm zu fahren und das Oel erneut wechseln und neues auffüllen (zum Spülen).
    Nach ca. 50km (komplette Fahrt) das Oel nochmal ablassen und frisches auffüllen, dann aber mit Filterwechsel.
    MfG
    Andy
     
  4. #3 Tommy73, 16.10.2011
    Tommy73

    Tommy73 Elchfan

    Dabei seit:
    14.10.2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    25782
    Marke/Modell:
    A 160
    Hi, mit der Kurzstrecke das stimmt auf jeden Fall. Der Vorbesitzer ist mit dem Auto nur ein paar Kilometer täglich gefahren. Bekomme ich denn mit zweimal Ölwechseln den Schlamm raus ? Oder kann man den Motor irgendwie von innen reinigen lassen ?
    Und Kondenswasser könnte auch sein, da ein paar kleinere Tropfen sich am Öldeckel sammeln ! Leichte "Wasserspuren" am Deckel !

    Gruss Tommy
     
  5. #4 Peter54, 16.10.2011
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Ich würde sagen, das mit dem doppelten Ölwechsel kannst du dir sparen.
    Ich fahre meinen A210 seit 4 Jahren und der Ölschlamm in der Einfüllöffnung war damals genau so.
    Bis jetzt vier Ölwechsel machen lassen mit Motorspülung, der Schlamm kommt immer wieder.
    Der Motor läuft trotzdem einwandfrei.
    MB hat hier wohl etwas nicht richtig konstruiert, darum hauptsächlich die Ölschlammbildung.
    Gruß
    Peter
     
  6. #5 Schleicher, 16.10.2011
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo Elchfan

    Natürlich ist alles möglich.

    Das mit dem gelblichen Glibber im Öleifüllstutzen und Kondenswasser Tröpfchen im Öldeckel sind nichts ungewöhnliches beim Elch. (Kältester Punkt)Wenn du unter Suchen gehst wirst einiges dazu finden. Sollte dein Elch vorzugsweise im Kurzstreckenbetrieb unterwegs gewesen sein könnte das ein deutliches Indiz dafür sein. So wie mein Vorredner schon geschrieben hat den Elch mal richtig warmfahren so das Wasserrückstände im Öl quasi rausgeschwitzt werden. Das ganze dann mal beobachten. Sollte wirklich eine Undichtigkeit an der Zkd. vorliegen erkennt man das in der Regel deutlich am Kühlwasservorratsbehälter. Eventuell auch mal den Überdruck Entlüftungsschlauch auf diesen Ölschlamm hin untersuchen und gegebenenfalls säubern.

    Gruß Klaus
     
  7. Falk

    Falk Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    50
    ist leider normal. langstrecke und öfters öl wechseln ist der einzige ansatz.
     
  8. Andy1

    Andy1 Elchfan

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    W168 A1.4 Avantgarde mit Schaltgetriebe 12-1998 190Mm . . . . . Nächste HU 6 - 2017 // WDB124 2.3 '92 . . . . . . . . . WDB123 2.0 '82 . . . . . . . . . . . . . . VW 1.2 '74
    Hab' den O-Ring am Öldeckel entfernt und den Deckel mit einer Drahtlasche gegen Wegfallen gesichert. Der Wasserdampf kann nun entweichen statt zu kondensieren - eine Geruchsbelästigung durch Blow-By-Gas rieche ich nicht:
    Ich kann diesen „Umbau” empfehlen.
     
  9. Falk

    Falk Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    50
    hatte mal sowas in der "art" gemacht (2 kleine löcher von unten her reingeboht, sah man nix da es unter den griffbereich rauskam und funktionierte auch) und habs dann gelassen weil es mir dann doch bissel zu sehr nach abgasen roch wenn man mal die haube aufgemacht. ich weiss auch nicht ob dann eventuell was mit der be-entlüftung gestört wird (gibts da nicht ne abgasrückführung in den verbrennungsraum ?). sicher alles nicht dramatisch aber naja, ich habs dann gelassen.

    das ähnliche beim thema "zischen beim tankdeckel entfernen". riecht aber dann auch ständig nach benzin.
     
  10. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Den zweimaligen Ölwechsel kannst du dir sparen, genauso wie den Einmaligen.

    Der Schlamm wird bereits vor dem letzten Wechsel dort gewesen sein und war danach weiter dran. Ist nur ein Zeichen, dass viel Kurzstrecke gefahren wurde und der Schlamm nie weggemacht wurde.

    gruss
     
  11. hanna

    hanna Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag, es handelt sich um Kondenswasser, also grundsätzlich unbedenklich. Gleichwohl kann bei diesen Symptom auch Wasser/Ölschlamm in der Motorentlüftung(Schlauch usw.) abgelagert sein. Es besteht also die Möglichkeit des "einfrierens" und damit kann die Motorentlüftung gestört sein. Das ist ein Problem und kann zu kapitalen Schaden führen.

    Also die Entlüftung reinigen, wenn nötig, eine Prüfung ist auf jedenfall erforderlich.

    Im Forum suchen, ich denke hier ist einiges dazu ausgeführt.

    mfg. hanna
     
  12. Falk

    Falk Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    50
    @Hanna: Wäre das nicht für dich oder jemanden der sich damit auskennt ein gutes Thema für eine Doityourself Anleitung ? Wie du selbst sagst sind ja die eventuellen Verstopfungen bei gefrieren das Problem, nur wo sind diese Stellen exakt und kann man die selbst reinigen oder kann man das in einer Vertragwerkstatt machen lassen ?? Bisher kenne ich hier nur Themen wo Motorschaden durch verstopfte Motorentlüftung entstanden aber ein exakter Hinweis wo diese Stellen/Verstopfungen genau sein können und wie man ran kommt um sie zu säubern ausser Motorspülung mit zweifehaften Resultat, habe ich bisher nicht finden können. Das Thema Gelbschlamm ist ja fast für jeden Relevant und der Winter steht vor der Tür.
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    @ Falk

    Was soll sie machen?
    Ein DIY für einen Ölwechsel?

    Das Problem ist doch nur Kondenswasser im Öl. Das kann man herausbekommen, indem man das Öl richtig auf Temperatur bringt oder aber das Öl tauscht.
    Der Schlamm oben ist nur ein Symptom, aber kein Problem für sich betrachtet.

    Jedem, der gefährdet ist, empfehle ich einmal im Jahr einen Ölwechsel zu machen und zwar am besten so Ende November.

    gruss
     
  14. McDell

    McDell Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Projektleiter Gussasphalttechnik Benninghoven
    Ort:
    Altrich
    Marke/Modell:
    A210 Evolution
    Hi
    Ölwechsel ist Sinnvoll, löst aber das Problem nicht.

    Ich denke das Problem liegt darin, das der Einfüllstutzen zu weit oben sitzt und kalten Fahrwind ab bekommt. Damit ist meiner Meinung nach der Einfüllstutzen ein Konstruktionsfehler.

    Habe dahin gehen jetzt aber eine Frage, kann das so entstandene Kondenswasser bei einer Längeren fahr überhaupt entweichen??



    Der Motor an sich ist doch ein geschlossenes System?



    Gruß



    Dell
     
  15. Falk

    Falk Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    50
    @Jupp. Es wird doch von verstopften bzw. gefrorenen Entlüftungsöffnungen geredet und ich bin davon ausgegangen das diese durch den Gelbschlamm versifft sind und wenn der Siff einmal da ist geht der auch durch Ölwechsel mit mehr weg, nur das Wasser im Öl. Deshalb habe ichs so verstanden, dass man diese Öffnungen manuell/händisch reinigen kann.
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    @ Falk
    Das ist eine Fehlannahme, dass die Dinger sich mit der Zeit so zusetzen, dass Schluss ist (ok kann man vielleicht hinbekommen, wenn man nie mehr Ölwechsel macht und nur Kurzstrecke fährt).
    Die Hauptgefahr ist eben, dass dieser Schlamm inkl. dem Restöl-Wassegemisch an der Entlüftung friert, sprich der Wassergehalt so hoch ist, dass das Gemisch bei entsprechenden Minusgraden fest wird (nicht aber fest wird bei Temperaturen, wo das Wasser noch flüssig ist).
    Das ist klar durch regelmäßige Ölwechsel zu vermeiden (idealer Zeitpunkt, siehe oben).

    gruss
     
  17. #16 Tommy73, 17.10.2011
    Tommy73

    Tommy73 Elchfan

    Dabei seit:
    14.10.2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    25782
    Marke/Modell:
    A 160
    Obwohl der Ölwechsel noch nicht lange her ist werde ich diesen jetzt nochmal machen ! Beim letzten mal ist ein 10W40 eingefüllt worden. Bin ich damit bei meinem 160er gut beraten im Winter oder eher nicht. Habe kein Bordbuch, muss ich mir erst mal kaufen.

    Besten Dank erstmal für eure Hilfe und vor allem habt ihr mir die Angst vor einem kapitalen Schaden genommen bzw. der Zylinderkopfdichtung.

    Grüße und Danke nochmals.

    Aber das nächste Problem ist schon aufgetaucht. Ich brauche einen neuen Fahrersitz, denn der schiebt sich in den Kurven hin und her.... NA PRIMA

    Tommy
     
  18. Falk

    Falk Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    50
    wenn der ölwechsel erst vor 1500km gewesen ist brauchste das nicht nochmal machen. eher dann in zukunft 1x im jahr statt nur wenn der service ansteht.
     
  19. #18 Elch-Brüder, 17.10.2011
    Elch-Brüder

    Elch-Brüder Elchfan

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    Kfz-Techniker Meister
    Ort:
    Miltenberg
    Ausstattung:
    Classic, Lamellenschiebedach, AMG-Packet, Schaltgetriebe
    Marke/Modell:
    A140
    Der Elch-Benzin-Motor hat eine Kurbelgehäuseentlüftung, diese sitzt zwischen dem Ventildeckel (rechts) und geht in das Ansaugrohr:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Den Schlauch kann man abbauen und reinigen.

    Das Problem ist, dass im Ventildeckel noch mehr ist.
    [​IMG]
    und da kommt man nur ran, wenn man ihn abbaut.

    MfG Elch-Brüder
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ist rausgeworfenes Geld, aber tue dir keinen Zwang an ;)

    gruss
     
  22. #20 nofospike, 17.10.2011
    nofospike

    nofospike Elchfan

    Dabei seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Schrauber and more
    Ort:
    25889 Witzwort
    Marke/Modell:
    A 190
    Man erstaunlich wie die Meinungen so auseinander gehen, ich kann mich an meinen alten Mercedes Meister noch genau erinnern,
    „Meine Herren Kurzstrecke ist für den Motor pures Gift, alles was täglich unter 8 - 10 Km fährt ist auf
    Dauer gefährdet, wie oben bereits erwähnt Oel runter, eine längere Runde ( min. 50 km ) fahren, Oel raus und neues inkl. Filter wieder rein“.
    Und wehe wir haben das nicht gemacht, AU Backe da gab das Ärger. Aber nun gut, ich habe es
    so gelernt und selber praktiziert. Und lerne täglich was Neues dazu. *thumbup*
    MfG Andy
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: Zylinderkopfdichtungsdefekt im Anmarsch ?? BITTE BITTE NICHT.....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. benzin im öl a klasse

    ,
  2. wo sitzt der ölfilter a170 w169

    ,
  3. Öl im Wasser Mercedes-Benz vaneo

    ,
  4. wo liegt die drosselklappe beim b 180 cdi,
  5. wo befindet die drosselklappe b 180,
  6. w169 öl riecht nach benzin,
  7. a klasse 140 riecht nach öl,
  8. zündschloss ersetzen mercedes 190 bilder,
  9. w169 klimakondeswasser,
  10. mercedes a klasse w168 kleiner schlauch mit kleinem filter,
  11. motorraum w 169 benziner,
  12. a 140 ölfilter wechseln,
  13. öldeckel riecht nach abgase mercedes,
  14. w169 zkd kosten,
  15. w168 auspuff stinkt kein sprit
Die Seite wird geladen...

Zylinderkopfdichtungsdefekt im Anmarsch ?? BITTE BITTE NICHT..... - Ähnliche Themen

  1. Bitte Bitte Hilfe. W168 Automatik bei P fest.

    Bitte Bitte Hilfe. W168 Automatik bei P fest.: Hallo Leute, meine Frau hat eine w168 A160 bj 99 in Automatik. Letzte Woche in der Früh hat sie den Wagen gestartet und Motor lief. Als sie...
  2. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. ????

    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. ????: Hier: http://www.elchfans.de/account/contact-details erscheint unter "E-Mail:" ganz ganz kurz meine (korrekte!) E-Mail-Adresse, um dann durch...
  3. Bitte um Hilfe,welchen Anlasser brauche ich?

    Bitte um Hilfe,welchen Anlasser brauche ich?: Hallo , Kann mir evtl. Jemand helfen welche Teilenummer ich benötige. Habe einen gekauft,bin jetzt aber nicht sicher ob das der richtige ist?...
  4. W169 A200 CDI CVT Getriebe Probleme bitte helfen

    W169 A200 CDI CVT Getriebe Probleme bitte helfen: Hallo, Ich bin im Besitz einer w169 A-Klasse mit unmengen an Problemen. Sobald ich eines behebe kommt schon das nächste. Fahrzeug : W169 A200 CDI...
  5. Bitte löschen

    Bitte löschen: Bitte löschen